• 5. Zetor Traktor Treffen 2021
  • Zetor-Forum Fotowettbewerbe 2021/22

Bericht Einfach mal das Rad verloren

Hagen_p

Mitglied
Dabei seit
6.10.2012
Beiträge
268
Ort
Deutschland, Schkopau
Vorname
Karsten
Traktor/en
Zetor 5011
Eigenbau-Traktor mit Deutz-Motor
Hallo zusammen,

Joachim hatte ich es ja schon geschickt das Bild.
IMG-20170626-WA0012.jpg20170626_174511.jpg
Vielleicht ist sowas euch auch schon mal passiert.
Erklären kann ich es mir gar nicht.
Die Vorderräder sind mind. schon 3 Jahre drauf und der Tscheche hat auch in der Zeit einige BS drauf bekommen.
Auch längere Strecken (10-20km) am Stück ist er gefahren.
Nun war ich diesen Montag Schrott wegfahren und gleich noch Baustahlmatten holen.
Alles in allem vielleicht 25km wenn es hoch kommt.
Kurz vor zu Hause passierte es dann.
Und alle 6 Radmuttern lagen im Abstand von 50m hinterm Trecker.
Schon komisch irgendwie.

Hat jemand eine Idee wie sowas passieren kann?

Karsten
 

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
355
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
Hallo Karsten,

mir passiert an einem Anhänger mit frisch lackierten Felgen. Der Lack gibt nach und die Schrauben lösen sich und das geht dann super-schnell so, dass da ggf. wirklich nix zu merken ist.
Aber hierzu braucht es noch Wärme - bei mir war es ein voll beladener Anhänger und eine leichtes Gefälle über mehrere Kilometer also eine permanent schleifende / wärme produzierende Auflaufbremse.
Bitte prüfe also unbedingt ob hier bei Dir etwas warm/heiss geworden ist ... konkret das Radlager denn sonst ist bei Deinem Zetor vorne nix.

Grüssle Micha
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.325
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
Ich hab mal bei einen Renntourenwagen nach einem Wertungslauf (Bergrennen) auf der Talfahrt ein Vorderrad verloren.:schreck

Warum es verloren ging ist nicht bekannt. ....nein es wurde nicht vergessen fest zu ziehen.:no:
Das Rad ist ca. einen 1/2 Kilometer die steile Straße runter und dann ne Naturtribüne rauf in die Zuschauer gerauscht.:lala
Ein Zuschauer, zufällig Jemand aus unserer Fa., hat in mir zurück gebracht.:like
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
:bibber :bibber :bibber Na gut ist das keinem was Passiert ist!!!!

Ist denn an den Felgen etwas zu sehen das sie schon länger gearbeitet haben?
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Das Problem ist, dass selbst mit Drehmoment angezogen die Vorspannkraft der Schraube schnell weg sein kann, weil diese auf einer sehr geringen Dehnung/Streckung der Schraube beruht (vll ein paar hunderstel mm). Diese geringe Dehnung ist schnell weg, wenn Dreck zwischen Nabe und Felge ist und sich wegrubbelt oder Farbe im Felgenkonus etc. da sind die hunderstel ruck zuck weg. Deswegen soll man ja auch Nachziehen nach x Kilometern. Sowas passier auch meisten links , weil die Schrauben Rechtgewinde haben. hatte es beim auto auch mal aber da haben flattern und schleifgeräusche das sofort bemerkbar gemacht und als ich aufgebockt habe waren die bolzen schon so einen millimeter von der Felge rausgedreht.
 

Hagen_p

Mitglied
Dabei seit
6.10.2012
Beiträge
268
Ort
Deutschland, Schkopau
Vorname
Karsten
Traktor/en
Zetor 5011
Eigenbau-Traktor mit Deutz-Motor
Also ausgeschlagen sind die Löcher der Felge nicht wirklich. Scheint also nur eine kurze Zeit gedauert zu haben.
Da Radlager läuft auf alle Fälle etwas schwerer als normal. Ob es schon vorher so war kann ich schwer sagen.
Aber um die Sache irgendwie abzuschließen werde ich das Radlager verantwortlich machen.

Und da habt ihr Recht: zum Glück ist nichts passiert. Das Rad wiegt doch einiges und wenn es mit Schwung auf dem Fußweg einschlägt hätte es böse ausgehen können.
 
Top