Bericht Reparaturen an meinem 5718

Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
56
Ort
49846
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5718
Hallo zusammen,

Der ein oder andere erinnert sich vielleicht noch an meinen ersten eigenen Traktor, einen Zetor 5718.
TÜV hat er und angemeldet ist er auch. Ein paar Sachen müssen aber nun erledigt werden.

Ich möchte euch daran teil haben lassen und bin auch offen und dankbar für Tipps und Hinweise.

Heute ging es richtig los.
Die Heckhydraulik sackte sehr schnell ab, auch ohne Last.
Tipp von Joachim: Deckel runter, gucken was los ist.
Gesagt, getan! Öl runter und ab die Post.
20201125_152611.jpg
Mit Hilfe eines weiteren Traktors mit frontlader und Palettengabel ging das ganz gut.
20201125_152753.jpg
Kolben raus und gucken wie es aussieht.
20201125_152130.jpg
Jap. Wie erwartet. :D

Wenn man den ganzen Kram schon mal runter hat, dann gucken wir mal weiter.

Was sagt denn der Filter?
20201125_155225.jpg
Mensch der ist ja wie Neu!!! Nicht...

Was habe wir denn hier? Das Überdruckventil?
(Ernst gemeinte Frage)
20201125_154309.jpg

Die Regelung für die Hydraulik funktioniert nicht richtig (fest) also dieser kleine Hebel mit Mischregelung, Lageregelung und Co.
20201125_152756.jpg
Kann dieser Steuerblock das Problem sein oder eher die Hebelmechanik festgegammelt?

@Joachim, ich brauche da mal ein paar Dichtungen und Co. Melde dich bitte mal :like
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.194
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Was sagt denn der Filter?

Mensch der ist ja wie Neu!!! Nicht...
Sauber machen, der ist sonst sicher noch ok.

Kolben raus und gucken wie es aussieht.

Jap. Wie erwartet. :D
Déjà-vu...
Heckkraftheber_kolben_alt_01.jpg Heckkraftheber_kolben_neu_01.jpg
:D ;)

Was habe wir denn hier? Das Überdruckventil?
(Ernst gemeinte Frage)
Druckbegrenzungsventil vom Hubzylinder. Original auf 120 Bar, bis 150 kann mans treiben aber dann das Hubwerk nicht einseitig belasten.
Die Regelung für die Hydraulik funktioniert nicht richtig (fest) also dieser kleine Hebel mit Mischregelung, Lageregelung und Co.

Kann dieser Steuerblock das Problem sein oder eher die Hebelmechanik festgegammelt?
Was passiert denn wenn du am D-M-P Hebelchen wackelst? Wackelt dann innen das Gestänge von diesem oder ist der Hebels schon nur fest?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.194
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Und ja, das DBV wurde schon mal übel gepeinigt:
upload_2020-11-25_22-25-50.png


... normal ist das rund und nicht oval und verzerrt, da hat Christian n gutes Auge bewiesen. :D
 
Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
56
Ort
49846
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5718
Sauber machen, der ist sonst sicher noch ok.
Der ist sehr verschlammt, meinst du nicht ein neuer wäre besser?

Déjà-vu...

:D ;)



Was passiert denn wenn du am D-M-P Hebelchen wackelst? Wackelt dann innen das Gestänge von diesem oder ist der Hebels schon nur fest?

In eine Richtung geht, kann dir grad nicht sagen in welche weil alles auf dem Kopf lag. Mitte und nach vorne glaube ich. In die 3. Richtung keine Chance.

Ich schreibe dir gleich mal eine PN mit Dingen, die ich brauche :like
 
Ups, falsch zitiert...
Was passiert denn wenn du am D-M-P Hebelchen wackelst? Wackelt dann innen das Gestänge von diesem oder ist der Hebels schon nur fest?

Den meinte ich
 
Sauber machen, der ist sonst sicher noch ok.

Extrem verschlammt, meinst du echt?
Also wenn du sagst das sollte reichen dann glaube ich dir ;)
 
Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
56
Ort
49846
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5718
Kleine Aktualisierung:

Heute war Weihnachten, gegen Abend kamen die Ersatzteile von Joachim :ok:

Leider werde ich frühstens Montag dazu kommen da weiter zu machen...

Ich habe heute den Filter gereinigt.
Ist der lediglich zur Filterung von Spähnen durch starke Magnete? Habe leider kein Foto gemacht, ist aber gut sauber geworden.

Beim Ausbau dachte ich, da wäre eine Art Filz oder so mit drin. Beim säubern ist mir dann aufgefallen dass das Material zwischen den Magnetischen Ringen eher so ein harter Kunststoff ist.:denk2:

Sehr gut ist aber, dass ich mit viiiiiiel Geduld und Literweise WD 40 die Regelung an der Hydraulik wieder Gangbar machen konnte.
:sensation

Kann es kaum erwarten weiter zu Schrauben, leider kann ich da aktuell nicht so dran basteln wie ich will, da er noch beim Schwiegervater meiner Schwester steht. Die sind sehr traditionell. Mittag um 12. Dann essen, Mittagspause und um 14 Uhr weiter. Anschließend Feierabend um 16 Uhr .
Und Sonntags kommt garnicht in Frage, da ist Ruhetag!!
:spassbremse

Aber halb so wild. Geduld ist ja bekanntlich eine Tugend.

In diesem Sinne, schönen 1. Advent:"":
 
Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
56
Ort
49846
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5718
Das habe ich hier immer wieder eingespritzt.
20201129_094744.jpg
Den Deckel der Hydraulik habe ich abmontiert und auf die Seite gedreht, sodass es da rein kriechen konnte.
Dabei konnte ich dann auch sehen, dass das innere Gestänge nicht hakt oder sonstiges, sondern das es an der Hebelmechanik liegt.
Erst habe ich es einwirken lassen. Als es dann in eine Richtung ging habe ich weiter gesprüht und sehr lange bewegt. Anschließend ging es auch in die andere Richtung. Erst nur ein Stück und dann immer weiter gewackelt. Hat sicher 30 Minuten gedauert.
Aber Vorsicht, keine Gewalt einsetzen.

Viel Erfolg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.194
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Vermutlich wäre es für eine langfristige Besserung hilfreich das Gestänge zu zerlegen un mit einem guten Langzeitfett montiert wieder einzubauen. Oder eben ab und an mal bewegen und nicht draußen stehen lassen.
 
Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
56
Ort
49846
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5718
Aktualisierung zum Stand:

Die Hydraulik, Sitz und Co. Sind wieder komplett montiert.

Probelauf war ein voller Erfolg!
Kein Nachzucken mehr.
Motor abgestellt und 20 Minuten stehen lassen.
Keine Absenkung! Auch beim wieder anlassen wurde nicht nachkorigiert durch die Hydraulik.

Morgen geht's weiter mit der Fronthydraulik. Da werde ich eine Euroaufnahme montieren.
Den alten Rahmen habe ich heute schon abmontiert.
Die Führungsstangen für die oberen Zylinder zur Gerätebetätigung haben zu kleine Löcher um Sie an den Eurorahmen zu montieren.
Also abbauen und aufbohren. Fleisch genug dafür ist da.

Kleine Problemstellung: mit Schaufel oder Palettengabel kann ich vermutlich nicht weit genug ankippen, wenn die Schwinge vom Frontlader unten ist. Da werde ich wahrscheinlich die Position der Führungsstangen nach unten versetzen und die Stangen ggf. Kürzen.

Ich halte euch auf dem laufenden:zetor
 
Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
56
Ort
49846
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5718
So kleines Update:

Bei Achsschenkelbolzen der Vorderachse wurdem neu gelagert. Davon habe ich keine Bilder gemacht, Asche auf mein Haupt ;)


Den Schalldämpfer und den Kniebogen haben wir abmontiert, weil er da undicht war und die Abgase immer in die Kabine gezogen sind, sehr ungemütlich. Neue Dichtung ist unterwegs.

Jetzt haben wir den Frontlader und die Verkleidung vom Motor der linken Seite abgebaut, den Deckel am Motor/ kompressor geöffnet um zu sehen was uns da erwartet und den Deckel wieder locker aufgeschraubt um alles sauber zu halten. Jetzt warte ich nur noch auf die Lenkhilfe und dann geht's weiter. Damit sollte dann hoffentlich erst mal Ruhe sein mit den größeren Sachen.

Frage zur Montage der Lenkhilfe: muss der Kühler ab, um die Neue längere Welle einzusetzen?

20201215_151847.jpg 20201215_151840.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.194
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Macht mir mal ein Foto bitte, wie es bei euch unterm Deckel ausschaut - dann kann ich da was zu sagen. :)
 
Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
56
Ort
49846
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5718
Foto kann ich gerade nicht, aber ich male es dir mit Worten! :D

Man sieht die alte Welle von der Dieselpumpe(?) Die mit einer Mutter gesichert ist.
Raus ziehen kann man die glaube ich nicht. Ich denke dann muss man den Kompressor und Co rausnehmen?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.194
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ok. Dann brauchen wir noch die Welle... ich schau gleich mal...
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.194
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ist an deiner Welle, da wo die Mutter sitzt noch diese Feinverzahnung zu sehen?
upload_2020-12-15_23-1-48.png

Wenn nicht, muss die Welle auch neu... Normal ist die richtige Welle aber drin, wenn der Motorstirndeckel den Pumpenanschluss trägt - es sei denn, der Stirndeckel wurde nachgerüstet.

So oder so, die Teile sind kein Problem. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.194
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Na Ei Glück... ;)
 
Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
56
Ort
49846
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5718
Hallo Zusammen und ein frohes neues Jahr.

Die Lenkhilfe kam gestern an und heute morgen um 8 direkt angefangen. Ein Problem nach dem anderen... den alten Hebel vom Lenkgetriebe an die Lenkstange musste ich einschneiden. Abzieher, Hitze und klopfen haben nichts geholfen. Ich habe keine Ahnung wie wo was ineinander muss. Dann sieht es so aus als würde der neue Hebel am Lenkgetriebe nicht passen, da zu lang. Hier die Bilder vom alten und vom neuen
20210101_115200.jpg
20210101_112824.jpg
20210101_112828.jpg

Ich habe die Befürchtung, dass die Konsole für den Frontlader nicht original ist. Auf jeden fall stößt der neue Hebel da an.
Ich verzweifle gerade.. weiß jemand Rat?:denk4
 
Top