1. Zetor-Forum Fotowettbewerbe 2020

Frage Zetor 5243 - Hydraulik-Öldruck

Dieses Thema im Forum "Zetor 2011 - 7341 Major (UR1)" wurde erstellt von Werner, 3.05.2019.

  1. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    Servus :)

    So ich hab mal wieder ein Problem, ich hab heute die normalen Arbeiten unseres mf230 erledigt, nur hald mit dem zetor.

    So wir haben ja eine Kiste hinten dran, wen die halb beladen is, hebt er die gerade noch und das mit Vollgas.
    Kippen ist fast unmöglich, zu wenig Öldruck.
    Unser mf230 hat im vollbeladenen Zustand keine Probleme mit der Kiste, der hat aber ne halb so starke Hebehydraulik.

    Gestern hab ich eine halbe Palette Zement abgeladen, das waren 25kg mal 8 pro Reihe mal 4.
    Wären 800kg.
    Gerade noch gehoben.

    Mein Vater sagt gehoben hat er noch nie gut, aber das er die halbe Kiste nicht kippen kann finde ich schon extrem.

    Gibts ne möglichkeit hier den Öldruck zu erhöhen ohne gleich die Hebehydraulikwelle zu verbiegen.

    Oder wurde der 5243 vl runtergeregelt wegen seiner Breite damit er nicht kippt.

    Beim Betonmischen heute war der Wahnsinn, den Turbo merkt man an der Zapfwelle, mit 600u/min motordrehzahl gemischt, der mf musste über 1000 drehen.

    Sicherheitsventil hört man ansprechen :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 3.05.2019
  2. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.324
    Zustimmungen:
    3.657
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Der 5243 soll 180 bar an den externen Anschlüssen bei bis zu 32L/min leisten. Das kann jede gute LaMaWe testen, geht fix und kostet fast nichts.
    Weiterhin sollte er 1,7 to heben können laut Prospekt, was sagt denn eure Bedienungsanleitung? (an den Koppelpunkten, jeder cm davon weiter nach hinten sinkt die Hubleistung natürlich)

    Das ist nicht gesund und der Turbo kann bei der Motordrehzahl eigentlich keine Rolle spielen, der baut bei 600 upm doch noch keinen Druck auf, oder? :denk2: Desweiteren liegt das unterhalb der empfohlenen Leerlaufdrehzahl (750 upm) was gerade für die 3 Zylinder nicht so dolle ist (Öldruck, Laufruhe, Motortemperatur).

    Welches? Ggf. ausbauen und auf Sollwerte hin prüfen lassen beim Hydraulikdienst.

    Aber zeigt doch lieber erstmal noch ein paar Fotos der Lasten, die er nicht heben will - dann kann man sich ein Bild machen. ;)
     
  3. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    Da der Turbo ziemlich klein is, baut er schon sehr früh Druck auf und stärker is der Zetor auch als der MF:lala, wollte nicht nur negatives über Zetor in dem Beitrag schreiben :D und 600 war ein wenig untertrieben. 800 bis 900 sowas.
    Beim MF ist die Zapfwellenkupplung fest gerostet, jetzt kann ich nicht runter gehen mit der Drehzahl sonst geht er aus und unter Last nicht mehr an, in den wird auch nichts mehr investiert er bekommt seine Ölwechsel und das dringenste, seine Hauptaufgabe ist die Schneeräumung und Hänger ziehen da braucht er keine Zapfwelle :D.

    Wir haben auch keinen Landwirtschaftlichen Betrieb mehr, darum zahlt sich eine Neuanschaffung auch gar nicht mehr aus, die 2 Traktoren stehen auch oft im Weg, jedoch werden sie benötigt, hauptsächlich im Winter.

    Vl wird der Mf mal hergerichtet nur ist das mit 2 Betrieben nebenbei mit der Zeit nicht so einfach:(

    Die paletengabel fängt bei den anhängepunkten an, der Schwerpunkt der Palette ist in der Mitte, also 40cm Weg von den anhängepunkten 800kg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6.05.2019
  4. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    Das ist die Palette
    IMG_20190506_133145.jpg
    Das is die Gabel.
    IMG_20190506_133206.jpg

    Zurzeit hebt der Traktor das gleiche wie unser kleiner Komatsu bobcat, mit der gleichen Gabel
     
  5. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.324
    Zustimmungen:
    3.657
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Gut die Gabel baut kurz.

    8x4 x 40 kg/Sack sind mit Palette über 1250 kg + Palettengabel + Schwerpunktverlagerung 40 cm nach hinten. Sollte er heben. :denk2:
     
  6. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    Sind 25kg Sack :D
     
  7. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.324
    Zustimmungen:
    3.657
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Ach so... Mädchen-Säcke. :D ;)

    Ja na dann muss er es leicht heben, wenn alles i.O. wäre.
     
  8. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    Ich kauf doch nicht den fertigzement, wo ich nur noch Wasser zumischen muss:D

    Jetz fällt meinem Vater auch wieder ein das bevor er ihn abgestellt hat, nicht mal mehr die Bodenfräse heben konnte :D

    Ich hoff mal die Steigleitung is nicht gerrissen, man hört die Ölpumpe arbeiten aber es passiert einfach nichts, ich glaub auch nicht das es das Sicherheitsventil is was ich hör, normal pfeifen die ja.
    Es hört sich so an als will er aber kann einfach nicht, beim heben und auch wen ich den äußeren Kreis belaste.

    Ich seh schon, wen ich ihn zerlege fehlen sicher wieder Teile :D wies hald überral is.

    Laut den Zeichnungen is ja nicht viel dran an der Hydraulik.

    Stunden hat er 1500 auf der Uhr
     
    Zuletzt bearbeitet: 6.05.2019
  9. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.324
    Zustimmungen:
    3.657
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Die Stunden sagen wenig aus - wenn der mal länger gestanden hat, kann das schlimmer sein, als 5.000 h mehr auf der Uhr. ;)
     
  10. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    Kannst mir mal durchsagen auf was die dbv eingestellt gehören.
    In meiner Betriebsanleitung steht nur die Bedienung und Gewichte.

    Und die zum Download is auf tschechisch :lala
     
  11. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.324
    Zustimmungen:
    3.657
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Für den 5243 hab ich auch keine anderen Unterlagen, also kein spezielles Werkstatthandbuch oder so. Da kannst du nur beim 5211 abschauen, für den gibts das ja alles.
     
  12. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    Würde der 5245 nicht besser passen, laut ersatzteilkatalog haben die ja eh die gleiche Hydraulik.
     
  13. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.324
    Zustimmungen:
    3.657
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    5211, 5245, 6211, 6245, 7211, 7245 ... alles die gleiche Hydraulik. ;) Der Allrad beim 5245 ist anders als bei dir, daher ist das am Ende auch egal. Es ist für 5211-7745 ein und die selbe Literatur bez. Werkstatthandbuch, Bedienungsanleitung, ETK. :)
     
  14. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    Jop ich hab so ne kurze Vorderachse von den Italienern :D
    Dafür hab ich ne schöne Kabine.

    In der Online Anleitung hab ich nichts gefunden, wo finde ich die Drücke?
    Ich muss zugeben ich hab nur schnell mitn Handy drüber geratert.

    Heute hab ich mal den Druck beim Anschluss 1 gemessen 160bar bei 1800 bis 2000 U/min.
    Find ich normal, vl werde ich hier auf 175 hochschrauben, damit er die Kiste kippen kann, der mf hat ja standart 180.
    Das Problem bei der Kiste sind nur die ersten 5cm beim heben, weil der Zylinder fast parallel zur Kiste liegt und sie auch nur 10cm Überhang hat.

    Der Kraftheber soll so bleiben mit dem Druck, nur hald revisiert damit ich wieder was heben kann.

