1. Wegen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist es leider nötig, das jedes Bestandsmitglied, egal wie lange dabei oder in welcher Funktion, unsere neuen Datenschutzhinweise und daran angepassten Nutzungsbedingungen lesen und diesen zustimmen muss, wenn er/sie unsere Seiten weiterhin als registriertes Mitglied nutzen möchte.
    Ohne diese Anpassungen und einige kleine Änderungen auf unseren Seiten, wäre ein weiter Betrieb von Zetor-Forum.de leider nicht mehr möglich.

    Es werden dir automatisch bei Anmeldung entsprechende Hinweise eingeblendet.

    Vielen Dank für dein Verständnis.
    Information ausblenden

URSUS... Hat jemand erfahrung mit einem 1224 oder 1614?

Dieses Thema im Forum "Ursus Traktoren" wurde erstellt von Clemens, 29.07.2018.

  1. Clemens

    Hajo Clemens Mitglied

    Reg. seit:
    11.10.2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    10
    Ort:
    Cottbus, Deutschland
    Name:
    Hajo
    Traktor/en:
    Mtz 82,550,820,T-150k
    Da in nicht mal 2 jahren schon wieder eine ÖL Pumpe bei unserem MTZ 820 kaputt gegangen ist besteht die überlegung ihn zuverkaufen. Ich hätte ja lieben gerne einen großen Ursus ( halt 1224 oder 1614) aber Vatern will was wo man nicht so viel schrauben muss. Seine Angst ist das der Ursus genau die gleichen problem hat wie die großen Zetoren. Jetzt die frage : hat jemand mit dem Böcken Erfahrung? Will nicht unbedingt weg von der Osttechnik. Ein ZT solls aber auch nicht werden und der Ursus spricht mich vom aussehen mit am meisten an.

    Wie sieht es mit den Ersatzt teilen aus sind die Bezahlbar und qualitativ brauch bar?

    Seine Aufgaben wären Mähen mit einen 3m scheibenmähwerk mit aufbereiter und Boden bearbeitung + ein paar transport arbeiten.
     
  2. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.402
    Zustimmungen:
    3.232
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Die von dir angesprochenen Ursus Typen sind im Endeffekt Zetor Lizenz-Modelle von Zetors UR2 Reihe. Also Zetor 8245 bis 16245. Ernsthafte Probleme gab es nur bei den ersten Baujahren mit dem verbauten Turbo, aber die sind mittlerweile bei allen Modellen gegen haltbare ersetzt worden.
    Blechteile sind relativ rar, aber wenn er in gutem Zustand ist, sind das durchweg robuste Traktoren. Zetors UR2 war damals die ersten Serien-Traktoren mit serienmäßiger geräusch gedämmter Sicherheitskabine. Gerade in der ersten Modellreihe (8011-16045) steckte viel Herzblut von Zetor Ingenieuren drin.

    Ersatzteile bekommt man für die Zetortypen außer Blechteilen noch fast alles in meist guter Qualität.
     
  3. Z8245

    Z8245 Mitglied

    Reg. seit:
    20.01.2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    20
    Traktor/en:
    Zetor 8245;7340M : Eicher Ekl15; 3133 : MF35;133;203 : Deutz D15; 5005 : McCormick DLD2; 212; 217 :
    Hallo!
    Wie du siehst hab ich einen 8245 von ZTS (Zetor) Bjhr. 1995. Im Prinzip sind das ein robuster aber auch ultraschwerer Bock. Grund ist das Ursus-Geriebe, welches vom 8245 - 16245 in der selben Größe verbaut wurde. Nur die Übersetzung haben Sie geändert. Mein 8245 läuft bei Vollgas 27,6 km/h. Mehr gibt der 4,2Liter Saugdiesel mit 82 PS auch nicht her. Das Getriebe bremst schon gewaltig - vor allem im Winter. Da meinst du die Handbremse vergessen zu haben. Der Große fährt dann 35. Ich hatte bislang hauptsächlich nur mit einer festgerosteten Bremse und undichten Simmeringen im Getriebe zu kämpfen. Die meisten Teile haben Sie in Tschechien direkt auf Lager. Die sind da auch für kleines Geld zu haben. So hab ich mir letzte Woche 2 Bremsautomaten für 125€ geholt. Die 4 Bremsscheiben haben 48€ gekostet. Die zugehörigen Druckplatten am Differential und im Achstrichter sind dort nicht mehr erhältlich - Aussage des Verkäufers: "Ist Veteran"! Dafür hab ich noch diverse Kurbelwellen, Zylinderköpfe, Kühler ......... gesehen.
    Falls jemand diese Bremsenteile von Ursus aus Polen auftreiben könnte, wäre ich nicht abgeneigt solche zu erwerben.
    Ich hoffe das hilft weiter.
     
  4. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.402
    Zustimmungen:
    3.232
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Möchte ergänzen - die Gehäuse sind gleich, ja. Aber innen drinnen gibt viele Unterschiede zwischen 4 und 6 Zylindermaschinen. Zahnräder, aber auch Wellen und Lager. Siehe auch ETK.
     
