Hallo Benni und Sergej - Belarus MTS 50

Dieses Thema im Forum "Meine Traktor Vorstellung" wurde erstellt von Benni, 6.04.2019.

  1. Benni

    Benni Benni Mitglied

    Reg. seit:
    6.04.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    41
    Ort:
    Bad Herrenalb, Deutschland
    Name:
    Benni
    Traktor/en:
    MTS Belarus 50
    So fertig lackiert

    7ADEC818-F403-4DD1-81FD-D05F72CFF370.jpeg DECB6EB6-151F-44B0-99CE-9457B5A632A5.jpeg

    --- Doppelte Beiträge zusammengefügt, 19.06.2019 ---
    @Joachim weist du kann ich mit dem hochdruckreiniger auch Motorblock reinigen oder drückt es mir da das Wasser in den Motorblock ? Möchte das Altöl und schmiere wegbekommen um drüber zu lackieren ?

    98A80F61-ADBE-4DE1-B271-B192AC9C26B1.jpeg

    Fangaugen angeschnitten neue Fanghaken CAT 2 von CBM angeschweißt Check

    FBB51537-74FF-4A9A-A78A-09A7ED37CC0C.jpeg
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.06.2019
    Joachim und ralle89 gefällt das.
  2. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.949
    Zustimmungen:
    4.006
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Das kann man machen, aber man drückt halt schnell wo Wasser hin, wo keins sein sollte. Ich täts lassen, und wäre auch nur Pfusch.

    Ich würde es so machen:
    1. reparieren
    2. probieren
    3. lackieren
    Andersrum gibt zwar womöglich schnelleren Erfolg, aber am Ende deutlich mehr Arbeit und Frust, weil das so schön lackierte wieder beim zerlegen leidet. ;)

    Beim reparieren zerlegt man die halbe Kiste eh, und kann bei der Gelegenheit auch Einzelteile richtig sauber machen. Denn es muss ja nicht nur der Dreck runter, sondern auch entfettet werden und im Idealfall auch angeschliffen, sonst holst du dir beim nächsten mal abkärchen direkt deinen Lack wieder runter, weil der keinen richtigen Halt gefunden hat.
     
    Christian 5211 und Toni5011 gefällt das.
  3. Benni

    Benni Benni Mitglied

    Reg. seit:
    6.04.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    41
    Ort:
    Bad Herrenalb, Deutschland
    Name:
    Benni
    Traktor/en:
    MTS Belarus 50
    Stimmt werd ich auch so machen :) weiß jemand warum meine Unterlenker kein mähwerk Deutz km 22 anheben können ! Ich hab kein Leck ohne Last funktioniert es ! Ich hab genügend Hydrauliköl drinne ! Mein hydraulischer Oberlenker funktioniert klasse der zieht und drück das Ding ohne Probleme weg ! Weis jemand ob ich da mit dem Rad an dem hydraulikpumpe diese stärker einstellen kann oder hatte jemand auch mal so ein Problem ?
     
  4. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.949
    Zustimmungen:
    4.006
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Ich hab früher mit nem 1,65 m Trommler am MTS 50 gemäht, der spielt damit. Aber zur Einstellerei kann ich nichts mehr beitragen das weiß ich nicht mehr.

    Hast du dir mittlerweile mal bei www.trakula.de eine Bedienungsanleitung geholt?
     
  5. Benni

    Benni Benni Mitglied

    Reg. seit:
    6.04.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    41
    Ort:
    Bad Herrenalb, Deutschland
    Name:
    Benni
    Traktor/en:
    MTS Belarus 50
    Eben das sollte kein Problem sein ! Ja die hab ich inzwischen ! Naja Danke dir trotzdem jetzt muss ich mal schauen wie ich das hinbekomme !
     
