Frage Drehzahlschwankungen im Leerlauf

2511er

Mitglied
Dabei seit
29.06.2013
Beiträge
23
Traktor/en
2511
Hallo,

ich habe folgendes Problem. Mein 2511er hat relativ hohe Drehzahlschwankungen im Leerlauf (Standgas) bis ca. 1500 rpm. Das ist zwar nicht schlimm, aber relativ nervig auf Dauer. Erst bei einer Motordrehzahl von ca. 1500 rpm läuft er stabil.

Kollege meinte das die Einspritzpumpe Schaden genommen hätte, weil der Vorbesitzer nicht auf den Ölstand geachtet hat.

Wie kann ich dieses Problem wieder beheben ?

Gruß
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
738
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Fangen wir mal mit dem kleinstem Übel an, Einspritzdüsen können verschleisen so das der Druck nicht mehr stimmt oder sie nur noch in den Brennraum tropfen ich würde dort anfangen
wie lang sind die Düsen drin oder wie viel stunden haben sie drauf, aus bauen und Überprüfen lassen
Es kann auch der Drehzahl Regler in der ESP sein es kann sein das er schwer gängig ist oder klemmt kann mann überprüfen lassen
im Schlimmsten Fall ist deine ESP stark abgenutzt dann ist eine Überholung fällig
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Da kannst du die ESP nur zum regenerieren geben - am besten zu einem zertifizierten Motorpal Betrieb
oder zu denen hier z.B.:
- http://www.dieselschoell.de/einspritztechnik.html
- https://brennergmbh.com/diesel-service/
... und nicht zum erst besten, wenn es was werden soll was lang wieder funktioniert. ;) Zumal man diese Pumpen kaum noch bekommt (wenns original sein soll).

Denke der Regler wird einen weg bekommen haben oder "nur" klemmen, deshalb pendelt der so mit der Drehzahl.

Aber du hast jetzt aktuell schon beide Ölhaushalte nach Vorgabe mit Motoröl befüllt? Also Reglergehäuse und Pumpengehäuse?
Die Pumpe ist intern noch dicht? Also kein Diesel im Schmieröl der Pumpe?
 

2511er

Mitglied
Dabei seit
29.06.2013
Beiträge
23
Traktor/en
2511
3000 Betriebsstunden bisher. Ich denke die Düsen wurde noch nicht überprüft bisher...

Wo sollte man diese überprüften lassen ? Bosch Dienst ?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Gaaaanz sicher? 60 h im Jahr? Abgelesen? original Instrument oder schon mal getauscht? Da die Instrumente nur bis 9.999 zählen und dann von vorn beginnen haben viele Zetor weit mehr Stunden runter als "abgelesen" werden kann.

Einfach nur überprüfen kann eigentlich jeder gescheite Boschdienst. Reparieren sollte man aber besser Profis ran lassen.

Wäre übrigens schön, wenn man deinen 2511er vielleicht auch einmal sehen könnte.Also komplett. Bisher kennt man ja nur die linke Motorseite. :lala ;)
 

2511er

Mitglied
Dabei seit
29.06.2013
Beiträge
23
Traktor/en
2511
Ok dann werde ich die Düsen mal ausbauen diese Woche. Ja die 3000 Stunden müssten stimmen. Wurde noch nicht soviel bewegt.

Leider ist die Bildqualität nicht die beste. Ich muss mal bessere suchen.

IMG_20180714_124920.jpg IMG_20180727_102302.jpg
 

2511er

Mitglied
Dabei seit
29.06.2013
Beiträge
23
Traktor/en
2511
Aber du hast jetzt aktuell schon beide Ölhaushalte nach Vorgabe mit Motoröl befüllt? Also Reglergehäuse und Pumpengehäuse?
Die Pumpe ist intern noch dicht? Also kein Diesel im Schmieröl der Pumpe?
:lala ;)

Der unterschied ich mir nicht ganz klar. Ich habe wie im Handbuch beschrieben die ESP mit 0,1 Liter Motorenöl befüllt. Ob Diesel im Schmieröl ist müsste ich ggf. noch nachprüfen.

Soviel ich weiss gibt es an der ESP rechts eine Einfüll, Kontroll und Ablassschraube und mehr nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bei den alten Pumpen waren - ohne das ich es jetzt 100% sicher von den Pumpen vor 4712 weiß ohne nachzulesen, das Pumpengehäuse und das Reglergehäuse zwei getrennte Ölhaushalte. Ich weiß jetzt auch nicht wo genau du das Öl rein gefüllt hast, aber falls das nur das Pumpengehäuse sein sollte, besteht die Möglichkeit, das dein Reglergehäuse schlicht zu wenig Öl hat und dein Regler deshalb zu schwer geht und daher die Drehzahl pendelt.

Schau mal zur Verdeutlichung hier: (user Lexikon kann ich auch so nur wärmstens als Lektüre empfehlen ;) )

https://www.zetor-forum.de/ressourcen/einspritzpumpe-zetor-ur1-wartung-und-einstellung.284/

Vielleicht ist das ja schon deine Rettung, wäre ja nur schön.
Um zu prüfen ob Diesel drin ist, kann man Teststreifen benutzen oder halt den Finger-Geruchstest. Öl riecht ja ganz anders als Diesel oder Dieselversetztes Öl.

Und um gleich beim Öl zu bleiben - bitte kein 15 W40 in den Motor kippen (in der ESP gehts) siehe auch Lexikon: https://www.zetor-forum.de/ressourcen/fluessigkeiten-uebersicht-oele-kuehlw-bremsfl-fett.27/
 
Top