  5. Z8245

    Z8245 Mitglied

    Reg. seit:
    20.01.2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    20
    Traktor/en:
    Zetor 8245;7340M : Eicher Ekl15; 3133 : MF35;133;203 : Deutz D15; 5005 : McCormick DLD2; 212; 217 :
    Stimmt!!!!
    Es gab den ZTS mit 4 Zylinder mit 82PS oder als Turbo mit 101 PS wenn ich mich recht erinnere. Im Rückblick wäre der Turbo die bessere Wahl gewesen. Der Sauger schluckt an der 3m Kreiselegge gerne 10l - 11l die Stunde. Den 6 Zylinder gab es meines Wissens mit 120PS oder 160 Turbo PS. Die Getriebegehäuse sind identisch. Ebenso die Vorderachse. Das macht die Fertigung billiger. Die 6Zylinder haben den 2.Zusatzhubzylinder im Heck serienmässig - ich hab den problemlos nachgerüstet. Die Zahnräder sind bei den stärkeren Modellen mit größerer Übersetzung eingebaut - darum laufen die schneller. Bei mir überschneiden sich die Gänge 4 langsam und 1 schnell erheblich. Die Hydraulikpumpen gibt es in mindestens 2 Größen. Ich hatte die kleinere drin. Bei Frontladerarbeiten äußerst spritfressend. Außerdem lief der vollhydraulische Siloblockschneider nicht wirklich gut. Ich habe dann die größte Pumpe eingebaut die in der Tschechei auf Lager war (waren keine 50€). Der Umbau war auch gar nicht so schlimm.

    Vorab mal vielen Dank für den link für die ET :like
     
  6. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.402
    Zustimmungen:
    3.232
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Das war dann aber eine NoName Pumpe (China?) - selbst die in CZ produzierten sind deutlich teurer, gute Alternativen kommen von einem polnischen Hersteller. Aber selbst die sind nicht so billig zu haben. ;)

    PS. Clemens war seit 29.7. nicht noch mal online hier - also zumindest nicht angemeldtet. Vielleicht ja als Gast.
     
  7. Z8245

    Z8245 Mitglied

    Reg. seit:
    20.01.2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    20
    Traktor/en:
    Zetor 8245;7340M : Eicher Ekl15; 3133 : MF35;133;203 : Deutz D15; 5005 : McCormick DLD2; 212; 217 :
    Nein. Das war die tschechische Pumpe! Die polnische wäre noch einiges billiger gewesen. Auch hiervon hatte er eine auf Lager. Da war mir die tschechische aber wirklich lieber.
     
  8. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.402
    Zustimmungen:
    3.232
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Reden wir von der 80 420 902 bzw. 80 420 903 ? Da kostet selbst die polnische in CZ nicht unter 80 Euro (Netto wohlbemerkt!) Mir ist keine einzige tatsächlich in CZ gefertigte Hydraulikpumpe bekannt, die man für unter 50 Euro (und dabei ist es mir egal ob mit oder ohne Steuern) neu bekommen könnte. Vielleicht ne Überholte im Austausch? :denk2:

    China-Pumpen aus Tschechien kenn ich hingegen, die so billig sind, aber die sind wie so vieles auch dem Reich der Mitte entweder nicht zu gebrauchen oder schlicht nicht lang haltbar.
     
  9. Z8245

    Z8245 Mitglied

    Reg. seit:
    20.01.2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    20
    Traktor/en:
    Zetor 8245;7340M : Eicher Ekl15; 3133 : MF35;133;203 : Deutz D15; 5005 : McCormick DLD2; 212; 217 :
    Nachdem du so hartnäckig warst hab ich die Rechnung gesucht. Ich nehme alles zurück: H-Pumpe mit TeileNr 89 420 901 hat 2008 5200czkr gekostet. Das waren damals 210 €. Die polnische war damals nur unwesentlich billiger (das ist sicher). Dafür war das neue Adapterrohr zum Getriebe dabei. Die hatte doch glatt günstiger in Erinnerung - Alzheimer lässt grüßen.:tschuldigung
     
    Joachim gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - jemand erfahrung einem Forum Datum
Frage Hat jemand Erfahrungen mit Zetor 9540 ? Forterra, Proxima, Crystal 2016 4.05.2017
Frage Hallo, hat jemand Erfahrung mit der Instandsetzung der Bremse am TZ 4K 14C? TZ-4K und andere Kleintraktoren 10.02.2017
Frage Endoskop-Kamera - jemand Erfahrungen mit einer eigenen? Werkstatt / Haus und Hof 17.08.2016
Frage Frontlader nd5-017 - jemand Interesse? Anbau- und Anhängegeräte / Zubehör 29.10.2017
Frage Kann mir jemand helfen - Zetor 5011 verliert ÖL Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 4.06.2017
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden