1. Bestellung, Versand und Bezahlung laufen komplett über den Shop von www.eth-weisse.de

  2. Am 31. Juli 2018 ist Einsendeschluss für den Fotowettbewerb 2018. JETZT mit machen und mit ein bisschen Glück schafft es vielleicht auch Dein Zetor, Ursus, TZ4K, Raba, Belarus, UTB, Kirovjets, Skoda, Fortschritt, .... Foto in einen der nächsten Forums-Kalender 2019!

Frage Schmiernippel Kreuzgelenk Allrad-Vorderachse

Dieses Thema im Forum "Zetor 2011 - 7341 Major (UR1)" wurde erstellt von Kubota40, 4.02.2018.

  1. Kubota40

    Kubota40 Mitglied

    Reg. seit:
    11.11.2015
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Weilen u.d.R. 72367
    Traktor/en:
    Zetor 7045 Kubota 6045 Plattform David Brown
    Hallo,
    ich habe heute bei meinem 7045 die Vorderräder von links nach rechts getauscht und lasse sie jetzt gegen die "normale" Laufrichtung laufen. Die Vorderräder laufen sich so ungleichmäßig ab, dass ich mir erhoffe sie dadurch etwas länger fahren zu können... Bei dieser Gelegenheit wollte ich gleich die Kreuzgelenke an der Vorderachse abzuschmieren. Leider hat das nicht geklappt. Ich bekam das Mundstück der Fettpresse einfach nicht über die Schmiernippel. Braucht man da ein besonders schmales Mundstück? sind die Kreuzgelenke überhaupt anfällig bei schlechter "Fettversorgung"....
    Grüße
    Andreas
     
  2. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    10.747
    Zustimmungen:
    2.928
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Ja.Da nicht großartig abgedichtet. Schlecht = zuviel und zuwenig.

    Warum tauschst du nicht einfach die Schmiernippel gegen passende aus? So ein Schmiernippel kommt dich allerhöchstens 1,5 Euro - neue Gelenke kommen weit teurer. ;)
     
    oldtimerfreund gefällt das.
  3. Holzwurm13

    Holzwurm13 Holzwurm13 Mitglied

    Reg. seit:
    5.01.2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    20
    Name:
    Holzwurm13
    Traktor/en:
    Zetor Proxima Plus 9541
    Deutz DX3.30
    passt der Schmiernippel nicht, oder kommst du nicht mit dem Mundstück dazu. In zweitem Fall Achse aufheben, damit du das Rad leicht drehen kannst und ganz auf eine Seite lenken.
     
    Joachim gefällt das.
  4. Kubota40

    Kubota40 Mitglied

    Reg. seit:
    11.11.2015
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Weilen u.d.R. 72367
    Traktor/en:
    Zetor 7045 Kubota 6045 Plattform David Brown
    Ich wollte die aufgebockte Vorderachse deswegen ja zum Abschmieren nutzen... ich konnte die Räder ja in die "perfekte Stellung" bringen und habe trotzdem nichts in die Shmiernippel reinbekommen.... - ich denke ich werde die Schmiernippel austauschen müssen, obwohl ich den Eindruck hatte, dass der Abstand zwischen Schmiernippel und Kreuzgelenk-Achse so eng ist, dass das Mundstück gar nicht auf den Schmiernippel draufgeht. - Auf jeden Fall geht nichts in das Gelenk sondern quilt am Schmiernippel vorbei raus
     
  5. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    10.747
    Zustimmungen:
    2.928
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Fotos... bitte. :)

    Wo genau quillt es vorbei? Zwischen Mundstück und Nippel oder zwischen Nippel und Gewinde des Kreuzgelenkes?

    Aber wie gesagt, Fotos vom Nippel (oh man, das ist jetzt aber zweideutig :D ;) ) und vom Mundstück der Fettpresse bitte.
     
    Holzwurm13 gefällt das.
  6. Christian 5211

    Christian Christian 5211 Mitglied

    Reg. seit:
    20.09.2015
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    171
    Punkte für Erfolge:
    70
    Ort:
    Plötzkau
    Name:
    Christian
    Traktor/en:
    Zetor 5211
    Zetor 6340
    Ich nehme für alle Kreuzgelenke an verschiedenen Fahrzeugen immer eine Stoßfettpresse, weil der Kopf kleiner ist und überall passt. Am Lada Niva z.B. ist kaum Platz weil die Kreuzgelenke so klein sind. Die Presse passt auf jeden Fall und man brauch nur eine Hand zur Bedienung, mit der anderen Hand kann man z.B. die Welle weiter drehen.

    Gruß Christian
     
  7. Kubota40

    Kubota40 Mitglied

    Reg. seit:
    11.11.2015
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Weilen u.d.R. 72367
    Traktor/en:
    Zetor 7045 Kubota 6045 Plattform David Brown
    Hier die Bilder:

    20180207_174504.jpg 20180207_174510.jpg
     
  8. Gubbe

    Dieter Gubbe Mitglied

    Reg. seit:
    24.12.2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Raftälven, Schweden
    Name:
    Dieter
    Traktor/en:
    Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
    Als Land Rover Fahrer hat man auch das Problem mit den engen Kardanwellen Schmiernippel, einfach das Mundstück der Fettpresse schähler schleifen, haben viele gemacht und funktioniert auch.
     
  9. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    10.747
    Zustimmungen:
    2.928
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Ich tät erstmal die Achse einlenken und dann schmieren - oder hast du das getan und trotzdem? Weil bei gerade aus Stellung, gehts bei den meisten Kardan-Gelenken nicht.

    Was ich auch machen würde, bevor ich das Mundstück abschleife (auf Grund der Drücke, würde ich das eher nicht machen) wäre eine klassische Stoß-Fettpresse zu probieren. Als dein Zetor gebaut wurde, waren diese zumindest im Osten das Mittel der Wahl und deren Mundstück ist tatsächlich deutlich kleiner/schlanker.

    Google mal nach "Stoßfettpresse" und such dir eine mit Mundstück für deine Fettnippel. :like
     
  10. zetorfritz

    zetorfritz Mitglied

    Reg. seit:
    17.11.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    10
    Ort:
    91334 Hemhofen
    Traktor/en:
    Zetor 5711-18
    Zum Abschmieren von Gelenkwellen gibt es spezielle Verlängerungen mit einem Durchmesser der zwischen die Gelenkgabeln passt. Sind leider nicht billig. Kann man aber mittels eines Kupferrohres (ca. 6 mm Ø), das an einem Ende eine trichterähnliche Aufweitung in Form des Schmiernippelkopfes erhält und am anderen Ende mit einen angebrachten Schmiernippel versehen ist, lösen. Vorsicht, Gelenke nicht überschmieren. Das Fett wird dann zu sehr gewalkt, wird warm und läuft dann evtl. aus. In Osten Europas wird deshalb mit Getriebeöl SAE 90 bzw. 140 geschmiert (läuft bei Erwärmung nicht so leicht davon).
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schmiernippel Kreuzgelenk Allrad Forum Datum
Frage Schmiernippel unbekannt Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 15.10.2017

Diese Seite empfehlen