1. Seit Firefox Update 77 (auch 77.01) kommt es zu Problemen mit dem Browser beim benutzen des Forums:

    Lösung:
    1. Öffnet den Firefox
    2. in der Browser Adresszeile gebt ihr ein: about:config und mit ENTER/Absenden bestätigen
    3. die eventuell angezeigte Warnung bestätigen und fortfahren, dann in der Such-Zeile oberhalb, nach "cache" suchen lassen
    4. die Zeile "browser.cache.check_doc_frequency" doppelt anklicken oder nach Rechtsklick im sich öffnenden Kontext-Menü bearbeiten auswählen
    6. den Standardwert von "3" auf "1" ändern/setzen
    7. bestätigen mit "OK" oder ENTER
    Mehr Infos: Alle Infos zu den aktuellen Firefox Problemen

    Weitere Lösungen:
    1. als kurzfristige Lösung: im Firefox die Browser Chronik, Cache und Cookies leeren/löschen
    2. eine ältere und funktionierende Firefox Version (Version 76.x statt 77.x) down graden oder die portable Firefox Version 76 (keine Installation nötig, einfach downloaden und starten) benutzen
    3. einen anderen Browser benutzen. z.B. Google Chrome oder auch: Micosoft Edge, Safari, Opera

    Tut mir leid das ihr da derzeit Probleme habt, aber mir liegen aktuell noch keine besseren Infos zum Problem seit dem letzten Firefox Updates und einer Lösung besseren vor.

    Solltet ihr weiterhin Probleme damit haben, kontaktiert uns über das Kontaktformular oder per Email.

    Information ausblenden
  2. Zetor-Forum Fotowettbewerbe 2020/21

Frage Zetor 50 Super Instandsetzung

Dieses Thema im Forum "Zetor 15 - Zetor 50 Super" wurde erstellt von richtungswender, 24.12.2018.

  1. richtungswender

    richtungswender Mitglied

    Reg. seit:
    10.12.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Rochlitz
    Traktor/en:
    Zetor 50 super
    Licht? Wozu Licht? ;)
     
  2. Joachim

    Crazy Zetor Fan Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.265
    Zustimmungen:
    4.973
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Crazy Zetor Fan
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Na zB. wenn ich mal spät vom Heu laden komme, oder von der Lanz- und Bulldog Messe Leipzig/Markkleeberg, oder im Herbst zur und von der Oldtema oder zum und vom nächsten Zetor Treffen :D
     
    richtungswender gefällt das.
  3. richtungswender

    richtungswender Mitglied

    Reg. seit:
    10.12.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Rochlitz
    Traktor/en:
    Zetor 50 super
    So weiter im Thema :lala

    Ventilsitzfräser hab ich irgendwo liegen, muss ich nur mal suchen ob einer im passenden Schneidwinkel dabei ist ;)

    Gruß Robin
     
  4. Joachim

    Crazy Zetor Fan Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.265
    Zustimmungen:
    4.973
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Crazy Zetor Fan
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Du brauchst mind. 2 meist eher 3 verschiedene Winkel... 1x Ventilsitz, 1x äußerer Winkel und ggf. 1x innerer Winkel. Über die letzten beiden definierst du die breite des Ventilsitzes. Ich hab nen kompletten Satz (elend teure Ventilsitzfräser) in der Werkstatt.

    Dazu noch grobe und feine Ventilsitzschleifpaste und bisl Kreide (zum markieren und messen des Ventilsitzes (breite). Und falls du auf die Idee kommst die Ventilführungen auch gleich mit zu machen, dann wären passenden Reibahlen angeraten, da die nach einsetzen auf Maß gerieben werden müssen, bzw. zumindest mit einem Kontrolldorn geprüft.
     
  5. richtungswender

    richtungswender Mitglied

    Reg. seit:
    10.12.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Rochlitz
    Traktor/en:
    Zetor 50 super
    Ich hab noch welche aus DDR Werkstattbestand, die tun es auch.
    Beim Famulus sind Ventilführung und neues Ventil passgenau. Wundert mich das es bei Zetor anders sein soll o_O
    Naja mal schauen. Wie der Kopf zerlegt aussieht.

    Gruß Robin
     
    christian_vogtland gefällt das.
  6. Joachim

    Crazy Zetor Fan Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.265
    Zustimmungen:
    4.973
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Crazy Zetor Fan
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Trotz das ich 2 Famulus RS 46 mal hatte und lange selbst gefahren bin, muss ich sagen dass ich es beim Famulus nie gemacht hatte.
    Bei verschiedenen Zetor, zumindest UR1, aber dafür schon recht oft. Und das Soll-Spiel stimmt bei noch keinem einzigen Wechsel der Ventilführungen!

    Weiß nicht wie du den Wechsel machst, ich stell den Kopf auf eine Eletroherdplatte (Ja, Backofen wäre besser - hab ich aber nicht, da meine Frau mich sonst killt :D ;) ) und erwärme diesen auf ca. 80-90°C. Die Ventilführungen liegen derweil im Froster oder wenigstens im Kühlschrank in einem Gefrierbeutel. Wenn der Zylinderkopf an der Oberseite dann ca. 85°C hat, nehm ich ihn von der Herplatte auf eine Unterlage aus Holz und schlage mit einem gedrehtem Werkzeug (ohne, zerschlägt man die Köpfe der Ventilführungen) die Ventilführungen zügig ein und lass den Kopf dann ebenfalls auf Holz gelagert bei über 5°C draußen, bei weniger in der Werkstatt langsam abkühlen.

    Jetzt erst wird das Innenmaß der Ventilführungen mit einem Prüfdorn (bei der UR1 brauch man z.B. 8er und 10er mit passendem Übermaß) gecheckt, nachdem auch die Ventilschäfte mit einem Meßgerät im Außendurchmesser gemessen und passend zu den zugehörigen Ventilführungen markiert wurden um nicht vertauscht zu werden. Bei original CZ Ventilen hatte ich bisher die beste Genauigkeit, bei Nachbau teils erschreckende Abweichungen - was an der Stelle aber weniger Problematisch ist, da ich so oder so die Führungen passend reiben kann.
    Hat man also alle Maße, dann reibt man die Ventilführungen passend zum Ventil und geforderten Spiel auf.

    Hinterher penibel sauber machen und die Ventile noch ungeölt nun einschleifen, dazu zuerst das rohe Ventil ringsum mit Kreidestrichen versehen und dann mit leichtem Druck im alten Ventilsitz drehen um zu sehen ob die Lage des Ventilsitzes zum Ventil-Kegel passt (Mitte wäre optimal). Passt die Lage und Breite nicht, kann man diese mit dem Ventilfräsern korrigieren. Die Winkel weichen je nach Motormodell teils ab, da hilft nur ein Blick in die Motorhandbücher oder das Werkstatthandbuch zur Motorserie. Wenn der Ventilsitz nun also schön glatt gefräst wurde, dessen Position zum Ventil passt und er die richtige Breite hat (Auslassventilsitz soll etwas breiter sein, als beim Einlass) kann mit dem Ventil einschleifen begonnen werden...

    Das geschieht zuerst mit der groben Paste und ein, zwei tropfen Öl darauf und dann 2x mit der feinen Paste (ebenfalls mit etwas Öl dazu). Dann wird das Ventil gereinig, der Sitz gereinigt und erneut der Kreidetest gemacht. Ist bis hierher alles OK, kanns weiter gehen, wenn nicht muss man einen Schritt zurück und korrigieren.

    Weiter geht es abschließend (hoffentlich :D ;) ) mit dem Dichtetest, den ich wie von Zetor in diversen Werkstatthandbüchern beschrieben mit Benzin mache. Dazu beide Ventile einmal montieren, dann erst ein halbes Schnapsglas Benzin in zB. den Ansaugtrakt und den Zylinderkopf flach auf ein Stück "Elefantenkloopapier" (blaues Papiertuch) stellen. Von 10 runter zählen, dann den Kopf vom Papiertuch heben und schauen ob alles dicht war, Benzin ausschütten und für den Auslasstrakt wiederholen... Alles dicht? Fein! Nein? Dann eine erneute Runde Ventil einschleifen. Bei geringer Undichtigkeit nur mit der feinen Paste, bei größerer Undichtigkeit noch mal das komplette Programm (1x grob, 2x fein) und anschließend erneut auf Dichtheit prüfen.


    Benötigte Werkzeuge, Zubehör:
    - Ventilfederspanner
    - Ventileinschleifer (der sorgt automatisch für den Schleifrichtungswechsel und erleichtert das einschleifen erheblich)
    - Reibahlen passender Größe
    - Prüfdorne und/oder Meßgerätschaft
    - Schleifpaste grob und fein
    - etwas Motoröl
    - Schul-mal-Kreide
    - Herplatte oder Backofen
    - Thermometer (Infrarot)
    - Ventilfühungseinschläger
    - mittlerer Schlosserhammer
    - ne stabile Werkbank und Lederarbeitshandschuhe für die heißen Zyl.-Köpfe :D ;)
    - farbiges Werkstattpapier, auch "Elefantenkloopapier" tituliert

    Ich hoffe ich hab nichts vergessen, aber das ist bei mir der Ventilwechsel mit Austausch der Ventilführungen, wie ich ihn schon oft gemacht habe. :like

    Tipp: die DDR-Ventilfräser sind ganz ok, da wir ja ungehärtete Ventilsitze haben. Aber die Winkel müssen stimmen! Wenn man neue kauft, dann keinen Müll. Am besten und noch bezahlbar sind die mit Hartmetallschneiden (meist 5) - aber aufpassen, die Schneiden sollten NICHT gleichmäßig über den Fräßkopf verteilt angeschraubt sein, sondern unregelmäßig, was das Fräßbild erheblich verbessert und einem Arbeit beim Einschleifen abnimmt. Passende Zentrierdorne sollten stets dabei sein, ohne die gehts ja nicht.
     
  7. richtungswender

    richtungswender Mitglied

    Reg. seit:
    10.12.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Rochlitz
    Traktor/en:
    Zetor 50 super
    Ja so ähnlich hab ich das beim Famulus und T159 auch gemacht. Ich presse die Ventilführung ein, auch demontiere ich die Ventilfederplättchen auf der Presse für Kugellagerwechsel. Macht sich recht gut, musst halt mit Gefühl arbeiten.

    Heute hab ich mal den Froststopfen gewechselt, hatte noch 2Stück rumliegen. Ging recht gut, die sind aber stärker gewölbt und schließen sehr knapp bündig mit der Kopfunterseite ab.

    rps20181229_211632.jpg

    Ventile sind leicht eingelaufen, wechseln wäre aber noch nicht nötig.

    rps20181229_211646.jpg rps20181229_211700.jpg

    Hab jetzt gleich ein Satz Ventile in CZ bestellt, kann man da liegen haben.

    Gruß Robin
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2018
  8. oldtimerfreund

    Christian oldtimerfreund Admin Mitarbeiter

    Reg. seit:
    15.08.2012
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    301
    Ort:
    04435 Schkeuditz, Deutschland
    Name:
    Christian
    Traktor/en:
    Zetor Pate von Joachim
    Hallo Robin,
    dann warte doch bis die da sind und baue die neuen Ventile ein.
    Mindestens sollten die alten mit einer Ventilschleifmaschine nachgeschliffen werden.
    Mit was reibst du die Ventilführungen nach?
     
    Joachim gefällt das.
  9. manne63

    Manfred manne63 Mitglied

    Reg. seit:
    21.07.2016
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    244
    Punkte für Erfolge:
    1.291
    Ort:
    Belgern-Schildau
    Name:
    Manfred
    Traktor/en:
    Zetor5011
    Iseki TX1410
    Case JX90
    Du hast den Motor auseinander, und bestellst extra in CZ Ventile um sie dir hinzulegen?
     
    Joachim und Dettl gefällt das.
  10. Dettl

    Detlev Dettl 50 Super Auskenner

    Reg. seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    913
    Punkte für Erfolge:
    1.311
    Ort:
    Penig
    Name:
    Detlev
    Traktor/en:
    2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
    ... damit hätte ich so meine Probleme.
    Nachbauten zum 50super sind gelinde gesagt mies, soweit ich diese, mangels beschaffbarer Originale, verbauen mußte.
    Ventilteller nachschleifen, Sitze fräsen und dann Einschleifen mit Paste, OK.
    Passendes Ventil in seine Führung,... wenn Öl durchsuppt ist´s eh gegessen.

    Der Grauguß ist weich! ;) :greis:
     
    Joachim gefällt das.
  11. richtungswender

    richtungswender Mitglied

    Reg. seit:
    10.12.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Rochlitz
    Traktor/en:
    Zetor 50 super
    Naja Motor auseinander hab ich nicht. Hab ja nur ein Kopf runter. Ich will die anderen auch garnicht runter machen. Wenn ich alle Köpfe überholen würde, müsste man dann auch alle Laufbuchsen ziehen und neue einbauen. Warum machen wenn es nicht nötig ist? Da könnte man das Geld auch leichter verbrennen.
    Ventile werden neu eingeschliffen und gut ist. Erstmal muss der Motor überhaupt laufen, wie auch das Getriebe. Wer weiß was ESP, Düsen, Kurbelwelle, Wasserpumpe und Getriebe sagen. Kühler muss auch neu werden, hab den nur provisorisch repariert.
    Ventile aus CZ sind viel billiger als hier vom Händler und ich hab sowieso paar Teile dort bestellt. Und wenn ein Wechsel notwendig wird, hab ich welche da und muss keine 3Wochen darauf warten.

    Gruß Robin
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.12.2018
  12. Joachim

    Crazy Zetor Fan Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.265
    Zustimmungen:
    4.973
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Crazy Zetor Fan
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Tja, dann vielleicht ja auch der Support? Hmm... ach ne, denn bekommst ja nicht. Ach verdammt... :lala ;)
     
    Robin_K und 3011Major gefällt das.
  13. richtungswender

    richtungswender Mitglied

    Reg. seit:
    10.12.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Rochlitz
    Traktor/en:
    Zetor 50 super
    Ich hab damals für den blauen Zetor auch in CZ bestellt, da ist denke ich die Qualität noch gut, bei Teilen aus Fernost/Osteuropa vom Händler hier glaube ich das weniger. Hab da auch schon viel Schrott erhalten und reklamiert. Nur wenns eilt bestell ich hier, da die Tschechen nicht sonderlich schnell liefern. Und selbst wenn die Teile aus CZ kommen, kauf ich direkt immernoch günstiger. :pleite:
    Support? Naja nötig ist der nicht, ich bin vom Fach, spart aber Zeit und Ausprobieren. Aber wenns nicht gewünscht ist, geh ich halt wieder offline und hab mehr Zeit fürs Schrauben.

    Ps: die meisten Teilhändler hier haben leider auch wenig Fachwissen und wollen nur verkaufen, hab da schon einiges durch. :wegguck

    :wech
     
  14. Joachim

    Crazy Zetor Fan Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.265
    Zustimmungen:
    4.973
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Crazy Zetor Fan
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Ich fühl mich da gerade ehrlich gesagt auch nicht wirklich angesprochen - auch wenn mal wieder von "die Händler in Deutschland" gleich mal alle in Sippenhaft genommen werden.

    Nur mal so, was glaubst du wo "die Händler" einkaufen? "Die Händler" die ich denke welche du meinst, kaufen meines Wissens nach in CZ ein. Und - oh Wunder, auch dort hat man wie hier in Deutschland je nach Ersatzteil die auch die Wahl ob man "original" oder Nachbau kauft, wobei Nachbau per se auch nicht immer schlecht ist, wenn man denn vom Händler fair beraten wird. Ich könnte dir hier ne lange Liste aufzeigen wo ich bspw. bis zu 3 Qualitäten anbiete, meine Wettbewerber zumeist aber nur eine und mehr möchte ich dazu nun auch nicht sagen.

