• 5. Zetor Traktor Treffen 2021
  • Zetor-Forum Fotowettbewerbe 2021/22

Suche Suche Allradtraktor

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
457
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Hallo Manne 63,
dein Hublader ist sehr schwer und der Zetor damit kopflastig, du könntest den 5011 noch etwas anpassen. Hinten Radgewichte drauf und nen Heckgewicht. Optimal wäre eine Forstseilwinde die gibt es auch bis ca. 500 kg Gewicht anstelle vom Heckgewicht. Vernünftige Reifen sind natürlich Vorrausetzung.
Allrad ist natürlich besser. Aber ohne die genannten Verbesserungen überlastest du schnell die Vorderachse und der Traktor neigt zum Kippen.
Wenn hol dir nen leichten Frontlader welcher stabil ist und achte unbedingt auf ne vernünftige Vorderachse. Ab dem 6245 gab es wahlweise schon die schwere Vorderachse.
Wenn du was neueres möchtest, dann mach nen Bogen um die Carrarovorderachse. Die ist filigran und hübsch aber nicht so robust wie die schwere Zetorachse.
Ich würde nen kleinen Vierzylinder mit stabiler Achse nehmen. Um so größer die Räder werden um so höher is der Traktor, was im Wald nachteilig ist. Der Schwerpunkt wird dann auch immer höher wodurch er schneller kippt.

Gruß Christian
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.991
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Wird also Zeit für nen Horal. Rund 70PS, Allrad, nicht zu hoch weil kleinere Räder als der normale 7045/7245 und breiter = kippsicherer. :like
 

leimarlene

Mitglied
Dabei seit
15.12.2014
Beiträge
955
Ort
Leipzig
Vorname
Frank
Traktor/en
Zotor 5211.1 , Porsche 339
Hallo Manne ,
es geht ja vorrann bei Dir . Christian Deine Analyse u. Vorschläge sind ja super .
Es ist immer wieder schön sich im Forum zu bewegen (zu lesen).
Und wenn man dann noch den ein oder anderen kennt .
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
457
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Der Horal ist schon nicht schlecht aber zu breit im Wald. ich würde nen 6245 oder 7245 nehmen. Oder halt neuer als 4340 oder 5340. Größer muss nicht sein.
 

manne63

Mitglied
Dabei seit
21.07.2016
Beiträge
305
Ort
Belgern-Schildau
Vorname
Manfred
Traktor/en
Zetor5011
Iseki TX1410
Case JX90
Erst einmal herzlichsten Dank für eure Mühe. Es ist immer wieder schön zu lesen wie man hier Tipps und Hilfe bekommt.
Ja mein Frontlader ist von der Konstruktion relativ schwer, auch sehr lang, wodurch man zwar eine sehr große Reichweite und Höhe erreicht, die ich aber nicht unbedingt benötige. Durch Ballast an der HA erreicht man mehr Achslast. Besser ist es natürlich die stark belastete VA mit zur Hilfe zu nehmen. Radgewichte habe ich schon 6 Stück dran.
Die auf den ersten Blick günstigste Variante ist den vorhandenen 5011 mit einem anderen Hublader auszustatten. Ich habe die Diskussion in einem anderem Thema verfolgt. Die Unterschiede beim Gewicht/Leistung scheinen sehr groß zu sein. Dann hätte ich zwar meine Fernbedienung nicht mehr, aber in puncto Wendigkeit bin ich naürlich verwöhnt.
Doch Allrad bleibt Allrad. Mein erster Gedanke war auch ein 5245. Ist dort auch eine Carraroachse drin? Ein paar PS mehr sind auch nicht verkehrt, aber ein 10245 ist aus dem Bauch raus zu groß.
Der 3341 ist natürlich auch super. Man sieht bei allen Anzeigen nicht ob die MwSt. ausweisbar ist. Dann wäre beim 3341 der halbe Hublader schon mit dabei. Sind die großen Glastüren sehr empfindlich? Die Kippgefahr ist bei mir nicht unerheblich weil ich schon Hanglage dabei habe.Da rückwärts mit einem Stamm vorn dran, muß man alle Tricks anwenden.
Den einzigenAllrad in Deutschland den ich bei mobile.de gefunden habe ist dieser hier:http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/d...Agent&utm_medium=Email&utm_campaign=EmailLink
Naja weniger preisintensiv würde mir auch reichen. ich habe aber keinen Vergleich ob das vielleicht doch günstig ist.
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Der 3341 ist natürlich auch super. Man sieht bei allen Anzeigen nicht ob die MwSt. ausweisbar ist. Dann wäre beim 3341 der halbe Hublader schon mit dabei.


Da ich den 3341 auch auf dem Zettel hatte bevor mir mein 6441 in die Hände viel, hatte ich Kontakt zu dem Verkäufer. MwSt war zwar nicht ausweisbar da Verkauf im Auftrag, jedoch hatte ich Ihn auf 12.500€ runter gehandelt. Das wäre schon der halbe AT-10. Der AT-10 soll 4400€ Netto kosten.

Hoffe das hilft dir.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.991
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Hallo Joachim. Nein, das Angebot stammt vom DE Händler. Lader mit selber Ausstattung wie deiner nur ohne Werkzeuge. 4400€ + MwSt. + 150€ Transport.

Hatte den mal für den 3341 angefragt als ich den im Auge hatte
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
457
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Manne..... der 5245 hat die leichte Zetorachse.......die schwere gibt es erst ab 6245 wahlweise und ab 7245 glaube ich als Standart. Carraro ist dann meist in den neueren Traktoren ab Baujahr 1995 verbaut. Muss man natürlich genau prüfen.
David...... reicht am 3341 nicht auch der AT 5 Lader aus? Den AT 10 reißt man mit dem kleinen 3 Zylinder eher selten aus oder? Ne knappe Tonne Hubkrat mehr geht eh nicht wenn man halbwegs vernünftig fahren möchte........was im Wald noch schwieriger werden sollte.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.991
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bin zwar nicht David, aber nach Aussage von Hydrometal selbst, wird an den 3-Zylinder Modellen vom Zetor klar der AT5plus empfohlen. Einmal wegen der beim kurzen 3-Zylinder mit dem AT5plus deutlich besseren Hebelverhältnisse und natürlich auch der möglichen Traglast der Vorderachsen wegen.
Gerade wenn man ohne ausreichendes Kontergewicht arbeitet (wie ich bisher ja leider auch noch) erhöht man die Vorderachslast ja immens auch um das Gewicht des Hinterteils des Traktors (solange er beim heben hinten leichter wird, solange wird Last von der Hinterachse auf die Vorderachse übertragen). Deshalb wird ja auch ein Kontergewicht von rund 1to empfohlen und nicht weniger...
Im Test bei Anton hob dessen AT5plus am 5011 mit noch alter Pumpe eine ziemlich exakt 1to schwere Palette ohne zu murren. :like

Der AT10 hätte dem stärkere Konsolen und eine noch robustere Schwinge entgegen zu setzen und mehr "Reichweite" und damit Hubhöhe. Zulasten des Eigengewichts und der Hebelverhältnisse.

... allerdings, ist der AT10 dann immer noch nicht schlechter als die ND5-017 oder -018er Frontlader, die ja schon 600kg Schwingengewicht und auch "üble" Hebelverhältnisse mitbringen. :lala
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Wie ihr auf der Auswahlliste von Hydrometal sehen könnt, empfehlen die ab 3340 den AT-10.

Außerdem wiegt der AT-10 nur 65kg mehr wie der AT-5 Plus. Das ist vertretbar. Und 1200 kg Hubkarft ist mMn nicht zu viel für die Allrad Achse vom 3341. man muss diese ja nicht ausreizen.

image.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.991
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Wobei hier dann aber eher Eigengewicht und Allrad des Traktors die Empfehlungsfaktoren sind. :denk2:
4340 wird ein AT30 empfohlen und beim 7245 der AT20 max ? ;)

Meine Aussage fußt auf nem Telefonat mit Hydrometal in Polen anno 2015. Passen tun beide an den 3340 / 3341 - aber wenn man sich mal die Maße und Gewichte der Schwingen anschaut und dann mal mit den den möglichen Achslasten bisl rechnet merkt man schnell, das ein AT10 für den 3340 / 3341 schon grenzwertig wäre. Ja, es sind nur 65kg mehr an der Schwinge, plus mehr an den Konsolen (die werden bei fast allen Laderherstellern verschwiegen!) und bitte die Hebelkräfte nicht vergessen, der AT10 ist länger.
Es sei denn man hat Spaß an Achsreparaturen (Achschenkellager z.B.) welche ja gerade bei Cararro Achsen ordentlich ins Geld gehen können, da die oftmals keine Normteile verwendet haben.

Daher bleib ich dabei - der AT10 ist für nen 3340 / 3341 / 5245 und deren 2WD Pendants schon ein bisl viel des Guten. Aber bleibt am Ende ja jedem selbst überlassen, was man tut und das ist gut so. :like

(Achslast)
Keiner hat ne Achslastwaage am Frontlader dran. ;) Aber da es mich persönlich schon lange interessiert, werd ich mal auf die Waage vom Landhandel fahren und mal ne Achsverwiegung mit leerem Frontlader und mit voller Schaufel machen lassen dann kommen mal belastbare Zahlen ins Spiel. :like
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Joachim, schau dir mal auf der Hydromatal Seite die Bilder der Traktoren an, an denen die den AT-10 bebaut haben. Da sind durchaus leichtere und labilere Traktoren bei als beispielweise ein 3341.

Aber ganz klar ist, das auch der AT-5 Plus an dem 3341 ne super Figur abgeben würde.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.991
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Optisch sind se alle schick.
Mir gings nur um die Achslasten und das speziell bei den Cararro Achsen. Alles gut. :like
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
457
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Ich kann trotzdem nicht ganz nachvollziehen weshalb man so gravierende Unterschiede zwischen den Allradern und normal angetriebenen Traktoren macht. Das Eigengewicht beim Allrad ist klar höher, bringt aber in Bezug auf den Frontladerbetrieb null Punkte, da die ganze Last nur auf der Vorderachse liegt und daher kein Gegengewicht bildet. Der Allrader hat halt nur mehr Traktion. Beide Traktoren fahren sich besser mit einem leichten kompakten Lader. Den AT 10 würde ich nur verwenden wenn "Halbwilde" am Steuer sitzen, da dieser etwas stabiler ist, dieser verdreht sich in sich wahrscheinlich später, wobei dann als erstes die Vorderachse nachgeben wird.
Wem die paar Zentimeter mehr Auslage oder paar Kilo mehr Hubkraft wichtig sind, da macht es Sinn, wobei der 3340 da voll ballastiert auch an seine Grenzen kommt.
Wir haben am 5211 einen großeren Trac-Lift der eigentlich für 4 Zylinder wie den 6211 gedacht ist verbaut. Ich habe den Lader noch nie an seine Grenzen geführt, da der 5211 vorher schlapp machen würde. Der Vorbesitzer hatte diesen extra nach 2 Billigvarianten angeschafft um für das Stallpersonal einen würdigen Gegner zu finden. Die anderen Lader hatten die Jungs nach einem Jahr verbogen wie Wickelblei.
Daher als Fazit........ in geschulter Hand nen qualitativ hochwertigen kompakten Lader.....bei unsachgemäßen Gebrauch lieber etwas stabiler. Dann sollte es aber auch lieber ein 4 Zylinder werden mit ordentlicher Achse.:like
 
Top