1. Zetor-Forum Fotowettbewerb 2017 - Jetzt Teilnehmen!

Frage Betriebsstoffe Zetor 5245

Dieses Thema im Forum "Zetor 2011 - 7340 Major (UR1)" wurde erstellt von vaterzeus, 3.03.2013.

  1. vaterzeus

    vaterzeus Mitglied

    Reg. seit:
    29.12.2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    3
    Traktor/en:
    Zetor 5245
    Schönen Sonntag euch allen !

    Ich hätte eine Frage zu den Betriebsmittel meines Zetor. Welches Motoröl muss ich genau verwenden und wieviel Liter gehören ins System ? Das kann man nirgens herauslesen. Ausserdem sind hier im Board 2 verschiedene Öle angefürt (20W30, 10W30). Die gleiche Frage bezieht sich auf das Getriebeöl, Hydrauliköl und auf den Ölbadluftfilter..

    Danke
     
  2. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.907
    Zustimmungen:
    2.349
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Bedienungsanleitung heist das Zauberwort. ;) zumindest für die Ölmengen, denn die stehen da zu 100% drinnen. Schau mal hier vorbei: http://www.cals.cz/zetorservice/zetorservice.asp und klick dann auf die deutsche Flagge, Handbuch heraus suchen, runter laden, fertig. :)

    Motoröle - ja das Wiki setzt eine Bedienungsanleitung voraus. Dort steht dann nämlich zB. "Motoröl TRYSK spezial M3 AD" und dann schaut man hier ins Wiki und findet 10W30 bzw. 10W40, sollte in der BDA statt dessen als Motoröl "Motoröl TRYSK spezial M5 AD" stehen, dann müsste man ein 20W30 verwenden. Da ich im Wiki keine ellenlangen Typenlisten machen wollte, dachte ich das wäre so eigentlich ne gute Lösung. :denk2:

    Der Ölbadluftfilter bekommt das gleiche Öl wie der Motor, also siehe Motoröl (da hab ich zugegebener maßen ein Lücke im Wiki :D ).

    Getriebeöl=Hydrauliköl beim Zetor - daher auch dort in die Bedienungsanleitung schaun und dann im Wiki abgleichen und auswählen.

    Ich werde den Öl-Eintrag sicher noch mal überarbeiten - so richtig glücklich bin ich damit auch nicht. Hab da schon Ideen... :ok:

    Vergiss bitte das Lenkgetriebe nicht, da kommt dann ein spezielles Öl drauf. :)
     
  3. vaterzeus

    vaterzeus Mitglied

    Reg. seit:
    29.12.2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    3
    Traktor/en:
    Zetor 5245
    Hallo Joachim, bin die BA nochmal genau durchgegangen, dort findet man nur eine Angabe für das Getriebeòl. 34 l. Vom Hydrauliköl findet man überhaupt nichts. Vieleich kann mir jemand mit den Füllmengen helfen.
     
  4. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.907
    Zustimmungen:
    2.349
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Hydraulik und Getriebe ist eins - er hat keinen getrennten Haushalt. Deshalb sollte man beim ausborgen von Geräten mit Hydraulik immer etwas skeptisch sein. :D ;)

    Tabelle 22 Seite 259 in der Bedienungsanleitung zum 5245 spricht zu uns:
    Motor: 9,5 Liter M 5 AD oder M 3 AD
    Luftfilter: 1,3 Liter Motoröl
    Getriebe/Hydraulik: 27 Liter PP 80 (bei arbeiten am Hang sollte auf max. 34 Liter erhöht werden)
    Lenkgetriebe: 1,6 Liter PP 80 (Sorry, hier hatte ich mich vorhin geirrt - ist das gleiche Öl wie zuvor)
    Lenkhilfehydraulik: 4,8 Liter OT-H2 (aufpassen!)
    Endantriebe: 2x 1,9 Liter PP 80
    Vorderachse: 4,3 Liter PP 80
    Frontzapfwelle: 0,8 Liter PP 80

    Da stehen auch die Werte für Bremsflüssigkeit und Kühlwasser drinnen. :like
     
  5. Hagen_p

    Hagen_p Mitglied

    Reg. seit:
    6.10.2012
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland, Schkopau
    Rufname:
    Karsten
    Traktor/en:
    Zetor 5011
    Eigenbau-Traktor mit Deutz-Motor
    Beim Lenkhilfeöl ist das Aufpassen sehr wichtig.
    Wie schon irgendwo beschrieben hatten wir da eine sehr unschöne Erfahrung mit aufgeschäumten Öl gemacht.
    Also NICHT das gleiche Öl nehmen wie für Getriebe/Hydraulik!
     
