Frage (Kalt-) Startprobleme Zetor 5011

Andy

Mitglied
Dabei seit
28.09.2015
Beiträge
147
Ort
Frankenblick
Vorname
Andy
Traktor/en
Zetor 5011
Hallo ich hab mich bei diesen Thema mal eingelesen, unser Zetor will bei 5 Grad minus auch nicht so richtig in die Gänge kommen.
Vollgas, Knopf gedrückt und nach ca.5 seck. Leiern kommt er langsam und und raucht dabei schwarz wie die Nacht, wenn man dann das Gas nach dem Hochdrehen zurück nimmt ist er wieder aus .
Also dann wieder raus Knopf drücken und beim zweiten mal läuft er dann .
(Bei plus fünfzehn grad geht auch nichts ohne den knopf:unsure ist das normal ?:nolike:buch)
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Normal ist das nicht.
Sind deine Einspritzdüsen in Ordnung? am Besten mal in einer Werkstatt abdrücken lassen
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
@Eckstein andy
Ich kann da auch nur sagen, das meiner sich exakt wie der vom Andy verhalten hat. Kaltstartknopf war beim "Kaltstart" (also wenn der Motor kalt ist und nicht das Wetter! ;) ) immer pflicht. Gegen das wieder ausgehen hilft nur, das Handgas oben zu lassen, bis man hört das er richtig läuft und dann langsam weg nehmen und nicht abruppt. Denn andernsfalls ging meiner auch gern mal wieder aus.

Seit Umbau auf die neuere ESP - um Welten besser. Öl und Wasser gucken, rauf auf den Bock, Hauptschalter an und Handgas auf Vollgas. Starten und kommt. Genial. :D
Das der erstmal ein paar Runden orgelt ohne zu kommen (uih, das liest sich schweinisch :D ;) ) ist auch gut für den Motor, weil sich dann der Schmierdruck erstmal wieder aufbauen kann.

Das "Überströmventil" hinten an meiner ESP war neu und dicht und das "Rückschlagventil" vorn, unter der Handförderpumpe, wenn das undicht ist kommt der auch mit der Kaltstarteinrichtung nicht. Hatte das ganz am Anfang. Das merkt man aber auch beim Vorpumpen. Wenn die Pumpe sich wie ein Gummiball verhält und kein Diesel gepumpt wird, dann ist das Rückschlagventil zu 99,99% undicht weil kaputt oder einfach am klemmen. Auf machen, sauber machen, mit etwas Ballistol wieder zusammen setzen und weiter gehts.

Wie gesagt, trotz intaktem Überströmventil (ESP Rückseite) und Rückschlagventil (Vorderseite) hatte meiner seit jeher exakt das Verhalten wie beim Andy. Ich hab da eher interne Leckagen oder ne verschlissene Förderpumpe (nicht Handförderpumpe!) in Verdacht, denn die hatte ich noch nicht getauscht. Meine ESP geht demnächst zum Regenerierer, zu Motorpal, dann wird man sehen. :like

Vorpumpen musste ich übrigens nie, bzw. hatte das nie einen Einfluß auf das von Andy beschriebene Startverhalten.

Edit: Düsen waren bei mir alle drei neu und neu abgedrückt auf 170 bar... :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:
Top