Frage Funktionsweise UTB Flammstartanlage Thermostarter?

dynavt8890

Mitglied
Dabei seit
2.03.2020
Beiträge
16
Ort
Batevitz
Vorname
Sascha
Traktor/en
UTB 550
RS09
Hallo, ich brauche mal eine kleine Erklärung der Flammstartanlage vom UTB 550. Ich habe zwar eine an meinen dran aber die ist vom W50. Sie funktioniert auch denke ich, nur das Magnetventil ist denke ich undicht. Es tropft immer etwas Diesel durch. Ich habe auch eine Rep Anleitung für den UTB aber da ist das nicht so wirklich beschrieben. Es gibt einen Behälter der vom Rücklauf der Düsen gefüllt wird und überläuft in den Tank. Dieser geht unten lang zur Flammstartkerze. Diese wird bei mir mittel Glühanlassschalter in Stellung 1 auch mit Strom versorgt. Eine dicke Glühwendel habe ich auch drin, diese wird aber nicht heiß beim glühen? Wie funktioniert das ganze am originalen UTB alles?
Weiss auch zufällig jemand wie das mit dem Starthilfe an der ESP funktioniert. Diese Spätverstellung? Habe zwar den nippel dafür an der ESP gefunden aber habe nichts dafür dran um ihn zu betätigen.
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Zur Flammstartanlage:
Wenn du Vorglühst erhitzt sich die Wendel erst ab einer bestimmten Temp öffnet die Glühkerze innen ein Ventil und der Diesel läuft über die Wendel und entzündet sich (als geräusch höst du ein "Fump" musst aber genau hinhören).
Das die Wendel irgendwann die Hufe hochreißt ist ein sehr großes Manko bei UTB meine hält 2 - 3 Jahre dann muss die neu.

Weiss auch zufällig jemand wie das mit dem Starthilfe an der ESP funktioniert. Diese Spätverstellung?

Mach mal bitte ein Bild. Bei einer Vorglühanlage fällt eigentlich die Starthilfe über eine ESP weg :ka:
 

dynavt8890

Mitglied
Dabei seit
2.03.2020
Beiträge
16
Ort
Batevitz
Vorname
Sascha
Traktor/en
UTB 550
RS09
Mahlzeit, danke schon mal für die Antwort. Ich hätte nich gedacht das es beim UTB mit der Kerze so ist. Ich habe nämlich noch nix von Magnetventil dafür gelesen. Fotos mache ich heute Abend. Nur doof das die Orginale Kerze nicht mehr rein passt. Das Loch würde auf Flammstart Kerze vom ZT gebohrt. Diese ist größer. Habe aber noch Zylinderköpfe und Ansaustutzen liegen. Könnte ich noch umbauen. Das Magnetventil vom ZT kostet um die 50 Euro. Das ist ganz schön viel für so ein Teil finde ich.
Ja dieses Fump ist deutlich zu hören. Auch der Ansaugkrümmer wird gut warm wenn man ihn nach dem glühen mal anfässt. Nur zieht auch immer ne ganze Weile nebel auf wenn er in Stand läuft beim Geräteanbau z.B. Wenn er etwas gelaufen ist, fällt es nich mehr wirklich auf. Aber gerade wenn es Windstill ist zieht bei uns immer Nebel auf im Dorf (Lach) Ich werde mal den Schlauch vom Ventil zur Kerze abziehen um zu sehen ob das da nachtropft.
Wie ist das mit den Glühüberwächer. Was für einer kommt da beim UTB rein? Also ein dicker oder dünner Draht?
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Ich habe nämlich noch nix von Magnetventil dafür gelesen.
Flammstart.jpg
Quelle: https://www.tomis-landtechnik.de/product_info.php?products_id=834
Das ist alles der Gewindenschluss wird direkt an den kleinen Topf angeschlossen und das Ventil sitz bei dieser Variante im inneren (vermutlich über ein Bi metal)
 

dynavt8890

Mitglied
Dabei seit
2.03.2020
Beiträge
16
Ort
Batevitz
Vorname
Sascha
Traktor/en
UTB 550
RS09
So, habe mal ein Foto gemacht wie das ganze bei mir an meinem UTB gerade aussieht.
IMG_20200328_181527.jpg

Ich hoffe man kann was erkennen? Wie gesagt funktioniert super. Wie lange muss man da eigentlich vor glühen? Nur bis es Fump macht? Was für eine Wendel musst da rein?
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Bin der Meinung das bei denen kein glühwächter verbaut war, aufgrund der Bilder würde ich sagen nimm einen Vom ZT/W50 die passt dann auch zur glühanlage.
Also bei Original dauert´s schon so 30 sek bis zu 1 Minute je nach Außentemp.
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.164
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Am Glühüberwacher käme bei einer Flammstartanlage der dicke Glühdraht rein, da ja mit 12V Spannung gearbeitet wird, bei Glühkerzen mit vorgeschalteten Widerstand dann die dünne Variante.
War der dicke Draht..., ja 1,8mm :zufrieden , der dünne 1,2 :denk?

Vorglühen würde ich so um die 20 Sekunden, :schreck hab da noch nie auf die Uhr geschaut, oder eben bis der Glühüberwacher hellrot glüht.
 

dynavt8890

Mitglied
Dabei seit
2.03.2020
Beiträge
16
Ort
Batevitz
Vorname
Sascha
Traktor/en
UTB 550
RS09
Das ist es ja gerade. Ich habe den dicken Draht drinne. Auch wenn ich 30 Sec Glühe wird der Überwächer nich mal warm. Ich schaue noch mal wie das geklemmt ist. Bei mir geht es vom Zündschloss zum Glühüberwächer, davon zum Magnetventil und davon zur Flammstartkerze denke ich. Oder wie müsste der Aufbau sein?
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.164
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Schreib bitte nicht einfach Zündschloß.
Was ist am UTB verbaut? Zündschloß, plus Glühanlasschalter, oder ähnlich wie am MTS ein Glühanlassschloß?
Zeige doch bitte Fotos, wenn möglich auch die Zahlen der Kontaktbelegung.

Einfaches Zündschloß zum Glühüberwacher ginge schon nicht. :neinnein: Glühanlassschloß zum Glühüberwacher geht dagegen schon. ;)
Glühanlassschalter (Klemme 17) zum Glühüberwacher und von dort zum Magnetventil und zur Glühspirale, geht noch besser. :foto
 

Ronald

Mitglied
Dabei seit
18.05.2019
Beiträge
7
Ort
Guben, Deutschland
Vorname
_
Traktor/en
Universal V445
Weiss auch zufällig jemand wie das mit dem Starthilfe an der ESP funktioniert. Diese Spätverstellung? Habe zwar den nippel dafür an der ESP gefunden aber habe nichts dafür dran um ihn zu betätigen.
Guten Abend!!
Ich hoffe es passt einigermaßen ins Thema, ich hab einen 445V und die ESP ist eine andere. Aber beim Thema " Manuelle Kaltstart Spät-Verstelleinrichtung" wie es im Handbuch heißt, habe ich heute ein tolles Erlebnis gehabt. Trotz funktionierender Flammkerze springt mein V einfach nicht an, in kaltem sowie warmen Zustand, ausser mit reichlich Starterspray ( GIFT für den Motor) oder neuerdings wie ich feststellte mit Diesel im Ansaugrohr. Ich bin über diese Spätverstelleinrichtung gestern im Handbuch gestolpert und probierte sie heute gleich aus. Und TATSACHE! Mein Vater betätigte den Glühanlassschalter (Flammkerze und Anlasserstart) und ich drückte gegen die Federkraft diesen Nippel nach innen und der Motor sprang sofort an.
Ok, das löst mein Problem zwar nicht, er springt immer noch nicht von allein an und auch nicht wenn er schon warm ist, aber er springt wenigstens beim drücken dieses Nippel ohne Starthilfemittel sofort an. Falls es noch jemanden interessiert, er läuft übrigens tadellos und sauber, dreht super sauber hoch und läuft sehr gleichmäßig auch bei wenig Touren. Aber es kommt kein Tropfen Diesel aus den Düsenhaltern als sogenanntes "Lecköl". Sprich, kein KS in den Rücklaufleitungen während des Motorlauf´s. Das ist doch seltsam!?
 
Top