  6. vaterzeus

    vaterzeus Mitglied

    Reg. seit:
    29.12.2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    3
    Traktor/en:
    Zetor 5245
    Mein Mechaniker hat mir heute gesagt, das es defakto keine 20W30 Öle mehr gibt. Das waren Teilbereichsöle für bestimmte Temperaturen. Heute nimmt man nur mehr 10W40 Mehrbereichsöle. Was haltet ihr davon ?
     
  7. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.907
    Zustimmungen:
    2.349
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Na jetzt muss ich mal fragen -hast du denn bisher mal in unser schönes kleines Wiki geschaut, so wie ich es mehrfach geraten habe? ;)
    Wo steht denn da das du nur 20W30 nehmen darfst? :denk2:

    Ich hatte dir doch geschrieben:
    Also noch einmal - du darfst M 5 AD oder M 3 AD verwenden, was theoretisch Motorölen von SAE 10W30 bis SAE 20W50 entspräche. Zum Beispiel wäre da ein SAE 15W40 möglich, was ein aller Welt Traktoren Motoröl und an jeder Ecke zu kaufen ist. :)
    Einzig wenn die Lagerschalen der Kurbelwelle schon etwas angegangen sind, sollte man tendenziell das "dickere" Öl in dieser Klasse nehmen um sich eventuell noch etwas Zeit bis zur Motor GR zu verschaffen.

    Das Öl muss einfach der Viskositätsklasse: SAE 10W 30 oder SAE 20W 30 und der Leistungsklasse: API SC/CB entsprechen. Mehr nicht.
    Da muss man beim Getriebe schon etwas genauer aufpassen und beim Öl der hydraulischen Lenkung ebenso. :like
     
  8. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.907
    Zustimmungen:
    2.349
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Nachtrag: wechsle den Mechaniker ;) - SAE 20W30 ist natürlich auch heute noch zu bekommen. Im Zweifelsfall sollte man einen ÖL-Spezi anfragen, denn der würde im Ernstfall für seine Aussagen gerade stehen müssen.
     
  9. vaterzeus

    vaterzeus Mitglied

    Reg. seit:
    29.12.2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    3
    Traktor/en:
    Zetor 5245
    Hallo Joachim,

    danke für die schnelle Antwort. Habe mich schlau gemacht. Das Problem ist, das man laut Beschreibung einen Unterschied zwischen den Außentemperaturen und den Einsatz der Maschine machen muß. Ich habe mich bei einem John Deere und einem New Holland Mechaniker schlau gemacht, und diese sagen es gibt, im Prinzip, nur mehr 15W40 Mehrbereichsöle. Und diese hätten bessere Eigenschaften als die in der Beschreibung genannten 20W30. Der Standart API SC/CB wäre auch schon lange überholt. Alle aktuellen Öle würden diesen Standart von Haus aus erfüllen...
     
  10. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.907
    Zustimmungen:
    2.349
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Na sag ich doch - 15W40... gibts an jeder Ecke... ;)

    EDIT 2017: Blödsinn! Bitte kein SAE 15W40 API CD oder neuer auf die alten UR1 Motoren mit auswaschbaren Siebfiltern oder Zentrifuge.
    Zetor ab 1990 vertragen das neuere Öl (15W40) hingegen.

    2013 war ich noch jung und dumm, man mag mir das nachsehen. :D ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2017
  11. vaterzeus

    vaterzeus Mitglied

    Reg. seit:
    29.12.2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    3
    Traktor/en:
    Zetor 5245
    Noch eine Frage zum Getriebe/Hydrauliköl. Welches Öl nehmt ihr beim Ölwechsel, mir wurde ein UNITRAC 10W40 API GL 4 empfohlen. Was sagt ihr dazu ?

    LG
     
  12. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.907
    Zustimmungen:
    2.349
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Fürs Getriebe? Also Zetor empfiehlt ein SAE 80W90 GL4 ( ein UTTO - Öl )- warum willst du das nicht einfach nehmen ;) ?

    Das 10W40 dürfte ja dann doch ein wenig andere Eigenschaften haben. Und Preislich dürfte es weitgehend egal sein, zumal ja nicht sooo viel Liter rein müssen. :like
     
  13. vaterzeus

    vaterzeus Mitglied

    Reg. seit:
    29.12.2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    3
    Traktor/en:
    Zetor 5245
    Hallo, ein UTTO wollte ich kaufen, der Verkäufer hat mir für meinen Zetor ein Unitrac 10W40 speziell für Hydraulik und Getreibe empfohlen. Preis ist fast der gleiche.
     
  14. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.907
    Zustimmungen:
    2.349
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Und warum will er dir statt des von Zetor empfohlenem (Handbuch!) 80W90 ein 10W40 verkaufen? Das erschließt sich mir grad nicht. Und wenn es preislich kaum nen Unterschied macht, würde mich jetzt mal sein Argument für das 10W 40 und gegen das 80W 90 interessieren. :)

    Ich mein, ich lern ja immer gern dazu - kann ja sein das es nen plausiblen Grund hat. :)

    Ich hab mir mein Öl übrigens von Oel-guenstiger.de über Ebay gekauft - schnell geliefert und guter Preis. Und es ist ein UTTO SAE 80W 90 GL4 wie vom Hersteller empfohlen.
     
  15. vaterzeus

    vaterzeus Mitglied

    Reg. seit:
    29.12.2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    3
    Traktor/en:
    Zetor 5245
    Das 10w40 wäre dünnflüssiger und deswegen besser für die Hydraulik. Ich werde aber das UTTO kaufen.
     
  16. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.907
    Zustimmungen:
    2.349
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Ja da hat er schon zum Teil Recht - aber es zeigt dir auch schneller wo dein Zetor nicht mehr dicht ist. ;) Das 80W 90 ist schon relativ dick, das stimmt.

    Das Problem beim Zetor ist halt der gemeinsame Ölhaushalt von Getriebe und Hydraulik - da muss man mit Kompromissen leider leben, aber da es auch schon in den 80igern die 10W 40 gab, geh ich mal von aus, das sich Zetor schon etwas dabei gedacht hat. :denk3
     
  17. motocrossbohrer

    motocrossbohrer Mitglied

    Reg. seit:
    6.11.2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    94227 Zwiesel
    Traktor/en:
    Zetor 5245
    Hallo Joachim, ich dachte bei den Ur 1 Modellen mit auswaschbaren Siebfiltern darf kein 15/45 verwendet werden empfohlen wird 10W30 20W30
    Grüße Tom
     
  18. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.907
    Zustimmungen:
    2.349
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Oh Gott... :eek: da hast du aber ne uralte Kamelle ausgegraben - von 2013 aus den Forums und meinen Anfängen was Zetor angeht. :oops:

    Ok, dann berichtige ich mein Geschwätz von damals und behaupte heute besseren Wissens das Gegenteil:

    Zetor mit auswaschbaren Siebfiltern oder Zentrifuge sollten ein SAE 10/20 W30 API CB oder CC bekommen, API CD oder neuer (wie bei SAE15W40 üblich) wäre Mist, weil der Schmutz in Schwebe gehalten wird und schlimmer noch, alter Schmutz im Motor abgelöst werden kann und dannschlimstenfalls feine Ölkanäle verstopft.
    Die neueren Zetor, ab etwa 1990 mit Wegwerfpatronen wie heute üblich kann man aber relativ bedenklos mit 15W40 API CD fahren.

    Siehe auch: https://www.zetor-forum.de/forum/ressourcen/fluessigkeiten-uebersicht-oele-kuehlw-bremsfl-fett.27/
     
  19. motocrossbohrer

    motocrossbohrer Mitglied

    Reg. seit:
    6.11.2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    94227 Zwiesel
    Traktor/en:
    Zetor 5245
    Hm habe gesten Ölwechsel gemacht Zetor 5245 Bj 89 und aus versehen 15W 40 aufgefüllt was wach ich jetzt ??
     
  20. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.907
    Zustimmungen:
    2.349
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Das musst du schon mir dir selber ausmachen. Ich nehme das heute nur noch bei an sich schon gespülten, sauberen Motoren für den Erstlauf. Quasi als Nachputzer weil es billig ist. Und nach max. 50 h kommt das ordentliche drauf.

    Er wird dir ja nicht gleich auseinander fallen oder fest gehen - nein. Auch weiß ich aus der Ferne ja nicht, wieviel Dreck in deinem Motor bisher schon in der Ölwanne und sonstwo drin ist. Ist da schon viel da, dann ist es halt bisl Lotteriespiel. Wenn er aber sauber ist, dann wird gar nichts weiter passieren, lediglich der Verschleiß im Motor wird damit höher sein, als mit dem richtigem Öl.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Betriebsstoffe Zetor 5245 Forum Datum
Video Zetor Historie Zetor allgemein Mittwoch um 22:15 Uhr
Bericht neue Kotflügel am Zetor 3511 Zetor 2011 - 7340 Major (UR1) Sonntag um 11:06 Uhr
Hallo Zetor 50 Super von Karl Meine Traktor Vorstellung 11.07.2017
Frage Informationen zum luftgekühlten Slavia 4S95 Motor (ähnlich Zetor) Zetor 2011 - 7340 Major (UR1) 9.07.2017
Hallo Hallo sagen! Zetor 5245 Meine Traktor Vorstellung 8.07.2017

Diese Seite empfehlen