Hallo 5545 knarzt beim Schalten

Müllers Mike

Mitglied
Dabei seit
9.08.2020
Beiträge
8
Ort
Biedenkopf, Deutschland
Vorname
Mike
Traktor/en
Zetor 5545
Hallo zusammen,
Ich habe mal ne Frage zu Schaltvorgängen beim 5545.
Die Kupplung wurde in einer Werkstatt gewechselt und macht auch was sie soll. Trotzdem gelingt es mir nicht, das es beim hochschalten knarzt im Getriebe. Es passiert sowohl vom 2. in den 3 wie auch beim 4. in den 5.. Der 5545 hat ja ein nicht synchronisiertes Getriebe.
Egal was ich mache ob mit wenig Drehzahl oder Zwischengas es klappt einfach nicht. Interessant ist aber wenn ich z. B. beim bergauf fahren vom 5. in den 4. schalten muss klappt das ohne Geräusche.
Ich bin jetzt mit meinem Latein am Ende. Unsere anderen Schlepper Deutz D40 und IHC 453 beide nicht synchronisiert schalte ich bergauf wie bergab egal ob hoch oder runter schalten ohne Probleme oder Geräusche.
Vielleicht habt ihr ja einen Tip für mich.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Wie gut trennt denn die Kupplung, also wieviel Sekunden vergehen, beim Gang einlegen im Stand?
Welches Öl ist im Getriebe?

Der 5545 dürfte noch keine Getriebebremse gehabt haben, folglich geht das Schalten etwas anspruchsvoller als z.B. bei einem 5011 der auch unsynchronisiert ist.
Davon mal ab, haben Deutz und IHC nicht ne Klauenschaltung? Der Zetor hat eine einfache Stirnradschaltung, womöglich macht das schon nen Unterschied.

Ich hab nach Jahren Vario fahrens ne Woche gebraucht um mit Zetor 5011 klar zu kommen, seither zu 99% Geräuschfreies schalten. Auch beim 2011, obgleich es da etwas schwieriger scheint, mangels Getriebebremse denke ich. Aber gehen tut es prinzipiell gleich.
Aber weder 5545, 2011 oder 5011 haben ne Klauenschaltung.
 

Müllers Mike

Mitglied
Dabei seit
9.08.2020
Beiträge
8
Ort
Biedenkopf, Deutschland
Vorname
Mike
Traktor/en
Zetor 5545
Wie meinst du das mit dem Gang einlegen? Ich trete die Kupplung und lege den Gang ein das geht ohne Verzögerung, egal ob vorwärts oder Rückwärtsgang und auch ohne Geräusche. Zum Öl kann ich leider nix sagen das ist noch vom Vorbesitzer drin. Als wir ihn übernommen haben war die Kupplung fertig, diese haben wir dann wechseln lassen (Neuteil).
Mir ist aufgefallen,wenn ich vom 4. in den 5. schalte und ganz lange ( 3-4Sekunden) die Kupplung getreten halte so das die Motordrehzahl fasst wieder auf Standgas ist. Lässt er sich am besten Schalten. Das ist nur blöd wenn ein Hänger dahinter ist,weil danach der gesamte Schwung weg ist.
 
image.jpg image.jpg
 
Das steht in der Anleitung aber da steht jetzt nix was ich net schon wusste
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Mir ist aufgefallen,wenn ich vom 4. in den 5. schalte und ganz lange ( 3-4Sekunden) die Kupplung getreten halte so das die Motordrehzahl fasst wieder auf Standgas ist. Lässt er sich am besten Schalten. Das ist nur blöd wenn ein Hänger dahinter ist,weil danach der gesamte Schwung weg ist.
Da haben wirs doch... :) Wenn du so hoch schaltest, musst du lange warten, weil es ohne dein Zutun länger dauert bis sich die Drehzahlen im Getriebe angeglichen haben. Wenn du aber richtig schalten und kuppeln würdest, kannst du auf die Pause verzichten, siehe weiter unten. :)

Versuch mit Zwischenkuppeln hochzuschalten und mit Zwischenkupplen UND Gasstoß herunter zu schalten!
Wie gesagt, es ist ein unsynchronisiertes Stirnradgetriebe, wo direkt die Zahnräder zum schalten verschoben werden und ineinander greifen. Andere unsynchronisierte haben oft bereits eine Klauenschaltung, die das etwas einfacher macht.

So mach ichs, Beispiel 4. in den 5. hoch schalten, 4. Gang ist bereits eingelegt:
  1. Gas geben um zu beschleunigen bis z.B. 2000 Upm
  2. Kupplung treten/trennen
  3. 4. Gang raus nehmen (in Neutral)
  4. Kupplung zügig los lassen um die Drehzahlen anzugleichen
  5. Kupplung direkt wieder treten/trennen
  6. 5. Gang einlegen
  7. Kupplung definiert kommen lassen
  8. Gas geben um weiter zu beschleunigen
Funktioniert mit etwas Übung tadellos und vor allem gewaltfrei und geräuschlos. Geübte Fahrer bekommen das wohl sogar ohne Kupplung hin, davon würde ich aber abraten. ;)

Und so gehts dann vom 5. Gang in den 4. runter schalten, 5. Gang ist eingelegt, Drehzahl auf 1200 Upm oder besser weniger gesunken
  1. Kupplung tretten/trennen
  2. 5. Gang raus nehmen (in Neutral)
  3. Kupplung zügig los lassen
  4. kurzer gezielter Gas-Stoß (das ist Übungs- und Erfahrungssache wieviel gerade richtig ist) um die Drehzahlen anzugleichen
  5. Kupplung wieder treten/trennen
  6. Gas weg nehmen
  7. 4. Gang einlegen
  8. Kupplung definiert kommen lassen
  9. Weiter Gas weg nehmem um langsamer zu werden oder Gas geben um wieder Fahrt aufzunehmen
Auch das funktioniert mit etwas mehr Übung gewaltfrei und geräuschlos, erfordert aber mehr Übung als das hoch schalten. Wenn man beides aber mal verinnerlicht hat, ist man fast genau so schnell wie mit synchronisierten Getrieben.

Siehe auch hier: https://www.zetor-forum.de/ressourcen/getriebe-unsynchronisiertes-getriebe-richtig-schalten.40/
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Sehr schön und danke für deine Rückmeldung. :)

Ist ne reine Übungssache und wenn man das mal ne weile gemacht hat, denkt man wie beim laufen auch nicht mehr drüber nach. :)
 
Top