Frage Öldruckabfall bei Temperaturerhöhung Zetor 50 Super

Dieses Thema im Forum "Z 15 - Zetor 50 Super" wurde erstellt von Felix, 20.08.2017.

  1. Felix

    Felix Felix Mitglied

    Reg. seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Dedeleben
    Name:
    Felix
    Traktor/en:
    Zetor 50 super, Fahr D 132 W
    Schönen Guten Abend, ich habe ein Problem beim Öldruck. Habe bei der letzten Fahrt mit meinem Zetor 50 Super bemerkt, das der Öldruck bei steigender Temperatur abfällt. Bei 40°C habe ich 3 bar Öldruck, bei 60°C ca. 2 bar und bei 80°C Wassertemperatur nur noch 1bar. Die Barangaben sind bei 1700 Umdrehungen die Minute abgelesen. Es wurde dann Die Ölpumpe demontiert, der Reparatursatz verbaut und neue Buchsen aus Bronze gedreht. Die gesamten Leitungen durchgepustet mit Druckluft und die Filtereinheit komplett erneuert.
    Das Spiel von Hauptlager und Pleullager sind auch in Ordnung. Als ich alles wieder montiert hatte, habe ich Die Kipphebelböcke kontrolliert und neu abgedichtet. Alles mit neue Kupferringen verschraubt und ist äußerlich dicht. Der Bypass wurde auch getestet und funktioniert so wie er soll. Das daraus resultierende Ergebniss war. Das ich bei 40°C 5 bar Öldruck habe und bei 80°C immernoch nur 1 bar erreiche. Die Schraube zum Öldrucknachstelle habe ich benutzt bloß Es hat sich nicht viel getan außer 0,5 bar Druck dazu. Meinem Vermutungen gehen jetzt auf Die Nockenwelle und auf das Gehäuse der Ölpumpe. Wie ist Die Nockenwelle gelagert? Und welche Aufgaben habe Die Schrauben 3x auf der Höhe der Nockenwellenlage in Fahrtrichtung rechts gehen? Das Öl ist ein 15W-40 welches mit gewechselt wurde. Vorher wurde auch dieses Öl für ein halbes Jahr gefahren. Für Tipps wäre ich sehr dankbar. Mfg. Felix
    Quelle der Bilder sind selbst Fotografiert.

    Zetor-Forum.de - von und für Traktor Fans_20170820_162710.jpg_Felix_34004 Zetor-Forum.de - von und für Traktor Fans_20170820_162710.jpg_Felix_34004 Zetor-Forum.de - von und für Traktor Fans_20170808_182537.jpg_Felix_34004 Zetor-Forum.de - von und für Traktor Fans_20170808_182513.jpg_Felix_34004 Zetor-Forum.de - von und für Traktor Fans_20170820_162712.jpg_Felix_34004
     
  2. leimarlene

    Frank leimarlene Mitglied

    Reg. seit:
    15.12.2014
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    311
    Ort:
    Leipzig
    Name:
    Frank
    Traktor/en:
    Zetor Super 50 , Porsche 339
    Hallo Felix ,
    ich habe noch weniger Druck bei 80 C und fange auch mit 3 bar an , also keine Panik.
    Ich glaube das ist bei jeden 50-er so. Ich denke wenn Dettl nicht im Urlaub ist wird er gleich was dazu bemerken.
     
  3. Bodo

    Bodo Mitglied

    Reg. seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    324
    Ort:
    68128 Village-Neuf Frankreich
    Traktor/en:
    Zetor 3511 Renault D30
    1 Bar ist zwar nicht toll aber sollte noch ausreichen denn die meisten Öldruckschalter für die ÖLdruckwarnung geben bei 0,8 bar an
    Vorschlag von mir nimm anstatt 15W40 Einbereichs Öl z.B SAE 30
    Aber zu diesem Thema werden sich wohl noch unsere Spezialisten für Öle melden
     
    Joachim gefällt das.
  4. Dettl

    Detlev Dettl 50 Super Auskenner

    Reg. seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    564
    Ort:
    Penig
    Name:
    Detlev
    Traktor/en:
    2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
    Hallo Felix!

    Mit dem 1 bar Öldruck, bei heißem Motor, würde sich leben lassen, so lange der Motor nicht überstrapaziert wird.

