• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Elektrikfragen für Tz4K

Paul

Mitglied
Dabei seit
3.05.2018
Beiträge
86
Ort
Dresden
Vorname
Paul
Traktor/en
TZ4K
Hallo ihr Schrauber,

wie ihr wisst habe ich einen t4k10 mit einem 1D90TA was der Motor vom Tz4K-14 ist.
Leider Gottes hat der Vorbesitzer beim Tausch des Motors alle Kabel direkt am Regler hinterm KontrolPanel abgeschnitten. Weiß der Geier warum er das getan hat, vielleicht fand er es toll den Traktor immer per Startgurt anzuwerfen.:hangover:hangover:hangover

Ich habe mich jetzt entschlossen endlich den Traktor zu verkabeln, Also nicht vollständig aber angefangen werden muss endlich.
Jetzt habe ich mir schon mit einem Starhilfekabel und einer Batterie geholfen damit kann ich immerhin den Anlasser ansteuern (mit Massekabel Anlasser kurz schließen).
Jetzt ist aber ständig die Batterie leer also muss nun die Lichtmaschine angeschlossen werden.
Nach etlichen Stunden suchen im Netz und in meinem Benutzerhandbuch bin ich auf die Kabeldurchmesser gestoßen.

LiMa zum Regler, D mit 4mm² und M mit 1,5mm²
vom Regler mit B in 4mm² zum Umschalter Klemme 30
vom Regler mit D in 1,5mm² zur Aufladekontrollleuchte und von da weiter zum Umschalter auf klemme 15.
Vom Umschalter zum Anlasser Anschluss scheinbar auf das Kabel mit 50mm² zur Batterie.

habe ich das so richtig? passen die Querschnitte auch zum 1D90TA?
Gibt es vorgeschriebene Farben für die Verdrahtung? (ich bin eh Farbenblind und könnte alles in schwarz und Gelb machen.

Vielen dank schon mal
 

Thomas7

Mitglied
Dabei seit
8.11.2016
Beiträge
31
Ort
Eisenhüttenstadt
Vorname
Thomas
Traktor/en
5211,Porsche Junior 108
Hallo
Hier im Forum hat Joachim einen Schaltplan Für den TZ4K hochgeladen .Mir ist bei deiner Frage unklar was du mit Umschalter meinst ?

Thomas
 

Paul

Mitglied
Dabei seit
3.05.2018
Beiträge
86
Ort
Dresden
Vorname
Paul
Traktor/en
TZ4K
Den Schaltplan hab ich schon analysiert, Allerdings sind da keine Farben und keine Querschnitte hinterlegt.
Der Umschalter ist Punkt 6 im Schaltplan (genau weis ich noch nicht was das ist sollte aber zu finden sein)
 

Thomas7

Mitglied
Dabei seit
8.11.2016
Beiträge
31
Ort
Eisenhüttenstadt
Vorname
Thomas
Traktor/en
5211,Porsche Junior 108
Punkt 6 ist das Zündschloss .Es gibt keine Vorschrift welche Kabelfarbe für was verwendet wird ,mach dir einen eigenen Plan nachdem du ,auch später erkennst was du da wie gemacht hast.
z.b.mach ich das so. Braun= direkte Masse(31)
Schwarz= geschaltete Masse(31g)
Rot=Dauerplus(30)
Rot/schwarz =geschalteter Plus(15)
Gelb=rechts
Grün= links
Zu den Querschnitten, halte ich mich an eine Tabelle aus meiner Meisterschule.
12volt. Bis 3M Kabellänge
<3A=1
<9A=1,5
<12A=2
<15A=2,5
<21A=4 bedeutet max.Stromstärke 21A = 4Quadrat Kabelquerschnitt bei Dauerbelastung

Thomas
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die 6 ist das Zündschloss, würde ich denken. ;)

SP_TZ4K-14.png

Kabelquerschnitte ergeben sich aus den Dran hängenden Verbrauchern plus Sicherheitszuschlag, da Kupfer mit zunehmender Wärme (Motorabwärme) und fehlender Belüftung der Kabel (z.B. in Kabelbündeln zusammen gefasst und in Textilband gewickelt) immer weniger transportierbarer Strommenge bietet.

Beispiel:
2 Fahrscheinwerfer, Abblendlicht (2 x 55 Watt bei 12 Volt)
  • Rechnung: 2 x 55 W = 110 W
    110 W : 12 V = 9,17 A (Ampere)
  • Das Kupferkabel soll also rund 10 A aushalten können, wir schauen in eine Tabelle:
    upload_2019-2-28_11-26-49.png

    Sorry - ich wusste nicht, wie ich das ohne Farben machen sollte.

