1. Wegen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist es leider nötig, das jedes Bestandsmitglied, egal wie lange dabei oder in welcher Funktion, unsere neuen Datenschutzhinweise und daran angepassten Nutzungsbedingungen lesen und diesen zustimmen muss, wenn er/sie unsere Seiten weiterhin als registriertes Mitglied nutzen möchte.
    Ohne diese Anpassungen und einige kleine Änderungen auf unseren Seiten, wäre ein weiter Betrieb von Zetor-Forum.de leider nicht mehr möglich.

    Es werden dir automatisch bei Anmeldung entsprechende Hinweise eingeblendet.

    Vielen Dank für dein Verständnis.
    Information ausblenden

Frage Wiesenschleppe - Kaufberatung

Dieses Thema im Forum "Anbau- und Anhängegeräte / Zubehör" wurde erstellt von Joachim, 26.12.2017.

  1. take_it_1999

    take_it_1999 Mitglied

    Reg. seit:
    21.10.2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    20
    Traktor/en:
    5211 und einen Menge Probleme daran
    Hallo,

    so ich will auch mal meinen Senf dazugeben, aber nicht zum Thema Hubkraft.

    Ich habe am 5211 (und am MTS 50) eine 3 Meter Schleppe mit 3 Sternen dran, es funktioniert mit folgenden Einschränkungen:

    Zugkraft:
    Ich habe eine Stelle das ist ganz leicht hügliges Gelände, das kostet dem 5211 schon ganzschön Kraft, eigentlich müsste ich stellenweise runterschalten, aber man braucht auch Fahrgeschwindigkeit.

    3 Sterne:
    Reichen fürs Hobby unbedingt aus, meist fahr ich ehe nochmal unter 45°, also lieber 2 mal fahren

    Arbeitsbreite 3m:
    Würde ich nie wieder kaufen. Zum arbeiten ist die Breit i.O. aber guckt euch mal die Bilder von David_A an. Die beiden Anfahrbügel der Seitenteile sind genau dort, wo beim Straßentransport der Kotflügel ist. Ich klemme jetzt hinten immernoch ein Hohlprofil rein, so dass die Seitenteile auf der Straße senkrecht nach oben stehen und direkt neben dem Kotflügel sind.

    Mechanische Klappung:
    Ja sie funktioniert, aber bei 3m Arbeitbreite klappt man ja nur 50 cm hoch und die ist nicht immer leicht und einfach, also dann eher versuchen eine Hydraulik nachzurüsten oder gleich mitzukaufen.

    Beleuchtung:
    Da ich viel Straße fahren muss, habe ich hinten ein Hohlprofil mit Warntafeln und Rücklichtern montiert. Diese Hohlprofil hält auch die Seiten im Senkrechtem Zustand. Aber dies beduetet auch zusätzliche Aufwand, da absteigen, Lampen abnehmen, .....

    Wenn ich heute nochmal kaufen würde, dann wahrscheinlich die 4 Meter Version (wegen den Kotflügeln und wenn manchbar eine hydraulische Klappung.

    Die Schleppe ist bei mir da und wird für ziemlich viel mittlerweile genommen (auch um Saatgut einzuschleppen). Die Schleppe ist im Grünland um Welten besser als das Thema umgedrehte Eggen. Aber um nur Grünland zu toppen, würde ich heute doch über ne Striegel nachdenken. Nachteil am Striegel ist allerdings, dass man es nicht schafft die Pferdeäppel zu zerreiben (bei der Schleppe geht das schon).

    Gruß erstmal Ulf
     
  2. Uri

    Uri Uri Mitglied

    Reg. seit:
    15.03.2017
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Königsbach-Stein, Deutschland
    Name:
    Uri
    Traktor/en:
    6340
    Hallo alle zusammen.

    Also jetzt wird es aber heftig mit der Rechnerei.
    Geh doch einfach her und hänge ein Gerät an das so um die 600 kg hat. Dann weist du gleich ob es geht oder nicht.
    Vom ziehen über die Wiesen mache ich mir keine Sorgen das macht der alle mal.
    Haben hier im Ort einen 2011 der hebt die vier Meter ohne zu husten und zieht die auch sauber weg also denke ich der 5011 sollte die 5 Meter auch hin bekommen.


    LG Uri
     
  3. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.340
    Zustimmungen:
    3.199
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Ich wohne hier im Osten der Republik - große Betriebe und große Technik und 2 Großstädte nebenan. Da ist nicht mal eben was passendes gefunden. Und davon ab darf ich aktuell nicht auf die Straße, Saisonkennzeichen.

    Ich werde noch mal @Niels 6211 befragen der schleppt ja auch mit dem Zetor.
     
  4. frieda

    Michael frieda Zetor Experte Mitarbeiter

    Reg. seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    782
    Punkte für Erfolge:
    70
    Ort:
    Ostsachsen, 01877
    Name:
    Michael
    Traktor/en:
    5211
    Wir haben uns im Betrieb vor zwei Jahren sehr intensiv Gedanken um unsere gesamte Grünlandbewirtschaftung gemacht und in dem Zuge nach Ersatz für unsere Wiesenschleppe gesucht. Haben mehrere Hersteller/Systeme ausprobiert/verglichen. Reine Schleppen, Stiegel Kombinationen von beidem und Nachsäh-Walzen-Kombis.
    Dazu hatten wir auch den so genannten sächsischen "Grünlandpapst" Dr. Gerhard Riehl, LfULG Christgrün zur Begehung der Flächen und Beratung da.
    Der konnte uns sagen, mit welchem Gerät wir ein paar Wochen vorher auf welcher Fläche geschleppt/gestriegelt haben. Das war eine echte Lehrstunde für mich! :like

    Lange Rede kurzer Sinn. Wem es zuviel wird, der überlies das bitte.

    Striegel:
    Für Grünlandflächen meist ungeeignet, da punktuell zu aggressiv und generell zu wenig Schleppwirkung. Hat man schön gesehen, dass viel zu viel tote Masse aus der Grasnarbe gerissen und liegen gelassen wurde. Zumindest für Qualitätssilage kontraproduktiv. Berechtigtes Einsatzgebiet für Striegel sah er nur auf Ackergrasflächen. Sehr gute Bodenanpassung.

    Nächsäh-Walzen-Kombi:
    Teure Spezialgeräte eher für Nach-(Neuan-)saaten. Für die "einfache" Pflege zu unwirtschaftlich.

    Schleppen mit Gusseisensternen:
    Zum Teil sehr schwer und massiv gebaut (gerade günstige Fabrikate). Hat zur Folge teils schwere Narbenschäden auf unebenen Flächen mangels unzureichender Bodenanpassung. Wir hatten das Problem, dass die Rahmen manchmal arg in Bodenunebenheite eingespießt sind oder Erhebungen regelrecht planiert/abgeschält haben. Solch große Narbenverletzungen führen dann ungeigerlich zu hohen Rohaschegehalten im Futter und wenn eine Nachsaat der verletzten Stellen unterbleibt auch zu Unkrautwachstum (vor allem bei Gülleeinsatz!). Bei zu feuchten Bodenbedingungen haben schon die Stachel der Gußsterne zu viel Schaden gemacht!
    Zudem kam ein hoher Verschleiß der Gußsterne oder sogar Bruch auf steinigen Flächen (z.B. nach Wildschweinschaden). Dazu muss man aber sagen, dass ein 7,50 m - Gerät bei uns in der Saison 600 bis 800 ha zu bearbeiten hatte (inklusive Weidepflege und Wildschadenbeseitigung). Bei uns war jedes Jahr Netz drehen angesagt, d.h. alle zwei Jahre ein neues Netz kaufen. Zumindest, wenn die Sterne in den Verbindugen nicht eher schon durchgescheuert waren.

    Schleppen mit Ringen:
    Nach Meinung von Dr. Riehl für die Grünlandpflege das geeignetste Gerät. Durch die Form der Ringe und "schwebende" Arbeitsweise kommt es zu fast keinen Narbenschäden. Wie das Gußsternnetz haben die Ringe eine sehr gute Bodenanpassung. Der massive und starre Rahmen der "Gußschleppen" entfällt aber.
    Alle Ringe und Ketten waren aus gehärtetem Material, Verschleiß hielt sich in Grenzen bei gleicher Arbeitsbreite und Flächenleistung wie oben.
    Zudem konnte man die vordere Reihe Ringe drehen und mit den angeschweißten Flachstahlstücken bei der Weidepflege schön die Kuhfladen aufreißen.
    Im großen und ganzen hat das Gerät nur schleppende Wirkung, was die Futterverschmutzung gering hält.

    Beispiel hier:
    Wieseneggen 2016 l NH TL80 l Wiesenhexe
    Schau dieses Video auf YouTube.

    Gehe zu: https://www.youtube.com/watch?v=xUL1xQDa8g0


    Quelle: youtube, Moar.Agrar (nicht mein Video, auch nicht mein Gerät)


    Ziel vom Schleppen im Frühjahr soll ja vordergründig die Beseitigung von Maulwurfshügeln und anderen oberflächlichen Unebenheiten sein und nicht die Grasnarbe zu verletzen, um nachzusähen z.B.
    Und durch das Abknicken der Halme regt man zusätzlich die Pflanzen zum Bestocken an, was eine dichtere Grasnarbe und mehr Unterfutter zur Folge hat.
    Optimaler Zeitpunkt zum Schleppen ist Vegetationsbeginn. Nur bei Maulwurfproblemflächen eventuell etwas später.

    Fazit: Wir haben eine sogenannte Wiesenhexe gekauft (auch wenn sie teuerer ist als die Schleppen mit Gußsternen) und die Arbeit ist top. Die geht sogar zum Acker abschleppen, obwohl hier die Ringe größer sein müssten.

    So genung für jetzt! :D (Und nein, ich bin kein Verkäufer für Wiesenschleppen.)
     
    Christian 5211, Napi, Annett und 2 anderen gefällt das.
  5. Mattes

    Matthias Mattes Mitglied

    Reg. seit:
    16.02.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    10
    Ort:
    46286, Dorsten, Deutschland
    Name:
    Matthias
    Traktor/en:
    Zetor 7011, Zetor 4712, Zetor 4011, Zetor 3011
    Hallo. Also ich fahre mit mein Zetor 4011 eine 5m Wiesenschleppe die 4 reihig und sehr schwer gebaut ist. Hydraulisch klappbar ist sie auch. Ich habe damit keine probleme. Das einzige was ich anbauen muss sind die vorderen Radgewichte. Von der Zugkraft reichen 45PS völlig aus.
     
    Christian 5211 und frieda gefällt das.
  6. 3011Major

    Tony 3011Major Mitglied

    Reg. seit:
    4.06.2013
    Beiträge:
    2.232
    Zustimmungen:
    814
    Punkte für Erfolge:
    70
    Ort:
    Oberbayern / Altötting
    Name:
    Tony
    Traktor/en:
    Zetor3011
    MF 165
    Deutz D30
    Ha... mit dem Früheren Besitzer des Wiesenhexen Herstellers bin ich in die Berufsschule gegangen.:)

    Die Fertigung hat wohl ein ehemaliger MA übernommen.
     
  7. Mart655

    Mart655 Mitglied

    Reg. seit:
    28.07.2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Deutschland,08118
    Traktor/en:
    Zetor 3340+Traclift
    Zetor Proxima Power 85
    Hey Joachim bei mir im Nachbarort baut einer die selber zu einem super Preis. Eidam Landtechnik da ist meine auch her!!! Super verarbeitet und komplett verzinkt sieht jetz nach 4 Jahren aus wie neu kein Rost nix !!! Schau mal hier im Video das ist meine
    ZETOR Forterra 140 HSX & ZETOR Proxima 85...
    Schau dieses Video auf YouTube.

    Gehe zu: https://youtu.be/PWUIyQmhp6o
     
    Joachim und frieda gefällt das.
  8. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.340
    Zustimmungen:
    3.199
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Habt ihr nun 2 neue Zetor? Wo ist der UR1er abgeblieben?

    Ist ne Preisfrage - ich brauch sie nur fürs Hobby, da müssen die Kosten im Rahmen bleiben. Hydraulischklappbar ist Pflicht, weil Rücken futsch und viele Kleinflächen. Warum ist die Schleppe so klein bei euch - hat das nen Grund?
    Was mir konkret nicht so gefällt bei der Schleppe: das Netz ist rei um nur eingehangen. :denk2:

    PS. Du brauchst mal ne gscheite Mütze. Ne Zetor Mütze. :D ;)
     
  9. frieda

    Michael frieda Zetor Experte Mitarbeiter

    Reg. seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    782
    Punkte für Erfolge:
    70
    Ort:
    Ostsachsen, 01877
    Name:
    Michael
    Traktor/en:
    5211
    Das sehe ich nicht als Problem.
    Hatte unsere 7,50 m Schleppe auch. Hat über Jahre und tausende Hektar funktioniert.
     
  10. Mart655

    Mart655 Mitglied

    Reg. seit:
    28.07.2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Deutschland,08118
    Traktor/en:
    Zetor 3340+Traclift
    Zetor Proxima Power 85
    Haben nur knapp 5ha Wiese , der Forterra war nur zum testen unser3340 bleibt da keine Angst!! Haben für die 4,5m 850€ bezahlt die ist relativ leicht gebaut also mit klappen is net so schlimm. Kannst du aber natürlich auch klappbar bestellen. Die liefern auch . Mich hat halt das feuerverzinkte überzeugt da die immer draußen steht .

    http://www.eidam-landtechnik.de/startseite/
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7.01.2018
  11. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.340
    Zustimmungen:
    3.199
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
  12. Mart655

    Mart655 Mitglied

    Reg. seit:
    28.07.2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Deutschland,08118
    Traktor/en:
    Zetor 3340+Traclift
    Zetor Proxima Power 85
    Sorry ja 4m nein 850 inkl. War damals frühbezug. Mit dem Guss , ich weiß garnet was wir jetz haben
     
  13. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.340
    Zustimmungen:
    3.199
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Meine Fresse haben die ne Auswahl... Das ist ja wie vor der Käsetheke mit 100 Käsesorten. Das überfordert einen ja.

