Frage Dieselzusatz

Daniel 1985

Mitglied
Dabei seit
2.05.2018
Beiträge
49
Ort
Dresden, Deutschland
Vorname
Dani
Traktor/en
TZ 4K 14C
Hallo,
da es mein erster Winter mit dem Zwerg ist stell ich mal die Frage in die Runde.
Mischt Ihr noch irgendwas dem Diesel zu damit der kleine im Winter gut anspringt bei den kalten Temperaturen?
Winterdiesel nehme ich mal als Grundvorraussetzung, mischt ihr noch was dazu das er Zündfreundlicher wird
oder macht Ihr es wie im Buch mit dem Öl in den Zylinderkopf.
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
750
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Hallo Dani Winter Diesel ist bis -22 Grad ich weiß nicht wie kalt es bei euch im Osten wird aber hier im Schwarzwald reicht das normaler weise aus sollte es mal kälter werden schütt ich ein paar liter Petrolium rein :like
 

Daniel 1985

Mitglied
Dabei seit
2.05.2018
Beiträge
49
Ort
Dresden, Deutschland
Vorname
Dani
Traktor/en
TZ 4K 14C
Ja die -22Grad haben wir am Rande vom Erzgebirge auch manchmal unterschritten ;)
Winterdiesel hat ja nur Zusätze das er nicht ausflockt bei der Kälte und den Filter zusetzt.
Mir geht es darum das Startverhalten zu verbessern.
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
750
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Ach so ich habe mal an meinem Gehl Lader start Probleme gehabt habe einfach einen Heißluftföhn genommen und mit heißer Luft mit geholfen wenn du keinen Strom hast geht auch Lötlampe
 

Nic

Mitglied
Dabei seit
3.09.2016
Beiträge
60
Ort
Gräfenhainichen
Vorname
Nico
Traktor/en
TZ4K14
Nimm V-Power-Diesel von SHELL und Du hast keine Sorgen mehr, im Winter und auch im Sommer.

Nix mit irgendwelchen Experimenten mehr nötig, das Ding hupft immer an, bei jeder Temperatur.
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.168
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
`nabend!

Im Handel erhältliche Dieselzusätze, sind in meinen Augen Geldschneiderei.
Durch derartige Zusätze wird der Diesel, meiner Meinung nach, keinen Deut zündfreudiger. :ka:

Das Startverhalten hängt im großen Maßen vom Motorzustand (Kompression), der Batterie (Startdrehzahl) und der Einspritzanlage (Dichtheit) ab.
Probleme ergeben sich meist nur, wenn im Tank Kondenswasser abgesetzt ist, das dann im Dieselhahn oder in den weiteren Leitungen einfriert und die Dieselzufuhr kappt oder zumindest einschränkt.
Seit Jahren gebe ich meinen Dieseltanks einen guten Schuß Spiritus (hochprozentiger Industriealkohol) zu, auch an modernen Motoren mit Commonrail, elektr. Einspritzung,Turbo usw.
Spiritus bindet das vorhandene Wasser und kann somit nicht mehr Einfrieren. :) :D

Die Vorbereitung zum Wintereinsatz bekommt große Bedeutung.
Winterdiesel tanken, Spritfluß optimieren (s.o.), Luftanlage bei Plusgraden entwässern, ebenfalls mit Spiritus impfen, Batterie prüfen und laden, Pole und Kabel reinigen. :greis:

Ich hab mal lange gesucht, warum der 633er IHC bei -10°C nicht ansprang..., Masseband der Batterie am Gußfrontrahmen vergammelt.
Natürlich saß ich auch schon mit Heißluftpistole davor, (kein Spiritus gefüllt :wand).
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.280
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich hab da so n Zeug, was ich für gut befunden habe zumindest als Kältezusatz, Wasserbinder und Anti-Bak. Da hab ich ne 0,5 Liter Flasche, die für 500 Liter Diesel reicht und unter 10 Euro kostet. Da ich regelmäßig noch Sommerdiesel im Tank hab ist das bei mir kaum anders machbar zumal ich bei unseren Tanken auch nie sicher gehen kann ab wann die wirklich Winterdiesel drin haben.

Und die 0,5 Liter reichen bei meinem 5011 vermutlich 5 Jahre... :D ;)

Alles natürlich ohne Einfluß auf die Zündwilligkeit - ich tanke den normalen Diesel mit gesetzlichem Bio-Anteil. Bisher (4 Jahre) damit 0 Probleme. Und getestet bis -15°C, mehr war in den letzten 4 Jahren nicht zu bekommen. ;)
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.495
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
zumal ich bei unseren Tanken auch nie sicher gehen kann ab wann die wirklich Winterdiesel drin haben.
Eigentlich ist das in Deutschland geregelt ab wann Übergans- bzw. Winterdisesel "ausgeschenkt" wird.

Siehe Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Winterdiesel#Deutschland

Auszug:
Deutschland

Die Zeiten und Mindestanforderungen sind in DIN EN 590 geregelt. Die eigendefinierten Anforderungen an Premiumdiesel der Mineralölkonzerne beinhalten teilweise CFPP-Werte, die ganzjährig über die Anforderungen an Winterdiesel hinausgehen. (OMV MaxxMotion CFPP −40 °C[7][8], Aral/BP Ultimate Diesel CFPP −24 °C / −30 °C[9]) Die meisten Tankstellenketten sichern zu, den Winterdiesel mit CFPP −22 °C auszuliefern.[1]

Bezeichnung CFPP-Wert Zeitraum
Sommerdiesel 0 °C 15.04. – 30.09.
Übergangszeit −10 °C 01.10. – 15.11.
Winterdiesel −20 °C 16.11. – 28.02.
Übergangszeit −10 °C 01.03. – 14.04.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.280
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Dann hab ich Übergangsdiesel drin. :D ;)
 

gerdis oldiepark

Mitglied
Dabei seit
4.11.2018
Beiträge
85
Vorname
Gerd
Traktor/en
Zetor 4511
Hy in der Runde
Habe seit 20 Jahren gute Erfahrung mit mineralischenn2.Taktoel gemacht.Ist keine Hexenkunst wurde schon bei alten Schiffsmotoren angewendet.(Manchmal hat mansogar Hydraulikoel verwendet).2Taktoel hält sich in der schwebe.Ist auch gut für die EP.Unabhängig Diesel hin und her.Trotzdem ist winterdiesel und sommerdiesel aktuell.mfg gerd
 
Top