    Man kann sehen - theoretisch könnten bereits 0,75 mm² ausreichen, jedoch haben wir ja auch noch Vibrationen vom Motor, Hitze, Öle ... man braucht etwas Reserve, damit einem das Kabel am Ende auch wirklich genug Strom an die Verbraucher bringt.
    Daher würde ich in dem Fall zumindest die 1,5 mm ² nehmen, und diese mit einer 10 A Sicherung absichern. Reichen diese 10 A der Sicherung nicht, dann könnte man max. auch eine 16 A Sicherung verwenden. Aber wenn man experimentiert, dann sollte man besser von "unten" anfangen.
    Mehr als 16 A Sicherungen würden bei einem 1,5 mm ² Kabel das Risiko eines Kabelbrandes drastisch erhöhen, sollte man also tunlichst lassen, auch wenns kurzzeitig gehen sollte. ;)

Was tun, wenn die Watt oder Ampere des Verbrauchers nicht bekannt sind? Dann muss man ggf. mit einem Multimeter (ab 50 Euro aufwärts sind die tauglich) den reellen Verbrauch messen und dann eine Portion Sicherheit drauf schlagen.


Im Grunde wird am TZ4K wohl nahezu alles 1,5 mm ² haben, außer die Leitung Lichtmaschine-Anlasser (4 oder mehr mm² ), die Batteriekabel und ggf. die Vorglüheinrichtung (2,5 mm ²).


Jedenfalls würde ich, bei mir unbekannter Installation, vorgehen. Und bisher ist mir noch nicht ein Fahrzeug abgeraucht. :D ;)


Und gleich noch eins - NICHT verwenden:
  • Lüsterklemmen - haben im KFZ-Bereich nichts verloren!
  • Flachstecker mit Plaste-Isolierung - haben keine Kabelzugentlastung, die Quetschung (crimpen) ist sehr ungenau. Besser unisolierte Flachstecker mit Zugentlastung verwenden
    2015-04-02_20-20-47_345.jpg
    und diese mit Schrumpfschlauch isolieren. Am besten mit Schrumpfschlauch, der innen einen Kleber hat.
  • Löten - hat ebenfalls im KFZ-bereich an Kabeln nichts zu suchen, da das Flußmittel das Kupfer korrodieren lässt und die Kabel direkt hinter dem Lötzinn dann abbrechen mit der Zeit. Besser ist es, Aderendhülsen zu verwenden und diese ordentlich zu crimpen.
Brauchbare Crimpzangen von Knipex bekommt man schon für unter 20 Euro, es muss ja nicht immer die Automatische Crimpzange sein. Diese hier verwende ich sehr gerne, da man in einem Werkzeug fast alles hat was man brauch und sehr schöne crimpen kann damit.
Knipex: 97 22 240
2015-04-02_20-12-41_571.jpg
Sieht auf den ersten Blick aus wie die Billig-Zangen im Baumarkt, ist es aber nicht!

Hier ein Crimpung mit dieser Zange:
2015-04-02_20-24-03_961.jpg 2015-04-02_20-25-34_192.jpg 2015-04-02_20-26-16_631.jpg 2015-04-02_20-27-04_158.jpg


Für Aderendhülsen brauch man eine einfache Aderendhülsenzange wie diese:
Knipex 97 72 180
2015-04-02_20-32-45_996.jpg 2015-04-02_20-32-25_199.jpg 2015-04-02_20-30-54_326.jpg 2015-04-02_20-31-57_488.jpg


Edit: @Thomas7 war wohl eindeutig schneller als ich diesmal... :D ;) :like
 
Zuletzt bearbeitet:

Paul

Mitglied
Dabei seit
3.05.2018
Beiträge
86
Ort
Dresden
Vorname
Paul
Traktor/en
TZ4K
Leute das ist mal eine Super Erklärung
Das mit den Kabelfarben habe ich mir schon fast gedacht (es wurde vermutlich genommen was grad da war)
In meinen Handbuch zum t4K10 sind dann ordentlich Reserven drauf geschlagen fast alles mit 4 ein wenig mit 1,5 und der Hammer ist Anlasser und Lichmachine verdrahten mit 50mm²

Dann werd ich mir mal eine Rolle 1,5mm² und eine mit 4mm² holen und los legen.
Farben wären eh nur für die anderen gewesen ;)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
In meinen Handbuch zum t4K10 sind dann ordentlich Reserven drauf geschlagen fast alles mit 4 ein wenig mit 1,5 und der Hammer ist Anlasser und Lichmachine verdrahten mit 50mm²
Kannst du das mal ablichten? Das ist ja irre... Ich hab 50 mm² bei einer 195 Ah Batterie und die 95 A Lichtmaschine hängt an 16 mm ² ... Aber da ist der TZ4K doch Meilen weit entfernt von. :D ;)

Dann werd ich mir mal eine Rolle 1,5mm² und eine mit 4mm² holen und los legen.
Farben wären eh nur für die anderen gewesen ;)
Es gibt auch noch andere Markierungs- bzw. Beschriftungssysteme, die quasi Schwarz/Weiß auskommen.

Mal ne blöde Frage am Rande, ohne dir zu nahe treten zu wollen - aber kennst du das hier:
Gehe zu: https://www.youtube.com/watch?v=sJQYBWUqdIE


https://enchroma.com/
 

Paul

Mitglied
Dabei seit
3.05.2018
Beiträge
86
Ort
Dresden
Vorname
Paul
Traktor/en
TZ4K
Hallo,
Ja von den Brillen habe ich schon gehört aber in Sehstärke sind die noch recht teuer so das man die nicht gerade zum Traktorschrauben aufsetzt.
Bilder aus der Anleitung zum T4K10D mit dem 1D90 hab ich hochgeladen, wenn ich nicht ganz unfähig zum Schaltplanlesen bin sollen hier vorwiegend 1,5 und 4mm² verwendet werden und alles was zur oder von der Batterie geht mit 50mm².
Mein Starthilfekabel hat ich glaube nicht einmal 50mm²

Hat diese Seiten jemand von Tz4K?

T4K10-1.png T4K10-2.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas7

Mitglied
Dabei seit
8.11.2016
Beiträge
31
Ort
Eisenhüttenstadt
Vorname
Thomas
Traktor/en
5211,Porsche Junior 108
Ehrlich, entsorge diesen Schaltplan alleine die Pol Bezeichnung an der Batterie ,wenn die so angeschlossen wird will ich wissen was als erstes in Rauch aufgeht oder 1 Kabel zur Anhängersteckdose .
Nimm den Plan von Joachim und dann wirds was.
Zu denn Querschnitten 2,5 für B+ Anlasser,Zündschloss,Regler zum Generator, der Rest 1,5 ist völlig ausreichend.
Für die Batteriekabel bräuchte ich die Daten des Anlassers. Einen Hauptschalter baue ich lieber in die + Leitung ein.

Thomas
Sollte der Anlasser wirklich 1.8Ps haben würde ich 35 .er Batteriekabel nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
... ja ich hab auch eben gestutzt. + an Masse kenne ich sonst nur aus Amerika (CaseIH, die alten Magnum Traktoren..) :D ;)
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
447
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Kabelquerschnitte ergeben sich aus den Dran hängenden Verbrauchern plus Sicherheitszuschlag, da Kupfer mit zunehmender Wärme (Motorabwärme) und fehlender Belüftung der Kabel (z.B. in Kabelbündeln zusammen gefasst und in Textilband gewickelt) immer weniger transportierbarer Strommenge bietet.
Der Strom ist definiert, die Leitung wird jedoch überlastet.

Eine Leitung wird immer passend zum Verbraucher und der Sicherung ausgewählt. Wichtig für die Wahl des Querschnitts ist die Strombelastbarkeit. Die gewählte Verlegeart, Häufung und Umgebungstemperatur der Leitung ist entscheidend.
Einzeln verlegte Leitungen in einer kühlen Umgebung vertragen den definierten Strom (Bsp. 9,7 A) besser wie gebündelte Leitungen in einer warmen Umgebung. In dem ersten Fall wäre eine 0,75mm² Leitung und eine 10 A Sicherung ausreichend. Im zweiten Fall wäre eine 1mm² oder 1,5mm² Leitung wahrscheinlich grenzwertig.
Verschmutzte oder überlackierte 1,5 mm² Leitungen sind hier definitiv überlastet.
Weiterhin muss man den Spannungsfall der Leitung betrachten. Der Spannungsfall ist vom Leitungswiderstand und somit von Leitungsquerschnitt abhängig. Damit auch ca. 12 V am Vebraucher ankommen, darf der Spannungsfall nicht zu groß sein und somit der Querschnitt nicht zu klein.
Daher kann es vorkommen dass man einen Verbraucher mit einer 2,5 mm² Leitung über längere Leitungswege versorgt.
Die Absicherung von 10A bleibt jedoch in allen Fällen gleich und darf keinesfalls erhöht werden!!!
Vereinfachte Tabellen sind im KFZ-Bereich gängig, jedoch schwanken diese stark. Im Industriebereich wird deutlich mehr Aufwand betrieben.
Jeder kennt die vorkonfektionierten Kabelsätze (0,75mm²), welche für die HW 80, HW 60 und THK 5 Anhänger angeboten werden.
Rechnet einfach mal nach wie groß die Strombelastbarkeit und der Spannungsfall bei einem Anhängerzug ist, wenn die Warnblinkanlage, das Bremslicht und das Licht an beiden Anhängern in Betrieb ist.
Das kann man eigentlich nicht verantworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top