Frage Mehrerer Probleme beim 5211

Dieses Thema im Forum "Zetor 2011 - 7341 Major (UR1)" wurde erstellt von Billiardgrün, 5.11.2019.

  1. Billiardgrün

    Andre Billiardgrün Mitglied

    Reg. seit:
    5.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    16761 Hennigsdorf, Deutschland
    Name:
    Andre
    Traktor/en:
    Zetor 5211
    Fendt 308 LSA
    Holder A12
    DDR Eigenbau
    Hallo
    Ich bin ja neu hier und wollte euch mal fragen ob ihr mir vielleicht bei den Problemen helfen könnt:

    1. Heckhydraulik
    wenn Ich das Anbaugerät komplett hoch hebe dann sackt es recht schnell ab und dann wird er wieder schnell hoch gehoben, so das es einen ziemlichen Ruck gibt.
    was könnte das sein??

    2. Frontgewicht
    beim Sähen mit der vollen Saxonia 201 ist es schon sehr schwer eine gerade Spur zu fahren.
    Der ist vorne einfach zu leicht dafür.
    Was kann man dagegen machen? Frontgewichte?

    Danke schon mal
     
  2. Napi

    Peter Napi Mitglied

    Reg. seit:
    1.01.2016
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    855
    Punkte für Erfolge:
    301
    Ort:
    16269 Wriezen
    Name:
    Peter
    Traktor/en:
    2x Zetor 5211
    1x UTB 302 DTCE - IF
    Hallo Andre :welcome2 hier im Forum,
    Mach mal bitte ein Paar bilder von deinem Zetor und ein paar Eckdaten dazu.
    das Problem mit der Heckhydraulik ist keine seltenheit da wird der Kolben oder das Steigrohr im Getriebe undicht sein.

    Hab gerade gesehen du hast die Frontladerkonsole für den Tracklift fronlader dran, also werden wohl keine Frontgewichte dran sein hast du den Frontlader auch noch???

    Upp´s hab den Beitrag zuerst gelesen :D
     
  3. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.965
    Zustimmungen:
    4.018
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Eine Frage vorweg: Der Regelartenhebel (D, M, P) steht auf P ? Wenn nicht, auf P stellen. Wenn er auf P steht:

    Stichwort: Hydraulik sägt (gebt an, fällt ab, hebt an, fällt ab...)
    Das Problem sind zu 99% die Dichtmanschetten des internen Hubzylinders. Diese sind ab Werk aus NBR und dieser Werkstoff kann zwar recht hohen Temperaturen stand halten oder Ölen, aber nicht ganz so gut wenn beides zusammen trifft. Und über 30 Jahre sind für ein NBR bei 160-170 bar und Dauerölkontakt einfach ne lange Zeit... ;) Man hatte früher wohl nichts besseres und dazu kam, das Zetor selbst die normale Nutzungszeit des Traktors mit 6.000h oder 10 Jahren ansah, je nach dem was zuerst eintritt. Und deshalb gibt es heute Zetor mit nur 1.500h aber 25 Jahre alt, wo diese Dichtungen aufgegeben haben. Zeit ist auch ein Faktor. Dazu kommt, das die Ölfilterung eher grob war, und die Dichtungen damit mit mehr Schmutz belastet wurden.

    Kurz um - reparieren, heute gibt es bessere Werkstoffe die länger halten (PUR z.B.) und die sollte man bei einer Reparatur auch einsetzen.

    Ich kann dir kurz beschreiben was du tun kannst:
    • SItz raus
    • hinteres Bodenblech raus
    • hinteres unteres Fenster raus
    • Hubstreben an den Hubarmen abmachen
    • die zwei in Längsrichtung, mittig, hinten angebrachten Schrauben etwas lösen, NICHT heraus drehen!
    • oberen Hydraulikdeckel mit einem Werkstattkran runter heben (der ist sehr schwer) AUFPASSEN, das dir nichts ins Ausgleichgetriebe fällt (z.B. die Übergangshülse)
    • den Deckel auf die Werkbank (2 kräftige Leute) und nun den Hubzylinder fertig ausschrauben (Leitung ab, Hubzylinder ab)
    • den Kolben im Hubzylinder mit Pressluft (Vorsticht!!!) raus drücken
    • Kolben- und Zylinderlaufbahn beurteilen, wenn alles OK weiter
    • alte Dichtungen weg machen, auch den alten Kolbenring und alles säubern
    • neue Dichtungen aufziehen ebenso neuen Kolbenring
    • Hubzylinder wieder einbauen, Leitung anschließen
    • Deckel mit neuer Dichtung und neuen O-Ringen für die Übergangshülse wieder sorgsam aufsetzen
    • jetzt erste Versuche machen (Holzbrett über beide Radkästen als Sitz ;) )
    • Alles OK? den Rest noch zusammen bauen
    • Immer noch Probleme? (kommt eher selten vor) Deckel noch mal runter und das große Paket (DBV prüfen lassen (Hydraulikservice), Steuerblock neu abdichten, Steigrohr auf Druckverlust prüfen,...)
    Die nötigen Ersatzteile könntest du bei uns (ETH-Weisse.de, einfach anrufen, anschreiben (Email, WhatsApp,...)) zu fairen Preisen bekommen.

    Gegen das zu schnelle, ruckartige anheben kann man (aber das ist nur Nase putzen und keine Behandlung ;) ) den Reaktionsgeschwindigkeitshebel etwas mehr zum Sitz hin verstellen. Nach außen zm Radkasten hin bekommt das Hubwerk den maximalen Ölfluss, und zum Sitz hin immer weniger bis zu fast 0.

    Frontgewichte würde ich sein lassen, wenn der Hublader noch existiert und genutzt wird. Die Vorderachse ist mit dem Frontlader und dessen Konsolen schon genug gestraft bzw. belastet. Wenn der Frontalder noch da ist, tät ich den anbauen. Das sind ohne Gerät schon +600 kg. Reicht das nicht, dann die Schaufel dran, reicht das nicht diese eben noch füllen.

    Hat deine Saxonia 201 noch Aufsatzkästen? Ich mein, die muss auch der 5011 (Vorgänger) heben und der hebt nur 1 to im Heck, der 5211 schon gut 1,5 to.
     
    Bauer und Napi gefällt das.
  4. Billiardgrün

    Andre Billiardgrün Mitglied

    Reg. seit:
    5.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    16761 Hennigsdorf, Deutschland
    Name:
    Andre
    Traktor/en:
    Zetor 5211
    Fendt 308 LSA
    Holder A12
    DDR Eigenbau
    Ah ok das ja doch etwas aufwändiger.

    na gut aber das müssen wir dann vielleicht doch mal in angriff nehmen.

    Ja der Frontlader ist noch da aber wird eigentlich nicht mehr richtig genutzt.
    aber klar das wäre dann halt die alternative.

    Danke schon mal für die Hilfe

    Was bewirkt das "auf P stellen" der Hydraulik ?
     
  5. christian_vogtland

    christian_vogtland christian_vogtland Mitglied

    Reg. seit:
    19.09.2019
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    41
    Ort:
    Schönbrunn, 08485 Lengenfeld, Deutschland
    Name:
    christian_vogtland
    Traktor/en:
    Zetor 6911
    Deutz 5206
    Das sollte die Lageregelung am Heck aktiv sein. Das Hubwerk versucht immer die vorgewählte Höhe zu halten, unabhängig der benötigten Kraft.

    Im Gegensatz zur Kraftregelung, bei der in Abhängigkeit der Last am Oberlenker das Hubwerk hoch und runter regelt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mehrerer Probleme beim Forum Datum
Frage Deutz F2L411 Motor Probleme? Alle andere Traktoren 15.11.2019
Frage Zetor 5340 - Probleme mit der Zapfwelle Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 12.11.2019
Frage Zetor 5011 Hubarm Hydraulik probleme Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 10.11.2019
Frage Strom für Dachverbraucher? Elektrik Probleme am Zetor 7045 Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 14.07.2019
Frage 7745 Probleme mit Allradarretierung Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 15.04.2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden