Frage Ölvermehrung - Motoröl wird mehr - Ursache?

vonlinden

Mitglied
Dabei seit
3.09.2017
Beiträge
16
Ort
94078, Freyung, Deutschland
Vorname
Josef
Traktor/en
ZETOR 4911
Seit geraumer Zeit habe ich festgestellt, dass das Motoröl in meinem Zetor immer mehr wird. Nach einem Ölwechesel war der ÖL-Stand nach ca. 10-15 Betriebsstunden am Ölmeßstab weit über der oberen Markierung gelegen.
Wer hat damit schon Erfahrung gemacht.
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.481
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
War das Öl grau/weiß? Schaumig nach dem der Motor lief?
Vielleicht Wasser im Öl. Kopfdichtung kaputt? Hat der Kühler Wasser bis oben hin?

Mehr Infos bitte! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Doch. Wenns dumm kommt, Diesel. Von der Einspritzpumpe her.

Um zu wissen, obs Wasser im Öl ist, gibt es Teststreifen, welche klar anzeigen, ob Wasser im Öl ist. Wenn es viel ist, wird es nach Betrieb heller, wie Milchkaffee.
Ist es das nicht, kann es nur noch Diesel sein, und wenn das genug ist, riecht man das am Öl auch.
 

vonlinden

Mitglied
Dabei seit
3.09.2017
Beiträge
16
Ort
94078, Freyung, Deutschland
Vorname
Josef
Traktor/en
ZETOR 4911
Danke für Eure Beiträge.
Werd jetzt erst mal schaun wo ich solche Teststreifen bekomme und ann das altöl damit prüfen um ganz sicher zu gehen, dass kein Wasser ist.
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Beete das es Wasser ist, denn sonst bleibt nur Diesel im Öl und das ist meist wie Joachim schon schrieb die ESP oder ein Zylinder arbeitet nicht und Pumpt dir den Diesel immer fleißig in den Motor und das ist dann etwas aufwendiger.

@Joachim

Ist die ESP denn beim 4911 am Motorölkreislauf mit dran?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Peter, es ist extrem selten - aber der Wedi der Esp am Flansch kann erodiert sein, und dann könnte Diesel von einer in die Jahre gekommenen ESP über die Flanschseite in den Motor gelangen. Wie gesagt, eher unwahrscheinlich und es wäre leicht zu erriechen. Ein ausgefallener Zylinder wäre auch noch eine Möglichkeit, aber auch das sollte man zuerst am Knie tropfen sehen können, da ist schließlich ein Loch mit nem Splint drin. :like
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
738
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Wenn Wasser im Öl ist sieht das aus wie Majonese die Vermutung von Joachim ist die wahrscheinlichste ein ausgefallener Zylinder müste man an der Fahrleistung merken und die Abgase reichen stark nach Diesel
 

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
567
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
Das mit der Ölvermehrung ist doch auch bei dem grünen Intrac 2003 passiert, der bei Treffen in Wiedemar mit dabei war.
Die Brühe roch nach Diesel und war ziemlich dünn, der Fahrer hatte doch bei Joachim das Öl gewechselt.
Das hat wohl an der ESP oder einer Düse gelegen.
Irgendwie muß er mit Nils und noch jemanden wieder nach Hause gekommen sein.
 

HH114

Mitglied
Dabei seit
30.10.2016
Beiträge
47
Ort
21514 Büchen
Vorname
Heiko
Traktor/en
IHC 423
moin,

ich weiß jetzt nicht wie die Hydraulikpumpe beim Zetor angeflanscht ist, bei anderen Herstellern habe ich schon von Fällen gehört das durch einen defekten Wellendichtring in der Hydraulikpumpe Hydrauliköl durch den Stirnradkasten ins Motoröl gelangt ist

mFG Heiko
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
ich weiß jetzt nicht wie die Hydraulikpumpe beim Zetor angeflanscht ist, bei anderen Herstellern habe ich schon von Fällen gehört das durch einen defekten Wellendichtring in der Hydraulikpumpe Hydrauliköl durch den Stirnradkasten ins Motoröl gelangt ist
Kannst du komplett vergessen - die sitzt unterhalb des Ausgleichgetriebes am anderen Ende des Traktors. Kommt also definitiv nicht in Frage in dem konkreten Fall.
 
Top