Frage Max und seine 3 Schätzchen - Laufende Reparaturen

Zetorfohrer Franken

Zetorfohrer Franken

Mitglied
Dabei seit
10.03.2021
Beiträge
63
Ort
91438 Rüdisbronn
Vorname
Lukas
Traktor/en
ZETOR 7745 `92 mit ND5- 014 Frontlader
ZETOR 5011 `84 mit Messerbalken
EICHER EKL15II `56 mit Messerbalken
MAN 2F1 `60
Ja, naja - nur Mutmaßung. Aber man sieht ja die Bruchkannten, also waren die mal dran - irgendwann früher mal. :D
Das würde ich auch sagen, warum die nicht mehr dran sind weiß nur der der da mal dran war oder der Zetor selbst:zufrieden2 hihi
Post automatically merged:

Es soll nur verhindern, dass Dreck und Wasser ins Getriebe gelangen.
Also wenns um die Löcher mit den fehlenden schrauben geht würde ich Madenschrauben nehmen, entweder mit Loctite oder ölfester dichtmasse einkleben. weil wenn der Deckel doch mal runter soll kannste dir das abschrauben für die 2 Schrauben für die fehlende Lasche sparen.

Gescheit gemacht wäre natürlich ein kompletter Deckel , da bin ich ganz bei Joachim.
Aber das ist dann die Entscheidung des Besitzers.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maax

Maax

Mitglied
Dabei seit
5.06.2019
Beiträge
170
Ort
St. Egidien
Vorname
Max
Traktor/en
Zetor 5245
Zetor 5211 mit Hublader

T157
GT124
Weidemann Bj 1981
Guten Abend,
Erstmal: Sehr Modernes Design im Forum hier, muss mich erstmal dran gewöhnen, aber es gefällt mir :like

Dann: Habe eine Mechanische Kupplung und natürlich mit Getriebebremse. Habe mich entschlossen, die Dichtungen zu Wechseln. Joachim, kannst du mir bitte die Dichtringe raussuchen und auch den Bremsstein (natürlich mit Preise, würde es gleich von dir beziehen)? Besitze kein Buch von der 50er oder 70er Baureihe. Kannst du mir auch noch ein Bild aus dem Ersatzteilbuch senden? :shy
Sobald es erträglicher draußen ist und ich Zeit finde, werde ich nochmal das Öl runter lassen, den Schaltgetriebedeckel runter nehmen und die Welle Demontieren.

Gruß Max
 
Joachim

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.343
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Mach ich dir morgen fertig - heute bin ich, fertig. :D ;)
 
Maax

Maax

Mitglied
Dabei seit
5.06.2019
Beiträge
170
Ort
St. Egidien
Vorname
Max
Traktor/en
Zetor 5245
Zetor 5211 mit Hublader

T157
GT124
Weidemann Bj 1981
Mahlzeit,
Deckel runter, Öl runter und Gestänge raus. Danach die Hohlwelle aus dem Getriebe fischen, und dann sah ich den Bremsstein.

IMG_20210327_112335[1].jpgIMG_20210327_112343[1].jpg

Mach ich dir morgen fertig - heute bin ich, fertig.
Ach das ist ja gut, dass du das Morgen, also am Montag, machst. ;):D

Angenehmen Sonntag noch
Gruß Max
 
Joachim

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.343
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Zeit Probleme... wegen einer ausufernden Baustelle an einem Zetor 5211 (Kundenfahrzeug) - Sorry.

Die Hohlwelle sollte mit nem Splint eigentlich gesichert sein, erst dann kann man die Bremswelle ziehen... normalerweise. :denk2:

Ja der ist fertig, Ersatz sollte ich am Lager haben.
 
Joachim

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.343
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Guuuut - las sich nähmlich als wäre da keiner. Und PS - das wieder rein fädeln ist meist schlimmer. :D ;) :lala
 
Maax

Maax

Mitglied
Dabei seit
5.06.2019
Beiträge
170
Ort
St. Egidien
Vorname
Max
Traktor/en
Zetor 5245
Zetor 5211 mit Hublader

T157
GT124
Weidemann Bj 1981
Grüße,
heut war der Tag an dem alles zusammen kam. Getriebedeckel ist wieder drauf, nun hab ich aber das Problem, dass sich der Ganghebel in dem Bereich des Rückwärts und 1. Gangs nur mit Gewallt bringen lässt. Der Deckel ist gerade drauf, Gruppen, Zapfwellengeschwindigkeit, Hydraulik/Zapfwellenhebel lassen sich schalten. Auch Gang 2 bis 5, Rückwärts und 1 auch, nur das "Hebel nach Links" geht sehr schwer. Woran kann das liegen?

Gruß Max
 
Zetorfohrer Franken

Zetorfohrer Franken

Mitglied
Dabei seit
10.03.2021
Beiträge
63
Ort
91438 Rüdisbronn
Vorname
Lukas
Traktor/en
ZETOR 7745 `92 mit ND5- 014 Frontlader
ZETOR 5011 `84 mit Messerbalken
EICHER EKL15II `56 mit Messerbalken
MAN 2F1 `60
Grüße,
heut war der Tag an dem alles zusammen kam. Getriebedeckel ist wieder drauf, nun hab ich aber das Problem, dass sich der Ganghebel in dem Bereich des Rückwärts und 1. Gangs nur mit Gewallt bringen lässt. Der Deckel ist gerade drauf, Gruppen, Zapfwellengeschwindigkeit, Hydraulik/Zapfwellenhebel lassen sich schalten. Auch Gang 2 bis 5, Rückwärts und 1 auch, nur das "Hebel nach Links" geht sehr schwer. Woran kann das liegen?

Gruß Max
Also davon ausgehend es du hast den richtigen Hebel verbaut, beobachtet beim aufsetzten des Getriebedeckels ob der Reduktionshebel schon an der Klaue satt aufliegt??
wenn er bevor du richtig zuschraubst schon so satt aufliegt das der Hebel in der Kerbe quasi "bremst" ohne Spiel dann würde das dass erklären.
Daraufhin müsste man aber dann die Klaue trotzdem kontrollieren mit dem altteil (falls vorhanden).
 
Maax

Maax

Mitglied
Dabei seit
5.06.2019
Beiträge
170
Ort
St. Egidien
Vorname
Max
Traktor/en
Zetor 5245
Zetor 5211 mit Hublader

T157
GT124
Weidemann Bj 1981
Guten Abend.
Nach vielen probieren hab ich es hin bekommen. Maschine fährt und ist zu 90% dicht.

Nun hab ich mal wieder ein anderes Problem. Zetor 5211 "Karli" lädt die Batterie nicht,also keine 14V an der Batterie und nach öfteren starten geht nichts mehr. Es leuchtet aber auch keine Ladekontrolle.
Habe nach dem schemabild hier im Lexikon die Leitungen geprüft - alle haben Durchgang. Ich habe einen anderen regler aus einem anderen Zetor rein gebaut - kein Erfolg. Kann ich irgendwie die Lima selbst ausmessen? Wenn ja, was für Ergebnisse sollen raus kommen?
 

Anhänge

  • IMG_20210424_184709.jpg
    IMG_20210424_184709.jpg
    147,6 KB · Aufrufe: 113
Dettl

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.221
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Maax, Du zeigst deinen externen Regler im Foto.
Dort sind die Anschlüsse 54, D+, DF und B- bezeichnet.
Geht von DF (Erregerleitung der Lichtmachine) überhaupt ein Kabel zur Lichtmaschine ab?
Ohne Erregerleitung wird das nichts, die Lima liefert keinen Strom. :D
Stecker ist zwar drauf, aber rot und gelb stecken zusammen meiner Sicht nach auf D+, beide grau auf Batterie- Masse.

Und Du schreibst selber, um die 14 V, richtig!:)
Ladekontrolle, ist das Birnchen ganz? Sonst funktioniert die Erregeung auch nicht.
 
Maax

Maax

Mitglied
Dabei seit
5.06.2019
Beiträge
170
Ort
St. Egidien
Vorname
Max
Traktor/en
Zetor 5245
Zetor 5211 mit Hublader

T157
GT124
Weidemann Bj 1981
Jaja, da steckt ein Kabel drauf, sieht man nur nicht auf dem Foto. Hatte eig. auch ein Foto von der Lima hochgeladen, aber das hat mein Handy verschluckt ... sende ich gleich nochmal, bin nur gerade am Rechner.

Das Birnchen prüfe ich morgen nochmal.
Post automatically merged:

Da hier
 

Anhänge

  • IMG_20210424_184738.jpg
    IMG_20210424_184738.jpg
    95,7 KB · Aufrufe: 96
Maax

Maax

Mitglied
Dabei seit
5.06.2019
Beiträge
170
Ort
St. Egidien
Vorname
Max
Traktor/en
Zetor 5245
Zetor 5211 mit Hublader

T157
GT124
Weidemann Bj 1981
OK, habe eine neue Erkenntnis: Wenn die Leitungen und der Regler in Ordnung sind und die Ladekontrolllampe auch ganz ist (Habe die Stecker vom Öldruck auf das Lämpchen der Ladekontrolle geklemmt und es geht) woran kann es dann noch liegen? Genau, an der Lima selbst.
Also fix raus gebaut und auseinander genommen und siehe da, die eine Feder, welche auf die Kohlen drückt, war raus. Fix was zurecht gedengelt, alles zusammen und eingebaut, Zündung an und nun geht die Ladekontrolle! Hab aber noch keinen Probelauf gemacht, da mich sonst meine Nachbarn an den Pranger stellen, aber das wird die ganze Ursache gewesen sein.
 
Joachim

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.343
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die Frage wäre nun nur - warum sprang die Feder raus? Kohle verschlissen?
 
Maax

Maax

Mitglied
Dabei seit
5.06.2019
Beiträge
170
Ort
St. Egidien
Vorname
Max
Traktor/en
Zetor 5245
Zetor 5211 mit Hublader

T157
GT124
Weidemann Bj 1981
Der Kohlen sitzt ja in dem kleinen Käfig mit der Feder dahinter. Die Feder stützt sich an der Rückwand, an einer kleinen Nase, ab und diese war weggebrochen. Hab den Käfig etwas zusammen gedrückt dass die Feder wieder hält.
 
Joachim

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.343
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Quick and dirty. :D ;)
 
Maax

Maax

Mitglied
Dabei seit
5.06.2019
Beiträge
170
Ort
St. Egidien
Vorname
Max
Traktor/en
Zetor 5245
Zetor 5211 mit Hublader

T157
GT124
Weidemann Bj 1981
Grüße,
nun beginnt wieder eine Fehlersuche am Zetor 7045. Kollege bemängelt, dass er Verhältnismäßig schlecht anspringt, dann aber läuft. Nach einer Weile geht er einfach aus, egal welche Motortemperatur, springt auch wieder schlecht an. Wenn er einmal läuft dann geht er gut.
Das Problem kam sehr plötzlich.

Im Schauglas ist keine Luft zu erkennen und die Filter hatte ich letztes Jahr erst gewechselt.
Könnte eventuell die Vorpumpe verschlissen sein?
 
Florian_7745

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
768
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745t, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Kannst du prüfen
Ansaug und Druckseite wegschrauben Mund dann mal mit der handpumpe pumpen

Es sollte unten saugen und oben drücken...
Hab grad ne neue hier liegen für den 7245
 
Joachim

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.343
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die Förderpumpe kann man zerlegen - und prüfen. Sichtprüfung als auch Dichteprüfung.
 
Maax

Maax

Mitglied
Dabei seit
5.06.2019
Beiträge
170
Ort
St. Egidien
Vorname
Max
Traktor/en
Zetor 5245
Zetor 5211 mit Hublader

T157
GT124
Weidemann Bj 1981
Guten Abend,
zur Förderpumpe: Hatte zuerst paar Kupferringe gewechselt, schon war die Sache gelöst.

Seit nach dem Winter habe ich ein Problem mit den Bremsen, bzw. dem Pedal. Normalerweise hat man ja etwas spiel beim treten, bis die Bremse greift. Das habe ich nicht. Schon nach den ersten 2cm bremst der Schlepper.
Ich hab ihn in letzter Zeit auch viel genutzt. Wenn er warm wird ist auch kein Unterschied.
Wie verhalte ich mich jetzt? Mal entlüften? Abwarten bis etwas kaputt geht? Ich bin Ratlos.
 

Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Binderslebener
Antworten
3
Aufrufe
152
Joachim
Florian_7745
Antworten
16
Aufrufe
1K
Florian_7745
Stefan Zetor 5718
Antworten
49
Aufrufe
4K
Joachim
Kubota40
Antworten
11
Aufrufe
311
Kubota40
pioneerone
Antworten
5
Aufrufe
197
pioneerone
Top