    Joachim gefällt das.
  6. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.949
    Zustimmungen:
    4.006
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Vielleicht meldet sich Dettl dazu ja noch mal. Ich hab meinen Belarus 1992 abgegeben, das ist halt schon echt was her... :) ;)
     
    Benni gefällt das.
  7. Dettl

    Detlev Dettl 50 Super Auskenner

    Reg. seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    789
    Punkte für Erfolge:
    1.301
    Ort:
    Penig
    Name:
    Detlev
    Traktor/en:
    2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
    Das Einstellrad am Steuerschieber hat meines Wissens auch nur mit dem Antischlupfbetrieb zu tun. Das Rad war immer unangetastet.
    Benni, was hält Dich davon ab, mal ganz nach rechts zu drehen und zu probieren, ob der Heckanbau dann kraftvoller hebt?
    Kann auch sein, daß das Rad nach links gedreht gehört. Probieren geht über studieren. ;)
    Kaputt machen kannst dabei nichts.
    In ähnlichen Zeitraum, wie Joachim, hab ich einen 52er Russen zuletzt gefahren, eine Bedienanleitung sah ich dazu nie.

    Den Motorblock heiß abzukärchern, sehe ich nicht als dolles Problem, außer man hielt den Wasserstrahl direkt in den Luftfilter oder den Auspuff. In die Zylinderköpfe oder die Ölwanne tritt jedenfalls, beim nur Waschen, kein Wasser ein.
    Wer will sich schon beim Schrauben schmutzig machen.

    Jetzt nur Waschen und dann "Bauernblind" drauf, find ich nicht richtig. Lackiert sollte nur das werden, was auch technisch in Ordnung ist. :lala
     
  8. Benni

    Benni Benni Mitglied

    Reg. seit:
    6.04.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    41
    Ort:
    Bad Herrenalb, Deutschland
    Name:
    Benni
    Traktor/en:
    MTS Belarus 50
    Also ich hab’s hinbekommen ! Das Einstellrad ganz nach rechts links und den ganz rechten also äußeren Steuerhebel am Regler nach unten dann hebt er und beim absenken den Hebel wieder nach unten dann kann man wieder ablassen ! Hat laut Betriebsanleitung mit der Raddruckerhöhung zu tun ! So irgendwie halt Danke euch für eure Hilfe :) lackiert wird jetzt nur das was sichtbar is und dann wird sauber gemacht und dann angeschliffen und dann lackiert denke das reicht erst mal ;)
     
  9. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.949
    Zustimmungen:
    4.006
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Und Wellendichtringe? ;)

    Beim kärchern hat man den Wasserstrahl (noch dazu ist nicht unwichtig ob Punkt oder Flachstrahl bzw. mit wie viel bar Druck man arbeitet) generell von Wellendichtringen, Lagern, Ansaug und Abgastrakt fern zu halten. Ich hatte mal nen Lehrling, der hatte uns ne Allradachse "zerwaschen" bzw. dabei die Dichtungen derer stark beschädigt. Man sollte nen Profi-Kärcher nie unterschätzen.
    Ich hab meinen Zetor Stück für Stück zerlegt und die Teile einzeln über den Waschtisch genommen. Dabei findet man dann manchen verdreckten äh versteckten Schaden. Was nicht auf den Waschtisch kam wurde mit Reiniger eingesprüht (2h wirken lassen) und dann mit Bremsenreiniger abgeduscht und gewischt und auch so bekommt man alles blitze blank. Ums entfetten kommt man eh nicht umhin, wenns halten soll.

    So und nicht anders.

    Wollen... ja, ne - wollen wird wohl keiner aber irgendwie gehörts doch auch dazu, das andere nach dem Schrauben noch sehen, das man mit den eigenen Händen gearbeitet hat. :D ;)
     
  10. Dettl

    Detlev Dettl 50 Super Auskenner

    Reg. seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    789
    Punkte für Erfolge:
    1.301
    Ort:
    Penig
    Name:
    Detlev
    Traktor/en:
    2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
    Wellendichtringe an einem MTS Motor zerwaschen? Wie soll das gehen?
    Dazu müßte man schon den Traktor trennen und die Schwungmasse abnehmen, um an den Hinteren zu kommen. Und vorn wenigstens die Keilriemenscheibe abnehmen und direkt von vorn auf die KW halten. Sieh es bitte nicht soo eng. :D
    An WeDi´s von Achsen sollte man tatsächlich schon etwas vorsichtiger sein. :like
    Traktoren sind Arbeitsmaschinen, wo ein leichter Fett oder Schmutzrest schon noch toleriert werden sollte.
    Auch der blitzblankeste :zetor wird bald wieder dreckig.
     
