• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Bericht Anton´s Zetor 5011 Erst-Instandsetzung, tägl. Arbeiten und anfall. Reparaturen

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo,

gestern war ich mit mit einem Schrauberkollegen (Anton) einen Zetor 5011 anschauen, probe fahren, kaufen und direkt nach hause holen ... per Achse runde 230 km! :eek:

Gegen 13:30 waren wir an der Oder/Neiße Friedensgrenze :D nähe Eisenhüttenstatt angekommen, im Dauerregen. Der Zetor 5011 stand zum Glück wie beschrieben trocken in einer Scheune. Hier mal ein paar Fotos:
zetor_5011_anton_007.JPG zetor_5011_anton_002.JPG zetor_5011_anton_003.JPG zetor_5011_anton_004.JPG zetor_5011_anton_005.JPG zetor_5011_anton_006.JPG zetor_5011_anton_010.JPG
Nach etwas verhandeln waren die originalen Hinterradgewichte dann doch noch inklusive:
zetor_5011_anton_008.JPG

Er soll glaubhafte 7685 Betriebsstunden runter haben, Bremsen hinten wurden gemacht, Lenkhilfezylinder neu abgedichtet, TÜV bis 2014 ohne Mängel bestanden... Bis auf einen wacklig in der Verkabelung des rechten Fahrlichtes war dem auch so. Bleche und Kabine wurden neu lackiert, was man beim 2. Blick, im positiven Sinne, auch sah - also mal kein Pfuschlack wie bei meinem 5011er.
Er hat einen Hitchhaken und die Erweiterung zum Zugpendel, eine DDR AHK und kam laut Papiere, wie bei meinem 5011er auch, als "Zetor 5011 / ND5-017" 1982 auf die Welt. D.h. er war auch ein typischer DDR-Stalltraktor mit Frontlader. Der Frontlader war allerdings scheinbar schon lang nicht mehr verbaut, da davon keine Umrüstspuhren mehr zu sehen waren.
Den Allgemeinzustand kann man als ehrlich und gepflegt angeben und wenn man bedenkt, das er bereits 31 Jahre als Arbeitsmaschine auf dem Buckel hat, dann steht er wirklich noch gut da.

Was augenscheinlich gemacht werden sollte:
- Motorölwechsel, Filter reinigen (mir ist ein schwarzes Öl beim Kauf lieber, als frisch gewechselt ;) )
- ESP Öle wechseln (sicherheitshalber)
- Wischergummi erneuern
- Heizung geht, die Ventilatoren machen aber arg Laufgeräusche, da muss man mal schaun
- Filter Lenkung reinigen
- Filter Getriebe reinigen
- recht sicher den Hubwerkszylinder neu abdichten - aber bei wem war das nicht schon der Fall :rolleyes: ;)

Ansonsten soweit man gestern sehen konnte nichts aufregendes. Er wird künftig im bäuerlichen Hobbyeinsatz laufen. Grasmad, Heu, ein wenig pflügen ...

Ach ja, ich wurde gestern Nacht gegen 22:00 Uhr als Begleitfahrzeug von seinem Vater abgelöst und war selbst dann gegen 23:30 zu hause. Ich denke der Traktor war dann gegen 2:00 heut früh auch daheim angekommen... :top:
 

Hagen_p

Mitglied
Dabei seit
6.10.2012
Beiträge
263
Ort
Deutschland, Schkopau
Vorname
Karsten
Traktor/en
Zetor 5011
Eigenbau-Traktor mit Deutz-Motor
Re: Neuzugang, Zetor 5011

Da bin ich ja froh, dass wir unseren nur ca. 20km überführen mussten.
So auf den ersten Blick sieht er richtig gut aus. Was wurde denn aufgerufen wenn man fragen darf?

Und warum will er die Kotflügel abbauen und uns geben? Na wenn es unbedingt sein muss :D
 

Nuerni1283

Mitglied
Dabei seit
16.01.2013
Beiträge
72
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52, Zetor 5011
Re: Neuzugang, Zetor 5011

Schickes Ding,
Wenn er die 230 km durchgestanden hat, ist doch alles gut.
Und vom äußeren her schaut er doch ganz passabel aus. Ich würde sagen bei dem Preis habt Ihr keinen Fehler gemacht.

Mfg René
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Neuzugang, Zetor 5011

@Karsten
Die Radkästen? 6, setzen! :haue: Aber ich hab da ja wie gesagt so nen Bausatz liegen ... ;)

@René
Jupp, der macht noch nen guten ehrlichen Eindruck und die Fahrt hat er ja wirklich gut überstanden. Ich hab die Tage mitbekommen wie schon eifrig nach nem kleinen Pflug, Heuwender, Mähwerk, Anhänger, Frontlader, ... Ausschau gehalten wird. Denke also, das er sich nicht tot stehen wird und in gute Hände gekommen ist (da werd ich schon für sorgen. ;) ).
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Neuzugang, Zetor 5011

So, wir haben ihn heute nun mal genauer unter die Lupe genommen:

- ESP fast trocken
- Heckhydraulik undicht (sägt)

Und zu dem hab ich mal ne Frage: wenn ich die Kupplung im Stand, bei Standgas (650 upm) voll durch trete, dann kann man da 1min. drauf stehen aber es raatzt dennoch im Getriebe beim Schalten.

Jemand nen Tipp? :denk3
 

Sid

Mitglied
Dabei seit
11.11.2012
Beiträge
251
Ort
Külmla
Traktor/en
5011
Re: Neuzugang, Zetor 5011

geht das wieder weg oder bleibt das so mit dem ratzen?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Neuzugang, Zetor 5011

Es bleibt, egal wie oft man es versucht...

David meinte eventuell geht die Kupplungsscheibe schwer auf der Welle, so das sie auch bei getretener Kupplung noch die Antriebswelle etwas mit dreht. Die wirkungslose Getriebebremse kommt da noch dazu, der Gummipuffer fehlt komplett - ist aber schon bestellt.

Ich möcht ihn halt ungern trennen, wenns nicht unbedingt nötig ist. ;) Wahrscheinlich kommt im Herbst eine kleine GR bei dem 5011er und da würde ich dann erstmal den Batteriekasten abschrauben lassen das man mal durch den Deckel an der Kupplungsglocke schauen kann. Ist schon ein wenig dran zu machen, ist halt wie fast immer - der Tscheche war billig und Pflege ein Fremdwort. :D
Den Grund für die trockene ESP haben wir auch noch gefunden - dem Schlepper lag ein Handbuch zum 5211er bei, wo natürlich nichts vom Ölwechsel bei der ESP drinnen steht, da sie dort ja zwangsgeschmiert würde. ;)
 

Sid

Mitglied
Dabei seit
11.11.2012
Beiträge
251
Ort
Külmla
Traktor/en
5011
Re: Neuzugang, Zetor 5011

kannst ja spaßenshalber brobieren die kupplung etwas nachzustellen,vielleichts hilfts ja
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Neuzugang, Zetor 5011

He Karsten,

hatten wir direkt gemacht - Erfolg leider null. :(
 

Sid

Mitglied
Dabei seit
11.11.2012
Beiträge
251
Ort
Külmla
Traktor/en
5011
Re: Neuzugang, Zetor 5011

dann hilft wohl wirklich nur ausbauen und fehlersuche
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.131
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Re: Neuzugang, Zetor 5011

Hallo Joachim
Könnte auch ein schwergängiges Pilotenlager der Getriebeeingangswelle im Schwungrad sein, das die Welle bei getretener Kupplung leicht mitdreht. :schlecht:
Was aber dann eine Trennung des Schleppers unumgänglich macht.
Hat der 5011 bereits eine hydraulische oder noch mechanische Kupplungsbetätigung? Kenne mich ja nur bei noch Älterem etwas aus.
Gruß Dettl
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Neuzugang, Zetor 5011

Der hat das noch mechanisch und was mich noch mehr stutzig macht - bei dem ist der Hebel der Getriebebremse von unten her angelenkt. Bei mir und im Rep.-Handb. sollte er aber von oben angelenkt sein... :denk3

Ich liefer da die Tage mal Fotos nach ... :)

Mit dem Pilotlager könntest du Recht haben, auch das könnte kaputt gehen und für sowas im Zusammenspiel mit einer nicht funktionierenden Getriebebremse zum beschriebenem Problem führen...
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Neuzugang, Zetor 5011

Wird dann doch ne größere Baustelle, wenns richtig werden soll... :rolleyes: also wie immer. :D ;)

Hier mal Fotos vom "umgebauten" Kupplungshebel:
Bestand_kupplung_01.jpg
Bild 1 zeigt wo das Gestänge eigentlich eingehängt gehört und wo der Vorbesitzer es dann angebraten hat - wozu macht man sowas? Damit das Kupplungspedal leichter zu treten geht? Aber sowas kostet ja auch etwas Weg fürs Ausrücklager... :denk

