Bericht Ultraschallreiniger (Ultrasonic) - Kauf, Erfahrungen, Tipps

Hast du auch so einen Ultraschallreiniger im Einsatz?

  • Ja, und bin zufrieden

    Stimmen: 0 0,0%
  • nein, interessiert mich auch nicht

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    3
  • Umfrage geschlossen .

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.005
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nach längerem hin und her, haben wir uns nun auch mal nen Ultraschallreiniger zum reinigen kleinerer Zetor Teile zugelegt. Kein Profigerät, weil für unsere Zwecke einfach zu teuer, aber auch nicht das billigste.

Der Ultraschallreiniger soll als Ergänzung zu unserem Teilewaschtisch (https://www.zetor-forum.de/themen/bauanleitung-kauf-teilewaschgeraet-waschtisch.381/page-2#post-2291) laufen und so gerade kompliziertere oder empfindliche Teile quasi nebenher reinigen.

Ich hatte mal etwas recherchiert und bin auf dieses Video gestoßen:
Gehe zu: https://www.youtube.com/watch?v=jFo3czdSa0I

Den Ultrschallreiniger aus dem Video findet man bei Ebay von diversen Anbietern. Natürlich made in Fern Ost.

Wir haben uns nun auch das 22L Gerät gekauft, einfach um auch etwas größere Teile reinigen zu können und weils noch im Budget lag. ;) :D

Dieser ist es geworden: https://www.ebay.de/itm/1-3-30L-Ultrasonic-Ultraschallreinigungsgerät-Ultraschall-Cleaner-Reiniger-NEU/112598234652

Einen Kaltreiniger haben wir dazu auch angeschafft, so das einem Test des Gerätes nichts im Wege steht. Ich werde berichten, wenn ich mal dazu komme zu testen. ;)


Wenn du auch so einen Reiniger hast, egal ob kleiner oder größer, würden mich deine Erfahrungen mal interessieren. Man wird ja nicht dümmer dabei. :)
 

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
355
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
Ich verwende ein 3 Liter Ultraschallbad auch China mit 100W Heizung und Timer ...

Für wirklich keines Geld bekommst Du im Supemark rostfreie Küchensiebe in verschiedenen Grössen. Wenn's eilt kann man die auch der angetrauten iin der Küche klauen. Die haben einen Draht-Griff oft mit Kunststoff Einlage.

Mach die Kunststoffeinlage raus und biege den Griff so zu einem umgekehrten U, dass Du den am Rand des Bads einhängen kannst.
Dann kannst Du Kleinteile genial im Sieb ins Becken hängen und darin reinigen (Düsennadeln, Schmuck Deiner Frau usw.).
ACHTUNG Rostfrei heisst nicht Edelstahl ... diese Siebe nach der Nutzung unbedingt aus der Flüssigkeit nehmen und mit Wasser abspühlen sonst zerfrissts die ggf. komplett.
Die Heizung ist recht sinnvoll - erfahrungsgemäss braucht es viel länger für die Reinigung als angegeben.

Nie Teile direkt oder Kleinteile auf den Boden des Beckens legen. Vergaser usw. immer zerlegen sonst löst sich innen der Dreck und setzt sich an der engsten Stelle ab und macht Düsen und feine Kanäle zu ... das ist dann genau das Gegenteil von dem was man haben will.

Ich verwende Tickopur TR 3 Spezialreiniger und der funktioniert bisher bei meinen Anwendungen sehr gut, spüle mit klarem Wasser die Teile ab und trocke sie bzw. entferne loses Material mit der Druckluftpistole.

Bei nacktem Metall ggf. gleich noch einölen (Rostschutz)

Ansonsten sind die Dinger einfach, relativ günstig und funktionieren super.

Hab Spass und Grüssle vom Bodensee Micha
 

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
386
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
Also dann will ich da auch mal was beitragen
soweit ich das sehe (Typbezeichnung Leistung etc.) hatte ich genau dieses Gerät in Größe 6L. Ca. 4 Jahre. Bei uns insbesondere genutzt um die Vergaser unserer 2 Rädrigen Schätzchen zu reinigen. Bei mehreren Motocrossmaschinen und meiner Sechszylinder kam da doch einiges zusammen. Als ich nun im letzten Winter mal alle Motorsägenvergaser durchgereinigt habe gab das gute Stück dann seinen Geist auf. Wie das nun so ist ohne Schaltplan und Daten etc. weiß nicht mal mein Elektroingenieur genau weshalb die Sicherung raus fliegt. Ersatzteile sind neben Normteilen auch schwierig bzw. lassen sich teilweise auf Grund der Bauweise kaum tauschen. Es wird deshalb wohl demnächst ein Neuer 1-2 Nummern größer werden.
Von der Funktion bin ich überzeugt - lediglich die Aufheizdauer lässt zu wünschen übrig, aber deshalb ist es letztlich nur ein "Hobbygerät" zum entsprechenden Preis.
Für die Kleinteile hab ich von meiner Angetrauten - freiwillig - ein Kunststoffnetz für BHs etc. für die Waschmaschine bekommen - da flutscht auch nichts raus und es läßt sich einfach beilegen.

Mehr ist den Anmerkungen von Micha nicht hinzuzufügen!
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.005
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Sigi, mach mir keine Hoffnungen... aber ja, wenn man schaut was Profigeräte in der Baugröße kosten... da kann man auch mehrere Chinesen verschleißen. Eigentlich doof (Umwelt), aber die Preisdifferenz ist einfach zu groß.
Ein 22L Profigerät kommt schon bald 900 Euro, da bekomm ich fast 5 Chinesen für. :)
 

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
386
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
Joachim es muß ja nicht immer so sein - bin da eigentlich auch eher fürs langlebige - aber bei den Preisen gings mir/uns genau wie dir. Für die Kosten eines Profigeräts nutzen wirs dann doch einfach zuwenig. Manchmal must du halt solche Kompromisse machen!
 
Top