• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Oeldruck sinkt bei warmem Motor

Rossi

Mitglied
Dabei seit
4.10.2016
Beiträge
20
Ort
Alsfeld
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 8011 ...
Hallo zusammen.
Bei unserem 8011 geht der Oeldruck nach ca. 10 min in den Keller. Das Oel ist frisches 15 W40 und die Schleuder ist sauber. Nach Kaltstart habe ich 2,5 - 3bar am Manometer. Nach 15 min im Standgas 0 und
0,2 -0,5 wenn ich Gas gebe. Da Steht er jetzt mal wieder...
In dem Handbuch werden als Ursachen fuer Druckausfall aufgefuehrt:
- defektes manometer (funkt)
- verstopfte Schleuder (ist sauber)
- zu wenig Oel (schoen wenns so einfach waere)
- verstopftes Sieb (scheint mir unwahrscheinlich, da muesste das warme Oel ja leichter durch koennen)
bleibt
- ausgeleierte Pumpe
- defekte Feder im Reduktionsventil (keine Ahnung. wie sich das auswirkt)
ausserdem koenntens wohl auch diverse Lager sein.
Kann mir vielleicht jemand Tips geben, wie ich die Suche eingrenzen kann?
Gruss
Dieter
 

Rico

Fritz Meier
Dabei seit
30.04.2016
Beiträge
345
Ort
Oberndorf 07586
Vorname
Rico
Traktor/en
Zetor 6745
Hallo Dieter. Bei meinem damaligen John Deere 310 Lanz hatte ich dasselbe Problem. Ich hatte dann mal die Ölwanne abgeschraubt und da lagen so ca. 10cm lange Späne drin. Waren von den Kurbelwellenlagerschalen. Die hatten sich mitgedreht. Kolben und Buchsen und Kolbenringe waren alle noch in Ordnung. Nur die Kurbelwelle musste trotzdem getauscht werden, da sich die Lagerschalen über längere Zeit mitgedreht haben und dadurch die Welle eingelaufen war. Dasselbe kann auch am Block passieren. Dem Problem sollte man möglichst schnell auf den Grund gehen, sonst kann der Block, wenn es denn daran liegt, irreparabel beschädigt werden. Und die Ölpumpe war auch schrott, die hatte Karies.
 

suzi1200

Mitglied
Dabei seit
24.08.2015
Beiträge
13
Ort
Deutschland, Altenbach 04828
Traktor/en
Zetor 3011 , Güdner Spessart A2KS
Hallo Dieter,
ich hatte nach der Motorinstandsetzung meines 3011 das gleiche Problem. Nach dem Kaltstart ca. 2,5 Bar Motoröldruck und wenn er dann warm gelaufen war fiel der Druck gegn Null. Verwendetes Öl war 30W Einbereichsöl.
Da die kompletten Kurbelwellenlager (Haupt- und Pleuel) neu waren konnte ich den Druckverlust an dieser Stelle ausschliessen.
Die Ölpumpe hatte ich bei der Reparatur des Motors mir auch angesehen und gereinigt und sie für i.o. befunden.
Aber denkste!
Ölpumpe ausgetauscht gegen Neue und siehe da, Mororöldruck bei kalten Motor ca. 7-8 Bar. Das war natürlich viel zu hoch. Also noch das Öldruckregelventil mit Gehäuse ausgetauscht und alles super. Öldruck bei kalten Motor 3-3,5 Bar und bei warmen Motor im Standgas 1,5 und bei Drehzahlerhöhung ca. 2,5 Bar.

Also. Ersteinmal die Kurbelwellenlager prüfen und wenn die i.o. sind die Ölpumpe raus.

Grüsse Henry
 

Rossi

Mitglied
Dabei seit
4.10.2016
Beiträge
20
Ort
Alsfeld
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 8011 ...
Danke für die schnellen Antworten!
Ölwechsel war das erste was ich probiert habe.
Na da muß wohl als nächstes der Deckel ab.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nach Kaltstart habe ich 2,5 - 3bar am Manometer. Nach 15 min im Standgas 0 und
0,2 -0,5 wenn ich Gas gebe.
Klingt für mich nach - wenn das Öl warm und somit dünnflüssiger wird, bricht der Öldruck zusammen. Ist der per elektronischem Manometer gemessen oder analog per Manometer im Ölkreislauf? Aber wenn die Werte stimmen - dann mach unbedingt mal die Ölwanne ab und riskier nen ganz genauen Blick auf die Kurbelwelle, deren Lader und die Schmierölpumpe. Das würde ich jedenfalls als erstes machen. :like

15W40 ist nebenbei bemerkt Mist für unsere Klassiker weil A) bisl zu dünnflüssig und B) falsche API Norm.
Unsere Schätzchen möchten eigentlich ein Motoröl nach API CB oder CC - damit wirst du aber kein 15W40 vom Discounter finden.
Siehe auch Lexikon: https://www.zetor-forum.de/forum/ressourcen/fluessigkeiten-uebersicht-oele-kuehlw-bremsfl-fett.27/

Edit: Zusatzfrage: Was für Öl war vor dem 15W40 drauf? bzw. generell davor?
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
15W40 ist nebenbei bemerkt Mist für unsere Klassiker weil A) bisl zu dünnflüssig und B) falsche API Norm


:denk4 Ähm.... reusper Joachim bei der API Norm geh ich noch mit, aber 15W40 ist Dickflüssiger als 10W30 deswegen ist 15W40 nur bis -25° tauglich darunter will es nicht mehr durch die Pumpe wärend 10W30 unter -30° nicht mehr Förderbar ist.

