Frage Motorölleitungen abdichten - Womit?

DominikKutter

Mitglied
Dabei seit
7.03.2016
Beiträge
1
Ort
Berlin
Traktor/en
Deutz F2l514
Hi Zusammen,

die Leistungsanschlüsse an meinem Traktor sind undicht. Wenn ich den Motor anmache tropft Öl aus dem Anschluss. Die Schraube, die die Leitungen in den Motorblock führt habe ich schon abgemacht, die Anschlüsse und die Kupferscheibe sauber gemacht, aber es hat sich trotzdem nichts verändert.

Nun die Frage, hatte jemand schon ein ähnliches Problem und weiß ob ich ggf. die Kupferscheibe durch einen Usit Ring ersetzen kann? .... Oder was kann ich noch als Dichtung verwenden?

Danke erstmal...

Dominik
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Wenn es nur die Dichtungen sind neue Cu Ringe einmal richtig Ausglühen dann werden sie weicher (haben wir in der Werkstatt ständig gemacht mit neuen Ringen) oder durch Al Ringe ersetzen die sind auch weicher.
Schonmal geschaut ob nicht vieleicht irgendwo ein Riss ist ?
Foto wäre hilfreich da hat Dalton recht :like
 
Zuletzt bearbeitet:

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.494
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
...neue Cu Ringe einmal richtig Ausglühen dann werden sie weicher...
Ich habe mir letztens beim Hydraulikhändler meines Vertrauens Cu-Ringen gekauft, die sind so weich, da musst du nichts mehr ausglühen.
Da kannstd du 22er Ringe ohne wieteres mit zwei Fingern zusammenfalten, so weich sind die.
Ich glaube das Ausglühen hat man v.a. mit den Cu-Ringen aus DDR-Zeiten gemacht.
Aber korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege!
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Man müsste die undichte Stelle mal sehen können. Wenn die Dichtflächen beschädigt sind, und es sich um max. unter 10 Bar handelt, würde ich entweder gute Kupferringe nehmen (Tipp: ausglühen, wenn nötig am einfachsten mit nem Feuerzeug) oder halt Aluminium Dichtringe gleicher Größe. Usit-Ringe gehen meist auch, aber sind deutlich teurer und bauen oft größer (dicker, mehr Außendurchmesser) als die Standarddichtringe...

Daher wären mal Fotos vom Problem recht hilfreich. :like
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
@frieda
jupp hast recht weil die Ringe aus DDR zeit waren nicht so weich, mein Vater kam letztens mit nem Set Cu Ringe an die musste ich auch ausglühen waren irgendwo im Angebot und genauso hart.
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
738
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Schau dir mal die Ring Stücke und Hohlschrauben genau an die sind oft gerissen Adere Möglichkeit das du zulange hohlschrauben hast und diese im Motorblock anstehen
 
Top