• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Lenkkraftverstärker

5011er

Mitglied
Dabei seit
1.07.2017
Beiträge
7
Ort
Deutschland
Vorname
Fabian
Traktor/en
Zetor 5011, 2x GT 124
Guten Tag, bei unserem Zetor besteht folgendes Problem. Irgendwas stimmt mit unserer Lenkkraftverstärker-Steuerung nicht? Sobald der Motor läuft Lenkt der Schlepper wie von Geisterhand nach Links bis zum Lenkanschlag und hält da Druck aufgebaut (Merkt man am Schlauch) ebenfalls an der Drehzahl...Ich hoffe das sich jemand meldet bei dem ähnliche Symptome gezeigt haben...Ansonsten versuch ich jetzt mal weiter die Funktionsweise zu Verstehen an Hand des Werkstadtbuches...MfG
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.474
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Hallo Fabian,

das ist leider ein bekanntes Problem bei den Lenkhilfezylindern. Forensuche! :lala ;)
Du wirst leider nicht darum herum kommen den mal regenerieren zu lassen oder gegen einen Austauschzylinder zu wechseln. Neu abdichten wäre wohl kein Problem, wohl aber das Einstellen.

Frag mal bei @Joachim www.eth-weisse.de oder einem anderem Teilehändler nach. :like
 

5011er

Mitglied
Dabei seit
1.07.2017
Beiträge
7
Ort
Deutschland
Vorname
Fabian
Traktor/en
Zetor 5011, 2x GT 124
Tut mir leid, hatte schon das Forum durchsucht aber leider nichts passendes gefunden was dieses Problem beschreibt.
Nach wieder einigen Bastelstunden und Rätselei. Habe ich jetzt die Funktionsweise des "Steuergerätes(?)" ein wenig vertanden...Dabei hab ich gemerkt das man dass Steuergerät (Schieber,Ventil) sich nur beim Lenken bewegt wen der Motor ruht. Sobald man den Motorstartet und die Pumpe druck bringt hängt das Steuergerät fest und bewegt sich nicht mehr...

DSC04553.JPG

Resultat nur Lenkkraftverstärkung in eine Richtung...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.738
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Es kann auch am Druck liegen, den die Pumpe erzeugt. Wenn der zu hoch ist, DBV deffekt, dann kann es laut einigen anderen wohl auch dazu kommen.

Ne interne Leckage kann ebenso Ursache sein.

Von regenerierten Lenkhilfezylindern halte ich persönlich aktuell wenig bis gar nichts. Grund ist einfach, das ich zuviele Fälle kennen lernen konnte, wo der regenerierte Zylinder kaum besser oder gar schlechter war.
Warum? Es wird nur ein neuer Dichtsatz reingekloppt, der Zylinder schlecht bis gar nicht eingestellt und beschädigte Kolbenstangen nur zu gern ignoriert.

Ich hab einen hier liegen, an dem werde ich das mal selbst durch exerzieren ob sichs rechnet, das mal selber ordentlich zu machen. ;)
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Hatte auch schonmal überlegt die selbst abzudichten aber die nachher wieder in Grundstellung zu bringen ist glaub ich garnicht so einfach.

habe mal versucht aufgrund der Explosionsdarstellung ne Funktionsweise bzw den Ölfluß nachzuvollziehen aber Fehlanzeige :ka: dafür müsste ich das Ding erstmal zerlegen.

Na mal sehen vieleicht Versuch ich es bei gelegenheit mal.
 

5011er

Mitglied
Dabei seit
1.07.2017
Beiträge
7
Ort
Deutschland
Vorname
Fabian
Traktor/en
Zetor 5011, 2x GT 124
Napi, genau das ist mein Problem. Wir werden dem Zylinder, Ventil auch noch weiter zu Leibe rücken, leider ist mein Urlaub schon wieder vorbei, ich melde mich bei neuen Erkenntnissen. Aber der Ölfluß ist für mich auch noch ein Rätsel vllt kannst du das ja auch mit uns teilen wenn du was weißt. Liebe Grüße und schönen Sonntag
 

Dieter Fritz

Mitglied
Dabei seit
7.03.2017
Beiträge
111
Ort
Römerstraße 47, 76448, Durmersheim, Deutschland
Vorname
Dieter
Traktor/en
10540, 11245, Crystal 160, HD 150,Unimog 1500
Hallo Fabian.

Seit wann dreht sich die Lenkung nach links wenn du sie startest. Ist dieses Phänonem plötzlich aufgetreten oder schleichend. Zusätzliche Frage von mir ist. Wenn du den Lenker wieder in gerade Fahrstellung lenkst und hälst , Kannst du dann mit Kraftaufwand gerade aus fahren. Ist die Fahrtrichtung der Servolenkung in Fahrtrichtung links.
Habe mal einen 6945 auch mit Servolenkung da hatte ich das Problem des nach Links Fahrens auch mal. Wenn ich es noch Richtig weis kann man das Steuergerät einstellen. Auf deinem Bild ist ein weiser Pfeil dargestellt und hinter diesem ist an der Kolbenstelle eine Schelle mit 13er Mutter dargestellt.Schaue mal ob die Mutter und die Schelle fest angezogen sind, denn diese sollte fest sein. An dem Metallteil mit der Gabelaufnahme (Pfeil) ist im Inneren ein Gewindebolzen, der mit einem innenliegenden Feingewinde der inneren Kolbenstange verbunden ist.Wenn du nun die Schelle mit der 13 er Mutter löst kannst du wenn der Motor läuft die Kolbenstange langsam nach rechts oder links verdrehen. So wie die Position deiner Schelle angebracht ist würde ich in Fahrtrichtung nach rechts drehen. Die Kolbenstange müsste eigentlich von Hand zu verdrehen sein, falls nicht mit Alubacken oder sonstiger Abdeckung der Kolbenstange mit einer Rohrzange die Stange langsam verdrehen.Beim langsamen verdrehen müsste sich die Lenkung nach rechts oder links verdrehen.Je nachdem welche Drehung in Richtung Geradelauf der Reifen läuft, die Kolbenstange weiter drehen bis der Geradeauslauf vollzogen ist.Stehen die Räder in der Richtigen,allso gerade aus kann man die Schelle der Kolbenstange mit der 13er Mutter wieder gut anziehen.
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Ja wenn das verschleißbedingt kommt wird wahrscheinlich was undicht sein. in der Mitte ist ja die Schieberstange mit einem kleinen Kolben der die eine oder andere Kammer befüllt, da wird vll was undicht sein. einstellen geht eigentlich das macht man über die Gesamtlänge und den Kugelkopf. Die Hebelei von mechanischer zu hydr. Lenkung ist in Ordnung? Auf deinem Bild sieht man ja den "Steuerschieber". Vll ist es auch mechanischer Verleiß der Hebelei, ist der hebel leicht nach hinten betätigt auf dem Bild oder täuscht das? vll mal die Kronenmutter lösen und den schieber auf mitte stellen und starten. Wenn er denn wieder von alleine abhaut muss es ja intern im Zylinder undicht sein.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.738
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Meine Annahme:

Keine Lenkbewegung = Ölfluß ungehindert durch Steuerschieber zurück zum Tank
Lenkbewegung = Ölfluß vom Steuerschieber zur entsprechenden Zylinderseite und sobald Kolbenstellung erreicht ist schließt der Steuerschieber und es geht wieder zum Tank zurück

Viel anders wird es nicht sein. Aber ja, wird Zeit das man das mal ergründet. :D :like
 
Top