    Nenne den Bock beim Namen - wenn es denn belastbar (wahr) ist, oder lass es sein - denn "die Teilehändler" umfasst u.a. ja auch mich und diesbezüglich ist deine Aussage wenig fair bzw. schlicht falsch. Aber das wüsstest du, würdest du mich kennen.
    Angemerkt - es sind eben auch meist Teilehändler und keine Werkstatt oder der Oldtimer-Club oder die Auskunft. Am Ende des Tages müssen "die Händler" vom Umsatz überleben können und Beratung kostet viel Zeit - einmal direkt wenn der Kunde anruft oder vor der Tür steht und dann während man sich das Wissen aneignet. Ich berate immer mal wieder sogar Kunden der Wettbewerber, wenn ich die Zeit gerade mal habe und nett gefragt werde (u.a. weil ich das gerne mache, existiert dieses Forum ;) ) aber davon kommt eben nicht zwangsläufig Umsatz... ;)

    Das ...
    lass ich mal einfach für sich stehen und wirken.

    Aber vielleicht hierzu noch etwas...
    Das ist Käse. Es wäre vielleicht aber wünschenswert, wenn du etwas mehr fairness an den Tag legen würdest. Daher, mach weiter - ich bin aber ab hier raus aus dem Thema, denn ich will auch noch in die Werkstatt heute.
     
    alpenmann10 gefällt das.
  15. richtungswender

    richtungswender Mitglied

    Reg. seit:
    10.12.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Rochlitz
    Traktor/en:
    Zetor 50 super
    Hallo Joachim,
    nimms nicht persönlich, so war es nämlich nicht gemeint.

    Genauso wars gemeint :lala

    Mal zu den Händler:
    Ich hab kein Problem das Nachbauteile verkauft werden, wenn es als solches genannt wird. Auch ist es der Zunft nicht zuträglich wenn Qualität Kernschrott verkauft wird. Nur mal am Beispiel IFA Frostschutzpumpe, bestellt bei V. M., lief schon aus bei der Erstbefüllung! Hab die 2mal reklamiert bis eine funktionierende kam. Er macht das aber kulant ohne Probleme. Das ist nicht selbstverständlich. Aber solche Qualitäten sollte man nicht verkaufen, ich würde dem Hersteller Feuer machen. Zur Kompetenz bleibt zu sagen, das man schon wissen sollte was man verkauft. Zum Beispiel hab ich Kolben für T174 Direkteinspritzer gesucht, Nullmaß für 120mm Laufbuchse, 45er Kolbenbolzen. Herr V. M. konnte nur Nachbaukolben anbieten im Übermaß 121,3mm soweit kein Problem, aber auf welches Maß ich die Laufbuchsen schleifen lassen muss konnte er mir nicht sagen. Hab daraufhin bei c*******l angefragt, konnte Nullmaß liefern, was kam waren Nachbaukolben 120,3mm. Nullmaßbuchse hat 120mm, Kolben Nullmaß DDR 119,85. Nun hatte der 120,3er Kolben 119,xx mm laut Meßschieber. Hab daraufhin reklamiert weil ich da kein Vertrauen ins Maß hatte. Es folgte ein langer Streit weil er die Rücknahme verweigerte, die Rücksendung nahm er nicht an und Hermes verlor die Sendung. Ich hab 200Euro bezahlt, Ware weg. Anzeige gegen Hermes läuft, weil der Schaden nicht ersetzt wurde. Herr L. von c*******l hab ich der Gewerbeaufsicht gemeldet, weil er systematisch Reklamationen verweigert. Solch ein Gauner dürfte kein Gewerbe führen!
    Nun nochmal zum Kolben, ich hab dann neue aus DDR LPG Lager über ebayk bekommen.
    Genauso die IFA Kraftstoffvorförderpumpen im Nachbau überstehen kaum die Garantiezeit. Sowas kann man nicht verkaufen!
    Es gibt natürlich auch gute Nachbauteile. Aber es wird oft Schrott zum gleichen Preis verkauft.
    Wenn ich nen Laufbuchsen-Kolbensatz neu in CZ Qualität hier für 145Euro bekomme und direkt in CZ bestellt nur 75Euro bezahle, macht das bei 4Zyl schon viel aus! Für 85euro würde ich die auch hier kaufen, dann hört die Freundschaft auf.
    --- Doppelte Beiträge zusammengefügt, 1.01.2019 ---
    Hier mal Ventilwechsel auf der Presse

    rps20190101_221047.jpg

    Wartungsstau :bibber

    rps20190101_221106.jpg

    Weihnachtsmann hat geliefert, Rathenower Hitch für Zetor 50 Super

    rps20190101_221131.jpg
    Gruß Robin
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1.01.2019
  16. richtungswender

    richtungswender Mitglied

    Reg. seit:
    10.12.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Rochlitz
    Traktor/en:
    Zetor 50 super
    So jetzt mal wieder bissl gebastelt. Hab die gebrochene Lima-Halterungen mit JB Weld geklebt. Muss nur noch aushärten und verschliffen werden.
    rps20190214_114624.jpg
     
  17. Dettl

    Detlev Dettl 50 Super Auskenner

    Reg. seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    913
    Punkte für Erfolge:
    1.311
    Ort:
    Penig
    Name:
    Detlev
    Traktor/en:
    2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
    `nabend Robin!

    Hast du wirklich soo viel Vertrauen in die Klebetechnik? :wegguck
    Die vordere Bohrung hätte ich auf 12 erweitert und hinten, nach Egalisierung, einen Eigenbau angeschraubt.
    Berichte bitte weiter. :)
     
  18. richtungswender

    richtungswender Mitglied

    Reg. seit:
    10.12.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Rochlitz
    Traktor/en:
    Zetor 50 super
    Hallo Detlev,
    naja Versuch isses wert. Das Zeug ist nicht schlecht, hält 125kg/cm^2. Wenn ich einen anderen Deckel habe, wird es dann getauscht.

    Gruß Robin
     
    Joachim gefällt das.
  19. richtungswender

    richtungswender Mitglied

    Reg. seit:
    10.12.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Rochlitz
    Traktor/en:
    Zetor 50 super
    So jetzt muss nochmal Kopf 1 und 3 runter. Froststopfen ist nicht dicht. :wut5
    Ölwanne leckt auch rundum, war auch schon recht verzogen um die Löcher, wie kann man da nur so ein Büchsenblech nehmen :nolike

    Gruß Robin

    rps20190304_111147.jpg
     
  20. Joachim

    Crazy Zetor Fan Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.265
    Zustimmungen:
    4.973
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Crazy Zetor Fan
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Ist denn da beim 50 Super nicht auch wie beim 2011-4011 solche Bandstahl Streifen drunter, die eben verhindern sollen, das man die Ölwanne malträtiert?

    upload_2019-3-4_11-48-3.png

    Und wenn du wie ich am 2011 die Korkdichtung noch hast, dann darf die auch nicht zu fest angezogen werden, sonnst suppt da halt auch wieder das Öl. ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zetor Super Instandsetzung Forum Datum
Frage Getriebeinstandsetzung Zetor 50 Super Zetor 15 - Zetor 50 Super 7.11.2019
Frage Getriebeinstandsetzung Zetor 50 super Zetor 15 - Zetor 50 Super 11.03.2019
Bericht Ifa dogs Zetor 50 Super Instandsetzung Zetor 15 - Zetor 50 Super 25.02.2019
Frage Getriebeinstandsetzung Zetor 50 super Zetor 15 - Zetor 50 Super 28.06.2015
Bericht Getriebeinstandsetzung Zetor 50 super Zetor 15 - Zetor 50 Super 25.01.2014
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden