Bericht Überholung der Vorderachse am 5011er

John95

Mitglied
Dabei seit
8.09.2021
Beiträge
143
Ort
Eilenburg
Vorname
John
Traktor/en
Zetor 5011
Grüße :D

So sieht meine Vorderachse zurzeit aus! o_O:eek::wtf
Am Mutterbolzen konnte ich nur noch ein Schmiernippel ausfindig machen, die andere Schmieröffnung war voller Dreck.
Sauber gemacht und nen neuen Schmiernippel eingeschraubt.... wer kanns sich's denken?.... Richtig!!!
Man bekam kein Fett mehr rein... :wand

Jahrelanger Wartungsstau vom Vorbesitzer....

Seht selbst, demnächst beginnt die Reperatur... :ok:

Lag vor wenigen Minuten unter dem Schlepper und ich dachte mir, meine Augen fallen gleich raus!
Kann man das Schweißen, wenn ja kennt jemand jemanden der wiederum jemanden kennt?
Der Riss ist durchgängig, und geht durch die dicke des Materials/Gusseisen.
Der kleine hatte nämlich den ND5-017 dran und kann mir gut vorstellen das es deswegen gerissen ist.

Wir haben nämlich vor, eines Tages den 5011er nen Hydrometal Frontlader zu spendieren.
 

Anhänge

  • IMG_20220505_184147.jpg
    IMG_20220505_184147.jpg
    308,6 KB · Aufrufe: 56
  • IMG_20220505_184156.jpg
    IMG_20220505_184156.jpg
    234,3 KB · Aufrufe: 52
  • IMG_20220505_184201.jpg
    IMG_20220505_184201.jpg
    193,3 KB · Aufrufe: 50
  • IMG_20220505_183110.jpg
    IMG_20220505_183110.jpg
    218,5 KB · Aufrufe: 51
  • IMG_20220505_184316.jpg
    IMG_20220505_184316.jpg
    203,3 KB · Aufrufe: 50
  • IMG_20220505_183110.jpg
    IMG_20220505_183110.jpg
    218,5 KB · Aufrufe: 50
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.884
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
... das ist der Grund warum Federringe heut nicht mehr so gern gesehen sind - besser Sperrkanntscheiben:
1651817558807.png

Den Riss kann man schon schweißen - muss halt einer machen der Guss schweißen kann (langsam erwärmen, schweißen, langsam abkühlen lassen). Der Riss kann vom Frontladereinsatz her rühren (unsanft mit dem Stoßfänger man gegen nen Anhänger beim laden gekracht) oder auch vom nutzen der Abschleppöse als Rangieröse. Ich würde das bei nem Schmied oder Metallbauer anfragen (Metallbau & Schlosserei Uwe Metzner in Schkeuditz z.B. oder vielleicht auch Schmiede Koch in Kyhna).
Das schweißen dürfte bis rund 460 Euro kosten dürfen, darüber lohnt es nicht mehr, dann bekommt man nen Neuteil. Also sollte sich das schweißen schon noch rechnen. ;)


Und das ist normal, wenn die Schrauben mal ne Zeit lang nicht richtig fest waren... dann passiert das.
1651817890111.png
Ist aber nicht all zu wild, würde ich in dem Stadium noch ignorieren.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.884
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hab es eben ergänzt... ja.
 

heinrich

Mitglied
Dabei seit
2.03.2015
Beiträge
36
Ort
Deutschland, Ostsachsen
Vorname
Heinrich
Traktor/en
5011 mit FL, John Deere 6095 MC
Ich mußte die Wanne auch mal ersetzen, weil sie gerissen war. Weiß auch nicht, was die sich mit dem ND-Frontlader gedacht haben. Der Prügel ist einfach viel zu schwer für den ganzen Vorderbau.
By the way, ich hatte vor ca 5 Jahren alle 6 Hydraulikzylinder vom ND Kolbenstangen neu, neue Dichtsätze. Hat nichts gebracht, haben trotzdem geschwitzt. Gutes Geld schlechtem hinterher geworfen.
 

John95

Mitglied
Dabei seit
8.09.2021
Beiträge
143
Ort
Eilenburg
Vorname
John
Traktor/en
Zetor 5011
Wohl wahr!
Haben unseren ND5-017 mit allem drum und dran schnellstmöglich verkaufen können.

Ich fiebere den Tag entgegen, wenn der kleine den Hydrometal Frontlader bekommt. :dance
Kann nur besser werden... ;)
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
402
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Also ich sag mal so, mit ein wenig ausrüstung und ein bisschen geschick, kann man die wanne auch selbst schweißen.

Geh mal zum FACHHANDEL!/ Stahlhandel und besorg dir 2,6mm Gusselektroden.
Und du brauchst ein gleichstrom Elektrodenschweißgerät mit so ca 80 bis 120Ampere

Den Riss schön bis zu 2/3 Tiefe wie ein V auftrennen und mit ner 1mm Scheibe den rest gerade durchschleifen(Y Nahtvorbereitung) Und die Randbereiche schön sauber schleifen.

Dann besorgt man sich zwei 10mm dicke, kleine Blechstücken und schleift da auch so ein V rein. (Anlaufbleche/kraterbleche)

Daann die Bleche vorn und hinten anheften.
Mit ner Lötlampe oder Propanbrenner das ganze großflächig anwärmen. So ca80 bis 100°C.
Dann eine dünne! Wurzellage schweißen. Auf drm kraterblech starten und durchschweißen bis aufs andere blech! wieder kurz großflächig warm machen (ein bisschen) dass es nicht zu schnell abkühlt.
Jetzt die schlacke mit einer Schruppscheibe sauber machen, wieder gut aufwärmen und eine Stützlage draufschweißen. Schlacke drauf lassen!

Jetzt umdrehen und wieder ein V 2/3 tief einschleifen. Somit ist der dreck aus der Wurzel raus.
Jetzt wieder aufwärmen, gegenlage schweißen, wärmen, putzen, wärmen, schweißen usw.
Dann wieder umdrehen, putzen, wärmen, Schweißen usw.

Am ende die Kraterbleche ab machen und beschleifen.

Wichtig ist, dass es nicht zu schnell abkühlt.
Wenn du steinwolle hast oder auch glasfaser/brandschutzmatten, dann kannst du das ganze einpacken.

Und fertig. Macht sich gut zu zweit.

Viel erfolg
 

John95

Mitglied
Dabei seit
8.09.2021
Beiträge
143
Ort
Eilenburg
Vorname
John
Traktor/en
Zetor 5011
Heute kam das erste Werkzeug an für die Vorderachse! ;)
Lager, Buchsen, Simmerring Austreiber)/Eintreiber...
 

Anhänge

  • IMG_20220507_170832.jpg
    IMG_20220507_170832.jpg
    202,4 KB · Aufrufe: 29

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.884
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
@Stefan
Und deshalb denke ich, sollte das bei nem Metallbauer relativ bezahlbar sein... ich hab auch schon an Guss versucht zu schweißen, mal gelingts prima, mal nicht so - ich schweiß mittlerweile einfach zu selten und beim schweißen ist ständige Übung halt das A und O.
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
402
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
@Stefan
Und deshalb denke ich, sollte das bei nem Metallbauer relativ bezahlbar sein... ich hab auch schon an Guss versucht zu schweißen, mal gelingts prima, mal nicht so - ich schweiß mittlerweile einfach zu selten und beim schweißen ist ständige Übung halt das A und O.
Es ist halt immer die frage, was für Guss man hat. Da gibts ja leider hundert verschiedene.

Ansonsten ist das auch ohne übung mit elektrode nich so wild.
Und selbst wenn man sich arg doof anstellt, muss man halt mehr schleifen.

Wichtig ist halt nur, dass man es mit einem gleichstrom Schweißgerät macht und je nach elektrode dann halt auf Plus oder Minus verschweißt.

Und viele haben zum Hobbybrutzeln ein schweißgerät zu hause.
Und ich muss sagen, die 100€ Chinakracher Schweißinverter sind da völlig ausreichend und die Anschaffung wert. Die sind so groß wie ein Akkuladegerät.


Versuch macht kluch...
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.884
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich denke wenn es einer der beiden empfohlenen geworden ist, wissen die was sie tun. Habe bei beiden schon mehrfach Arbeiten machen lassen und würde beide weiter empfehlen. Der eine Schmied der andere Metallbauer.

Vor allem sollte es günstiger werden als ein Neuteil - und das sag ich als böser Händler. :D ;) :lala
 

werne

Mitglied
Dabei seit
15.07.2014
Beiträge
278
Ort
04435Schkeuditz
Vorname
Werner
Traktor/en
zetorsuper,zetor50super,zetor5211..D7506, D8506, R40, Rs 08/15, Gt124, Rs 14/36, Rt325, U 650, EO2621 Multicar22.........
Wenn das Deine Chefin mitbekommt???
Das ist geschäftsschädigend und somit ein Kündigungsgrund.
 
Top