Bericht Klimaanlage im Zetor UR1 nachrüsten

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo,

ewig angedacht, nie umgesetzt und die Sommer werden immer heißer...

Auf dem Zetor Treffen kam ich mit René wieder mal ins Gespräch zum Thema Klimaanlage und er lotste mich gedanklich wieder einmal zur Lupo Klimaanlage...

Ich finde, dem Thema könnte man gemeinsam mal nachgehen und vielleicht ja eine Lösung finden.

1. Kondensator (Das Teil, welches vor den Wasserkühler montiert wird und dafür sorgt das das erwärmte Klimamittel wieder kondensiert um es später vom Kompressor wieder verdichtet zum Verdampfer in der Kabine zu schicken, wo es durch expansion die erhoffte Kühlung bringt...

Der Lupo Kondensator scheint tatsächlich sehr kompakt und beinhaltet je nach Lieferant sogar schon einen Trockner (den hat jede Klimaanlage).
Hier mal ein Beispiel Link: https://www.kfzteile24.de/artikelde...00243%2C100355&pv=unipv19#21&search=1731-3569

Die etwas langen Haltebänder kann man sicher kürzen. Auf jeden Fall baut er sehr kompakt, was ja gut ist.

Was haltet ihr davon? Habt ihr Anregungen oder ganz andere Lösungsansätze?


Für den Kompressor muss ich mich mal schlau machen, ob man auch ohne neue Kurbelwellenriemenscheibe klar kommen könnte oder ob diese ein Muss ist um den Mehrspurflachriemen für den Kompressor anzutreiben.
Kennt jemand zufällig einen Klimakompressor mit 13er oder 17er Riemenscheibe? Das wäre womöglich einfacher, aber ob dann die Antriebsleistung des Riemen reicht... ? :denk2:


Und gleich noch was zum Verdampfer - ich überlege, ob es wohl möglich ist, sich einen kombinierten Heizungswärmetauscher und Verdampfer bauen zu lassen, um an der Kabine so wenig wie möglich zu ändern.

Klimaanlagenschläuche sollten sich auf Länge anfertigen lassen, denke mal da wirds keine Probleme geben, nur halt Geld kosten. ;)

Was mir Sorge macht - die Bedienung. Es muss ja keine Automatik sein, aber eine temperaturregelung sollte schon möglich sein (wie am Pkw, über ein/aus am Kompressor, geregelt von einem Tempfühler und einem Drehpotentiometer in der Kabine.

Um es optisch nicht zu vermasseln, müssten die Schläuche am besten innen, entlang des rechten A-holmes geführt werden, auch um diese nicht noch länger werden zu lassen, weil das vermutlich neue Probleme bringt oder zumindest die Kosten hoch treibt. Eventuell wäre aber auch ein Verlegung innen entlang der hinteren C-Säule machbar, aber wohl komplizierter (längerer Weg) und teuerer zumal man dann ja wieder vor zum Verdampfer müsste... Also doch besser A-Säule?


Warum keine Dachklimaanlage?
Ich hab die letzten Wochen wohl zu viel zum Problem der Verschmutzung dieser Art der Anlagen gelesen und ich denke, die Geräuschbelastung und die zusätzliche Aufbauhöhe könnten problematisch werden.
 

Zetor 5211

Mitglied
Dabei seit
17.08.2013
Beiträge
298
Ort
Deutschland 15868
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo

Ich will dir ja nicht den spaß am Überlegen verderben ...... aber Klima nachrüsten ..... ist ungefähr so wie Zweikreis-Bremsanlage nachrrüsten .... möglich ABER nicht ganz billig.....

Aber seis drum... also
Ältere PKW (BMW E30 z.B.) da gibts Kompressoren mir Keilriemenausführung, aber wie und wo befestigen..... auch die verlegung der Leitungen , wie von dir schon angedacht ..... nicht ganz unproblematisch. Auch ist zu bedenken das sich ganz erheblich Kondenzwasser bildet, was über einen Schlauch abgeführt werden muß.
Schau mal unter die Autos bei den Themperaturen ..... wenn sie eine weile stehen (und dabei die Klima läuft) ....
Und das mit dem Kombinierten Wasser-Klima-Kühler .... vergiß es ... kenne keinen PKW wo das so ist. Die sind da alle voneinander getrennt.
Dann muß auch noch ein Expasionsventiel in die Anlage, die den Kühler (Anlage) vor Überdruck (Platzen) schützt.

Die Regelung der Themperatur ist eigentlich auch einfach. Eine Klima läuft immer auf volllast, also immer voll kalt. Den Luftdurchsatz kann man über die Lüfterstufen (beim Zetor 1 und 2 ) 1 bis 4 regeln.
Damit man aber nicht erfriert .... dreht man (bei einer manuellen Klima) den Heizungsregelen richtung ROT, also macht man nix anderes als die Heitzung aufdrehen (warmes Wasser durch den Wärmetauscher). Deswegen geht das auch nicht mit deiner Idee, die Kühler zu kombiniren. Die sitzen deswegen hintereinander. Nix anderes macht auch die Automatik Klima, über ein Themperaturfühler gleicht die die vorher eingestellte Themperatur ab und regelt dann den Durchfluß vom Wärmetauschen. Und der Zetor hat 2 Wärmetauscher oben drin (also der 5211) also müste man eine abdrehen und nur einen mit nen klimakühler versehen und mit den dann die Themperatur regeln. Oder eben 2 Klimakühler verbauen ..... o_O

Die Ansteuerung (elek) ist eigentlich ganz einfach. in der Anlage ist ein Druchschalter drin (in der Druchleitung) wenn der Druck zu groß, trennt der und der Kompressor geht aus. Ansonsten ist das eine einfache Relaischaltung .... :denk2:

Da ist die Idee mit der Dachklima schon besser .
Einfach Kabel durch den Kabinenholm und gut ist. Habe mal welche von Webasto auf MAN LKW montiert.... laut sind die garnicht ... man kann da gut bei Schlafen .... echt klasse Dinger. Aber auch nicht ganz günstig.

Es giebt da in Caravanbereich / Wohnmobile auch ein haufen Angebote. Man müste sone Anlage mal zerlegen und dann mal schauen ob man sowas nicht im Dach des Zetors ( Rechte und Linke Seite) unterbringen kann :denk2:

Aber dei den Preisen und der Arbeit ....... da mach einfach die Türen und Fenster auf ..... :lala ;)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Das das Kondenswasser abgeführt werden muss ist mir doch auch klar - ich fahr seit 1991 Traktoren und Pkw mit Klimaanlagen. ;)

Das es das alles nicht umsonst gibt, auch das sollte klar sein - mir ist es das. Aber ich werde nicht jünger und die Sommer nicht kühler. Die Elektrische Aufdachvariante kostet ca. 2.500 Euro und mit 2-3 tsd. rechne ich bei der "richtigen" Klimaanlage auch. Das sollte sich machen lassen. Die Schläuche sind echt teuer, aber der Rest muss nicht zwingend neu oder von VW sein. ;)

Deswegen geht das auch nicht mit deiner Idee, die Kühler zu kombiniren. Die sitzen deswegen hintereinander.
??? Hab ich geschrieben, das die nebeneinander sollen? :denk2: Öhm - nein. ;) Ich dachte an eine Sandwichbauweise, wie halt auch bei anderen Fahrzeugen.

Noch mal - ich hatte schon einige male ne Klimaanlage offen, Zetor ist Hobby - aber bei Fendt, Case, MF und VW/Seat hatte ich (leider) oft genug mit Klimaanlagen zu schaffen, das ich einigermaßen weiß wie die aufgebaut sind. :)

Nix anderes macht auch die Automatik Klima, über ein Themperaturfühler gleicht die die vorher eingestellte Themperatur ab und regelt dann den Durchfluß vom Wärmetauschen.
Wer redet denn von Klimaautomatik? Ich schrieb doch explizit von manueller Klima wie in den 90igern üblich. Alsobleibt der Heizungsregler in Funktion und auf einen Temperaturfühler könnte man sogar verzichten. Hat mein T4 auch nicht, zumindest nicht das ich wüsste (manuelle Doppel-Klima).

Und der Zetor hat 2 Wärmetauscher oben drin (also der 5211) also müste man eine abdrehen und nur einen mit nen klimakühler versehen und mit den dann die Themperatur regeln. Oder eben 2 Klimakühler verbauen ..... o_O
Think simple! Meiner hat doch nicht die breite Kabine bzw. nicht das Dach der breiten Kabine sondern die schmale! Und da ist ein recht großvolumiger Einzelwärmetauscher drin und noch genug Platz. Daher ja meine Idee, einen neuen Sandwich-Wärmetauscher/Verdampfer machen zu lassen der den originalen Wärmetauscher ersetzt oder eben diesem einen flach bauenden Verdampfer vor setzen. Ich denke schon das dies machbar ist.

Die Ansteuerung (elek) ist eigentlich ganz einfach. in der Anlage ist ein Druchschalter drin (in der Druchleitung) wenn der Druck zu groß, trennt der und der Kompressor geht aus. Ansonsten ist das eine einfache Relaischaltung .... :denk2:
Ok, der Druckschalter ist also nur ein Sicherheitselement der die Magnetkupplung des Kompressors trennt. Ansonsten ist er bei manueller Klima an, sobald man ihn zuschaltet. Prima, das vereinfacht die Sache etwas. :like :)

Es giebt da in Caravanbereich / Wohnmobile auch ein haufen Angebote. Man müste sone Anlage mal zerlegen und dann mal schauen ob man sowas nicht im Dach des Zetors ( Rechte und Linke Seite) unterbringen kann :denk2:
Leider nein. Die Anlagen sind oftmals eher Standklimaanlagen (220V) oder für Lkw (24V) und die für 12V sollen nicht genug Leistung haben, laut Erfahrungsberichten in Camperforen. :ka: :denk2:

Aber dei den Preisen und der Arbeit ....... da mach einfach die Türen und Fenster auf ..... :lala ;)
Nun ... der Zetor ist eh schon lieb und vor allem teuer, das machts Kraut auch kaum noch fett. Und von wegen Türen und Fenster auf: ich hab nen Spenderorgan und soll mich eigentlich dem Staub nicht mehr aussetzen, da mein Immunsystem mit Tabletten kurz gehalten wird. Noch dazu verranzt man die ganze Kiste wenn der Staub und Dreck tagelang durch die Hütte weht. Und wenn einem dann Nachmittags die Sonne (tiefer stehend) auf den Balch brennt und man schwitzt und dann die Staubwolken von hinten nach vorn durchwandern und sich auf einem ablegen ... ne, das macht echt keinen Spaß. ;)

Und das mit dem Kombinierten Wasser-Klima-Kühler .... vergiß es ... kenne keinen PKW wo das so ist. Die sind da alle voneinander getrennt.
Da hab ich mich wohl auch missverständlich ausgedrückt? Oder nein - hab ich nicht. Siehe Link ! Ich hab nicht vor den Wasserkühler mit dem Kondensator zu kombinieren. Der Kondensator (siehe Link) vom Lupo soll vor den Wasserkühler kommen.

Dann muß auch noch ein Expasionsventiel in die Anlage, die den Kühler (Anlage) vor Überdruck (Platzen) schützt.
Ja, da muss ich schauen wie groß die sind. Das muss ja dann hoch in die Nähe des Verdampfers kommen, jedenfalls kenn ich das so von unseren neumodischen Traktoren.

Last but not least - ich nehm mir hierbei auch noch einen zur Seite, der offiziell Klimas reparieren darf. Ich mach also keinen kompletten Blindflug.

Die Aufdachklimaanalage würde in meinem Fall auch eine vielleicht später mal vorgesehene Umrüstung auf eine größere Bereifung hinten zu nichte machen, da dann die Garagendurchfahrtshöhe nicht mehr ausreichen würde. :(
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Da ist die Idee mit der Dachklima schon besser .
Einfach Kabel durch den Kabinenholm und gut ist. Habe mal welche von Webasto auf MAN LKW montiert.... laut sind die garnicht ... man kann da gut bei Schlafen .... echt klasse Dinger. Aber auch nicht ganz günstig.
Ja... Lkw ... 24V Die haben auch mehr Leistung wie die 12V Anlagen und ziehen weniger Strom dank 24V. Und wie du mal einfach Kabel für mind. 65 A durch einen der beiden A-Holme ziehen willst, das zeig mir mal. ;) Links läuft schon ein Kabelstrang durch und rechts sind die beiden Heizschläuche drin. Weiterhin bliebe auch hier das abzuführende Kondenswasser, denn wenn das einfach aufm Dach weg laufen soll, dann läuft einem der Rotz ja wieder auf die Scheiben. :(
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also lass uns konstruktiv bei der Idee bleiben. Wenn ich mal eine 12V Aufdachklimaanlage live testen könnte ... aber da hab ich nichts in Sicht. :(
 
Top