Frage Suche nach dem Ölverlust am Zetor 6011

  • Ersteller des Themas Benjamin_85
  • Beginn
Benjamin_85

Benjamin_85

Mitglied +
Dabei seit
20.11.2022
Beiträge
199
Ort
72160 Horb am Neckar
Vorname
Benjamin
Traktor/en
Zetor 6011
Hallo zusammen,

mein 6011 tropft leider an einigen Stellen, weshalb ich auf der Suche nach den Quellen bin. Der Motor hält sich in Grenzen, nur etwas an der Entlüftung. In der Mitte am Getriebe sieht es nach dem Getriebe Deckel und der Welle von der Handbremse aus. Hinten scheint es von oben zu kommen aber keine Ahnung woher, da alles irgendwie feucht aussieht. :(
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Hallo zusammen,

mein 6011 tropft leider an einigen Stellen, weshalb ich auf der Suche nach den Quellen bin. Der Motor hält sich in Grenzen, nur etwas an der Entlüftung. In der Mitte am Getriebe sieht es nach dem Getriebe Deckel und der Welle von der Handbremse aus. Hinten scheint es von oben zu kommen aber keine Ahnung woher, da alles irgendwie feucht aussieht. :(
Guten Abend,
Ich würde meinen dein Deckel für dein Hubwerk müsste neu abgedichtet werden.
Wenn Hydraulikleitungen nach ner Zeit locker werden tritt Öl aus und macht deine Papierdichtung zu nichte.
Mal alle Versorgungsleitungen auf festen Sitz prüfen, ggf. neue Alu/Kupfer Dichtringe und Leitungen neu festziehen.

Gruß John
 
Zuletzt bearbeitet:
Hubarme:
Abnehmen, vorher markieren wie die drauf waren! und dann dort die 2 O-Ringe tauschen. 20 Minuten

Es schaut so aus...
  • Zapfwelle undicht
    Also entweder Getriebeöl runter (würde Sinn machen wegen der anderen Leckagen) und dann einfach nen neuen WeDi und neue Dichtung rein.
  • Deckel unter dem Getriebe undicht
    Getriebeöl runter, die Deckel ab und richtig abtropfen lassen, dann mit Flüssigdichtung sauber neu abdichten
  • Bremswelle undicht
    Getriebeöl runter ( ;) ), Welle ausbauen und neu abdichten (2 Wedi und 2 O-Ringe + neue Getriebedeckeldichtung und Schalthebeldomdichtung)
Ob da noch mehr undicht ist kann man dann nur nach und nach sehen und eben beheben.
Motto: Flüssigdichtung wo möglich und sinnvoll und sonst Papierdichtung mit Fett einsetzen.

Sind alles Klassiker, kein Drama aber ja... macht halt bisl Arbeit. :)
 
Und wenn Getriebe schon Trocken ist gleich noch Pumpendeckel raus und ne neue Dichtung dran und nen neuen O Ring
 
Bei deinem Heckkraftheber hast du ja die Hydraulik Anschluss bewegen sich die Leitungen?
Ich schau morgen mal die Verschraubungen an.

Hubarme:
Abnehmen, vorher markieren wie die drauf waren! und dann dort die 2 O-Ringe tauschen. 20 Minuten

Es schaut so aus...
  • Zapfwelle undicht
    Also entweder Getriebeöl runter (würde Sinn machen wegen der anderen Leckagen) und dann einfach nen neuen WeDi und neue Dichtung rein.
  • Deckel unter dem Getriebe undicht
    Getriebeöl runter, die Deckel ab und richtig abtropfen lassen, dann mit Flüssigdichtung sauber neu abdichten
  • Bremswelle undicht
    Getriebeöl runter ( ;) ), Welle ausbauen und neu abdichten (2 Wedi und 2 O-Ringe + neue Getriebedeckeldichtung und Schalthebeldomdichtung)
Ob da noch mehr undicht ist kann man dann nur nach und nach sehen und eben beheben.
Motto: Flüssigdichtung wo möglich und sinnvoll und sonst Papierdichtung mit Fett einsetzen.

Sind alles Klassiker, kein Drama aber ja... macht halt bisl Arbeit. :)
Danke Joachim,

ich ruf dir nach deinen Urlaub an wegen den passenden Ersatzteilen 😁
 
Am besten mitm Wagenheber.
Ohne nur, wenn du genug Schmalz inne Arme hast, also richtig viel.
Das Ding ist ziemlich schwer
 
Der Deckel ist ab und alles gereinigt, aber auch viel Dreck und Dinge die da nicht hin gehören gefunden
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Die ersten Deckel sind wieder drauf
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Kann ich für die Dichtringe 30 und 15 Aluminium Ringe nehmen oder besser wieder Kupfer Ringe?
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Kupfer und nur die passenden, 2 der 4 sind ein krummes Maß weil 2 der 4 Schrauben da Passschrauben sind. Ich montier die immer mit neuen Kupferringen und mach gegen die Öl-tropf-Angst noch zusätzlich minimal Dichtmasse an die CU-Ringe bei. War bisher immer dauerhaft dicht. :)

Wichtig halt, auch die Dichtringe (37) (2 Stück!) zu ersetzen, und am besten die original Zetor nutzen, damit hab ich echt nur gute Erfahrungen gesammelt. Sind Silikonringe und härten nicht so aus wie die NBR die original früher mal drin waren. Die Hülse wo die drauf sitzen aber nur mit Samthandschuhen anfassen, die ist recht weich und bekommt schnell Macken. ;)
 
Hallo Joachim,

Danke für die Info, die Hülse hat schon gelitten, ging nur sehr schwer raus...
Wann bist du telefonisch erreichbar wegen Teile bestellen, Morgen oder erst Mittwoch?
 
Die beschriebenen Dichtungen sind erstmal gewechselt, mal sehen wo es noch so tropft:denk2:
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Wird der Getriebeölstand eigentlich mit aufgesetztem oder eingeschraubtem Messstab gemessen?
 
Ne nee... dat war der John, nicht der Joachim... :D:lala

Gilt übrigens auch fürs Motoröl - und: die 3 Kerben im Messstab: Min, Max, Max+ nicht Min, Mitte, Max :)
Max+ ist für den Einsatz in Hanglagen. Im Flachland und leicht hügeligen Gelände ist nur Min/Max relevant.
 

Ähnliche Themen

Benjamin_85
Antworten
109
Aufrufe
6K
Benjamin_85
Antworten
13
Aufrufe
829
Stefan Zetor 5718
Manni
Antworten
20
Aufrufe
1K
Manni
Zurück
Top