1. Wegen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist es leider nötig, das jedes Bestandsmitglied, egal wie lange dabei oder in welcher Funktion, unsere neuen Datenschutzhinweise und daran angepassten Nutzungsbedingungen lesen und diesen zustimmen muss, wenn er/sie unsere Seiten weiterhin als registriertes Mitglied nutzen möchte.
    Ohne diese Anpassungen und einige kleine Änderungen auf unseren Seiten, wäre ein weiter Betrieb von Zetor-Forum.de leider nicht mehr möglich.

    Es werden dir automatisch bei Anmeldung entsprechende Hinweise eingeblendet.

    Vielen Dank für dein Verständnis.
    Information ausblenden

Radsturz an Vorderachse beim Zetor 50 Super einstellbar ?

Dieses Thema im Forum "Z 15 - Zetor 50 Super" wurde erstellt von landbastler, 10.05.2018.

  1. landbastler

    Walter landbastler Mitglied

    Reg. seit:
    28.03.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    20
    Name:
    Walter
    Traktor/en:
    Zetor 50 Super
    Hallo,
    uns ist aufgefallen das die Vorderräder einen großen Sturz haben. So belassen würde man die Reifen wahrscheinlich nur auf der Außenseite abfahren. Die Vorderachse scheint ja als Einzelradaufhängung gebaut zu sein und dann würde ja die Feder den Radsturz bestimmen. Um so mehr die Feder gebogen ist um so mehr Federweg hat man dann ja auch, was ja eigentlich gut ist. Läßt sich da was einstellen ?

    vorderachse 1a.jpg

    Wozu ist eigenlich der Bolzen auf dem folgenden Bild da?

    vorderachse 2a.jpg

    Arretiert der nur den Herzbolzen der Vorderradaufhängungen oder kann man damit etwas einstellen ?

    Gruß
    landbastler
     
  2. Gubbe

    Dieter Gubbe Mitglied

    Reg. seit:
    24.12.2017
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Schweden, 83564 Föllinge
    Name:
    Dieter
    Traktor/en:
    Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
    Mußt Du mal den Drehbolzen anschauen, der sitzt im Gehäuse und das Gehäuse hat innen Hülsen, wenn die verschleissen, dann stehen die Räder schief, siehst Du an den in Anführungszeichen Langlöcher in dem der Drehbolzen sitzt.
    Heißt bei Dir, Kotflügel ab und den Lenkhebel ab, dann siehst Du von oben das eben beschriebene.
     
  3. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    3.239
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Die Frage kam schon öfter - nein, der Radsturz ist ab Werk technisch vorgegeben und ja das muss so, damit der voll eingelenkt auch aufm Acker gut um die Kurve kommt.

    Ich weiß jetzt nicht obs in der BDA vom 50 Super auch drin steht, aber bei den meisten UR1er BDAs steht ja nicht zum Spaß drin, das man die Vorderreifen nach den ersten 200h einmal auf der Felge wenden soll, damit diese sich halbwegs gleichmäßig abfahren.

    Ist übrigens bei praktisch allen Zetor mit Hinterrad-Antrieb so. ;)

    Schau, beim 5011 ist das genau so:
    DSC_1515.JPG
    ;)
     
  4. Dettl

    Detlev Dettl 50 Super Auskenner

    Reg. seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    646
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Penig
    Name:
    Detlev
    Traktor/en:
    2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
    Der Radsturz ist nicht einstellbar und konstruktiv vom Werk aus so vorgegeben.
    Steht die Vorderachse so extrem, scheint die Feder noch sehr straff zu sein oder haben sich die halbkugelförmigen Auflagen
    ober- und unterhalb der Federenden verklemmt? (Federenden schmieren, Fettnippel sind ja dran.;))
    Wurde die Vorderachse denn nicht zerlegt und überholt?
    Die von Dir gekennzeichnete, gekonterte Schraube sichert den Mittelachsbolzen, richtig.

    Ja, es ist so, das die Vorderreifen nach einer gewissen Zeit auf der Felge gedreht werden müssen, um sie gleichmäßig abzufahren.
    Auch die relativ große Vorspur von 8 bis 10mm, läßt die Reifen an den Außenkanten schneller verschleißen. Dafür ist das Rücklenkverhalten nach Kurven aber sehr gut.
     
    leimarlene, Robin_K und Joachim gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Radsturz Vorderachse beim Forum Datum
Frage Zetor 3340 m. Carraro Vorderachse - Welche Felge ist das? Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) Dienstag um 18:45 Uhr
Frage Schmiernippel Kreuzgelenk Allrad-Vorderachse Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 4.02.2018
Frage Ölverlust an der Vorderachse Zetor 12245 Zetor 8011 - 16245 (UR2) und ZTS 8311-18445 26.11.2017
Frage Spiel in der Vorderachse (bei starrer Achse 5011) Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 30.08.2017
erledigt Nabendeckel Vorderachse - Gewindegröße? Zetor allgemein 18.01.2017
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden