Bericht Stapler Hubmast am Zetor

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Top die Dinger, also unserer der hebt ordentlich, fast ne volle Palette Pflastersteine sind drin (bin der Meinung wir haben zwei Reihen runter genommen), aber unserer ist auch auf 110 bar begrenzt. Ausgefahren sind es ca. 3,5-4m Hubhöhe.
 

klesk

Mitglied
Dabei seit
16.01.2016
Beiträge
58
Ort
Westsachsen
Vorname
Chris
Traktor/en
Major 80
Der von ralle klingt schon sehr gut. Da könnte man den Russen als Geländestapler nutzen.

Gruss Chris
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.005
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
... ich hab die Beiträge mal aus meinem Angebots Thema heraus getrennt, da ja beides nicht so wirklich was miteinander zu tun haben. Dennoch finde ich das Thema spannend und würde mich mal über Fotos freuen, wenn ihr so einen Staplermast am Traktor angebaut habt. :like

Meine persönliche Meinung zu den Dingern ist ein wenig gespalten. Ja, mann kommt günstig an solche Dinger ran, sie bauen kurz am Schlepper was die Achslast im Rahmen hält und sind schnell an und abgebaut an verschiedene Traktoren im Betrieb.
Aber - die Sicht ist eher bescheiden, je nach Hubgerüst. Man überlastet sich ganz schnell die 3-Punkthydraulik je nach Schleppertyp - denn wenn ich ein Hubgerüst mit 2to Tragkraft an einen Schlepper mit 1,7 , 2,4 oder gar 1to (5011) baue, dann kanns zu Schäden kommen, weil dann schnell mal 3to auf den Unterlenkern lasten (Tragkraft plus nicht zu unterschätzendes Eigengewicht).

Es gibt auch leichte Varianten, wohl aus alten Siloblockschneidern gebaut, die dann aber freilich nicht die Hubkraft haben...

Bis ich eigene Fotos gemacht hab, würde mich aber wirklich mal eure Lösungen interessieren, am liebsten mit Fotos und wie ihr damit zufrieden seit.

@ralle89
Mach doch mal n paar Fotos von. :)


Und bis dahin hab ich mal bisl was aus meinem Archiv:
Kein Hubmast, aber eine Palettengabel im Heckkraftheber:
8094.JPG
Quelle: Prospekt-Scan

Hier jetzt ein echter Hubmast im 3-Punkt des Schleppers.
P1020366.JPG P1020364.JPG
Quelle: unbekannt, Google Bildersuche vor längerer Zeit

Totalumbau zum Geländestapler:
10111.jpg 10112.jpg 10114.jpg
Quelle: www.bazos.cz

397982_2.jpg 397982_5.jpg yetor.jpg
Quelle: unbekannt, irgendwann mal über die Google Suche gefunden, denke ich. :ka:

Noch ein Totalumbau zum Geländestapler mit Hubmast
03112007169.jpg 03112007170.jpg 03112007171.jpg
Quelle: unbekannt, denke irgendwann mal über die Google Bildersuche entdeckt
 
Zuletzt bearbeitet:

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Jop mache ich. Ja Joachim genau das ist das Problem, direkt am Dreipunkt ist das zwar praktisch, aber ne echte Belastung für den Dreipunkt. Unserer ist deshalb an einer Art Einachser dran. Bilder folgen.
 

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
355
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
OK ... jetzt wird's extrem...
Auf den Bildern seht Ihr meinen damaligen Same Corsaro DT 70 mit einem Triplex Hubmast mit Freihub.
Der Mast ist 4m hoch d.H. ca. 3,6m Freihub. Dann fahren nacheinander Segment 1 und 2 aus was dann eine Gesamt-Hubhöhe von 10m !! ergibt. Traglast 2 Tonnen. Mast-Leergewicht ca. 1,2 Tonnen
Der Mast kam von einem Spezialstapler aus einem Hochregallager und wurde dann auf 3-Punkt umgebaut.
Der Seitenausgleich wurde nicht benutzt.

Um mehr Stand-Stabilität zu haben wurden die Hinterräder umgedreht damit er breiter steht.

Und was macht man mit so einem Monster ??? Umziehen ist die Antwort.
Wir haben damit 4 Wohnungen vom 2. OG des alten Hauses ins 2. OG des neuen Hauses umgezogen.
Der Same hatte nur die Aufgabe den Mast zu tragen und die Hydraulikpumpe bereitzustellen - nichts mit fahren von Last - im Prinzip nur im Stand hoch und runter .
Hinten war eine Palette 2m x 1m drauf. Der Hubmast wurde also am Haus (Garten / Wiese) unter dem Balkon platziert. - hochgefahren bis auf Höhe des Balkonsgeländers - alles aufgeladen und runter gelassen. Das selbe Spiel dann umgekehrt am neuen Haus.

Äusserst schonend für's Treppenhaus, den Rücken der Helfer usw. Wir mussten einfach nichts hoch und runter tragen. Ausserdem konnte so mancher Schrank ohne Zerlegen transportiert werden was Zeit spart.

Kosten ... der Mast kostete € 500,00 bei eBäh - € 500,00 wollte der Landmaschinenhändler für die stabile und professionelle 3-Punkt Aufhängung mit Hydraulikschlauch.
Nach dem Einsatz haben wir den für € 1.000,00 an eine Firma verkauft die ihn in einer Halle fest montiert hat und ihn mit einer Elektro-Hydraulik nutzt um Waren auf die zweite Lager-Ebene zu heben. Als günstigen Lastenaufzug sozusagen.

Also kostete der Spass unterm Strich nur etwas Benzin, Zeit und war sonst sehr kostenneutral. Ausserdem waren wir so man wieder "das Dorfgespräch" ...

... man muss einfach alles mal selbst gemacht haben Grüssle Micha

Hubmast01.jpg
Hubmast02.jpg
Hubmast03.jpg
Hubmast04.jpg
Hubmast05.jpg
Hubmast06.jpg
Bildquelle: Mein Mast, mein Traktor, meine Bilder !
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.005
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ach du Scheiße! Mehr fällt mir grad nicht dazu ein... :D ;)
 

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
386
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
Alle Achtung - eigentlich ne Höllen Konstruktion
Stelle mir grad vor wie meine Seilwinde am 3 Punkt teilweise nachgibt - und dann einen 10 m Mast mit Beladung ob nun beim Draufpacken oder abladen im 2. Stock - ist doch sicherlich ne wackelige Angelegenheit :wegguck- und ich hab im dienst schon manchen schlecht abgestützten Kran am Boden liegen sehn.
Also das wär glaube ich nicht meins!
 

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
355
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
Na ja, Last ist relativ - eben was 2 Leute so tragen können und auf eine Palette laden können - also definitiv deutlich unter 200 Kg und die Balkon-Geländerhöhe sind 8,5 m.
Es war im Test so, dass die gesamte Konstruktion weniger als 5cm schwankt - selbst ausgefahren und oben am Balkon mit Hebel getestet.
Wir mussten das ja schon deshalb testen, damit das Ding nicht gegen das Geländer schwankt sonst gibt es Schaden (Stahl mit Glas).
Untergrund eben und befahrbar ... also weder besonders wackelig noch grenzwertig.

Natürlich waren die Unterlenker auch festgestellt und der Same hat keine Steuerung über den Oberlenker - also nicht wie beim Zetor wo die Oberlenker-Aufnahme beweglich ist - die ist starr.
Hätte das geschwankt hätte man die Sache noch noch nach rechts und links via Spanngurt auf 2,5m Höhe gegen den Überrollkäfig abspannen können - was aber nicht erforderlich.

Also sicher "kriminell" aussehend aber für diesen Zweck echt super und auch beim langsamen Fahren kein Problem.
Einziger Problempunkt war die Hydrauliköl-Menge für so einen Riesen-Zylinder. Der Same hat nur ca. 10 Liter (nach Zetor Massstäben eher wenig) und das hat nicht ganz ausgereicht. Also musste noch ein kleiner Zusatztank drauf - der Same hat hinter dem Sitz oben senkrecht die Einfüllöffnung - war also dort statt dem Deckel aufgeschraubt und ca. 1 Zusatz-Liter war schon genug.

Die Heckhydraulik hebt mehr als 2 Tonnen - war also auch nicht überlastet oder im Grenzbereich.
Kranen Kippen ja meist dann, wenn der Untergrund nachgibt oder die Konstruktion überlastet wird und aus der Sicht war alles OK ...

Grüssle Micha
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.005
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also ich hätte am meisten Angst gehabt, das mir das Ding seitlich umkippt. Zumal das dann auch steif gemachte Unterlenker nicht gehalten hätten und bei dem Hebel, wären die wohl eh über die Klinge gesprungen... also hätten sich kalt verformt. ;) Ist ja gut gegangen, aber nach machen würde ich das nicht - ich tät mir da gelinde gesagt in die Hosen scheißen. :lol :D
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.481
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
So sieht es bei mir aus, wenn der Staplermast mal arbeiten muss. :D
Max. Arbeitshöhe (inkl. 3Punkt): etwa 3 m. Bauart: Freihub

web_Heuernte_1.JPG web_Heuernte_3.JPG

Quelle: eigene Bilder
 

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
355
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
... ich hab das selbe Zubehör in meiner Kabine ... Mädels :D

Es gibt da ein ziemlich fieses Video aus USA über den Ballentransport mit einem Traktor ohne Kabine. Der hat auch den Ballen vorne nur aufliegen und nicht aufgespiesst.
Beim versehentlichen anheben des Frontladers rollt der Ballen dann über die beiden Frontlader-Arme nach hinten.
In Deinem Fall - versehentlich durch die Kids - wäre vermutlich nur die Kabine betroffen. In dem Fall sieht man wie es den Fahrer im Sitz 90 Grad nach hinten umknickt. Ergebnis Wirbelsäule gebrochen - Querschnittslähmung.

Meinem Onkel ist so aufgelegt ein Ballen "abgehauen" also Schlagloch übersehen und einen steilen Hang runter gerollt und dann in Form einer 100m Schneise durchs Maisfeld. Irgendwie war der Besitzer "not amused" ...

Also ich bin ein Fan davon Ballen immer "sicher" aufzuspiessen - beim Hubmast natürlich schwierig aber es gibt inzwischen Ballenzinken mit den Aufnahmen der Palettengabel z.B. hier Schwerlastzinken Ballenspieß bis 800 kg, zum Aufschieben auf eine Palettengabel (http://palettengabel-frontladerschaufel.de/index.php/sonderangebote/schwerlastzinken-ballenspiess-ballenzinken-bis-800kg.html)

Grüssle Micha
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.481
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
... ich hab das selbe Zubehör in meiner Kabine ... Mädels :D
Ja, bei vollerBesetzung 3 Mädels und ein Junge. Plus Neffe und Nichte. Und die gehen (noch) alle zusammen mit in die Kabine! :like

Der hat auch den Ballen vorne nur aufliegen und nicht aufgespiesst.
Ja, das Problem ist mir bewusst. Leider hatte ich nicht die Hubhöhe für meinen Heuboden. Das erste Mal Rundballen. Es war improvisiert und wird verbessert! :oops:
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.005
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.481
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko

Carthago

Mitglied
Dabei seit
16.10.2012
Beiträge
108
Ort
Prümzurlay 54668
Vorname
Carthago
Traktor/en
mein Traktor ist nicht mehr im Internet... dachte ich wäre am Ende der Suche nach einem 3340 oder 5245 angekommen, stelle aber fest, wie schwierig es ist einen zu finden.
Es war spannend. Schließlich wurde es ein 7245er der in Bayern sein Unwesen trieb ;)
Freue mich auf guten Austausch hier in dem Forum. Mal sehen, vielleicht trifft man sich ja auch mal in Wirklichkeit.
Hallo zusammen,

ich habe mich zu Zeiten meines Mc Cormick D-439 mit dem Thema beschäftigt. Mir gings um das Handling von Euro-Gitterboxen für Brennholz. Schussendlich habe ich den Gedanken fallen gelassen, weil das rückwärts rangieren und das genaue aufsetzen der Gitterboxen so nicht 100%ig zu machen ist.
Wie ihr ja wisst bin ich jetzt im Zetor-Lager angekommen und meiner hat nen Frontlader der ganz schön hoch hebt. ;)

Hier noch ein Link zu einem Anbieter von Heckstaplern. Vielleicht ne gute Ideensammlung für Selbermacher.
Jens Schneider - Heckstapler - Wir über uns (http://heckstapler.de/pageID_4836530.html)

lg
Peter
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.481
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
weil das rückwärts rangieren und das genaue aufsetzen der Gitterboxen so nicht 100%ig zu machen ist.
Ja, wenn es so "exakt" sein soll, dann brauchst du schon fast einen Mast mit Seitenverschiebung. Und dann ist bei vielen kleinen, älteren Traktoren ganz schnell Ende mit Hydraulikanschlüssen und/oder Ölmenge. Oder du brauchst ein extra Steuergerät für alle Funktionen. Was die Sache aber dann sicher schnell teuer werden lässt.
Von der Traglast des 3Punkt war ja auch schon die Rede... je mehr Ausstattung der Mast hat, desto schwerer wird er ja meistens. :unsure
 
Top