    Joachim gefällt das.
  11. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.949
    Zustimmungen:
    4.006
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Naja... mir pers. solls am Ende ja auch egal sein, solange sich keiner an meine Traktoren so ran macht. :p ;) :D
     
  12. Benni

    Benni Benni Mitglied

    Reg. seit:
    6.04.2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    41
    Ort:
    Bad Herrenalb, Deutschland
    Name:
    Benni
    Traktor/en:
    MTS Belarus 50
    Hallo ich hätte mal ne frage kann mir jemand die einzelnen Stellungen der Zapfwelle erklären was sie bedeuten und in welcher Stellung ich am besten mähe ?

    Gruß Benni
     
  13. take_it_1999

    take_it_1999 Mitglied

    Reg. seit:
    21.10.2012
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    191
    Traktor/en:
    5211 und einen Menge Probleme daran
    Hallo,

    die Zapfwelle besteht aus 2 Hebeln.

    Hebel 1: etwa in der Mitte unter der Sitzbank
    • Mittelstellung: Zapfwelle im Getriebe ausgeschalten
    • Stellung nach hinten: Motorgebundene Zapfwelle; 540 Umdr/min
    • Stellung nach vorn: Getriebegebunden Zapfwelle; dreht sich in Abhängigkeit der Raddrehzahl; wenn die Hinterräder stehen steht auch die Zapfwelle

    Hebel 2: an der rechten Seite neben der Handbremse (nimmt man um während der Zapfwellenarbeit zu "Arbeiten")
    • Mittelstellung: Zapfwellenkupplung Neutralstellung (es kann sein, dass hier trotzdem schon eine Teillast übertragen wird)
    • Stellung nach hinten: Zapfwelle (kurzzeitig) angebremst
    • Stellung nach vorn: Zapfwelle im Betrieb

    Achso deine Erklärung zum Heckhubwerk passt nicht. Das Stellrad ist für die diese Arbeit Tabu. Den kleinen Hebel (ganz rechts) in Mittelstellung bringen. Danach kannst du mit dem 2. Hebel von rechts die Ackerschiene hochnehmen (nach unten drücken), die Ackerschiene aktiv runterdrücken !!!können viele Traktoren nicht (Hebel aus der Mittelstellung eine Raste nach oben drücken und die Schwimmstellung fahren (Hebel aus der Mittelstellung zwei Rasten nach oben drücken; keine Angst nimm ein bisschen Schwung und schon geht der Hebel da hoch)

    Guddi, dann viel Spaß damit.
     
    Dettl und Joachim gefällt das.
  14. Christian 5211

    Christian Christian 5211 Mitglied

    Reg. seit:
    20.09.2015
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    236
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Plötzkau
    Name:
    Christian
    Traktor/en:
    Zetor 5211
    Zetor 6340
    Hallo,

    grundsätzlich sollte man reparieren und abdichten bevor man lackiert. Den Dreck bekommt man gut mit Industriereiniger aus der Pumpflasche runter. Alles schön einschäumen und mit einem Heizkörperpinsel lösen. Dann kärchern, entfetten, anschleifen und lackieren.
    Wellendichtringe nicht mit lackieren, erfahrungsgemäß kannst du die danach sonst tauschen.
    Beim Kärchern halt Wellendichtringe, Lichtmaschiene und Anlasser verschonen.:like

    Gruß Christian
     
    Joachim gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden