1. Wegen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist es leider nötig, das jedes Bestandsmitglied, egal wie lange dabei oder in welcher Funktion, unsere neuen Datenschutzhinweise und daran angepassten Nutzungsbedingungen lesen und diesen zustimmen muss, wenn er/sie unsere Seiten weiterhin als registriertes Mitglied nutzen möchte.
    Ohne diese Anpassungen und einige kleine Änderungen auf unseren Seiten, wäre ein weiter Betrieb von Zetor-Forum.de leider nicht mehr möglich.

    Es werden dir automatisch bei Anmeldung entsprechende Hinweise eingeblendet.

    Vielen Dank für dein Verständnis.
    Information ausblenden
  2. ab 5,10 € inkl. MwSt. / Kalender, zzgl. Versandkosten| Bestellung, Versand und Bezahlung laufen wieder komplett über den Shop von www.eth-weisse.de

Bericht Zetor 5011 reparieren - Motor, Bremse, Hydraulik, Elektrik und mehr

Dieses Thema im Forum "Zetor 2011 - 7341 Major (UR1)" wurde erstellt von Joachim, 31.07.2012.

Stichworte:
Die Seite wird geladen...
  1. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    So, hier nun das Zetor 5011 vs Rost Thema.
    2012-07-11_17-05-14_625_kl.jpg 2012-07-11_17-05-51_304_kl.jpg

    Den hinteren Teil des Linken hinteren Kotflügels hab ich heute abgenommen:

    - Spritzlappen ab (2x M6)
    - Rücklicht ab (Kabel ab, 2xM8)
    - Teil ab: 5 Schrauben M8 (13er) gelöst, dh. 3 abgedreht und 2 abgeschraubt. Nun ja... ;)

    Wie es ausschaut wird der Ausbeulhammer benötigt und ein Schweißgerät um es zunächst mal zu richten. Aber machbar.

    Die ersten Schrauben des eigentlichen Kotflügels hab ich auch ab wobei auch hier dank Rost die Abbrecher Quote recht hoch ist.
    Morgen kommt er ganz ab, dann seh ich wie es um den Rahmen der Kabine auf dieser Seite bestellt ist.

    Fotos folgen... :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1.07.2016
  2. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 vs Rost

    Mal fix ein paar Fotos vom Kotflügel - Innen ... :cool:
    rost_l_kotflügel001.jpg rost_l_kotflügel002.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2016
  3. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 vs Rost

    Demontage des linken hinteren Kotflügels:

    Vorhin mal den Kotflügel abgenommen - fast alle Schrauben fest gerostet > abgebrochen. Egal, kommen eh neue dran.

    Fotos:
    kotflügel_demon001.jpg

    ... beinahe alle Schrauben ab - noch 2 mit der Flex, dann ist er ab.


    Schaden am hinteren Teil des Kotflügels - hier muss gerichtet und geschweißt werden.
    kotflügel_demon003.jpg kotflügel_demon004.jpg

    Ja klar - und natürlich ein wenig Rost. Beherrschbar - das Teil wird gerettet. :) Der schmale Gummi ist so original, soll wohl etwas vor dem verdrecken des Zwischenraumes zwischen Hauptkotflügel und hinterem Teil schützen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2014
  4. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 vs Rost

    Weiter gehts mit dem linken Einstieg. Treppe ab (ist schief, muss gerichtet werden) und dann die vom Rost zernagte Blechplatte heraus gehebelt:
    2012-07-13_10-33-42_984 (Mittel).jpg

    Hier sieht man die Dämmwolle - einer der Hauptgründe fürs böse rosten...
    2012-07-13_10-34-03_414 (Mittel).jpg

    Und hier den Träger, der den Kotflügel und den Batteriekasten hält - wird komplett ersetzt, auch hier hat der Rost ganze Arbeit geleistet.
    2012-07-13_10-44-53_460 (Klein).jpg

    Blick von oben - der Hauptrahmen der Kabine ist behandelbar, aber wie bereits geschrieben muss der Träger ersetzt werden und der Batteriekasten ebenso, dieser ist auch komplett hinüber.

