Bericht Heiko's Zetor 5011

heinrich

heinrich

Mitglied +
Dabei seit
2.03.2015
Beiträge
40
Ort
Deutschland, Ostsachsen
Vorname
Heinrich
Traktor/en
5011 mit FL, John Deere 6095 MC
Hallo Freunde,
ich habe heute endlich paar Bilder gemacht und will Euch von meinem Zetor-Projekt berichten.
Das isser:



Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Es muß alles ordentlich funktionieren; ggf. Verschleißteile erneuert werden und dann optisch bißchen aufgehübscht; ordentliche Kabine, damit das Arbeiten Spaß macht.
Danach kommt noch ein vorhandener Hubarm ND-5-17 drauf.

Gemacht ist bis jetzt:
-Bremsen: Geberzylinder beide
-Heckhydraulik: Getriebedeckel abgenommen (mit Werkstattkran wie von Joachim beschrieben:like); Dichtungen im Zylinder waren OK, neue O-Ringe
- Dieselpumpe

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Quelle: eigene Bilder

Er bekam beim Starten ewig kein Diesel, deshalb neu. Springt jetzt sofort an. Aber: Ihr seht am Sieb schon wieder Schmonz, deswegen wird wohl eine Tankspülung fällig werden.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Endlich mal wieder einer mit dem Funkenfänger drauf. :like

Macht die neue Förderpumpe doch so viel aus... gut zu wissen. :)
 
Gut, das war mein erster Beitrag, es funkt; ich mach die Fotos das nächste Mal mit maximaler Auflösung.

Weiter seht Ihr, daß die Kotflügel lackiert sind. Sieht man auch hier:

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Ich hab das die Verarbeitungshinweise und Farbe alles von lackundfarbe24.de genommen. Den Einkomponentenlack AK 231-50. Die Bleche mit der Flex Schleifscheibe bearbeitet (bis aufs Metall bzw. Altlack angeschliffen). Nicht schleifbare Roststellen mit Rostversiegelung grundiert (Owatrol wäre vielleicht auch gegangen).

In der Kabine sind Sitz und Fußmatten neu. Die Fußmatten finde ich einen Tick zu groß, man müßte sie unter die Kotflügelverkleidung schieben, was nicht so richtig geht.
Hauptschalter neu, wie zu sehen.

Letzte Woche hab ich die Bremswelle/Getriebebremse neu abgedichtet; ich schieb kurz in Daltons Thread davon. Un jetzt, Freunde hab ich noch ein Bonbon betreffs des Gleitsteins:D
Der alte sah so aus:

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Quelle: eigene Bilder

Ihr seht, der ist nicht aus Vollmaterial, sondern mit aufgenietetem Belag.
Ich wollte ihn schon drin lassen, dann kam mir die Idee, daß jemand mit kleineren Händen von oben bestimmt bis ins Getriebe hinunter langen kann, und das hat auch geklappt: Mit meiner 13jährigen Stieftochter haben wir am Samstag den Stein im Getriebe gewechselt:freu
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Das ist die "Helmut-Version" des Gleitsteines. :like :D

Das ehem. Mitglied Helmut, glaub grob aus der Ecke um Frankfurt/Main, hatte das vor langem mal im Forum propagiert, also nen Bremsbelag auf den abgeschliffenen Bremsstein zu nieten.

Was mich jetzt echt mal interessieren würde - er meinte ja, der würde dann besser funktionieren, also besser abbremsen, weniger verschleißen. Ich hielt damals dagegen das man das dann womöglich mit einem höheren Verschleiß am Zahnrad (wo er abbremst) erkauft und hatte bezweifelt, das der Bremsbelag im Öl laufend soviel besser sein sollte das sich der Aufwand lohnen tät...
Also - der schaut ja noch gut aus. Hast den ja ausgetauscht - warum? schlechte Funktion? Wie sah die Reibfläche am Zahnrad aus?

Hammer ist j mal die Blink-Begrenzungsleuchten Kombi am A-Holm - hab ich so auch noch nicht gesehen. :D :like Sicher mal wegen des Frontladers gemacht wurden, da die ND5er ja ganz schön breit bauen.
 
Ach ja, darf ich dein Foto vom Bremsstein im Lexikon verwenden? Da gibts ja nen Eintrag zur Getriebebremse und da würde der auf Dauer extrem gut aufgehoben sein. :)
 
Dann hab ich ihn heute in die Werkstatt gefahren zum Kupplung machen: Ich wollte eine Keramikscheibe haben wg. Frontlader, da sagten sie, der 5011 hat eine 25er Welle und dafür gibt es keine Keramikkupplungen. Sie hätten immer die normalen verbaut (auch bei Frontladermaschinen). Weiß jemand was dazu?
 
Ich hatte mal einen Mitarbeiter, der Helmut hieß, wenn ich dem das erzähle…:rofl:

Naja, an der einen Ecke ist er ausgebrochen. Das war die von oben Sichtbare. Ich wußte auch nicht so richtig. Wahrscheinlich fand ich meine Idee so geil, daß ich es einfach wissen wollte:D.

Die Reibfläche am Zahnrad hab ich mir so genau nicht angeguckt. jetzt ist er wieder zu.

Klar, Du kannst das Bild gerne fürs Lexikon nehmen.
 
Ich meine es muss eine passende Keramikkupplung geben, denn laut ETK gab es die ja auch:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Mann muß halt nur auch bedenken, das die Keramischen Kupplungsscheiben nicht all zu zärtlich mit der Schwungmasse/Druckplatte umgehen. Halten tun sie schon deutlich länger, ja. Wurden ja im Horal Serienmäßig verbaut, wegen der höheren Belastungen im Gebirge mit Last am Haken. :)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Ok, ich dachte, die Keramikkupplung ist bei Frontlader dringend anzuraten. Ich entnehme Deiner Antwort, Joachim, daß es nicht so furchtbar wild ist, eine normale zu nehmen.
 
@heinrich
Die Aussage stammt ursprünglich von Dirk - die Keramikscheibe ist schon haltbarer. Aber es soll wohl so sein, diese Haltbarkeit ein wenig zu lasten der Haltbarkeit der Schwungmasse und der Druckplatte gehen solle. Ich sag mal vorstellbar. Die Frage ist halt, wie oft und wie wirst du den Frontlader nutzen. Wenn der täglich im Stall den Mist schieben soll, würde ich die Keramik Kupplungsscheibe vorziehen. Bei mir lohnt das nicht, dafür mach ich mit dem 5011 zu wenig. ;)
 
Ich könnte mir vorstellen das ne Keramikscheibe etwas aggressiver/ruckliger beim einkuppeln ist.:denk2:
 
Du meinst das die giftiger greift und man so nicht mehr nen schönen Schleifpunkt hat? Hmm... kann sein, wäre vorstellbar. Aber gibts die Keramikscheiben heute nicht bei den aktuellen Typen auch Serienmäßig? Da muss es ja auch gehen, oder nicht? :denk
 
Er wird bei mir auch relativ wenig laufen, vielleicht 150 h im Jahr, jedenfalls nicht jeden Tag im Stall. Heu- und Strohballen hauptsächlich und mal dies und das in der Schaufel.
Mein Hauptschlepper ist ein MTS 820 Bj. 2013.
In der Werkstatt sagten sie, daß die neueren Zetor serienmäßig Keramikscheiben haben.
 
Na bei 150h würd ichs bei der normalen belassen... :like
 
Na bei 150h würd ichs bei der normalen belassen...

@heinrich Habe bei meinem 5211 auch "nur" die normale Scheibe drin.
Habe in etwa das geliche Anforderungsprofil wie du. Sprich ca. 150h/a Heu, Stroh, Holz laden im Wald und mal dies, mal das.

Verschleiß? Sage ich dir in ein paar Jahren. Kupplung war 2014 neu. Die alte originale Scheibe von '87 wurde nur getauscht, weil sie nach drei Jahren Standzeit festgebacken war und beim Ausbau ausgerissen ist.
 
So, mein Schätzchen ist aus der Werkstatt zurück. Gemacht werden sollten Kupplung und die Buchsen Mittelachsbolzen. Aber wie das so ist. Es kam eins zum Andern. Das kennt Ihr alle, gell? :denk
Es kamen noch dazu: Schwungrad, Drucklager, Wellenabdichtung, Lenkhilfezylinder, alle Kugelköpfe Lenkung, beide Radlager vorne, Befestigung der Achsschenkel. Der Rahmen ganz vorne ("Wanne") war auch angebrochen.
Fragt nicht nach der Rechnung:denk3.

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Quelle: eigene Fotos
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Gestern hab ich dann schon mal den neuen Steuerblock mit Kreuzhebel für den Frontlader montiert. Wohin mit dem Teil? In die Nähe der Lagerung der Schwinge, dachte ich mir, damit man nicht ellenlange Schläuche dann braucht. Also hab ich die zwei 10er Bohrungen mit Gewinde gleich genommen, wo Blinker/Begrenzungsleuchte sonst befestigt sind. Sinn und Zweck war auch, Sicht auf das Vorderrad zu haben.
Die Scheibe hab ich aus Plexiglas gemacht und zwei Bohrungen zur Durchführung der Seilzüge rein.
Jetzt die Befestigung des Kreuzhebels. Für die Lage kam es mit auf die Ergonomie an, also daß man sich nicht verrenken muß bei der Bedienung. Erst wollte ich wollte ich durch den Kotflügel bohren, hab dann aber doch eine kleine Konsole aus Flacheisen zusammengebruzelt, die mit drei Schrauben am Boden an der Abdeckung der Hydraulikhebel befestigt wird; ich hoffe, ihr könnt es erkennen.
Die Seilzüge laufen dann unter der Fußmatte.

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Quelle: eigene Fotos
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Oh, die Rechnung wird sicher weh tun - gerade weils nicht selbst gemacht wurde und so auch noch der Stundenlohn und Gewinn auf Ersatzteile hinzu kam... Na hauptsache es wurde ordentlich gearbeitet und du hast die Probleme wirklich abstellen lassen können. :like
Neue Sitzkissen gabs wohl auch gleich noch? ;)

Wegen deines Joysticks - kannst du den da unten noch voll nach rechts bewegen ohne dir die Hand am Radkasten zu klemmen? Und wie löst du die Bedienung des Reaktionsgeschwindigkeitshebels - den kannst du so ja nun eher nicht wieder montieren, oder? Das Steuerventil hätte ich nicht so hoch montiert, gerade der Ergonomie wegen, denk ans ankuppeln der Schläuche für den Frontlader.

Aber ich bin dennoch aufs Endergebnis gespannt und freu mich das du dem Zetor was gönnst. :) :like
 

Ähnliche Themen

Lwb Richter
Antworten
1
Aufrufe
254
Joachim
Markus zetor 5011
Antworten
18
Aufrufe
681
Markus zetor 5011
Maxe85
Antworten
7
Aufrufe
965
Joachim
M
Antworten
6
Aufrufe
758
teufelräuber

Ähnliche Themen

Lwb Richter
Antworten
1
Aufrufe
254
Joachim
Z
Antworten
4
Aufrufe
492
Zetor5011
Markus zetor 5011
Antworten
18
Aufrufe
681
Markus zetor 5011
Sid
Antworten
4
Aufrufe
560
Joachim
Wim Wuyts
Antworten
1
Aufrufe
185
Joachim
Zurück
Top