• 5. Zetor Traktor Treffen 2021
  • Zetor-Forum Fotowettbewerbe 2021/22

Frage Anlasser, Standardanlasser, Getriebeanlasser am Zetor

Marvin

Mitglied
Dabei seit
25.09.2018
Beiträge
64
Ort
03253 Prießen, Deutschland
Vorname
Marvin
Traktor/en
Zetor 5245, Famulus 40 und 46,
IMG_20190119_110314.jpg
Gestern kam ein Paket und heute gleich mal eingebaut
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.988
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja, Getriebeanlasser eben. Hab ich auch schon 3 Jahre im 5011. Geht problemlos.
 

Andy

Mitglied
Dabei seit
28.09.2015
Beiträge
147
Ort
Frankenblick
Vorname
Andy
Traktor/en
Zetor 5011
Also wir hatten einen Getriebeanlasser und haben ihn wieder gegen den alten getauscht da scheinbar das anspringverhalten mit dem alten viel besser war
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.988
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Genau so ist es. Durch das svhnellere Drehen des Motors wird leichter Kompression aufgebaut.
Getriebeanlasser sind heute Stand der Technik und fast überall zu finden.

Es gibt freilich auch da genau so Schrott zu kaufen wie Standard und Premium Qualität.
 

Andy

Mitglied
Dabei seit
28.09.2015
Beiträge
147
Ort
Frankenblick
Vorname
Andy
Traktor/en
Zetor 5011
Unser anlasser scheint langsamer zu drehen deshalb ist der alte wieder im Dienst

Eine andere Frage wir haben noch einen mc cormick 219 dafür gibt es noch einen schnelldrehenden anlasser der aber ca.300 € kostet kennt jemand eine günstigere Alternative die auch schnelldrehend ist
Der original dreht so langsam man könnte denken es ist ein Lanz und so springt er auch an
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.988
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Beim Mc-Cormick (CaseIH) kenne ich mich nicht aus, denke aber mal das schon eine Suche über Google und co was bringen könnte.

Ein Getriebeanlasser, also ein gängiger Getriebeanlasser für Traktoren, dreht auf keinen Fall langsamer als ein Standardanlasser und hat bedingt durch das Getriebe und dessen Untersetzung dabei auch mehr Kraft auf dem Ritzel. Das heist er dreht den Motor mit weniger Stromverbrauch schneller und kraftvoller als ein vergleichbarer Standardanlasser alter Bauart. Das ist Systembedingt so und erklärt auch den Siegeszug der Getriebeanlasser, die noch dazu leichter sind, als die Standardanlasser.
Das ein Getriebeanlasser etwas lauter zu werke geht als ein Standardanlasser liegt schlicht und ergreifend am Getriebe, was zwischen Startermotor und Ritzel gebaut ist.

Gleich mal dazu noch eine Bemerkung:
Wer mit einem Getriebeanlasser liebäugelt, sollte einen halbwegs intakten Starterkranz haben, denn wenn der schon arg gelitten hat, also z.B. Zähne weggebrochen oder zu gut einem Drittel verschlissen sind, kann ein Getriebeanlasser so einem Starterkranz den Todesstoß geben, eben weil er mit mehr Power andreht.
Ist der Starterkranz ok und die Original-Optik (z.B. bei Oldtimern) nicht das Thema, dann ist ein Getriebeanlasser eine gute Wahl. Er ist oftmals günstiger als ein Standardanlasser, brauch weniger Strom, hat mehr Kraft und dreht den Motor schneller beim starten, was bei müder Kompression wieder zu einem etwas besseren Startverhalten führen kann.

Eine Alternative zu einem neuen Anlasser, kann aber auch dessen Reparatur sein - gerade, wenn man noch einen hochwertigen original Magneton Anlasser hat, und der Optik wegen keinen Getriebeanlasser haben möchte, ist die eigene Instandsetzung oft die beste Wahl. Was häufig kaputt geht, ist leicht zu beschaffen (Zugmagent, Lager, Kohlen, Abdichtung) und brauch noch nicht mal einen Reparaturdienst, wenn man keine zwei linken Hände hat.
 

