• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Kühlwasserverlust am Belarus MTS50

take_it_1999

Mitglied
Dabei seit
21.10.2012
Beiträge
151
Traktor/en
5211 und einen Menge Probleme daran
Hallo,

ich stell hier mal meine Frage, da ich hoffe es gibt einige Motorspezialisten hier.

Bei mir fährt noch eine Belarus MTS50. Dieser muss nicht mehr sehr dolle arbeiten und läuft relativ selten. Seit geraumer Zeit habe ich den Verdacht, dass irgendwohin Kühlwasser flöten geht. Meist läuft der MTS aller 2 bis 3 Wochen mal und jedes mal muss ich ca. 1 bis 2 Liter Wasser nachfüllen. (Klar irgendwas wird zum Überdruckventil entweichen aber soviel bei 1 Stunde leichte Arbeit?

Der Kühler, die Wasserpumpe, der Thermostat, die Schläuche etc. sind vor 2 Jahren alle neu und zeigen auch keinen Wasserverlust an.

Die Froststopfen kontrolliere ich auch regelmäßig, ob diese Schwitzen.

Das Öl des Traktors habe ich schon untersucht, auch dort ist kein Wasser zu finden.

Am Auspuffqualm kann ich aber nicht wirklich nennenswerte Wassermengen identifizieren (kein weißer Qualm).

Habt Ihr noch nen Tipp für mich (ich hab zwar noch paar Ideen, aber ich hoffe erstmal auf eure spontanen Einfälle).

Danke und Gruß
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.972
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
(Klar irgendwas wird zum Überdruckventil entweichen aber soviel bei 1 Stunde leichte Arbeit?
Normal nur solange zu viel drauf ist. Dann sollte da Ruhe sein.

Der Kühler, die Wasserpumpe, der Thermostat, die Schläuche etc. sind vor 2 Jahren alle neu und zeigen auch keinen Wasserverlust an.
Gut.

Das Öl des Traktors habe ich schon untersucht, auch dort ist kein Wasser zu finden.
Dafür gibts Teststreifen, wenns viel ist, sieht mans aber auch so schon, wenns Öl Rehbraun wie Milchkaffee wird.

Habt Ihr noch nen Tipp für mich (ich hab zwar noch paar Ideen, aber ich hoffe erstmal auf eure spontanen Einfälle).
Hast du das Kühlsystem schon mal abdrücken lassen oder vielleicht holst dir so ein Set aus der Bucht ja und machst es selber. So würde es ne Werkstatt machen.
Damit siehst du ob Druckverlust ist = sicheres Zeichen das er Wasserverliert und wenn die Ölwanne dabei ab ist, würde mans dort z.B. dann ggf. tropfen sehen oder anderweitig schwitzen. Vorteil: Motorwärme und Lüfter pusten auch geringe Mengen Wasserverlust nicht weg.
Daher - drück das Kühlsystem mal ab oder lass das machen - dann sollte klar sein wo dein Wasser verschwindet. :)
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.151
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Auf jeden Fall an solchen alten Maschinen den Kühler nicht randvoll mit Wasser füllen.
Etwa 1cm über den Kühlrippen im Wasserkasten reicht völlig. Alles darüber, kann er im Betrieb durchaus heraus drücken.
Ein normales Niveau stellt sich meist beim Betrieb ein.
Wenn der Motor einen leichten Kopfdichtungsschaden hätte :denk, ...erkennbar am leichten Bläseln im Kühlwasser bei laufendem Motor, wird er überschüssiges Wasser immer wieder über den Überlauf heraus drücken. Du bemerkst es dann schlecht.
Ein Nachweis im Motorenöl muß da nicht unbedingt erfolgreich sein.

Wie heiß wird der Motor im Betrieb, bzw. wie schnell wird er warm und welche Betriebstemperatur erreicht dieser?
Ist das Thermostat drin?
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
738
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
so nun lehne ich mich mal weit aus dem Fenster:lala ziemlich sicher das es der Kühler ist. irgend wo am Kühler ist ein feiner Riss oder defekte Lötstelle
im kalten zustand hält er das Wasser noch aber sobald er warm wird geht der riss auf und das Wasser läuft über die Kühlrippen und verdunstet deshalb sieht man nichts
ich würde mal den Kühler abdrücken:like
 

take_it_1999

Mitglied
Dabei seit
21.10.2012
Beiträge
151
Traktor/en
5211 und einen Menge Probleme daran
Danke für eure Tipps. Manchmal kommt man auf die einfachsten Sachen nicht, einfach mal abdrücken.

Und so schwer ist das beim MTS 50 auch nicht, ich geh einfach an den Ablaufhahn am Kühler. Aber erst wenn es etwas wärmer ist, jetzt ist mir das rumpanschen mit Wasser nicht so richtig freude bringend.

Ich werde berichten, sobald ich mehr weis.

Danke und Gruß
 

take_it_1999

Mitglied
Dabei seit
21.10.2012
Beiträge
151
Traktor/en
5211 und einen Menge Probleme daran
Hallo,

ich geb mal ein nicht so schöne Update. Mir ist der Kühler beim MTS 50 zerfroren. Ich hab das Wasser eigentlich vollständig abgelassen. Also heute alles ausgebaut, da jetzt am Kühler Wasser direkt auslief.

Ja und dann die Misere entdeckt. Am Ablasshahn hat sich ein ca. 1 cm dicke Schicht aus Weichlotresten gebildet und den Hahn zugesetzt. Damit waren vielleicht 0,5 Liter Wasser noch im Kühler drin, da hat gereicht um Schaden zu machen.

Die Lötnaht habe ich schon repariert und auch gleich den Kühler abgedrückt nur dicht ist er nicht. Also dort wo die Rohre in den unteren Wasserkasten gelötet sind, entweicht mir ganz ganz wenig Luft. Wenn ich jetzt mal eure Tipps berücksichtige und drüber nachdenke, dass dort kein Wasser stand, ist also der Gedanke doch nicht so doof, dass der Kühler vielleicht noch nie ganz dicht war (ist original UdSSR-Kühler gewesen). Nur der Lüfter vom MTS50 macht soviel Wind, dass mir die defekte Stelle wahrscheinlich nie aufgefallen ist. Ich werde den bestimmt nochmal nachlöten aber nicht jetzt, dazu brauche ich mehr Ruhe.

Jetzt zur Kernfrage, ein neuer Kühler kostest ca. 190 €, wenn er aus Aluminium ist und ca. 230 € wenn er aus Messing ist. Was würdet ihr nehmen. Lohnen die 40 € mehr für einen Messingkühler?

Auf jedenfall werden ich denn Kühler aber vor dem Einbau abdrücken. (Hab die Kühlwasserschläuche mit Luftballons dicht gemacht und zum Ablaßhahn Luft eingeblasen und dann mit Fit-Wasser gesucht wo es gute Blasen gibt.

Guddi, ich danke euch für etwaige Hinweise.
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
738
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Alu oder Messing wen Geld keine rolle spielt dann Messing ist vielleicht etwas robuster wenn Alu so schlecht wäre dann wären die nicht in jedem Auto verbaut
ich persönlich würde Alu nehmen weil 40€ gibt nee menge Bier :lala
 
Top