• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Kühlwassersaugschlauch am 6911

Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
297
Ort
Schönbrunn, 08485 Lengenfeld, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 4340
Halli Hallo,

heute habe ich mit meinem Zetor 6911 wieder einiges erlebt....

Der Saugschlauch der Kühlwasserpumpe ist defekt und ich habe bissl (naja, ziemlich viel) Kühlwasser verloren.
Die Undichte konnte ich nicht wirklich sehen, nur das es dort teilw. etwas rausgespritzt hat. Es ist alles extrem verbaut an der Stelle.
Ich habe den defekten Schauch mit Mühe und Not ausbauen können, aber dort einen neuen einzubauen, das grenzt schon fast an Kunst.
Baut Ihr dazu den Keilriemen noch ab?
Eigentlich müsste auch noch die Pumpe für die Lenkung ab, aber das ist ja ein riesiger Aufriss...

Aber wie vergewissert man sich das der Schlauch wirklich nirgends scheuert?
Weil, sehen tut man da ja gar nichts

DSC_3783.JPG DSC_3784.JPG DSC_3785.JPG
 

Gubbe

Mitglied
Dabei seit
24.12.2017
Beiträge
243
Ort
Schweden, 83564 Föllinge
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
Da das ja eindeutig ist wo er scheuert, da ein Stück Gummi entweder um oder ein aufgeschnittenes Stück Gummischlach überziehen und mit zwei Kabelbinder festziehen, habe ich bei allen kritischen Verbindungen gemacht und dann keine Probleme mehr gehabt.
 

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
386
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
Ich hab ja bis dato keine Hydraulikpumpe für die Lenkung, aber das ist der Platz schon jetzt sehr eng. Du must beim Einbau des neuen Schlauches der ja eine ganz genau angepasste Form hat, penibel darauf achten dass er nirgends anliegt, sonst hält der keinen Tag durch. Ich meine es ging auch ohne den Keilriemen zu lösen ist aber auf jeden Fall ein riesen Gefummel. Bei mir ist unten zumindest noch ein "Halter" da, den ich allerdings etwas nachgebogen habe, damit der Schlauch nicht an den Riemen/Riemenscheibe kommt.
IMG_2569.JPG
 
Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
297
Ort
Schönbrunn, 08485 Lengenfeld, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 4340
Ich habe vorhin mal angefangen den neuen Schlauch einzubauen, alter Schwede. Wieviel Normzeit hat da Zetor geplant?
Ich hab dann doch noch die Lichtmaschinenabdeckung demontiert, den Keilriemen gelockert und demontiert.
Von der rechten Seite geht es fast besser, hab aber trotzdem abgebrochen...
Ich wollte nicht mit der Gewissheit ins Bett gehen das es nicht geht :pü:

DSC_3809.JPG DSC_3803.JPG DSC_3801.JPG
 
Es gibt doch noch Momente im Leben die sind mit modernen Werkzeug nicht zu lösen. Die Lichtmaschinenabdeckung zum Beispiel.
Da muss schon der ostzonale 17er kommen, das geht mit Wera net ;)
 
Der Wera Schlüssel hat leider 0 Kröpfung. DSC_3808.JPG DSC_3806.JPG
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.972
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hast du auch die Lichtmaschine gelöst oder nur deren Abdeckung? Weil der Riemen so locker ausschaut...

PS. ich weiß nicht ob du es weißt, die Stauferbuchse an der Wasserpumpe im Schmierinterval drehen bzw. befüllen und drehen um die WaPu zu schmieren nicht vergessen.
 
Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
297
Ort
Schönbrunn, 08485 Lengenfeld, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 4340
Hast du auch die Lichtmaschine gelöst oder nur deren Abdeckung? Weil der Riemen so locker ausschaut...

Ich hab den Riemen ganz ab
 
PS. ich weiß nicht ob du es weißt, die Stauferbuchse an der Wasserpumpe im Schmierinterval drehen bzw. befüllen und drehen um die WaPu zu schmieren nicht vergessen.
Wieviel ist da zu drehen, also ich meine wieviel Umdrehungen? Oder soweit bis fett rausquilt?
 

zetor67

Mitglied
Dabei seit
26.11.2016
Beiträge
220
Ort
96199 Zapfendorf, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 6711 Fendt Dieselross F15
Hatte das Problem damals auch bei meinem 6711 nachdem die Wasserpumpe kaputt war alles rausgebaut Wasserpumpe getauscht alles eingebaut, Probefahrt und genau das selbe Problem, der Schlauch an der Riemenscheibe durchgescheuert, leichter ist es Kühler und Lüfter auszubauen, dann kommt man bei der Wasserpumpe schön ran und des andre Ende das an den Kühler kommt kann man mit ein bisschen Gefühl drauf schrieben. Und die Schlauchschelle mit einem Gelenk festschrauben
 
Ich hab damals auf die chnelle meinen Schlauch mit einem Stück Rohr geflickt hat einwandfrei funktioniert
 

Gubbe

Mitglied
Dabei seit
24.12.2017
Beiträge
243
Ort
Schweden, 83564 Föllinge
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
Stauferfett geht so; Aufschrauben die Büchse, leermachen, also das alte Zeugs da raus, mit frischem Fett füllen und wieder auf das Gewinde schrauben, Du mußt gerade soviel Fett einfüllen das die Buchse noch auf das Gewinde geht, bei Überfüllung packt das Gewinde nicht, dann kurz festdrehen und wenn der Motor läuft kurz weiterdrehen sodas Fett in den Kanal schiebt, dann bei jedem laufen lassen mal kurz Fett nachdrehen bis sich die Buchse nicht mehr drehen lässt, dann muß man wieder Fett nachfüllen, alles dient zum schmieren der Wasserpumpe, Frohes neues Jahr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.972
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Jungs - der Schlauch muss so befestigt werden (und das geht wirklich) das er eben nicht schleift am Riemen. Wenn der schleift, wurde bei der Montage was falsch gemacht.

Desweiteren gibt es die Möglichkeit (und das war bis zur 10er Serie (5011-7045) Serie) die Schelle zu montieren:
upload_2020-1-1_10-58-58.png
 
Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
297
Ort
Schönbrunn, 08485 Lengenfeld, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 4340
Jungs - der Schlauch muss so befestigt werden (und das geht wirklich) das er eben nicht schleift am Riemen. Wenn der schleift, wurde bei der Montage was falsch gemacht.

Desweiteren gibt es die Möglichkeit (und das war bis zur 10er Serie (5011-7045) Serie) die Schelle zu montieren:
Das geht vermutlich am einfachsten wenn der Kühler demontiert wird.
Ansonsten droht ein nervlicher Kollaps
 
Da
Stauferfett geht so; Aufschrauben die Büchse, leermachen, also das alte Zeugs da raus, mit frischem Fett füllen und wieder auf das Gewinde schrauben, Du mußt gerade soviel Fett einfüllen das die Buchse noch auf das Gewinde geht, bei Überfüllung packt das Gewinde nicht, dann kurz festdrehen und wenn der Motor läuft kurz weiterdrehen sodas Fett in den Kanal schiebt, dann bei jedem laufen lassen mal kurz Fett nachdrehen bis sich die Buchse nicht mehr drehen lässt, dann muß man wieder Fett nachfüllen, alles dient zum schmieren der Wasserpumpe, Frohes neues Jahr.

Dankeschön
 

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
386
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
Joachim hats natürlich wieder am anschaulichsten verfasst. Die Schelle ist definitiv absolut wichtig. Nur damit war meiner so zu Seite "gezogen" dass es passt. Ist ja auf meinem Bild beim näheren Betrachten erkennbar.
:denk2: soweit ich mich erinner hatte ich auch den Kühler gelöst und etwas nach vorne geschoben.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.972
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Das geht vermutlich am einfachsten wenn der Kühler demontiert wird.
Ansonsten droht ein nervlicher Kollaps
Seitenverkleidung ab, Riemen runter (wobei ich den meist doch drauf lasse) und richtiges Werkzeug. Ok, vielleicht früh den Kaffee weg lassen ... dann klappt das. ;)

@alpenmann10
Sigi, es geht auch ohne. Es hängt viel davon ab wie weit man den Saugschlauch aufschiebt und wie man ihn dreht ehe man ihn mit den Schlauchbändern fest macht. Ab 5211 gab es die Schelle nicht mehr, und auch im 5011 ist sie nicht zwingend (fahre auch ohne) - aber sie machts ggf. etwas leichter und sicherer. :like :)

Und nu stellt euch mal nicht so an - 10er Winkelflossen aufgesteckt und los gehts. :D ;)
 
Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
297
Ort
Schönbrunn, 08485 Lengenfeld, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 4340
Also mit viel gutem Willen ging das Schlauch wechseln auch ohne Kühler abbauen. Es ist sogar alles dicht. Beim anschließenden spülen kam aber fast ausschließlich klares Wasser.

Ich hab jetzt wieder Frostschutz drauf und sogar eine Probefahrt mit Last ging einwandfrei!
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.972
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Gleich zwei gute Nachrichten. Na dann wider gute Fahrt! :)
 
Top