Andy

Mitglied
Dabei seit
28.09.2015
Beiträge
147
Ort
Frankenblick
Vorname
Andy
Traktor/en
Zetor 5011
Der alte anlasser läuft ja noch dreht aber so langsam das man die Hübe zählen kann
Im Netz hab ich bis jetzt nichts gefunden außer den einen für 300 €:(
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.988
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Dann gib doch mal ein paar mehr Infos und ggf. ein Foto von deinem Anlasser:

V ?
W ?
kW ?
Maße vom Flansch ?
Anzahl der Zähne am Ritzel ?
Wie weit fährt das Ritzel gemessen ab Flansch heraus ?
Wie sehen die Platzverhältnisse aus ?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.988
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.151
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
@Andy,

Google mal nach Werner Kamper Landtechnik in Badbergen.
Brauchst Du Tel.- Nr.?
Er ist auf IHC, Mc Cormick spezialisiert, hat mir vor Jahren originale Zylinderlaufbuchsen, Kolben usw. zu meinem Pflegekind besorgt,
Mc Cormick Farmall D212. :D
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Also Zetor geht noch ohne Getriebeanlasser aber beim Belarus ist der originale echt mist, zieht viel Strom und dreht langsam.
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
457
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Oft passen die gleichen Anlasser bei mehreren Herstellern. Entscheidend ist die Anzahl der Zähne am Ritzel. Den Rest müsste man probieren oder halt ausmessen.
Beim Zetor passt ein Anlassertyp in die komplette UR 1 Serie.
Mein 6340 startet mit dem Getriebeanlasser von Magneton wie ein PKW.
 

Heubauer

Mitglied
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
7
Ort
Dorsten
Vorname
Thorsten
Traktor/en
5711
McCormick D324
Hallo Andy,
Auch wenn dein Anliegen schon etwas älter ist, möchte ich gerne meine positiven Erfahrungen mit der Fa. Simon Automobiltechnik teilen. Dort habe ich einen Bosch Anlasser vom D324 überholen und auf schnelldrehend umbauen lassen. Dauerte 2Tage, dann war der Anlasser wieder zurück. Preis war in Ordnung, der Anlasser sah aus wie neu. Funktioniert super. Einfach mal nach googlen..
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.988
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Schnelldrehend umbauen heist doch in der Regel Umbau auf 9V statt 12V Wicklung. Wie ist das dabei eigentlich - leidet da die Kraft? Interesse halber. :denk2:

Ich mein, ich würde es jetzt nicht unbedingt machen, weil ich auch mit der normalen Wicklung des Standardanlassers keine Startprobleme mit dem 5011 habe, auch aktuell bei bis -16°C nicht. Aber man weiß ja nie.

Wenn er schlecht dreht, ist es doch an sich sicher oft ein Strom-Problem. Also Kohlen/Läufer checken und vor allem den Zugmagneten. Letzterer verkeimt gern mit den Jahren, auch Kontaktabbrandt kann ne Rolle spielen und die Kohlen sind halt Verschleißteile. Aber eben auch leicht selber zu wechseln. Solange der Läufer OK ist, bekommt man den Rest auch selbst recht einfach ersetzt.
 

Heubauer

Mitglied
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
7
Ort
Dorsten
Vorname
Thorsten
Traktor/en
5711
McCormick D324
Ja, es ist eine 9V Wicklung eingesetzt worden. Man sollte damit jetzt nicht so lange herumorgeln, da er dann zu heiß werden könnte. Kraftverlust kann ich nicht feststellen. Der Vorteil liegt darin, dass kältegeschwächte Batterien mit niedrigerer Spannung zum schnellen durchdrehen des Anlassers ausreichen.
Der Bosch EJD dreht aber auch in technisch einwandfreien Zustand recht langsam.
 

Gubbe

Mitglied
Dabei seit
24.12.2017
Beiträge
243
Ort
Schweden, 83564 Föllinge
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
Top