1. Zetor-Forum Fotowettbewerbe 2020

Bericht Zetor 3045 4x4 (Bj. 1967) Instandsetzung, Reparatur, Erfahrungsbericht

Dieses Thema im Forum "Zetor 2011 - 7341 Major (UR1)" wurde erstellt von Joachim, 8.05.2019.

  1. Axl

    Axl Mitglied

    Reg. seit:
    21.08.2014
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    45
    Ort:
    Deutschland 86356
    Traktor/en:
    3045
    Den 2011 oder kommen ein paar Antriebswellen vorbei?
    :lala
     
  2. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.249
    Zustimmungen:
    3.615
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Eher: bei der Nachfertigung von Antriebswellen, weil das was theoretisch verfügbar sein solle, aber praktisch nicht ist einfach nicht kommt und mir langsam den letzten Nerv raubt. Desweiteren gibt es zwar auch da eine weitere Nachfertigung, die aber im Preis beinahe das doppelte kosten soll und Umbauten am Achsgehäuse erforderlich machen würde, wovor ich mich scheue und du sicher auch.

    Da ich kein "Kameraden-Schwein" bin (war und sein werde) :D ;) , such ich natürlich an einer Lösung für mehr als einen Zetor 3045 und zwar einer Lösung, mit der wir auch wirklich lange wieder Spaß mit unseren Allradlern haben können. :) Ich sag mal so, der Leidensdruck hat sich mit meinem 3045 damit schon mal mehr als verdoppelt. ;)
     
  3. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    Darf ich mal fragen was bei den vorderen Antriebswellen gern kaputt wird :bibber

    Bei mir war ein Kreuzgelenk defekt, keine Ahnung warum das hats komplet zerlegt gehabt.

    Aber ich hab ja keine Zetor Vorderachse:lala
    Gott schütze uns vor bösen Frauen und Achsen die, die Italiener bauen:engel
     
  4. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.249
    Zustimmungen:
    3.615
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Wie soll ich sagen... nun, alles. ;)

    Die Gelenke sind relativ groß und viel-teilig gebaut, Einzelteile nur noch unvollständig zu beschaffen (selbst über ungewöhnliche Wege) und die Wellen laufen in den Lagerbuchsen der Vorderachse halt auch ein. Es ist halt relativ frühe Allradtechnik der 1960iger Jahre und nicht vergleichbar mit deiner Achse, am 5243. Auch Zetor hat später weit bessere Achsen gebaut.

    Aber die Vorderachse vom 3045 (einen 4045 gab es offiziell nie von Zetor !) bzw. 3545, 4545 sind technisch dennoch sehr interessant und auffällig konstruiert, ab 5545 gab es schon Verbesserungen.
    Die Cararro Achsen (sind ja die Italiener) sind an sich auch gute Achsen, nur sind Ersatzteile um den Faktor 4-10 teurer als bei den Zetor Achsen, da sich Cararro nur ungern an Normen gehalten hat und man immer wieder auf spezielle Cararro Teile angewiesen ist.

    Wenn ich die Achse auf den Montageständern hab, mach ich auch wieder Fotos, jetzt muss erstmal der Montage-Raum neu geweißt und neue Regale aufgestellt werden....
     
    Werner gefällt das.
  5. Axl

    Axl Mitglied

    Reg. seit:
    21.08.2014
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    45
    Ort:
    Deutschland 86356
    Traktor/en:
    3045
    Nix für ungut Joachim soll nur n spass sein.
    Ja ich bin mir sicher dass du dein möglichstes tust.
    Im Endeffekt sind auch die Stützlager der Wellen in der Achse kein Drama, da nur Messing Drehteile.
    Auch der Rst wie Anlaufscheiben und Lager ist alles Standard...
    ber die Kreuzgelenke der Antriebswelle hat Zetor sehr spannend konstruiert und aufgrund von Platzmangel laufen die Nadellager nicht in Büchsen
    sondern direkt in nicht mehr zu beschaffenden Ersatzteilen. Sehen aus wie eine Art Topf oder Dose, der seitlich zwei Angüsse hat um ihn anzuschrauben.
     
  6. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.249
    Zustimmungen:
    3.615
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Alles gut Axel,

    wie gesagt, Dienstag sind wir was schlauer. Und auf jeden Fall bekommen wir unsere beiden 3045 wieder ans laufen. :like
     
  7. Gerdi

    Alex Gerdi Mitglied

    Reg. seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Hahnheim, Deutschland
    Name:
    Alex
    Traktor/en:
    Zetor 3011 Major
    Schönes Teil! Herzlichen Glückwunsch!
     
    Joachim gefällt das.
  8. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.249
    Zustimmungen:
    3.615
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Danke Alex. :) :like

    Aber ich hab schon von der Vorderachse schlecht geträumt, seit ich weiß das diese einen einzigen Ölhaushalt (von links nach rechts) und im Ölbad laufende Gelenke hat. Wer hat sich das nur ausgedacht... ich hoffe das bekomme ich auch halbwegs dicht. Vermutlich kann man das auch nicht umbauen auf eine aktuelle Abdichtung. Yeah!! ... :bibber
     
  9. Axl

    Axl Mitglied

    Reg. seit:
    21.08.2014
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    45
    Ort:
    Deutschland 86356
    Traktor/en:
    3045
    Nop alles wird nur über die Kugeln an der Achse und einen fetten Simmerring gedichtet...
    Aber vielleicht hilft der Landrover Trick: Getriebefließfett statt Öl. Aber ob die Lager das wieder wollen...
     
  10. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.249
    Zustimmungen:
    3.615
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Auf jeden Fall eine Schmierung mit Molybden Zusatz um einen gewissen Notlaufschutz zu haben.

    Solange wir auf die Gelenkwellen warten, kann man sich ja mal um die Abdichtung kümmern. ;)
     
  11. Axl

    Axl Mitglied

    Reg. seit:
    21.08.2014
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    45
    Ort:
    Deutschland 86356
    Traktor/en:
    3045
    Ja kann man viel spass dir. Denk viel mehr als die Kugeln feinst zu schleifen und zu polieren wirst kaum machen können... mit Riefen ist sonst der neue Simmerring eh gleich hin. Meiner Meinung nach Wahnsinn die Dichtfläche aus blankem! Stahl einfach so an der Stelle im größten Dreck ungeschützt liegen zu lassen. Aber was nachrüsten ist die Frage.
     
  12. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.249
    Zustimmungen:
    3.615
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Tja, mein Gedanke ging dahin, zu schauen 9b nicht doch genug Platz für Wellendichtringe ist... Aber wo kann man die Achsteile umarbeiten lassen? Und die Kosten...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zetor 3045 1967) Forum Datum
Bericht Zetor 3045 Restauration (CZ/DE) Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 15.11.2018
Hallo Zetor 3045 - von Tabor (CZ) Meine Traktor Vorstellung 18.09.2018
Bericht Restauration Zetor 3045 Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 1.06.2015
Bericht Hallo aus Augsburg ( Zetor 3045 ) Meine Traktor Vorstellung 13.01.2015
Frage Zetor 5911 - Lenkhilfe/Lenkung zieht nach links und rechte Bremse geht durch Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) Montag um 21:46 Uhr
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden