• Neue Landtechnik Kalender 2022

Hallo Ein neuer - Phillips Zetor 6718

0815

Mitglied
Dabei seit
29.05.2018
Beiträge
11
Ort
Pfalz
Vorname
Philipp
Traktor/en
Zetor 6718
Hallo,


ich bin neu hier und kümmere mich um einen 6718, ich bin begeistert von den Zetor Traktoren. Der Aufbau ist klasse, durchdacht und wartungsfreundlich, alle Teile sind preiswert und schnell zu haben, super.

Der Traktor müsste nun weit über 25.000 Betriebsstunden haben und funktioniert grundsätzlich bestens, Wartung war auch nicht wirklich ausgeprägt, im Idealfall jährlich 1x Motoröl neu. Bis vor 4 Jahren hat er auch noch richtig arbeiten müssen, jetzt wird er nur noch benutzt um Wägen zu fahren und mit der Ballengabel am Heckkraftheber mal Heuballen zu bewegen.

Natürlich gehen die Jahrzehnte nicht spurlos an ihm vorbei, er ist mit Sicherheit auch kein Sammlerstück, aber er ist mindestens wöchentlich für 1-2h in Benutzung und soll das auch weiterhin zuverlässig tun. Ein Frontlader wäre noch eine schöne Erweiterung...

Ich habe mich hier angemeldet, weil der Zetor gerade ein paar Problemchen hat. Die Betriebsbremse ist ausgefallen und so ist ein Fahren nicht mehr möglich.

Das linke Portal ist schon wieder mit neuem Radbremszylinder und Belägen sowie Kleinteilen an seinem Platz, das rechte Portal kommt raus sobald die beiden Rückholfedern geliefert werden.
Sämtliche Dichtungen Getriebe- und Portalseitig werden natürlich erneuert, ebenso mache ich beide HBZ, Bremsleitungen und den Druckausgleicher neu, da ich den Flüssigkeitsverlust nicht deuten konnte, weil einfach alles mit Ölmatschpampe zugeschmiert war.

Auch bekommt er einen Ölwechsel, die Zentrifuge ist schon gereinigt.

Ich habe noch ein paar To Dos und bräuchte dafür ein wenig Hilfe, die Ventile möchte ich mal einstellen.
Weiß jemand im Kopf welche Schlüsselweite die Kurbelwellenriemenscheibe hat?
Das Öl in den Portalachsen möchte ich noch wechseln, ich nehme 80W90 GL4, das passt oder?
Hat schonmal jemand den Saugkorb der Ölpumpe abgebaut? Findet sich da wirklich viel vorm Sieb oder lohnt es nicht?

Jetzt warte ich bis die Ersatzteile ankommen, dann kanns am Donnerstag hoffentlich weitergehen.
 

zetor3340

Mitglied
Dabei seit
2.04.2013
Beiträge
370
Ort
Deutschland 64757
Vorname
Lars
Traktor/en
Zetor 3340
Hallo Philip,

Ich habe einen 6711 mit wohl um die 10.000 bis 11.000 Stunden den ich gerade wieder Stück für Stück aufarbeite.

Das Öl für die Achsen sollte i.O. gehen., Schlüsselweite der Riemenscheibe kann ich dir aus dem Kopf auch nicht sagen.

Aber was ich dir sagen kann ist Folgendens:

Beim Motorölwechsel auch an die ESP mit ihren beiden Ölhaushalten denken.

Und das Sieb der Hydraulikpumpe wird sich sehr freuen mal gereinigt zu werden, ich habe bei meinem da ordentliche Menge an Abrieb / Dreck gefunden.
Oder meintest du die Ölpumpe im Motor?

Uuuuund, Bilder sind hier immer gerne gesehen :foto

So far, viele Grüße
 

0815

Mitglied
Dabei seit
29.05.2018
Beiträge
11
Ort
Pfalz
Vorname
Philipp
Traktor/en
Zetor 6718
Hi,

ich meine das Sieb der Motorölpumpe.

Die ESP habe ich vor 2 Jahren schon mal gefüllt beim MÖlwechsel (das war die erste Wartung von mir an dem Traktor), die mach ich natürlich auch wieder mit.

Wo befindet sich das Sieb der Hydraulikpumpe?

An und für sich könnte man an dem Traktor grundsätzlich alles aufarbeiten, vom Lack angefangen, aber ich mache einfach was anfällt, er springt kalt wie warm erstklassig an und schwer arbeiten muss er auch nicht mehr. Alles andere wäre nicht wirtschaftlich, er steht im Freien und ich ziehe damit nur den Mistwagen, meine Freundin hat einen Pferdebetrieb. Bei Heu und Strohernte auch mal einen Wagen mit Stroh.

Bilder....ich mach mal welche von dem Chaos, in dem er gerade repariert wird....so ist das, in meiner Werkstatt kommt eigentlich alles ungeplant und schlag auf schlag.
 

zetor3340

Mitglied
Dabei seit
2.04.2013
Beiträge
370
Ort
Deutschland 64757
Vorname
Lars
Traktor/en
Zetor 3340
Sieb im Motor, naja, solange er Öldruck bringt würde ich nichts machen. Meiner läuft auch noch wie Lottchen ohne blauen Qualm oder Ölverbrauch.

Die Hydraulikpumpe sitzt unter der Hinterachse, wenn du von unten hoch schaust ist da ein großer runder Deckel. Aber wenn du da dran willst erst das Getriebeöl ablassen ;)

EDIT: Schau mal im UR1 Forum, da ist der Bericht von Rico wie er seinen 6745 aufbaut, da siehst du alles im Detail beschrieben.
 

0815

Mitglied
Dabei seit
29.05.2018
Beiträge
11
Ort
Pfalz
Vorname
Philipp
Traktor/en
Zetor 6718
Bevor ich mich dann diesem Filter widme wird er erstmal sauber gemacht. Das ist die nächste Handlung nachdem die Betriebsbremse funktioniert!
Öldruck ist ein Fragezeichen, das Instrument funktioniert nicht mehr, die Warnlampe flimmert bei heißem Motor wenn ich den Leerlauf auf 500 Umdrehungen runter „würge“.

Nachdem sich die Wasserpumpe letztes Jahr mit einem Knall und Dampf verabschiedet hat, habe ich diese letztes Jahr „im Feld“ auch erneuert. War aber sicherlich ein Wartungsmangel, ich wusste aber auch nicht, dass man die schmieren kann/sollte.

ACBFBF50-184C-4DA2-BF38-AD3424B7D0DE.png DE1BD0D9-EF10-40B9-82EB-52727F0880F8.png
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.158
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo und :welcome Phillip,

du brauchst eine Bedienungsanleitung (findest du hier unter " Literatur", kostenlos legal). Leerlaufdrehzahl ist 750 Upm.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.158
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ok, dann lass das. :D ;) :p

So als grobe Fausregel kann man sagen, wenn er bei 750 Upm im warmen Zustand anfängt mit der Öldruckkontrolle zu flirten, dann kann man ganz langsam mal anfangen eine kleine Motor-GR ins Auge zu fassen. Im einfachsten Fall ist es nur die Motorölschmierpumpe ggf. zusammen mit etwas zu viel Lagerspiel. Beides kann man recht einfach verbessern ohne zu trennen. :)
 

0815

Mitglied
Dabei seit
29.05.2018
Beiträge
11
Ort
Pfalz
Vorname
Philipp
Traktor/en
Zetor 6718
Danke!

Hat noch jemand die Größe der Nuss im Kopf?

Achso, im Titel steht 6711, ist aber ein 6718
 

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
386
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
:servus Philipp hier bei uns im Forum
Tut mir Leid, hab mir da zwar erst vor ein ppaar wochen eine "Nuß" für die Schraube geschweisst aber mir fällt einfach nicht ein wie groß die war.
Hoffe ich vergesse es nicht und miß morgen Früh kurz mal nach.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.158
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Sollte eine 46er Nuss sein. Grüße
 

0815

Mitglied
Dabei seit
29.05.2018
Beiträge
11
Ort
Pfalz
Vorname
Philipp
Traktor/en
Zetor 6718
Danke, die war es! Die Ventile hatten es bitter nötig, 5/8 hatten nämlich kein Spiel mehr.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.158
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hast du die Köpfe runter gebaut? Weil eigentlich gibt es nur eine Stelle, wo das Spiel reduziert wird mit der Zeit: da wo die Ventilfüße sich einlaufen (am Ventilsitz). Ich würde daher mal annehmen, das die Ventile fällig sein könnten und die Ventilsitze nachgearbeitet gehören. Alle anderen Verschleißstellen produzieren im Lauf der Zeit eher größeres Spiel.
 

0815

Mitglied
Dabei seit
29.05.2018
Beiträge
11
Ort
Pfalz
Vorname
Philipp
Traktor/en
Zetor 6718
Hallo, grundsätzlich kenne ich es von Motoren so, dass das Ventilspiel sich mit zunehmenden Verschleiß verkleinert, weil sich das Ventil in den Sitz arbeitet. Verschleiß an den Teilen die im Öl sind, ist minimal. Köpfe hatte ich nicht ab, ich hab’s einfach eingestellt. Der Motor lief ja vorher gut, jetzt bestimmt noch besser.
 

0815

Mitglied
Dabei seit
29.05.2018
Beiträge
11
Ort
Pfalz
Vorname
Philipp
Traktor/en
Zetor 6718
So, heute habe ich den Zetor fertig gemacht. Läuft besser als vorher und zieht auch besser!

Zwei fragen: in die Einspritzpumpe sowie in das Teil daneben kommt ja Motoröl - in der Einspritzpumpe an sich war Diesel, ich nehme an das eingefüllte Öl bleibt auch nicht lange da. Außerdem ist da ja ein Überlauf, ein Röhrchen, da läuft dann ganz schön viel ins freie...

Ist das normal so?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.158
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nein - die Pumpenelemente sind undicht, ein fall fürs regenerieren lassen oder halt austauschen der ESP, oder... n Eimer drunter binden. ;) :D
 

0815

Mitglied
Dabei seit
29.05.2018
Beiträge
11
Ort
Pfalz
Vorname
Philipp
Traktor/en
Zetor 6718
Gibts überholsätze für die Pumpe bzw. Teile zum regenerieren? Oder muss die in ihr Herkunftsland? Momentan tendiere ich zum Eimer :D
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.158
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Selber tät ichs nicht machen und nein die muss nicht nach CZ es gibt auch in Deutschland von Motorpal certifizierte Vertragspartner. Es gibt auch diverse Händler, die diese annehmen und in CZ überholen lassen nur ist der Erfolg mit unter von kurzer Dauer und preislich liegt man da auch bereits bei 350-450 Euro. Das sollte man wissen. Und u.a. aus diesem Grund kann ich dir gern eine Adresse in DE nennen, wo du sie überholen lassen kannst (Motorpal Vetragswerkstatt) und rate von anderen Angeboten/Versuchen aus pers. Erfahrung eher ab.

Alternativ gibts freilich auch neue, die dann auch gleich etwas mehr Komfort mitbringen (automatischer Kaltstart und Zentralschmierung über den Motor z.B.).

Hier z.B. eine neue Motorpal ESP mit den genannten Eigenschaften:
20170624_081319.jpg

Diese passen auch an ältere Modelle recht problemlos, ich fahre auch am 5011 eine der neueren Generation:

Vorher:
zetor-forum_ESP_Zetor_5011.jpg

Jetzt:
DSC_3724.JPG

Mehr Infos dann gern per PN bei Bedarf...
 

0815

Mitglied
Dabei seit
29.05.2018
Beiträge
11
Ort
Pfalz
Vorname
Philipp
Traktor/en
Zetor 6718
Danke für die Antwort!

Muss ich mal mit der Eigentümerin besprechen, ich tendiere zur Eimer Methode
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.158
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Kann man machen, ist nicht schön und die Pumpe wird schlechter, da schlecht geschmiert - das sollte dann auch klar sein. ;)
 
Top