Ich weis Wikipedia ist nicht die zuverlässigste Quelle aber hier ist es gut beschrieben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Motoröl
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ups - ja da hast du natürlich Recht. :like
Das Problem der API Klasse und der damit einhergehenden Eigenschaften des Schmutztragevermögens bleibt jedoch bestehen. Neuere Öle sollen den Schmutz (Abrieb, Ruß z.B.) im Öl in Schwebe halten und so Ablagerungen verhindern. Als der Crystal entwickelt und gebaut wurde, waren jedoch noch Öle eingesetzt welche ein absinken der Schmutzpartikel zuließen, was im Gesamtsystem der Motorschmierung so auch damals berücksichtigt wurde. Im schlimmsten Fall kann ein modernes SAE 15W40 mit API CD und neuer den vorhandenen Schmutz auch anlösen und so in den Schmierkreislauf bringen, was natürlich im Normalfall nicht erwünscht ist.

Deshalb ist für die Zetor Saugmotoren m.M.n. (und der von Addinol) ein Öl mit API CC oder sogar CB besser geeignet.
 

Rossi

Mitglied
Dabei seit
4.10.2016
Beiträge
20
Ort
Alsfeld
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 8011 ...
Also was vorher drin war weiß ich nicht. Jetzt ein günstiges 15 W40, das ich auf jedenfall problemlos im t3 fahre.
Das Problem hat sich wie gesagt durch den ölwechel nicht verändert.
Jetzt ist mir aber noch was aufgefallen IMG_20170305_210833.jpg
Mir fehlen die Scheiben 10 und 22. Daran kanns ja wohl nicht liegen oder?
10 ist wohl eine U-sheibe, die bei mir unter der Mutter 8 verbaut ist. Aber was ist 22? Ein Dichtring? Kann dort ein Druckverlust auftreten?
Drunter ist ja sowieso ein Sieb.
Strohhalm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also was vorher drin war weiß ich nicht. Jetzt ein günstiges 15 W40, das ich auf jedenfall problemlos im t3 fahre.
Na wenn das so ist... Aber dir sind die Unterschiede in der Motorentechnik zwischen Zetor 8011 und VW T3 bewusst, ja?
Speziell die verwendete Filtertechnik.

Ich fahr übrigens nen T4 :like und nicht mal dem kippe ich Standard 15W40 rein, was hier allerdings am Rußfilter liegt... Egal. :)


Wenn 10 und 22 fehlen, dann tät ich die erstmal beschaffen und einbauen. Die Teile werden nicht viel kosten und den Versuch sollte es dir wert sein.
 

suzi1200

Mitglied
Dabei seit
24.08.2015
Beiträge
13
Ort
Deutschland, Altenbach 04828
Traktor/en
Zetor 3011 , Güdner Spessart A2KS
Ist egal ob die Scheiben oder Dichtungen fehlen. Hat mit dem Öldruck nichts zu tun, sondern mit den Filtereigenschaften. Es kann dadurch möglich sein das ein gewisser Teil des Motoröles nicht duch den/das Filter gelangt - Bypasswirkung.
Der Öldruck wird durch die Pumpe und das Ölregelventil aufgebaut und nicht im Ölfilter.
 

Dalton

Mitglied
Dabei seit
6.08.2015
Beiträge
873
Ort
Bitcherland - Lothringen _ Frankreich
Vorname
Raymond
Traktor/en
Zetor 5011 - Soméca Som 35 - Baggerlader Case 580 G allrad
Der Öldruck wird durch die Pumpe und das Ölregelventil aufgebaut und nicht im Ölfilter.
Hallo .

Ein vollkompletter Ölfilter , mit den Dichtungen wird aber ein kleinen winzigen Wiederstand darstellen , wenn alle Dichtungen nicht vorhanden , kann es sein das das Öl durch den Bypass geht . Ich würde die Ölwanne abbauen , Gitter und Ölregelventil mal schön saubern und das richtige Öl reingiessen . übrigens , hab' ich immer noch nichts von Betriestunden gelesen :lala:lala
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
@suzi1200
Altenbach? Cool, da hab ich meine Frau kennen gelernt. Sie war hatte damals ihr Pferd beim Reiterhof Kunze, bis wir es zu uns auf den Hof geholt haben. :like Kommst du zum Treffen?

In dem Thema: https://www.zetor-forum.de/forum/themen/restaurierung-ursus-c-385a.3990/page-6 ging es um ein umgekehrtes Problem an einem Ursus (baugleich 8011/8045) nur das der immer zu hohen Druck hatte. Vielleicht hilft es ja dennoch dort mal zu lesen. :ka:
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.127
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
´nabend Dieter!

Für mich klingt es, als wenn der Öldruck über die Lagerschalen der KW flöten geht. :heul
Deshalb möchte der Dalton auch wissen, wie viele Betriebsstunden der Motor/ Traktor auf der Uhr hat.
Wie lange hast Du ihn? Wurde immer schön Ölwechsel und die Filter gemacht?
Anfangs ist doch der Druck passabel, erst wenn der Motor heiß wird, geht der Druck in den Keller.
0,5 Bar im Standgas warm wäre die absolute Schmerzgrenze.
Das wird wohl eine Überholung werden. :(
 

Rossi

Mitglied
Dabei seit
4.10.2016
Beiträge
20
Ort
Alsfeld
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 8011 ...
Also wir haben ihn seit letztem Jahr,
Bsz. Ist außer Betrieb, aber neu isser nich!
Ich hab gestern die Scheibe eingebaut und Dichtung gebastelt - etwas besser
und 10 w40 probiert kein unterschied.
Ihr habt ja alle recht, die Wanne muß ab. Danke für die vielen Tips
Grüße D
 

Rossi

Mitglied
Dabei seit
4.10.2016
Beiträge
20
Ort
Alsfeld
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 8011 ...
So jetzt weiß ich wo der Druck verloren geht. In der Wanne war ein unheilverheißender Fleck genau unter dem mitleren Kbw-lager.

IMG_20170309_165119.jpg

aus magnetischem Material

IMG_20170309_181635.jpg

Also hab ich mal nachgeschaut

IMG_20170309_175023.jpg

Schale und Welle eingelaufen

IMG_20170309_175132.jpg IMG_20170309_180936.jpg


Die Riefen auf der Welle kann man gut mit dem Finger fühlen. Scätze 0,2mm.
Weiß vielleicht jemand, wo man günstig eine Kurbelwelle erstehen kann?
Grüße D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Rico

Fritz Meier
Dabei seit
30.04.2016
Beiträge
345
Ort
Oberndorf 07586
Vorname
Rico
Traktor/en
Zetor 6745
So jetzt weiß ich wo der Druck verloren geht. In der Wanne war ein unheilverheißender Fleck genau unter dem mitleren Kbw-lager.

aus magnetischem Material

Also hab ich mal nachgeschaut
Schale und Welle eingelaufen

Die Riefen auf der Welle kann man gut mit dem Finger fühlen. Scätze 0,2mm.
Weiß vielleicht jemand, wo man günstig eine Kurbelwelle erstehen kann?
Grüße D
Leider hat sich unser Verdacht mit den KW-Lagerschalen also bestätigt. Wenn du was qualitatives möchtest, an dem du lange wieder Freude hast, dann schau mal hier http://shop.atpmotor.cz/index.php?sekce=detail_polozky&id_produktu=160945-crankshaft-assy-4c-cz.
Das ist eine KW für URII-4-Zylinder. Ich weiß jetzt aber nicht, ob die für deinen 8011 passt. Aber die ist original CZ, also original Zetor. Und die leute dort verstehen sehr gut Englisch und sind sehr kompetent. Ich hab da bestimmt schon 10 mal bestellt.
 

suzi1200

Mitglied
Dabei seit
24.08.2015
Beiträge
13
Ort
Deutschland, Altenbach 04828
Traktor/en
Zetor 3011 , Güdner Spessart A2KS
Na bitte Brigitte. Wer sagt es denn das man den Defekt nicht findet. Irgendwo musste der Druck ja abhauen oder erst gar nicht aufgebaut werden.
Bei mir war die Ursache ja leichter zu finden da ich die KW und Lager ja schon geprüft und ersetzt hatte.
Na ja jetzt wartet halt ein bisschen Arbeit auf dich die Welle zu ersetzen.
http://www.nekvinda-obchod.cz/produkt/3400-klikovy-hridel-780030013/?kategorie=254 schaue mal da. Evtl. passt diese. Die passenden Lager sollten auch verfügbar sein.Habe dort schon viele Teile gekauft. Klappte alles Super und Reibungslos.
Ansonsten die Welle ausbauen und nach Freital zur FA. Keilig zum Schleifen bringen.

LG aus Altenbach.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.127
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Wirf bitte so schnell die Kurbelwelle nicht weg.
Lass erst eine Zylinder-, Kurbelwellenschleiferei ein Auge darauf werfen.
Zetor liefert eigentlich Lagerschalen mit Übermaß, zumindest am 50super (wie bei mir). :like
Wenn der Abnutzungsgrad die Maßgabe der Nachbearbeitung noch nicht überschreitet, kann nachgeschliffen werden. Dann würde ich aber alle Lagerstellen machen lassen, um dann Ruhe zu haben. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Top