    Kurz gegooglet: Temperguss ist besser. fester und zäher. :denk2:
     
  14. Mart655

    Mart655 Mitglied

    Reg. seit:
    28.07.2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Deutschland,08118
    Traktor/en:
    Zetor 3340+Traclift
    Zetor Proxima Power 85
    Wird aber auch teurer sein ! Und schwerer . Wir haben uns damals gesagt für unser bisl Zeug reicht eine einfache aus und da kam der Verkäufer mit dem Teil. Wie gesagt bin voll zufrieden kann nix schlechtes sagen mein 3340 spielt mit der also 5m hydraulisch dürften für dich kein Ding sein. Lass dir am besten mal eine rechnen oder auch 2 weil ich wollte auch erst gern hydraulisch klappbar im Nachhinein wäre es für uns echt unnötig gewesen
     
    Joachim gefällt das.
  15. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.340
    Zustimmungen:
    3.199
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Glaub mir - ich darf offiziell nur noch max. 5kg heben. hydraulisch klappbar ist besser. ;)

    Und zum Thema 3340 (hab ich Vorkaufsrecht? :D ;) ) vs 5011 - der 5011 hebt nur ne Tonne. :lala
     
  16. Mart655

    Mart655 Mitglied

    Reg. seit:
    28.07.2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Deutschland,08118
    Traktor/en:
    Zetor 3340+Traclift
    Zetor Proxima Power 85
    Gut das ist was anderes!!! Musst mit meinem Vater sprechen der rückt den aber net raus im Gegenteil bekommt jetz ne neue Kupplung und bremsen dann läuft der wieder 20 Jahre
     
  17. Rico

    Rico Rico Fritz Meier

    Reg. seit:
    30.04.2016
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    399
    Punkte für Erfolge:
    70
    Ort:
    Oberndorf 07586
    Name:
    Rico
    Traktor/en:
    Zetor 6745
    Bei uns im Dorf fährt auch noch einer. Vielleicht kannst den ja haben. Der steht mehr als er fährt.
     
  18. take_it_1999

    take_it_1999 Mitglied

    Reg. seit:
    21.10.2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    20
    Traktor/en:
    5211 und einen Menge Probleme daran
    Hallo,

    sorry aber ich wollte gern auf Friedas-Beitrag nochmal antworten. Die Fakten sind alle sehr richtig darin und am besten schleppt man wirklich mit Netzen, aber dies setzt vorraus, dass man mehrer Schnitte pro Jahr macht oder im Herbst noch einen Säuberungsschnitt hinterher macht.

    Ich mach dies gezielt nicht auf allen Flächen (andere Nebenerwerber auch nicht) und somit muss man im Frühjahr schon etwas stärker an dem alten Grasbeständen zupfen. Da hilft ne einfache Kettenschleppe leider nicht mehr. Man muss halt immer betrachten was mach man auf seinen Grünland und wie bewirtschaftet man es. Aber für den Hobbyeinsatz ist die normale Wiesenschleppe auf jedenfall die bessere Wahl.
     
    Joachim gefällt das.
  19. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.340
    Zustimmungen:
    3.199
    Punkte für Erfolge:
    80
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    So - Update:

    Ich wurde vom ersten Verkäufer einer Wiesenschleppe ein wenig verhohnepiepelt. Sprich, der hat nicht im angesagten Zeitfenster wie zugesagt geliefert und war dann auch nicht mehr erreichbar. Es war eine Hellblaue Wiesenegge, mehr sag ich nicht dazu.

    Nun soll es diese hier werden:
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...schleppe-wiesenegge-reitpl/803451254-276-2549

    wie gesagt, 4m, hydraulisch klappbar, 4-reihiges Netz :like
    Mir gefällt vor allem die Art der hydraulischen Klappung, das eine Transportsicherung dabei ist und die verstärkten Scharniere. Wird schon schief gehen. :D ;)
     
    Christian 5211 gefällt das.
  20. Mart655

    Mart655 Mitglied

    Reg. seit:
    28.07.2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Deutschland,08118
    Traktor/en:
    Zetor 3340+Traclift
    Zetor Proxima Power 85
    Dann viel Spaß und Erfolg damit
     
    Joachim gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wiesenschleppe Kaufberatung Forum Datum
Frage Zetor Kaufberatung 5011/5211 Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 4.09.2016
Frage Kaufberatung Schlegelmulcher / Sichelmulcher Anbau- und Anhängegeräte / Zubehör 30.08.2016
Frage Kaufberatung Bodenfräse Howard Anbau- und Anhängegeräte / Zubehör 27.07.2016
Kaufberatung Zetor 7245 Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 9.03.2014
Kaufberatung - Zetor 6011 Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 29.05.2013
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden