Frage Metallisches Klopfen an der Hinterachse

Baggerpit

Mitglied
Dabei seit
9.11.2020
Beiträge
12
Ort
Offenbach-Hundheim
Vorname
Peter
Traktor/en
Zetor 5511
Servus,
Habe mal wieder ein Problem mit meinem 5511 wo ich nicht weiß wo es her kommt. Er hat vor ein paar Tagen angefangen zu Klopfen auf der Hinterachse und ich kann es mir nicht erklären.
Öl im getriebe sowie portale sind alles okay und der füllstand passt auch.
Selbst wenn ich die Hydraulik ausschalte via. Kleinen hebel klopft es weiter.

Ich habe mal ein video gemacht damit man sehen (hören) kann was ich meine.
 

Anhänge

  • VID_20210512_203518.mp4
    32,1 MB · Aufrufe: 0

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Klingt vom Schlagtempo tatsächlich nach dem Portal und dessen Zahnrädern...

Hast du mal geschaut ob die Achsen noch ALLE Schrauben fest dran haben? Es gab ne Zeit mal Probleme mit sich lösenden Portalachsschrauben. Vielleicht ist es ja das, dabei wird er auch nicht zwingend undicht.

Bock ihn mal sicher auf (komplette Hinterachse) und dann lass ihn mal laufen. Geräusch noch da? Wenn ja, Leerlauf rein, Motor aus und mal von Hand drehen. Geräusch noch da? Und wenn ja auf welcher Seite?
 

Baggerpit

Mitglied
Dabei seit
9.11.2020
Beiträge
12
Ort
Offenbach-Hundheim
Vorname
Peter
Traktor/en
Zetor 5511
So heute mal nach dem traktor geschaut wegen dem Klopfen an der Hinterachse.
Nach wie vor besteht das beschriebene Problem mit dem Klopfen beim fahren!

Ich habe heute mal den traktor hinten komplett frei gehoben und in allen Gängen laufen gelassen auch bei Vollgas ist ohne Belastung der Achse nichts zu hören.
Diff. Sperre funktioniert auch ohne Probleme.
Setze ich ihn wieder auf festen Boden und fahre hört man es direkt wieder Klopfen.
Nun bin ich da total ratlos......
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.164
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Den Getriebedeckel wirst Du wohl öffnen müssen.
Wenn ich richtig höre, treten die Geräusche während der Zugfahrt des Differentials auf. Das Getriebe, besser das Differential, jault etwas (nun ja),
kurzzeitig wird Gas weggenommen und es wird ruhig.
Differential einstellen und Portalzahnräder nachschauen. ;)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hydraulikdeckel... Der Getriebedeckel sitzt nur überm Schaltgetriebe, überm Ausgleichgetriebe sitzt der Hydraulikdeckel mit der ganzen Heckhydraulik dran.

Wenn der runter ist, kann man aber nur das axiale Spiel des Ritzels einstellen - nicht jedoch das eigentliche Spiel des Differenzials. Dazu wieder rum muss zwar auch der Hydraulikdeckel runter sein, aber eben zusätzlich beide (!) Portale vom Ausgleichgetriebe abmontiert werden UND beide Lagerdeckel mit WeDi li/re vom Ausgleichgetriebe ab um an die verstellbaren Schrägrollenlager zu kommen und a) das Spiel zu reduzieren und b) ggf. das Tellerrad besser zum Ritzel zu positionieren.
Öl ablassen nicht vergessen...
Eine Messuhr mit Magnetstativ und etwas Touchier Paste wären hilfreich bzw. nötig. Die Soll-Spielmaße stehen im Werkstatthandbuch.

Wegen des jaulen, ich tippe da eher auf gealterte Lager der Oberen Wellen in den Portalen und/oder gealterte Lager mit zu großem Lagerspiel in den Portalen (Flanschwelle) Die Lager der Flanschwelle sind ein-/nachstellbar, was sogar recht einfach möglich ist.

Ich tät halt auch mal, vielleicht als erstes, die Ölwannen der Portale abnehmen und dort schon mal durch drehen um zu sehen ob Karies herrscht oder nicht. Das obere kleinere Zahnrad... da kommst du leider erst bei, wenn es mit der Welle raus ist. Aber das äußere Lager kannst du optisch kontrollieren nach abbauen der Räder und des äußeren oberen Lagerdeckels.

Wenn das knacken in ALLEN Gängen und GRUPPEN ist, dann kann es nur vom Ausgleichgetriebe oder den Portalen kommen.
 
Top