    So muß ich dir sagen, daß ein oder mehrere Haupt- und/ oder Pleullager oder die Kurbelwelle verschlissen sind. :bibber :pleite:
    Man könnte am Ölhauptkanal herausfinden, welches Hauptlager den Öldruck abfallen läßt und somit nicht mehr passgenau wäre.
    Dazu sind außen am Gehäuse zu jedem Hauptlager Verschlußschrauben angebracht, die nach Anschluß eines Öldruckmanometers darüber Auskunft geben, welches Lager noch intakt wäre.
    Ebenso dann rechts am Gehäuse, die richtig von Dir vermuteten 3 Anschlüsse zur Nockenwelle, mit eben gleicher Eigenschaft.
    Der Öldruck zur rechten Seite, vom mittlerem 3. Hauptlager und schrägem Ölkanal zur Nockenwelle.
    Am zweiten Hauptlager links die Leitung zu den Zylinderköpfen und an Nr.4 das Öldruckmanometer im Armaturenbrett.
    Als Tip: Mit dem Reduzierventil an der Ölfilterkombination, den Öldruck kalt!!! auf 4 bar einstellen und heiß bitte nochmalig ablesen.

    Wolltest du dies richten, wäre der Gang zum Motorenbauer der richtige Weg, dann aber bitte Alles. :greis: :wtf

    Laut BA soll der Öldruck im warmen Zustand bei 2- 3 bar liegen, erst 0,5 bar warm, wären nach meiner Erfahrung grenzwertig.
    Auch mein derzeitiger Motor bringt leider nur 0,5 bar, heiß (Standgas 850 U/min), bei 85°C Nenndrehzahl 1750 U/min, 1 bar.
    3,5 h Dauervollgas, hat er so im Mai überlebt und ich bin erst gestern nach Treffen so auch unbeschadet heim gekommen. :)
     
    leimarlene, Joachim und Rico gefällt das.
  5. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    10.371
    Zustimmungen:
    2.736
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Der Öltipp bringt, am Rande bemerkt, auch noch ein klein wenig. Selbst ausgetestet an meinem 5011 mit fast GR reifem Motor nach 7600h ... :)

    Dettl wird am Ende jedoch Recht haben, denn nur so kannst du prüfen vor dem Zerlegen. :like
     
    Bodo gefällt das.
  6. Dettl

    Detlev Dettl 50 Super Auskenner

    Reg. seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    564
    Ort:
    Penig
    Name:
    Detlev
    Traktor/en:
    2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
    ´nabend!

    Scheinbar habe ich Felix mit meiner Prognose etwas vor den Kopf gestoßen, da er ja nicht antwortet. :ka:
    Leider gibt es so keine wirkliche Alternative, eh der Motor nicht zerlegt und Lagerschalen und Kurbelwelle vermessen sind.
    In seinem geschilderten Zustand, kann der Motor, bei bedachtem Umgang, noch einige Zeit seine Dienste verrichten.

    Die formulierte Aussage
    gefällt mir gut.
    "Ein klein wenig", aber nicht mehr. :like
    Ein SAE 40, wie in der BA gefordert, habe ich nie eingesetzt. Der Wechsel auf SAE 20 im Winter und umgekehrt zu Sommer, ist mir bei meinem wenigen Gebrauch zu umständlich. Der Umstieg von SAE 5W30 auf SAE 15W40 nach Ölwechsel und neu verbauter Ölwannendichtung und Zylinderdeckeldichtung, brachte keinen messbaren Erfolg.
    Die Druckwerte blieben bei beiden Ölen identisch, obwohl 15W40 eigentlich etwas dicker sein sollte.
    Ich weiß aber auch, in welchem Zustand meine Lagerschalen und Kurbelwelle sind. Die entdeckten Mängel zähle ich hier nicht auf. Entscheident ist, das mein Motor trotz der entdeckten Mängel, noch ansprechend läuft und bei einiger Sorgfalt auch nicht "die Beine durchsteckt".
     
    Mattel und Joachim gefällt das.
  7. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    10.371
    Zustimmungen:
    2.736
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    15W40 halte ich ehrlich gesagt für relativ dünnflüssig.

    Ein Viskosität s Unterschied kann schon noch ein wenig was bringen. Mein 5011 zeigt mir die rote Lampe mit 15W40 deutlich eher als mit dem Öl von Leuna, Addinol, wie hies es noch MD 1034 glaub ich. Müsste nach sehen.

    Egal. Eine Reparatur ist das natürlich nie. Und wenn der Öldruck schon richtig schlecht ist, dann wirds wohl wie Dettl schon schrieb nichts mehr bringen. Dann muss man halt mal gescheit reparieren.
     