    Den Träger werde ich aus Flachstahl fertigen und den Batteriekasten (so es klappt) als Neuteil im Versand bestellen, oder wenns nicht anders geht eben auch instand setzen. Was jedoch einen erheblichen Aufwand bedeuten würde. Auf alle Fälle muss beim neuen Batteriekasten für einen guten Wasserabtransport gesorgt werden, denn das ist beim alten nicht gegeben, was dem Rost erst Recht behilflich war...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2014
  5. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Rost ...

    2012-07-14_10-42-05_960 (Mittel).jpg 2012-07-16_09-39-07_672 (Mittel).jpg 2012-07-16_09-39-24_736 (Mittel).jpg

     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2014
  6. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 vs Rost

    Nach der schlechten Nachricht vom Lacker, das der drüber gepfuschte graue "Lack" runter muss - großes Kino! :( Und dessen Tipp es mit Verdünnung zu versuchen, was auch ganz gut klappt aber ehlend stinkt, hab ich grad nen Test mit Biodiesel zum entlacken laufen und hab dazu mal ein paar Testflächen angelegt.
    Aus der Erfahrung von Arbeit her weis ich das Biodiesel lackiertes Blech praktisch blank macht, man es aber hinterher ganz gut wieder lackieren kann, wenn man es gründlich entfettet hat (Bremsenreiniger oder Aceton). Noch dazu lässt sich mit Biodiesel Ölkruste gut an- und ablösen, was ich heute auch noch probieren werde. Das ich bei Dichtungen aufpassen muss ist klar (Gummi) - jedoch zerfrisst Biodiesel Gummi auch nicht in Sekunden, Minuten oder Stunden - dafür brauch es dann doch etwas länger. Also Schritt für Schritt arbeiten und hinterher wieder entfetten.

    Na denn mach ich mich mal ran, die mit lackierten Scheibengummis und den Fahrerhausrahmen zu entlacken (zumindest von der obersten Schicht, dem Grauen(haften) Pfuschlack.

    Neue Farbe für das Fahrerhaus ist bereits bestellt - 2K vom Lackierer nach Vorgabe angemischt .
     
  7. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 vs Rost

    Tag 2:

    Nun, an Tag 2 habe ich die mit Biodiesel behandelten Flächen ein 2. mal bestrichen und zuätzlich eine Testfläche am Getriebeschaltkasten angelegt.
    Zur 2. Testfläche kann man sagen, das der Biodiesel die alte Ölkruste sehr gut an löst. Ob sich die Farbe darunter mit löst wird sich zeigen. Auf jeden Fall auch hier sicherheitshalber immer schön die Dichtungen aussparen um sie nicht zu riskieren.

    Morgen, an Tag 3 wird es dann ernst und die Farbe sollte sich lösen ... schaun wir mal. :)

    Gruß
     
  8. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 vs Rost

    Tag 3:

    Ok - die Farbe wirft Blasen und kräuselt sich und lässt sich fast per Finger runter schieben. 1:0 für den Biodiesel. An der 2. Versuchsfläche sieht es noch besser aus - die Ölverkrustung hat der Biodiesel super aufgeweicht, sie ließ sich mit einem Pinsel weg-pinseln und mit Bremsenreiniger nach gesprüht ist die Fläche am Getriebekasten praktisch sauber...

    Morgen geht es dann wieder weiter in der Versuchsreihe und mit der Flex. Ich denke zur Lackablösung sollte der Biodiesel 3-4 Tage gewirkt haben, dann funktioniert es gut. :)

    Gruß
     
  9. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 vs Rost

    Entlackungsversuche beendet:

    Biodiesel - Kleinteile und zum Öldreck entfernen (aber da tut es Diesel auch ;) )
    Verdünnung - Kleinteile entlacken oder Gummis von Farbe befreien
    "Negerkeks" - Farbe herunter "radieren" auf glatten Flächen (Achtung! unbedingt Drehzahlgeregelte Flex verwenden)
    Zopfbürste - für alles was sich Rost nennt

    Soweit dazu. 2 Punkte gehen mitlerweile an den Rost. Batteriekasten und hinterer Scheibenrahmen wären nur mit großem Aufwand zu retten gewesen. Den Scheibenrahmen hätte ich komplett neu bauen müssen ... :(

    Daher: Batteriekasten heute "frisch" von Fahrzeugteile Scheibel in Delitzsch abgeholt (knapp 119,- Euro) und die Heckscheibe wird von der BK 7011 verwendet, also eine Rahmenlose, womit ich wohl dauerhaft mehr Freude haben werde. :twisted:

    Weiterhin hab ich heute den nächsten CZ-Ersatzteilshop getestet - Nr. 4 mitlerweile ... :o :wink:

     
    mb1300 gefällt das.
  10. jandabua

    jandabua Mitglied

    Reg. seit:
    1.08.2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Zeilarn
    Traktor/en:
    Zetor 7045 mit Frontlader, und blad mit einer Fronthydraulik
    Re: Zetor 5011 vs Rost

    mach bitte bilder wie du das mit der Rahemnlosen heckscheibe machst!

    Ansonsten mach weiter so! Gefällt mir deine Arbeit ;-)
     
  11. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 vs Rost

    Fotos kommen - bin ja eh noch welche "schuldig" ;)

    Zum Umbau auf Scheibe ohne Rahmen werd ich wohl sogar nen Artikel im Blog machen, da ich sicher nicht der letzte bin der das tun will oder muss mangels Ersatz. :like
     
  12. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 vs Rost

    Heute noch keine neuen Fotos - aber neues von der Rostfront. ;)

    Ich habe heute die Türen von meinem 5011 fertig für den Strahler gemacht. Die Rechte Tür ging ganz gut - Klinke außen ab, Türschloss , Verkleidung und Klinke innen ab, Türgriff innen ab, Türaufhalter Gummi ab und die vom Vorbesitzer dran gepfuschten Eigenbau Spiegelhalter weg flexen.
    Bei der Linken Tür war es weit mehr Aufwand, diese war durch einen massiven Schaden und lustlose Instandsetzung :evil: danach so verzogen, das sie oben heraus stand und an einer Ecke massiv am Kabinenrahmen schliff beim schließen. :sorry: Ich hab dann den oberen verzogenen Teil des Türrahmen so angeschnitten mit der Flex, das man ihn leicht richten konnte.
    Unzählige male probe halten und immer wieder kleine Stücke schweißen um ja keinen neuen Verzug hinein zu bekommen.
    Ansonsten auch an dieser Tür das "Standard" Demontageprogramm wie an der rechten Tür zuvor.

    Jedoch - es ist vollbracht. Beide Türen sind nun auch Sandstrahler bereit. :Yahoo!:

    Morgen werd ich die vorderen Kotflügelhalter von den abgebrochenen Schrauben befreien und mich endlich der Vorbereitung der hinteren Kotflügel für den Strahler widmen und je nach Wetter auch die Dachkonsole weiter zerlegen um auch diese strahlen zu lassen. :like
     
  13. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 vs Rost

    Soooo....

    nach einem erfolgreichem Schrubb-Schleif-Gang zusammen mit Oldtimerfreund Christian :like (vorgestern):
    zetor_5011_schleifen.jpg zetor_5011_schleifen_rostschutz1.jpg

    Es waren 3 Winkelschleifer im Einsatz: Zopfbürste, Schleifscheibe und so genannte "Negerkekse". Letztere heisen politisch korrekt "Grobfließschleifscheiben"... ::shy

    hab ich gestern die ehemals zerosteten hinteren Radkastenhalter ersetzt gegen neue:
    zetor_5011_ecke_hintenr.jpg zetor_5011_ecken_hintenl.jpg

    und heute nun die erste Schicht Grundierung aufgebracht: ::D

    Sorry für die Bildqualität - irgendwie war die Handy Fotolinse ein wenig verschmiert - ich sollte doch besser den Fotoapparat mit raus nehmen... :oops:

    Als nächstes erfolgen noch ein paar Restarbeiten an der Kabine - u.a. der Einbau der neuen Rahmenlosen Heckscheibe und anschließend ein 2. Gang Grundierung gesprüht, bevor dann 2 Gänge 2K-Lack (Zetor Schwarz-Grün) den Abschluß bilden.
    Ach ja - eine Lackierermaske von 3M (Premium 7500 Series - 50733) mit Aktivkohlefilter kam natürlich zum Einsatz, welche ich nur wärmstens empfehlen kann: top Tragekomfort, sehr leicht und man bekommt sehr gut Luft dank großer Doppelfilter. Kostenpunkt ca. 70 Euro für ein Starterset incl. Filter. :like

    Bei den Radkästen mussten wir auch dazu lernen. Wenn im Erstzteilkatalog unterschiedliche Nummern vergeben sind obwohl das Bauteil augescheinlich gleich zu sein scheint - dann ist es eben tatsächlich NICHT gleich!
    Am Beispiel der hinteren Radkästen für meinen Zetor 5011 konnten wir lernen, das die optisch gleichen Radkästen von der UBK Kabine der 2er UR1 Serie (5211-7745) bei der 10er Serie der UR1 (5011-7045) mit UBK Kabine eben nicht passen. Sie sind minimal kleiner und haben einen anderen Winkel, wo sie an der Kabine angeschraubt werden!
    Daher: UBK Kabine ist eben nicht gleich UBK Kabine.

    Ich werde daher in absehbar die Kabinenübersicht ein weiteres mal auf den neusten Stand bringen. :rotwerd5
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2014
  14. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 vs Rost

    So, hier mal 2 Fotos zum Radkastenvergleich:

    UBK Kabine mit UBK Radkasten:
    radkasten_original.jpg

    UBK Kabine mit BK 7011 Radkasten:
    radkasten_bk7011.jpg

    Man sieht schon an der einen Stelle, das der BK 7011 Radkasten ringsum etwas kleiner zu sein scheint - wer hätte das gedacht... man lernt halt nicht aus. ;)

    Hier nun 2 erste Fotos vom Einbau des neuen Türgummis:
    Türdichtung_Zetor_5011_Demo2.jpg Türdichtung_Zetor_5011_Demo.jpg
    Bild 1 zeigt das anheften der neuen Schiene (2mmx10mm aus dem Modellbau! ;) ) und Bild 2 das Ergebnis incl. einen kurzen Stück vom auserwählten neuen Dichtgummi für die Türen des 5011. Je Tür benötigt man runde 3m Schiene und etwas mehr Klemmprofil. Im Fußraum werde ich diese Dichtung nicht verwenden - dort überleg ich mir noch etwas, was dichtet ohne am Boden befestigt zu sein, schaun wir mal.... :Search:

    Für das neue Heckfenster werde ich im grunde das gleiche Klemmprofil verwenden, nur eine Nummer größer, was dann auch für die Klemmschiene gilt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2014
  15. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 Instandsetzung

    Heut gings wieder weiter:

    2. Tür die Schienen für die Klemmgummis geschweißt und beide Seiten hinterher gestrichen:
    Türdichtung_Zetor_5011_Demo3.jpg

    Und dann am Vorderwagen/Motor vom Zetor 5011 weiter gemacht:
    zetor_5011_demontage_motor.jpg zetor_5011_demontage_motor2.jpg zetor_5011_demontage_motor1.jpg


    Ging alles soweit recht manierlich. Beim Thermostat gibts ein Suchbild - wo steckt der Fehler:
    zetor_5011_thermostat_weg.jpg

    Der Ventilator vom 5011 sollte eigentlich nur 2-flügelich sein - meiner ist 4-flügelich, aus 2 Einzel Blättern:
    zetor_5011_kühlerflügel1.jpg zetor_5011_kühlerflügel2.jpg

    Und offenbar schon mehrfach gebrochen:
    zetor_5011_kühlerflügel_schaden.jpg

    Tja, was nun? Normal gehört ja wohl ein Thermostat verbaut und der 2-flügelige Lüfter - in den Tropen wohne ich nicht und Schwerstarbeit muss der Kleine auch nicht leisten. Dafür soll er im Winter warm werden, was er so ausgesattet (oder umgepfuscht) wohl kaum geworden wäre... :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2014
  16. jandabua

    jandabua Mitglied

    Reg. seit:
    1.08.2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Zeilarn
    Traktor/en:
    Zetor 7045 mit Frontlader, und blad mit einer Fronthydraulik
    Re: Zetor 5011 Instandsetzung

    Anscheinend musste er mal schwer Arbeiten der kleine so wies aussieht wa?? :shock:

    Hast du die Dichtgummis auch von TEC-Parts?
     
  17. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 Instandsetzung

    Moin,

    ja und scheinbar nur im Sommer - im Winter wärst du in dem Traktor erfrohren: Heizung abgeklemmt und völlig kaputt. ;)

    Die Klemmgummis hab ich von HUG-Technik.com - wenn ich die Lieferung für die Heckfenstergummis da hab mach ich mal Fotos vom Profil. :like
     
  18. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 Instandsetzung

    So, heute weiter demontiert und gereinigt. Bilders folgen morgen - bin heut platt ... ;)

    Dank Davids Tipp, doch mal hinter den hinteren Froststopfen zu schaun, hab ich dort auch ne nette Menge "Dreck" raus holen können. Erst per Hand und dann mit Wasser raus gespühlt.

    @David
    Der Froststopfen bei mir war wie mit Silkon oder sowas eingesetzt und ist beim heraus nehmen scheinbar nicht mal kaputt gegangen...;) (Foto morgen)
    Die große Riemenscheibe ist noch druff - so nen großen Ringschlüssel oder Nuss hatte ich nicht greifbar, aber runter kommt sie noch, soll ja ordentlich werden.
    Danke auch für den Tipp von wegen Einspritzpumpe ausbauen. Die hintere Schraube habe ich ganz gut mit: 17er Nuss - Gelenk - Verlängerung - Gelenk - Verlängerung - Ratsche raus bekommen. Die EP hat nun ne Reinigung dringend nötig.


    Nachdem nun also alle Nebenaggregate abgebaut waren, haben wir uns mit Spachtel, Schraubendreher und Putzsocke ans reinigen gemacht - ging so halbwegs. Nun muss er noch entfettet und angeschliffen werden, dann kann der erste Grundierungsanstrich drauf.
    Und eh ichs vergess - die Ölwanne ist auch ab. Kaum Schlamm drinnen, sah gut aus.

    Witzige Randbemerkung: In der Lenkhilfe war mehr Öl als im Motor - wer hätte das gedacht.

    Tiefpunkt: Der Kabinen Kabelbaum unterm Amaturenbrett ist Schrott - sieht wie verschmolzen aus - da muss ich was neues besorgen oder eben selber nen neuen machen. Was solls... ;)

    david_kabine.png
     
  19. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Re: Zetor 5011 Instandsetzung

    Hier nun die Bilders:

    Vorgestern:
    zetor_5011_demontage_motor1.jpg zetor_5011_demontage_motor2.jpg motor_zetor_reinigung2.jpg motor_zetor_reinigung1.jpg

    Zustand gestern Mittag - vom Abend hab ich noch keine, das hol ich heut nach. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2014
  20. oldtimerfreund

    Christian oldtimerfreund Admin Mitarbeiter

    Reg. seit:
    15.08.2012
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    deutschland 04435
    Name:
    Christian
    Traktor/en:
    Zetor Pate von Joachim
    Re: Zetor 5011 Instandsetzung

    @Joachim,
    wo bleiben die Bilder o_O

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.06.2014
    Uri gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zetor 5011 reparieren Forum Datum
Kupplungszylinder Zetor 5011 reparieren Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 25.04.2014
Zetor 5011 - Getriebe reparieren Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 24.01.2014
Frage Fronthydraulik am Zetor 5011 nachrüsten Anbau- und Anhängegeräte / Zubehör 6.11.2018
Hallo Meine Traktor Vorstellung - Christians Zetor 5011 Meine Traktor Vorstellung 5.10.2018
Bericht Zetor 5011 und UTB 650 Alle andere Traktoren 22.09.2018
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden