• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Bericht Überholung Zetor 6911 aus Kolumbien

San Rafael

Mitglied
Dabei seit
16.05.2016
Beiträge
12
Ort
DDorf
Vorname
Matthias
Traktor/en
Zetor 6911
Hallo!

Wie schon in den Vorstellungen kurz berichtet habe ich vor, meinen neu erworbenen Zetor 6911 komplett zu überholen. Der Schlepper war 30 Jahre im Einsatz und ist demensprechend abgenutzt, zudem wurde er die letzten 3 Jahre nicht bewegt. Am Schlepper ist so ziemlich alles hinüber/verschlissen was sich abnutzen lässt. Dafür war er aber entsprechend günstig..

zetor6911r7koo.jpeg


Zum Start haben wir am Samstag den kompletten Motor neu aufgebaut und überholt. Einspritzpumpe und Zylinderköpfe habe ich in Bogota in einer Werkstatt für kleines Geld überholen lassen.

Ausgangsbasis Samstagmorgen:

motorblockyjjmk.jpeg


Einspritzpumpe mit neuer Handpumpe und Ansaugfilter:

einspritzpumpee8jdm.jpeg


Wieder neu aufgebaut mit neuen Dichtungen und Schrauben:

motory4khg.jpeg


Nach ein paar weiteren Handgriffen und Einstellung der Ventile läuft der Motor wieder rund. Natürlich noch neue Batterie und Öl. Leider sind ein paar kleine Dichtungsringe am Anschluss der Einspritzpumpe schon ziemlich ausgetrocknet und waren im Überholungspaket nicht neu dabei. Da muss ich mir jetzt noch Ersatz suchen.

Im nächsten Schritt will ich den Sitz ausbauen und neu satteln lassen, in der Stahlschale über den Acker rumpeln ist nämlich nicht gerade optimal.

Das größte Problem hier in Kolumbien ist immer die Verfügbarkeit der Ersatzteile, leider immer schwierig, langwierig und teuer. Deswegen werde ich wohl das meiste in Deutschland/Europa kaufen und mit rüber nach Kolumbien bringen. Z.B brauche ich neue Deckel sowohl für Tank als auch Wasserkühler, da bin ich mir schon fast sicher, dass die hier nicht zu bekommen sind.

Zudem will ich vorne am Schlepper eine Seilwinde anbringen, hat hier jemand im Forum zufällig Erfahrung mit so einem Ein/Umbau?

Freue mich auf Anregungen und Tipps, egal was man in Kolumbien macht, es ist immer gut möglichst viel selber zu wissen bzw. sich anzulernen. Sonst kommt man hier schnell unter die Räuber...

Soweit der erste Bericht! Vielen Dank und Grüße aus Bogota
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.474
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko

San Rafael

Mitglied
Dabei seit
16.05.2016
Beiträge
12
Ort
DDorf
Vorname
Matthias
Traktor/en
Zetor 6911
Hast du schon eine Vorstellung, wie du die antreiben willst? Wie viel Last willst du damit ziehen?

Momentan müssen wir eine Menge schwere Pfosten für Gewächshäuser bewegen und aufrichten, da wäre es sehr praktisch wenn man nicht immer mit dem Schlepper+Drahtseil selbst ziehen muss, sondern eine Seilwinde hätte. Gerade wenn eng/wenig Platz.

In meiner stümperhaften Vorstellung wollte ich vorne eine Seilwinde anbringen und elektrisch betreiben, aber so 300-400kg Zugkraft sollten schon drin sein.

Wenn es hier heftig regenet fährt sich auch gerne alles unter einem guten 4x4 fest, da kann eine Seilwinde auch sehr nützlich sein.

Mein Zetor hat vorne als Teil des Rahmens, auf dem der Luftfilter sitzt, eine rechte stabil aussehende Halterung, die vorne unter dem Kühlergrill herausragt. Da wollte ich das montieren. Werde morgen mal bessere Fotos machen.

Ja, das klingt nach Südamerika... Zum Glück gibt es ja auch viele andere Seiten als "nur" die Räuber :bissig:!

Nicht falsch verstehen, Kolumbien ist ein wunderbares Land mit tollen Menschen. Aber aufpassed muss man ;)
 

San Rafael

Mitglied
Dabei seit
16.05.2016
Beiträge
12
Ort
DDorf
Vorname
Matthias
Traktor/en
Zetor 6911
Heute morgen den Schlepper dann gleich zum Einsatz gebraucht. Eine Dichtung an der Einspritzpumpe hat arg geleckt, so dass wir das feldmäßig mit etwas Leder gelöst haben. Hält soweit dicht aber ist natürlich nur ein Provisorium. Wahrscheinlich muss ich alle Dichtungen an der Pumpe tauschen.
pumpeq2uex.jpeg


Die angesprochene Seilwinde wollte ich an den abgebildeten Halterungen montieren, sieht für mich nach Teil des Rahmens aus, sollte also hoffentlich stabil genug sein.
whats-20160517aeuax.jpeg



Nächstes größeres Projekt wird der Tacho sein, leider alle Anzeigen hinüber und am besten tausche ich alles komplett aus. Die Frage: Woher die Ersatzteile nehmen? Werde mal das Forum durchforsten, das Problem hatten ja bestimmt schon Leute vor mir.
anzeigenbcu6r.jpeg


Hier mal noch ein kurzer Eindruck von der Arbeit heute. Wie schon gesagt stellen wir gerade eine Menge Pfosten auf, so dass eine Seilwinde in Zukunft wirklich praktisch wäre. Die Drahtseile mit dem Schlepper anziehen funktioniert zwar, aber der Königsweg ist es nicht..

arbeitzcu0d.jpeg
 

leimarlene

Mitglied
Dabei seit
15.12.2014
Beiträge
946
Ort
Leipzig
Vorname
Frank
Traktor/en
Zotor 5211.1 , Porsche 339
Hallo Matthias,
Danke für die Bilder , wie Du bemerkt hast geht es sofort zur Sache.
Hier gibt es wirklich Fachwissen wo ich immer wieder staune .
Ersatzteile bekommst Du z.B. siehe Werbung im Forum .
Was kommt eigentlich unter das Gewächshaus ?
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Das wäre auch meine Frage gewesen was baut ihr denn schönes an?
 

San Rafael

Mitglied
Dabei seit
16.05.2016
Beiträge
12
Ort
DDorf
Vorname
Matthias
Traktor/en
Zetor 6911
Im letzten Bild kann man im Hintergrund die Kammern erahnen:
Blueberries, bzw. Blaubeeren
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo Matthias,

hab mir jetzt mal etwas genauer deine Fotos angesehen. :like Der Keilriemen läuft wie es schaut schon sehr weit in der Scheibe, womöglich ist es auch schlicht die falsche Größe, dort gehört ein 17er Keilriemen passender Länge drauf. Gerade unter dem Warmen Klima dort bei dir, sollte die Wasserpumpe besser ohne Schlupf und sicher laufen.

Ich denke 400-500 kg sind für den abgelichteten Halter kein Problem, das Zugmaul unten drunter ist nur mit 3 Schrauben in den gleichen Gußeisenträger geschraubt und muss auch mal nen Anhänger zum rangieren ziehen können. Ob das ganze elektrisch sinnvoll geht hängt von der Lichtmaschine und der Batterie ab. Wenn der noch die originale 45A Lichtmaschine hat, dann ist das für nen Starken Elektromotor nicht zu viel, Falls die eh mal fällig ist, mach dann halt lieber was größeres drauf, bis 100A kann man mit einem 17er Keilriemen gut betreiben. Batterie sollte jetzt um die 140 Ah haben, mit der größeren Lima können es 180Ah sein, wenn die drauf passt. Dann sind aber auch die Kabel anzupassen, damit der dir nicht abraucht. ;)

Gibts sonst kleine hydraulische Winden? Dein Zetor sollte gut 20l/min bringen, was nicht gigantisch ist, aber für eine kleine hydraulische Winde reichen kann.


Und dann noch eine Bitte - wir haben hier so ein Projekt laufen, die FIN-Liste. Wäre schön wenn du dich beteiligen kannst, es würden dann die Fahrgestellnummer ( FIN) und das Baujahr reichen. Danke. :)

Ach ja - ich hätte ein Instrument (komplett und neu) für deinen Zetor liegen, wo nur die Glasscheibe nen Transportschaden hat. Die sollte sich aber vielleicht schon gegen deine originale, problemlos ersetzen lassen. Das Teil würde ich dir gegen Versandkostenerstattung zuschicken, oder du holst es dir ab wenn du mal wieder in Deutschland sein solltest. Ich brauch das Teil nicht und bei dir wäre es gut aufgehoben.

So schauts aus: (nur halt mit einem Riss im Deckglas)
tachometr-zetor-v.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

San Rafael

Mitglied
Dabei seit
16.05.2016
Beiträge
12
Ort
DDorf
Vorname
Matthias
Traktor/en
Zetor 6911
Hallo Matthias,

hab mir jetzt mal etwas genauer deine Fotos angesehen. :like Der Keilriemen läuft wie es schaut schon sehr weit in der Scheibe, womöglich ist es auch schlicht die falsche Größe, dort gehört ein 17er Keilriemen passender Länge drauf. Gerade unter dem Warmen Klima dort bei dir, sollte die Wasserpumpe besser ohne Schlupf und sicher laufen.

Den Keilriehmen hab ich noch nicht angefasst, wie alles an meinem Schlepper wird der auch schon seine Stunden und Jahre runter haben. Werde ich alsbald tauschen, vielen Dank für die Beobachtung !

Wenn der noch die originale 45A Lichtmaschine hat, dann ist das für nen Starken Elektromotor nicht zu viel,

Ich bin fast sicher das da noch die originale Lichtmaschine arbeitet. Werde ich morgen mal untersuchen.

Und dann noch eine Bitte - wir haben hier so ein Projekt laufen, die FIN-Liste.

Wird morgen einfach ein Foto gemacht, kein Problem. Ich gehe einfach mal davon aus, dass mein Schlepper noch seine Plakette hat...;)

Ach ja - ich hätte ein Instrument (komplett und neu) für deinen Zetor liegen, wo nur die Glasscheibe nen Transportschaden hat. Die sollte sich aber vielleicht schon gegen deine originale, problemlos ersetzen lassen. Das Teil würde ich dir gegen Versandkostenerstattung zuschicken, oder du holst es dir ab wenn du mal wieder in Deutschland sein solltest. Ich brauch das Teil nicht und bei dir wäre es gut aufgehoben.

Da weiß ich gar nicht was ich bei soviel Hilfsbereitschaft sagen soll, einfach toll. Ich werde mich in den nächsten Tagen mal per PN melden, dann habe ich hoffentlich meine Reisepläne nach DEU für dieses Jahr fix.
Würde mich natürlich zumindest mit kolumbianischen Kaffee oä revanchieren.


Grüße aus Bogota
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Schon ok, das Kombiinstrument liegt hier schon länger im Karton, war mal ein Transportschadenrückläufer und wurde mir überlassen.

Und ich helfe gern, wenn ich kann, Leuten die sich auch mal selbst bemühen. ;) Daher, wenn du es haben möchtest, ist es deins. :like
 

leimarlene

Mitglied
Dabei seit
15.12.2014
Beiträge
946
Ort
Leipzig
Vorname
Frank
Traktor/en
Zotor 5211.1 , Porsche 339
Hallo Joachim ,
ist Bogota überhaupt aus der Karte drauf ?

Hallo Matthias ,
wie soll man Dich anreden , so oder mit San Rafael ?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja, aber er hat nen anderen Ort im Profil angegeben... ;)

Die Karte kann man zoomen und verschieben. :like
 

San Rafael

Mitglied
Dabei seit
16.05.2016
Beiträge
12
Ort
DDorf
Vorname
Matthias
Traktor/en
Zetor 6911
Ich wurde einmal nach dem Geburtsort gefragt, der ist ein anderer als Bogota. :D
Im Herzen bin ich natürlich Deutscher und Rheinländer.

Bei der Anrede bin ich nicht wählerisch, wie es euch am besten gefällt.
 

San Rafael

Mitglied
Dabei seit
16.05.2016
Beiträge
12
Ort
DDorf
Vorname
Matthias
Traktor/en
Zetor 6911
Nach dem Hinweis von Joachim direkt mal den Keilriemen getauscht. Dabei leider festgestellt, dass die Lichtmaschine nur 35A bringt, wenn ich die Plakette richtig lese.
So wird das mit der elektrischen Seilwinde natürlich schwierig.

lichtmaschinedpl12.jpeg


Wie versprochen auch ein Bild von der Plakette, leider erst jetzt festgestellt, das da die FIN gar nicht drauf ist. Liefere ich nach. Baujahr 1978

plakette0raal.jpeg


Über Nacht hatte sich leider auch die Batterie entladen, obwohl Zündschlüssel gezogen war. Muss ich jetzt mal am Samstag untersuchen, wer oder was da Strom zieht.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja, also 35A sind bei nem größerem Stromverbraucher echt etwas mau. Ich weiß ja nicht was du in Kolumbien so an Einkaufsmöglichkeiten hast, aber prinzipiell hier mal Infos zu meinem Umbau auf eine größere Lichtmaschine - vielleicht hilft dir das ja weiter:
Zetor-Forum.de | UR 1, Zetor 2011 - 7340 Major | Bericht - Zetor 5011 Instandsetzung - der lange Weg... (fasst 4 Jahre!) (https://www.zetor-forum.de/forum/threads/zetor-5011-instandsetzung-der-lange-weg-fasst-4-jahre.13/page-14#post-6241)

Danke fürs Typenschild - wird sogleich mit in die FIN-Liste aufgenommen. :like :)

Edit: er ist der jüngste 6911 in der Liste und auch so ein sehr früh produzierter 6911 - man hat also wohl schon sehr früh erste 6911 Modelle auch noch Kolumbien geliefert. :like
 

San Rafael

Mitglied
Dabei seit
16.05.2016
Beiträge
12
Ort
DDorf
Vorname
Matthias
Traktor/en
Zetor 6911
Mal wieder ein kleines Update, leider momentan sehr eingebunden und auf Reisen, so dass ich nicht immer so zum posten komme, wie ich gerne würde.

Letze Woche beim Trecker alle Gelenkköpfe an den Lenkstangen gewechselt,so dass die Lenkung jetzt schon deutlich besser geht und sich vor allem wieder schmieren lässt.

IMG_0189.JPG IMG_0190.JPG

Dann wollte ich die Vorderräder wechseln/ neue Reifen aufziehen, nach endlosem Kampf dann auch alle Muttern bis auf eine abbekommen. Leider hat die Reifen wahrscheinlich seit 20 Jahren keiner gewechselt, so dass sie völlig verrostet waren. Bei der letzten Mutter haben wir soviel Kraft angewendet dass uns erst ein Schraubendrehkreuz gebrochen ist und nach weiteren versuchen die Mutter völlig rund ist. Wahrscheinlich müssen wir die jetzt abflexen oder was zum drehen anschweißen. Muss ich noch tüfteln, jedenfalls sind die Vorderreifen momentan noch die alten. :(

FRAGE: Die Hinterreifen haben momentan 18,4x30, leider sind Traktorreifen in Kolumbien fies teuer, so dass ich auf den Gebrauchtmarkt ausgewichen bin.
Hier habe ich recht preiswerte gebrauchte aufgetan, leider haben die 21.3x30, also breiter. Passt 21.3x30 auf meinen Zetor oder handele ich mir da Probleme ein, die ich momentan nicht erkenne?

IMG_0249.JPG
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.750
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Was für ne Felge hast du denn drauf? ;) Wenn ich das weiß kann ich mal in einem Reifenbuch nach sehen. :like
Solange der Abrollumfang nicht wesentlich größer ist, spricht Traktor seitig nichts gegen die breiteren Reifen ich würde sie mit Schlauch montieren. Die Felge ist das entscheidende. Habt ihr in Kolumbien so etwas wie TÜV?
Habt ihr die Kugelköpfe vor der Montage von der offenen Seite her mit Fett versehen? Weil die so wie neu sind, das Fett erstmal nicht an der Kugel vorbei lassen und lieber zum Deckel raus drücken. Eventuell den Gummi noch mal einseitig herunter schieben und Fett rein pulen.
 

San Rafael

Mitglied
Dabei seit
16.05.2016
Beiträge
12
Ort
DDorf
Vorname
Matthias
Traktor/en
Zetor 6911
Welche Felge? Gute Frage, gucke ich mal nach.

TÜV gibt es schon, aber für uns nicht relevant. Auf dem Land ist der Arm des Gesetzes eher kurz....;)
Sowas kontrolliert niemand und alles ist privates Grundstück.

Ja, gefettet habe ich die Kugelköpfe. :ok:
 

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
347
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
Hallo Bodo,

Heissluftfön + WD40 löst den Rost und macht die Radmutter "gängiger" ... dann gibt es spezielle Schraubnüsse z.B. von Metrinch die auch bei runden Köpfen noch greifen weil sie auf der Fläche und nicht der Flanke arbeiten.

Flexen würde ich nicht - damit beschädigst Du ziemlich sicher das Gewinde. Mutternsprenger gehen meist nicht weil die Mutter ja etwas in die Felge hinein ragt.

Grüssle Micha
 
Top