    Ich weis das ist keine richtige Messung weil ich nicht weis wie viel Durchflussmenge ich hab, jedoch zählt beim heben der Druck und ob jetzt langsam oder schnell, wens dicht ist müsste ja egal sein.

    Mein Vater hatte früher ne Zusatzpumpe auf der ZW, weil er viele Hydraulikgeräte mit Ölmotoren hatte, die liegt auch noch daheim wen ich sie mal brauche :lala
     
    Zuletzt bearbeitet: 8.05.2019
  15. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    Da soll sich noch wer auskennen

    Zitat aus der Anleitung.

    "Das Sicherheitsventil der Pumpe öffnet bei einem Druck von 14,0 +0,5 MPa.
    Der maximale Druck ist durch einen Sicherheitsventil auf 16,0 +2MPA begrenzt."

    Also was jetzt :D

    Ich schätze mal 140bar ist das Hubwerk und 160 ist die Pumpe.

    Obwohl 140bar schon viel fürs Hubwerk is.
     
  16. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.324
    Zustimmungen:
    3.657
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Genau so:
    Hubzylinder 135-145 bar
    Hauptdruckbegrenzungsventil 158-162 bar

    Bei älteren Typen wars teils weniger, ja.
     
  17. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    Da bin ich dir sehr verbunden ;)
    Natürlich wirds von der Reperatur wieder Bilder geben :)
     
    Joachim gefällt das.
  18. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    OK Erkentniss gewonnen unser Hilfsarbeiter hat die Zapfwelle gestaucht, jetzt is der Ring zwischen den 2 Zahnräder abgenutzt und die ölpumpen Welle lässt sich nicht drüberschieben, richte ich auch nicht her, müsste das ganze Getriebe zerlegen.
    Hinten bei der Zapfwelle benötige ich einen neuen sicherungsring, da waren nur noch Spliter.

    Hydraulik, die Ringe waren schon kleiner als der Kolben.
    Im Ölfilter vom Rücklauf oben unterm Sitz, hat da her Zetor was mal kam ein Loch rausgeschmissen.

    Der ölfilter bei der Pumpe war voll mit einer Mischung aus Schlamm Öl und Spänne und war kaputt auch noch.

    Gleich mal noch eine Bestellung

    Die 2 Filter.
    Einen Psychiater
    Den Sicherungsring hinten bei der ZW

    :D

    Bremsstein, wie in Gottes willen.
    Ich glaub mir fehlt beim Bolzen noch ein halber cm damit ich den Stein rausbekomme, aber Ich steh an der unteren Welle an :wand
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2019
  19. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    12.324
    Zustimmungen:
    3.657
    Punkte für Erfolge:
    105
    Ort:
    Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Um den Bremsstein raus zu bekommen, muss die ganze Bremswelle raus, so gehts am besten. Hab das nu auch schon mehrfach machen dürfen und Fotos findest du davon in meinem Thema zum 5011 siehe Signatur.
     
  20. Werner

    Werner Mitglied

    Reg. seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    20
    Ort:
    Salzburg
    Traktor/en:
    5243T
    Oje :lala

    Wir reden schon von der Welle die nach außen führt.

    Habs rausgesucht, ich glaub ich schick dir den Traktor, du wechselst de Stein und schickst ihn mir wieder :lala
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2019
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zetor 5243 Hydraulik Forum Datum
Frage Fronthydraulik am Zetor 5243 nachrüsten - Tipps gesucht Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 7.11.2018
Frage Fronthubwerk am Zetor 5243 ? Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 8.05.2019
Hallo Ein echter Exot Zetor 5243 Turbo Meine Traktor Vorstellung 19.10.2018
Bericht Klimaanlage im Zetor UR1 nachrüsten Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) Sonntag um 22:09 Uhr
Frage Kühlmöglichkeiten im Zetor... Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) Sonntag um 21:42 Uhr
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden