Frage Dieselleitung verstopft

Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
312
Ort
Schönbrunn, 08485 Lengenfeld, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 4340
Halli Hallo,

heute bin ich mit meinem 6911 wg Spritmangel liegen geblieben.
Sehr peinlich, aber das passiert mir vermutlich nicht noch ein 2. mal ;)

Ich habe also Sprit nachgefüllt und der Schlepper lief dann wieder ganz normal, aber nur für ca. 10min.
Dann ging er aus, selbes Problem. Aber Sprit war ja da...
Also bissl vorgepumpt, dann lief er wieder ... für 8 Minuten

So habe ich mich nun wieder zurück geschleppt (auch noch mit massivem Kühlwassermangel, siehe anderer Threat), immer lief der Schlepper nur 5-8 Minuten.

Jetzt hoffe ich mal das es durch den leer gefahrenen Tank einfach Dreck mit reingezogen hat.
Beim ablassen habe ich das dann wirklich gemerkt, zuerst kam wirklich nicht viel Diesel, dann habe ich mal ordentlich rein gepustet, danach lief es ganz ordentlich.

Was tun? Immer soviel Sprit fahren das der Dreck unten nicht angesaugt wird?

Ich dachte im Moped gabs extra dafür eine Benzinleitung mit Steigrohr (und dann zum umschalten auf Reserve, wo dann der ganze Süff kam....)

Ausbauen wollte ich den Tank eigentlich nicht.
Er ist innen auch blank, nur etwas komisches Schwarzes Zeug unten aufm Grund ist zu sehen.

DSC_3781.JPG DSC_3782.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Ich kenn das von unserem 5211 da hat mal jemand mit einem dicken Gummischlauch einen Trichter verlängert der Schlauch fiel in den Tank und einige Jahrzehnte später hatte ich den Schmodder immer im Vorfilter und der ging aus.
Du kommst um den Ausbau nur rum wenn du den Tank innen aussaugen kannst.
 

manne63

Mitglied
Dabei seit
21.07.2016
Beiträge
305
Ort
Belgern-Schildau
Vorname
Manfred
Traktor/en
Zetor5011
Iseki TX1410
Case JX90
Also werde ich mal versuchen mit Benzin zu spülen und dann auszusaugen.
Würde ich nicht riskieren.Ich weiß nicht mit was du aussaugen willst aber die Staubsauger welche ich kenne sind nicht exgeschützt. Du saugst Benzindämpfe an und die Motoren der Sauger funken wie Sau!
Warum mit Benzin? Mit Diesel habe ich das auch schon gemacht und der spült genauso gut. Aber auch da besteht ein Risiko durch fein zerstäubten Diesel ebenso beim Ausblasen mit Druckluft. Kein Metallansaugrohr nehmen!
Ich habe schon einen Hydraulikzylinder explodieren sehen nur durch aufgeschäumtes Hydrauliköl und den hydraulichen Druck als Zündquelle(Kavitation). Der Zylinder war aufgekrempelt wie eine Bombe.
 

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
388
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
Da du die eine Seitenverkleidung wie ich gesehen habe eh schon ab hast, würde ich jetzt dran gehen und wirklich alles sauber machen, heißt leider natürlich auch den Tank abzubauen. Hatten ähnliches schonmal da und dort im Forum, Ich selbst hatte das Problem mit meinem Dieselrosstank - richtigen "Glibber" unten drinn. Wenn du sagst es kam erst wieder Diesel nach dem reinblasen, wird da einiges zusammen gekommen sein. Ausser Dreck kann das durchaus auch noch vom heutigen Biodiesel kommen. Um das Ganze sicher los zu bekommen und Ruhe zu haben würd ich den Tank abbauen. Ich hab ihn dann gespült und nach dem dann noch immer Reste zu sehen waren mit dem Hochdruckreiniger durchgepostet. Vorher alles abgebaut (Überlaufrohr/Kraftstoffhahn). Den Tank dann mit Druckluft ausgiebig trocken blasen.
Dann natürlich die Leitungen und mind. den Vorfilter ebenfalls reinigen/durchblasen dann hast du gewiss erstmal wieder Ruhe. Da wird ja ganz sicher auch was mit rein gekommen sein.
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Also werde ich mal versuchen mit Benzin zu spülen und dann auszusaugen
:bibber bloß kein Benzin oder Aceton, wie manne schon schrieb würde dir der Sauger um die Ohren fliegen.
Diesel ist schon etwas heikel beim absaugen aber nicht so schlimm wie Benzin, in einer beheizten werkstatt kannst es auch mit wasser machen (sicherste Variante) die reste an Wasser trocknen dann schnell ab und der Tank setzt kein Rost an.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.283
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Oh, oh, oh ... Tank ab macht beim Cabrio schon wenig Spaß, aber mit Kabine drauf machts nicht mal wenig Spaß. ;)

Die Lenksäule geht durch den Tank. Am Tank ist das Amaturenbrett verschraubt. Und deine Kabine sitzt auf dem Tank drauf. Ohne konkret nachgelesen zu haben, würde ich denken, die Kabine müsste dafür einmal runter, dann das Lenkrad und der Amaturenträger ab und dann kann man den Tank los machen und nach oben über die Lenksäule abnehmen.

Lass den Diesel mal ab und mach dann mal Fotos, wie es in deinem Tank aussieht. Eventuell hab ich da noch ne andere Lösung, die auch eingebaut funktionieren sollte zur Hand. Aber dazu brauch ich Fotos vom Tank-Innenzustand.
 

thomas d

Mitglied
Dabei seit
25.08.2018
Beiträge
5
Ort
Eifelkreis Bitburg-Prüm, Deutschland
Vorname
thomas
Traktor/en
4911
Fahr D 90
Renault Super 5
Absaugen läßt sich ohne Gefahr auch anders realisieren; man nimmt eine Luftpistole für Unterbodenschutz bzw.Hohlraumschutz
(gibt es im Baumarkt für kleines Geld),verlängert das Saugrohr der Pistole mit einem Schlauch und kann damit mühelos den Tank aussaugen.Ich würde Benzin bevorzugen,das reinigt besser und verdunstet auch schneller und man kann den Dunst leicht in einem Eimer mit Lappen auffangen.Diese luftpistolen saugen auch zähere Flüssigkeiten und kleine Festkörper auf.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.283
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Das ist dann aber nur wie Nase putzen - der Schnupfen ist aber noch da. :D ;)

Wenns wirklich nur Schmutz ist, wird das gehen. Wenns Rost ist, muss mans halt einmal richtig machen, aber auch das sollte ohne Tank abbauen machbar sein.
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
besorg dir ein Druckluftsauger die gehen gut.

s-l1600.jpg

Quelle: Ebay
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
:denk4 also das sieht doch ziemlich sauber aus.
hast schon was dran gemacht?
jetzt müsste man nur noch richtung kraftstoffleitung schauen können ob da noch schmutz liegt.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.283
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Der sieht ja fast wie neu aus - OK - der ist nicht der Schuldige....

Wie Peter schon sagt, die Leitungen sind das nächste. Abschrauben, rein schauen durch blasen (Druckluft).
 
Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
312
Ort
Schönbrunn, 08485 Lengenfeld, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 4340
Die Leitung hatte ich beim Diesel ablassen schon mal durchgepustet. Vor dem durchpusten kam nur ein Rinnsal Sprit, danach ist es richtig ordentlich gelaufen.

Aber dieser Pfropfen oder was auch immer ist ja jetzt wieder im Tank. Ich denke wenn ich den nicht leer fahre dann wird der dort auch nicht mit angesaugt werden, oder?
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Ja aber dann scheint es nur ein oder zwei Stücken zu sein die sich derzeit in nähe des Tankanschlußes befinden.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.283
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Vielleicht den Tank ausspülen. Dieselhahn ab, un dann mit Flüssigkeit ausspülen.
 

Gubbe

Mitglied
Dabei seit
24.12.2017
Beiträge
243
Ort
Schweden, 83564 Föllinge
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
An der Handpumpe die Leitung ab und gegen den Tank mit Luft durchblasen und sehen was dann kommt, aber ich würde erst mal den Tank leer machen damit nicht noch Dreck in die Leitungen kommt und in die Pumpe etc. gelangt. Zur Not kann man ja zwischen Handpumpe und Tankanschluß noch einen Filter setzen.
 
Top