Bestand_kupplung_02.jpg
... und was er sich hierbei dachte - keine Ahnung. Der Rote Kringel zeigt wo der Hebel der Getriebebremse stehen sollte und man sieht ja das der 180° versetzt montiert wurde und die Getriebebremse somit wirkungslos... :schlecht:

Noch ein paar Details:
Bestand_kupplung_03.jpg Bestand_kupplung_04.jpg


Weiterhin müssen die Achsen ab - er ist an der Welle undicht und die Bremsen sollen gemacht werden (verölt). Der Zylinder des Krafthebers ist Schrott, da ihn eine Fachkraft so angezogen hatte, das es das Gewinde Kraterförmig komplett aus dem Guss gebrochen hat. Oh man, und da denkt man, man hat schon viel gesehen... :eek:

Die Tage gehts weiter, incl. Blick ins Getriebe. :hehe2: :Yahoo!: Der Kabelbaum scheint zu 99% tip/top iO. zu sein. :top:
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Neuzugang, Anton´s Zetor 5011

Keine was zu zu sagen? :denk3

Hier noch mal ein besseres Bild wie es nicht sein sollte und rot wie es sein soll - und nun wieder ist:

:denk2: ... muss ein Könner so hingeschustert haben. :rolleyes:

Am Schaltgetriebedeckel gabs dann auch noch ein paar Stifte zu "richten":


So ist der Vorbesitzer gefahren - ohne Feder, Scheibe, Splinnt und vor allem ohne Maschette:


Das Schiebeteil der Schaltkulisse wurde auch schon mal geflickt - da kommt ein neues verstärktes rein:


Hier mal ein Bild zum Schaden am Zylinder des Heckkrafthebers:

etwa 2/3 des Gewindes waren wie ein Krater heraus gerissen :shock: :eek:

Und ich denke, der verbaute war bereits ein Nachbau - aber das die so schlechte Qualität haben sollen? Vielleicht ein Gußteil aus dem Ursus Lager, also Polen? :denk1:


Und zum Vergleich ein originaler, der uns netter weise von David überlassen wurde - lieben Danke noch mal! :top:

Da ist nur lockerer Flugrost dran, der lässt sich prima wieder verwenden...

Getirebebremse_Kupplung_falsch.jpg Getriebedeckel_Stifte.jpg Schaltglocke_01.jpg Schaltkulisse_01.jpg Hubzylinder_nachbau_anton_2.jpg Hubzylinder_nachbau_anton.jpg Hubzylinder_original_david.jpg
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.322
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
Re: Neuzugang, Anton´s Zetor 5011

...angeblich gibt es Ersatzteile auch aus Indien.

Deswegen habe ich keine "Günstig" Kurbelwelle gekauft. :neinnein:
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Neuzugang, Anton´s Zetor 5011

Nicht angeblich - sondern (zum Glück) ganz sicher. Grund ist u.a. HMT India - ein sehr großer Traktorenbauer in Indien, der seit langem Zetor in Lizenz baut. ;)

Schau dir die Modelle mal näher an: http://www.hmttractors.co.in/

... denke da kommt ganz flott der "aha!" Effekt. :D

Ich würde die indischen Teile nicht gänzlich verteufeln, generell ist meiner Erfahrung nach, folgende Rangliste typisch in sachen ET Qualität:

- tschechisch
- slovakisch
- indisch
- polnisch
- chinesisch

Die Tschechen weisen zumeist nicht ohne Stolz auf "original CZ" bei den Teilen hin und ich würde immer CZ Teile nehmen, so sie denn noch verfügbar sind. Bei den polnischen und chinesischen Teilen muss man aber oftmal doch erhebliche Abstriche in der Qualität machen. Ich kann das auch gern an Beispielen belegen. :D ;)

Wegen dem Zylinder müsste man mal die Shops nach Bildern durchforsten um eventuell das Ursprungsland heraus zu bekommen...
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.322
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
Re: Neuzugang, Anton´s Zetor 5011

......Ahaaa, du bist ja ein richtiger Insider :sprechen: Ist jetzt nicht abwertend gemeint :like :ok: :bier:

Ich habe "angeblich" geschrieben weil ich zwar wusste das dort "was" produziert wird aber nicht wußte das das Teilegeschäft aus dem Fernen Osten (anscheinend) bei uns schon floriert. :)
Mit "zum Glück " gebe ich dir Recht.
Wenn es keine Ersatzteile mehr aus dem Euroland mehr gäbe/gibt, ist man bestimmt froh überhaupt noch Teile zu bekommen, egal wo die produziert würden/werden. :)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Neuzugang, Anton´s Zetor 5011

Hallo,

Insider ist relativ - ich würde es gesteigertes Interesse an :"": mehr nennen. Mehr nicht. ;)

Weiter an Antons Zetor 5011:

Dort habe ich heute mal etwas ausgeholfen und einige Entdeckungen machen können/müssen die ich euch nicht vorenthalten möchte:


Ich sagte ja schon in meinem Zetor Thema, das die neueren Kühler nicht in die alten Kabinen passen. Hier sieht man mal schön warum dem so ist, und wie es enden kann wenn mans dennoch versucht. Der Vorbesitzer hat ganze Arbeit geleistet... :eek: Die Heizung lässt sich nur bei geöffnetem Dach noch regulieren, da der Bowdenzug so nicht mehr das Heizungsventil ansteuern kann... :schlecht:

Interessant war dann auch der Scheibenwischermotor.

Es ist keiner von PAL oder was polnisches - es ist ein "[uri=http://www.doga.es]DOGA[/uri] - made in Spain" . Mal abgesehen von der katastrophalen Verkabelung mit nur 2 Kabeln von eigentlich 3 sieht man auch noch das Kabel des Deckenlichts einfach so herum baumeln (blau).
Die DOGA Wischermotore sind übrigens preiswerter zu beschaffen als die original CZ-Zetor Wischer Motore... falls mal wer Ersatz sucht und bei über 180 Euro das Zucken bekommt. :D ;)

Dachinnereien_Heizung_01.jpg Dachinnereien_Heizung_02.jpg Dachinnereien_wischermotor_01.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bremsen und Wellendichtringe...

Weihnachten hat man ja auch mal Zeit - also hab ich bei Antons Zetor 5011 geholfen. Bilder gibts leider wenig, hab ich irgendwie vergessen. :oops:

Na wenigstens eins wo die Achse schon ab war:


Heute haben wir die Langlöcher in der hinteren Kabinenlagerung wieder hergestellt (aufschweißen und ausschleifen, als auch den WeDi zum Differenzial hin erneuert. Freitag gehts weiter - dann mit mehr Fotos. :D ;)

BremsenundProtal_01.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
So,

nach 2 Tagen an Antons Zetor 5011 endlich mal wieder Fotos...

Das Zwischenstück der Portalachsen war trocken, wie man sieht - aber Kontrolle ist besser und geht ja recht schnell.


Oft wurde da kein Öl gewechselt, sonst hätte sich dort nicht so ein Schlamm ablagern können...


Da scheint ab Werk etwas "Zahn" zu fehlen - die anderen sahen top aus (ist das Differenzial)

Was mich hier stutzig macht, ist die rötliche Färbung an den Zähnen - bei meinem sah das so aus:

Gabs da Unterschiede in der Fertigung? Antons Zetor ist von 1982 und meiner von 1984 - beides Zetor 5011. :denk3


Dann wurden bei beiden Portal die Kegelrollenlager der Achsflansche nachgestellt - eines hatte etwa 4mm Spiel :shock: - auch eine Sache die eigentlich ganz schnell geht:
Deckel ab.


beide Sicherungsbleche gerade biegen um beide Muttern lösen zu können.


Anziehen, nach Handbuch und etwas Feingefühl, kontern, kontrollieren, zu machen.



Und hier noch 2 Murks Fotos mit Murks vom Vorgänger:
Bei den Zetors mit der schmalen Sicherheitskabine muss man die Kabine etwas hinten anheben (ca. 5cm) um die Portalachsen sauber heraus ziehen zu können - hier hatte ein Spezi keine Lust darauf und hat kurzerhand das Knotenblech gekürzt...


Naja - und hierzu muss man ja wohl kaum was sagen. Das Originalgewinde im Bremskraftverteiler wurde zerwürgt, also fix ein neues in Übergröße reingeschnitten und einen hübschen Adapter selbst gelötet...



Morgen kann ich mal Fotos vom Motor machen - der ist seit heute auch endlich dran. Dazu sollen morgen die Düsenstöcke raus und die sitzen wie angegossen in den Zylinderköpfen... was ein Scheiß aber auch. Die Laufbahn des ersten Kolben sieht gut aus, Kopfdichtung war halt hin. Morgen dann Dichtheitsprüfung der Ventile und dann weiter schauen. :D

Hinterachse_02.jpg Hinterachse_03.jpg Hinterachse_04_murks.jpg Hi-Achsflansch_01.jpg Hi-Achsflansch_02.jpg Hi-Achsflansch_03.jpg Bremskraftverteiler_murks.jpg Kabine_Knotenblech_gekürzt.jpg bremse_differenzial_08.jpg
 
Top