  8. Felix

    Felix Felix Mitglied

    Reg. seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Dedeleben
    Name:
    Felix
    Traktor/en:
    Zetor 50 super, Fahr D 132 W
    Guten Nabend,

    Dettl habe mich nicht gemeldet da ich gesundheitlich verhindert war. Habe es auf 4 bar kalt eingestellt und bei warmen Motor habe ich 0,75 bar Öldruck. Habe alle Lager im kalten wie im warmen Ölzustand gemessen. Die Werte schwanken kalt von 4,0-4,2 bar und warmen von 0,75-0,5 bar (80Grad). Habe jetzt den Motor offen, überprüfe gerade das Lagerspiel, überhole nochmal meine Ölpumpe und melde mich dann nochmal. Und am Rande nochmal eine kleine Frage, wieviel Öl kommt in Die Einspritzpumpe? In meine Ba ist es leider nichtmehr lesbar. Mfg. Felix
     
  9. Dettl

    Detlev Dettl 50 Super Auskenner

    Reg. seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    564
    Ort:
    Penig
    Name:
    Detlev
    Traktor/en:
    2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
    ´nabend Felix!

    In meiner BA steht natürlich auch nichts drin. :lala
    Ein weiser Knabe hat aber handschriftlich mal ´ne Eintragung gemacht: ;)

    Einspritzpumpengehäuse 200 ml
    Reglergehäuse 325 ml.

    Eigentlich sollte es doch ein Leichtes sein, vorn den Meßstab zu ziehen und bis Oberkante Markierung aufzufüllen und am Regler die Kontrollschraube auszuschrauben und Öl nachzufüllen, bis es aus der Kontrollbohrung austritt. :lol :rolleyes:
     
    leimarlene gefällt das.
  10. Felix

    Felix Felix Mitglied

    Reg. seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Dedeleben
    Name:
    Felix
    Traktor/en:
    Zetor 50 super, Fahr D 132 W
    Schönen Guten Tag, Dettl so habe ich das auch gemacht. ;) Ich benötige das als Vergleichswert und mich hat es mal Interresiert :rotwerd5 . Danke dir:like
     
  11. Dalton

    Raymond Dalton Mitglied

    Reg. seit:
    6.08.2015
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    508
    Ort:
    Bitcherland - Lothringen _ Frankreich
    Name:
    Raymond
    Traktor/en:
    Zetor 5011 - Soméca Som 35 - Baggerlader Case 580 G allrad
    Hallo .

    Felix , was für ein ÖL hast du drin : mineral 1/2 synthetic oder 100 % synthetic ? Für so 'ne alte Gurke , nur mineral , die moderne Öle sind zu dünn bei hohe Temperaturen .
     
  12. Felix

    Felix Felix Mitglied

    Reg. seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Dedeleben
    Name:
    Felix
    Traktor/en:
    Zetor 50 super, Fahr D 132 W
    Ich habe das Öl 15W-40 drinnen. Es ist auf Mineralölbasis. Habe darauf extra geachtet aber kommt mir auch zu dünn vor.:bibber
     
  13. Bodo

    Bodo Mitglied

    Reg. seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    324
    Ort:
    68128 Village-Neuf Frankreich
    Traktor/en:
    Zetor 3511 Renault D30
    Lass das mit dem Öl. schau erst mal was dein Lagerspiel sagt wenn du den Motor sowie so auf hast ich denke das nach der Messung sich das Problem schon zeigen wird
     
  14. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    10.371
    Zustimmungen:
    2.736
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    15W-40 ... mein Albtraum in Öl... :D ;)

    In den 50 Super gehört das eigentlich nicht rein, des es gibt dieses SAE Norm nicht mit der passenden API Normierung! Siehe auch: https://www.zetor-forum.de/forum/ressourcen/fluessigkeiten-uebersicht-oele-kuehlw-bremsfl-fett.27/

    Original gehörte rein:
    Sommer: SAE 40 = = M9A
    Winter: SAE 30 = = M4A bis M6A

    Soweit so gut - dies waren aber Mineralische Öle maximal nach API CB ! Und nun finde mal ein SAE15W-40 nach API CB. Eher findest du ein Einbereichsöl wie es damals schon drauf war nach SAE 40 API CB oder CC. Nur Öle nach diesen API Normen haben noch die alte Eigenschaft, Schmutz ablagern lassen zu können, statt ihn im Öl in der Schwebe zu halten. Abgesehen davon ist ein SAE40 tatsächlich etwas "dicker" (niedrigere Viskosität) als ein "0815" SAE15W-40 nach API CF oder CI ... na jedenfalls neuer als API CC. ;)

    Hier noch mal Fakten:

    SAE15W-40 API CF: https://www.motor-oel-guenstig.de/s...ol-energy-g-hd-sae-40-made-in-germany-ba?c=14
    Viskositäten bei:
    40°C: 99mm²/s
    100°C: 13,6mm²/s

    SAE40 API CC: https://www.motor-oel-guenstig.de/s...nergy-g-cc-sae-15w-40-made-in-germany-ba?c=26
    40°C: 142mm²/s
    100°C: 15,5mm²/s

    Viskosität:
    Quelle: Wikipedia

    So - ich schreib mich schon wieder fusselig, es reicht auch für heut. Macht was draus. ;) :like
     
    Bodo gefällt das.
  15. Bodo

    Bodo Mitglied

    Reg. seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    324
    Ort:
    68128 Village-Neuf Frankreich
    Traktor/en:
    Zetor 3511 Renault D30
    Hä hab ich nicht verstanden bitte bitte etwas ausführlicher ;):D:lala:boah
     
  16. Dettl

    Detlev Dettl 50 Super Auskenner

    Reg. seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    564
    Ort:
    Penig
    Name:
    Detlev
    Traktor/en:
    2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
    Das Winteröl sollte laut BA ein SAE 20 sein. :lies
    Beim heutigen Gebrauch solch alter Schätzchen, wäre mir ein ewiger Wechsel nur nach Jahreszeit zu aufwändig. ;)
    Ein SAE 15W40 sollte eigentlich beide Einsatzspektren abdecken, aber eben mit Einschränkungen, vor allem wenn etwas im Argen liegt. :trost:
     
    Joachim gefällt das.
  17. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    10.371
    Zustimmungen:
    2.736
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    :haue::wech

    @Dettl
    Das variiert dann wohl von BA zu BA?
    Zetor-Forum.de - von und für Traktor Fans_upload_2017-9-19_22-10-2.png_Joachim_34371
    Quelle: Auszug BA Zetor 50 Super von 1961

    Und was ist mit der API? Unwichtig? Sorry, aber hier geh ich noch nicht mit :denk3, zumal sowohl Addinol als auch Castrol auf Nachfrage (kann ein jeder selber auch per Telefon machen) was anderes erzählten. :unsure

    Unterm Strich solls mir egal sein. Jeder wie er mag zumal wenn man das Einsatzspektrum heutiger 50 Super betrachtet, ist wohl tatsächlich nahezu gleich, Hauptsache man wechselt die Plörre wenn sie schwarz geworden ist. :D ;)

    Tante Edit sagt: Jo, in der 1963er BDA steht ein SAE 20 im Winter drin. 1962 ein SAE 30. :ka: Könnte 1963 ein Druckfehler sein, oder 1961 und 1962 oder es wurde einfach irgendwann geändert. Was für ein Thema... :D ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.09.2017
  18. Dettl

    Detlev Dettl 50 Super Auskenner

    Reg. seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    564
    Ort:
    Penig
    Name:
    Detlev
    Traktor/en:
    2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
    Ja das variiert wohl doch.
    Einen Scan von meiner 67er BA Kopie krieg ich nicht gebacken.
    Dort auch definitiv SAE 20 als Winteröl. :like
     
  19. Dettl

    Detlev Dettl 50 Super Auskenner

    Reg. seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    564
    Ort:
    Penig
    Name:
    Detlev
    Traktor/en:
    2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
    Doch, jetzt hat er gebacken, gleiche Seite wie oben, nur Ausgabe `67. :top:

    Zetor-Forum.de - von und für Traktor Fans_IMG_0003_NEW.jpg_Dettl_34387
     
    Joachim gefällt das.
  20. Lucas Quaas

    Lucas_Quaas Lucas Quaas Mitglied

    Reg. seit:
    Sonntag
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Grimma, Deutschland
    Name:
    Lucas_Quaas
    Traktor/en:
    Zetor 50 super
    Niedrigere Öldruck beim Super ist vollkommen normal und du brauchst dir deswegen keine Sorgen machen wenn du ihn nicht bis aufs äußere quälst. Bei mir liegt er kalt bei 3 und warm bei ca 1,5 bar
    Grüße lucas
     

Diese Seite empfehlen