• 5. Zetor Traktor Treffen 2021
  • Zetor-Forum Fotowettbewerbe 2021/22

Frage Bremszylinder wieder mal kaputt - Qualitätsunterschiede Hersteller?

take_it_1999

Mitglied
Dabei seit
21.10.2012
Beiträge
151
Traktor/en
5211 und einen Menge Probleme daran
Hallo,

Bei mir ist wiedermal ein Bremszylinder an der Bremsscheibe kaputt. Den hab ich vor 3 Jahren wechseln lassen (die andere Seite vor 2 Jahren). Wie kann man die Qualität der Zylinder unterscheiden? Und was darf so ne Reparatur kosten? Ich bin nicht, aber es ist nicht auszuschliessen, das Teile von Granit reingekommen sind. Wie sind die Qualitätsmäßig einzuschätzen.


Danke Gruss
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.988
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ganz einfach:

tauglich, und jahrzehnte als Erstausrüster von Zetor bewährt hat sich Fragokov. Das ist der slovakische Hersteller von Bremszylindern jeder Art für Zetor und andere.

Original Fragokov Zylinder werden stets im original blauen Fragokov Karton einzeln verpackt geliefert oder halt im original Zetor Karton.
Sie sind goldgelb oder silber eloxiert und haben die Beschriftung mit "FRAGOKOV" oder bei wenig Platz mit "FRAG".
Ältere Chargen von Fragokov gab es auch mal dunkel-braun grundiert - aber das ist schon eine ganze Zeit lang her.
Fragokov_02.jpg Fragokov_03.jpg Fragokov_04.jpg
Bekommst du z.B. bei mir ( ETH-Weisse) , wir verkaufen nur die von Fragokov im original Fragokov oder Zetor Karton.

Bremszylinder, in einem deutlichen rot-braun sind oft, aber nicht immer, aus polnischer Produktion was nicht generell schlecht sein muss. Ein eher helles Braun (Vollmilchschokolade) oder Schwarz ist oftmals chinesische oder indische Produktion. Aber nicht jeder goldgelb oder silber eloxierte Bremszylinder ist von Fragokov bzw. Zetor ...
Hier zahlt sich die Kenntnis und fairness des Händlers bei Beratungen ggf. aus.

Wichtig ist weiterhin der fachgerechte Einbau! Kenne leider schon Werkstätten, die großzügig auf Bremsenpaste bei der Montage neuer Bremszylinder verzichten und man dann verwundert ist das die Zylinder bei Zeiten kaputt gehen, oft durch Korrosion, was man mit der Bremsenpaste gut hinaus zögern kann.
Auch wird gern der regelmäßige (normal alle 2 Jahre, spätestens aber alle 5 Jahre) Bremsflüssigkeitswechsel vergessen oder bewusst ignoriert. Gerade wenn das Fahrzeug öfter hoher Luftfeuchte ausgesetzt ist als draußen Parker z.B. ist das dann der Grund für einen frühzeitigen Ausfall, da Bremsflüssigkeit hygroskopisch ist und das Wasser sich an tieferen Stellen dann absetzt und zu massivem Rost und in Folge zu klemmenden oder auslaufenden Bremszylindern kann.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.988
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hier mal noch ein paar Beispiele...

Schalldämpfer:
20180404_112845.jpg 20180404_112924.jpg
links original (lieferbar) und rechts nachbau (auch lieferbar, leider ;) )


Wasserpumpe Zetor UR1
20180502_195544.jpg 20180502_195603.jpg
rechts polnisch und links orig. Zetor - meiner Erfahrung nach beide tauglich, beide lieferbar. Es gibt auch aber auch echt "billige" 40 € Wasserpumpen, da muss ich morgen mal n Foto von machen, da sieht man dann auch schon direkt den Preisunterschied am Ersatzteil. ;)


Und genau das meine ich, man sollte sich gescheit beraten lassen - vorausgesetzt, man vertraut seinem Händler soweit, das ist natürlich klar.
 
Top