• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Licht beim Zetor 5211 ausgefallen, Sicherungen intakt

Ingolf

Mitglied
Dabei seit
3.06.2020
Beiträge
35
Ort
Spremberg, Deutschland
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo, ich brauche Hilfe, leider bin ich im Internet nicht so bewandt. Also gestern sind bei mir die Scheinwerfer auf der Kabine ausgefallen, heute die Scheinwerfer an der Front. Die Sicherungen der Scheinwerfer bekommen keine Spannung. Weiterhin war kurzzeitig die Armatur stromlos. Kann mir jemand einen Tip geben? Ingolf
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo Ingolf,

da hilft nur systematisch vorgehen:
- von der Batterie aus bzw. vom Anlasser aus alle Kabel auf festen Sitz prüfen alle Kabel auf verschmorte Stellen bzw. Scheuerstellen/Brüche der Schutzisolierung prüfen
- nimm dir den Schaltplan zur Hand und geh am besten vom Anlasser aus den Weg des Stroms zu den Sicherungshaltern nach und dann mit einem Multimeter Stück für Stück prüfen

Normal sollte es so sein: Jetzt mal von hinten, also vom Licht zur Stromquelle hin gesprochen!
- du hast ja den Lichtumschalter (50) im Amaturenbrett wo du zwischen im Dach vorn oben und in der Motorhaube hin und her schalten kannst für das Abblendlicht.
- dieser Schalter geht mit 2 weißen Kabeln an 2 Sicherungshalter (56b) ran, einen für die rechte Seite, einen für die linke Seite
- am Sicherungshalter auf dessen anderer Seite sind die beiden Sicherungen zusammen geschlossen, das sollten auch 1 bzw. 2 weiße Kabel (56b) sein.
- das zusammengefasste eine weiße Kabel (56b) geht dann von den 2 Sicherungshaltern zum weißen 6-fach Stecker (Nr. 7) des Multifunktionsschalters (33) links unterm Lenkrad (Blinken, hupen, abblenden, Fernlicht) auf den Kontakt A3 (56b) und von da weiter über ein weißes Kabel in den Multifunktionsschalter (kurz: MFS) hinein.
- Der MFS (33) bekommt Zündungs-Plus (56) vom Zündschloss (10) über den Kontakt B2 am weißen 6-fach Stecker des MFS über ein weißes Kabel, Dauerplus bekommt der MFS über ein rotes Kabel (30) an Kontakt B1 am weißen 6-fach Stecker des MFS 56 und 30 liegen am Stecker also direkt neben einander und sind so leicht zu finden. 56b liegt diagonal gegenüber 30 und ist so auch leicht auffindbar.
- am Zündschloss geht die 56 an Kontakt 56a und der bekommt Strom sobald der Zündschlüssel eingesteckt und auf die Schaltstellung 1 oder 2 gedreht wurde.
- das Zündschloss (10) wiederum bekommt Strom über den Kontakt 30 von dem aus ein rotes Kabel zu einem gelben 4-fach Stecker (Nr. 4, Kontakt A2) geht und von dem aus geht dann ein rotes Kabel direkt zum Anlasser und von dort aus geht ein Batteriekabel zur Batterie und ein ebenfalls rotes Kabel zur Lichtmaschine.

Wenn du den beschriebenen Weg nun Schritt für Schritt durch prüfst, sollte sich der Schuldige finden lassen. Mögliche Kandidaten neben Kabel oder Korossions-/Kontaktproblemen sind der MFS, der Umschalter, das Zündschloss und der Sicherungshalter (an den Schraubkontakten auf Korossion prüfen!!).

Hier mal der Schaltplan dazu:
SP_Zetor_UR1_8_7711-7745_cab (Groß).jpg
Dein Amaturenbrett ist das links oben, die Kabine ist vermutlich erstmal unwichtig, lässt sich aber anhand deren Typenschild identifizieren.

Und hier mal noch mein Plan, zu meinem Traktor der beim Licht zu 99,9% wie original ist, aber bei anderen Funktionen abweicht. Hier siehst du deutlich besser die Farben der Mehrfachstecker und des MFS:
Zetor_5111_E-Plan_09_2015_druck.jpg
Den Plan habe ich damals exakt auf meinen Zetor zugeschnitten, aber als Vorlage diente der obige vom 5211-7745.

Damit sollte es dir nun hoffentlich möglich sein die Ursache zu finden. :)
 

Ingolf

Mitglied
Dabei seit
3.06.2020
Beiträge
35
Ort
Spremberg, Deutschland
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo Joachim,

nochmals Danke für die schnelle und sehr hilfreiche Antwort. Es war der Multifunkionsschalter. Hatte zufällig einen vom Vorbesitzer da. Komisch kommt mir vor, das ich keinen Lichtumschalter habe (50). An der Stelle ist der Warnblinkschalter, welcher durch 6 Leitungen (vom MFS abgezapft) gespeist wird.
Hat wohl schon einer gebastelt. Zum TÜV werd ich das auch so machen müssen, da die Warnblinkanlage funktionieren muss.

20201101_082522.jpg 20201101_105814.jpg 20201101_082522.jpg

Danke nochmals
Ingolf.:like
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Der Umschalter, sollte da sitzen wo bei dir ein roter Zugschalter nachgerüstet wurde und er sollte das Abblendlicht wechselweise nach oben im Dach oder in die Motorhaube vorn schalten
upload_2020-11-1_16-50-59.png

So sollte der eingebaut sein:
upload_2020-11-1_16-52-53.png

Der Warnblinkschalter sitzt normal auf der anderen Seite, bei mir zb. hier:
upload_2020-11-1_16-54-12.png

Die Funktion des Warnblinkschalters tangiert normalerweise auch nicht die des Fahrlichtumschalters, zumal es dafür ja keine Stromdiebe brauch, sondern das sollte die Verkabelung plug&play hergeben.
Da du laut deinem Avatarbild oben die Fahrlichter drin hast, müsste bei dir auch der Umschalter verbaut gewesen sein.

Ja, an der Elektrik der Zetor hab ich schon echt viel schlimmen Mist gesehen. Leider.
 

Ingolf

Mitglied
Dabei seit
3.06.2020
Beiträge
35
Ort
Spremberg, Deutschland
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Zetor 5211
Werde noch etwas nachdenken, was ich mache. Die Dachbeleuchtung und die Frontbeleuchtung gehen gleichzeitig in der Aufblendschaltung. Das wird der MFS Schalter nicht verkraftet haben. Ich denke über LED-Strahler oben nach, um Schalter zu entlasten und ordentlich Licht zu bekommen. Die jetzige Beleuchtung ist nicht besonders.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die Dachbeleuchtung und die Frontbeleuchtung gehen gleichzeitig in der Aufblendschaltung.
Das sollte so nicht sein. Original ab Werk haben die oben im Dach nur Abblendlicht. Generell ist die Stromversorgung bei Fernlicht grenzwertig gelöst, siehe Schaltplan und Kabelbaum.

Kann man machen, aber du hast einen Frontlader und die LED-Dinger ersetzen ja dann dein Abblendlicht. Dann hast du halt Nachts bei abgesenktem Frontlader kein gescheites Fahrlicht mehr, da du die oben auf der Straße nicht nutzen darfst, wenn das nur noch Arbeitsscheinwerfer wären. Muss man halt mit sich ausmachen, aber LED Arbeitsscheinwerfer niemals auf der Straße benutzen man blendet damit extremst die anderen Verkehrsteilnehmer.

Die jetzige Beleuchtung ist nicht besonders.
Die Fahrscheinwerfer vorn in der Motorhaube gibts auch als H4 Typen.

Warum keine saubere Lösung und die LEDs zusätzlich anbauen, mit extra Schalter und über ein Relais mit Strom versorgt und separat abgesichert?
 

Ingolf

Mitglied
Dabei seit
3.06.2020
Beiträge
35
Ort
Spremberg, Deutschland
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Zetor 5211
Werde oben die Scheinwerfer erst mal abklemmen und in der Front H4 einbauen. Muss dafür kompletter Scheinwerfer getauscht werden?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nein.

PS - die entsprechenden Teile gibts z.B. auch bei uns ( ETH-Weisse ). :lala ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ingolf

Mitglied
Dabei seit
3.06.2020
Beiträge
35
Ort
Spremberg, Deutschland
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo, habe schon geschaut aber nichts gefunden. Kenne mich eben nicht so aus mit der Internetgeschichte, sonst wäre ich auch aktiver im Zetorforum. Ingolf
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

Ingolf

Mitglied
Dabei seit
3.06.2020
Beiträge
35
Ort
Spremberg, Deutschland
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo Joachim,
danke für die super Beratung. Habe H4-Scheinwerfer eingebaut. Investition hat sich gelohnt. Habe auch Dachscheinwerfer außer Betrieb genommen. Ich hätte kurzzeitig wieder keine Spannung auf 2. Sicherung . Versuche Schaltplan zu verstehen. Woher bekommt die Sicherung Strom?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Welche genau? 2. von oben oder von unten und am 4er oder 8er Sicherungsblock?

Das beste Licht gibts mit nem Relais vorn in der Näher der Scheinwerfer, die bisherigen Leitungen nur als Steuerleitung und +/- neu ziehen mit mind. Masse 2x 2,5mm² und auch für Abblendlicht und Fernlicht je 2x 2,5 mm² . Dann kommt vorne auch richtig Strom an. Das ist ab Werk bisl knapp, ausreichend aber knapp ausgelegt.
 

Ingolf

Mitglied
Dabei seit
3.06.2020
Beiträge
35
Ort
Spremberg, Deutschland
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Zetor 5211
Die zweite Sicherung von unten für Fahrtrichtungsanzeiger bekommt aus unbekannter Ursache machmal keinen Strom. Ich bin froh wenn alles funktioniert, da habe ich erst mal keine Lust auf Relais und so weiter. Aber du hast Recht ich habe vorn keine 12Volt mehr.
 
Habe anscheinend immer noch Probleme mit Strom für Sicherung Fahrtrichtungsanzeiger (2. von unten).
Bin froh wenn alles erst mal störungsfrei läuft. Das mit dem Relais mit LEDs als Arbeitsscheinwerfer mit separaten Schalter machen wir noch. Muss nur sehen, wo ich Kabel ins Dach hoch bekomme. Ich habe Heizrohre schon neu eingezogen. Das mit den Kabeln scheint auch nicht so einfach zu sein.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die Kabel gehen original im A-Holm links nach oben. Da was zu ergänzen ist sehr schwer und dort mehr dran hängen als ab Werk ist ... uU. riskannt, da auch hier nur Bedarfsgerechte Querschnitte verlegt wurden und nicht überdimensioniert. Es gibt schwarze Kabelkanäle, ich tät - wenn der Kabelstrang im A-Holm unangetastet bleiben muss, in so einem Kanal 2x 2,5mm² als Zündungsplus (ans absichern denken in dem Fall 15A je 2,5 mm² Leitung wenn ich nicht irre) und dazu 2x 2,5mm ² als Masse (ich weiß, hat er auch so, aber da Strom nun mal von Minus nach Plus fließt und nicht umgekehrt, ist es nie verkehrt auch an die Masse zu denken und auch die optimal zu gestalten). Wenn mans jetzt erstmal als Masse ausführt und dann merkt, muss gar nicht, hat man immerhin gleich noch Reservekabel verlegt, schadet nie.
Die Kabel tät ich im Kabelkanal paarweise mit Stoffband (Tesa - das beste ever!) umwickeln, dann wirds auch nie durch scheuern.

Die Masse der Kabine (Kupfer-Weblitze, Masseband) rechts vorn an der Kabine (zwischen Kabine und Kupplungsglocke) tät ich auch mal abnehmen, gründlich die Kontaktstellen entrosten, und ggf. auch hier mal ein neues und gern etwas breiteres Masseband anbauen, die Kontaktstellen dann anschließen überlackieren und wenns trocken ist noch bisl Seilfett dran. Dann hat Wasser und Luft nicht gleich wieder Futter für neuen Rost und deine Kabine ne gute Masse.

Hier mal paar Beispiele und Anregungen zum Thema Kabelbaum reparieren, erweitern, neu bauen:
Kabelbaum_Zetor_010.jpg DSC_0001.JPG DSC_0002.JPG DSC_0003.JPG

Möglichst nicht löten im KFZ, wo es geht lieber crimpen und beim crimpen drauf achten das man Stecker und Aderendhülsen vorzugsweise mit extra Kabelzugentlastung nimmt.
Crimpen_01.jpg

Letztere
Aderendhülse_Aderende_crimpen.jpg
sind schwer zu bekommen, aber erstere nicht.

2015-04-02_20-12-41_571.jpg 2015-04-02_20-13-12_531.jpg 2015-04-02_20-25-34_192.jpg Für den Haus und Hof Bereich tut es zum Crimpen die Knipex 97 22 240 Kombizange. Kost fast nix, und passt in jede Werkzeugkiste und man hat die wichtigsten Werzeuge in einem vereint.

Bitte diese nicht verwechseln mit dem Baumarkt-Müll aus China, den man aus den Sortimentskästen kennt, die Zangen sehen ähnlich aus, aber damit bekommt man keine gescheite Crimpung hin, mit der Knipes hingegen schon:
crimp_fs_01.jpg crimp_fs_06.jpg

Was noch fehlt ist ne einfache Aderendhülsenzange: Knipex 97 72 180
Crimpen_knipex_z2_01.jpg Crimpen_knipex_z2_02.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Ingolf

Mitglied
Dabei seit
3.06.2020
Beiträge
35
Ort
Spremberg, Deutschland
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo, hatte wieder Störung, glaube aber Ursache gefunden zu haben. Es war das Kabel (bei mir blau) welches vom Zündschloss zur 3. Sicherung von unten geht. Überhitzungsspuren und offene Stellen. Ich hoffe dass ich an dieser Stelle Ruhe habe. Auf jeden Fall werde ich Kabinenscheinwerfer mit LED als Arbeitsscheinwerfer mit seperaten Schalter und Versorgungskabel in Angriff nehmen. Wo sollte ich Strom abnehmen. Scheint mir alles wirklich knapp zu sein.
Ich kann doch nicht noch ein Kabel an das von mir gewechselte Kabel anschließen. Das müsste doch Zündungsplus Gewesen sein.
 

Ingolf

Mitglied
Dabei seit
3.06.2020
Beiträge
35
Ort
Spremberg, Deutschland
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Zetor 5211
So habe heute endlich LED-Scheinwerfer angebaut, angeklemmt mit Schalter und Relais. Hat auf Anhieb funktioniert. Danke nochmals Joachim.
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.475
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
@Ingolf
Hast du Fotos davon?
Vielleicht auch von der Leuchtkraft?
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.475
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Jo, das ist schön hell. :like
 
Top