• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Unterfahrschutz Zetor Proxima - Forst, Waldeinsatz

macmuh

Mitglied
Dabei seit
6.07.2014
Beiträge
36
Ort
Brüggen 41379 Nordrhein Westfalen
Vorname
Uli
Traktor/en
Zetor Proxima Power 100
IHC 453
Tach zusammen.
Suche nach einem Hersteller oder einem Lieferanten für einen Unterfahrschutz für einen Zetor Proxima. Hat vielleicht jemand da Bezugsadressen oder dergleichen zur Hand. Im Netz habe ich leider nichts adäquates gefunden. Ich hatte mal in Tschechien einen Anbieter gefunden, aber der hat auf die Mailanfrage nicht reagiert u. jetzt finde ich den Hersteller /Anbieter leider nicht mehr. Vielleicht hat ja jemand ein ähnliches Anliegen und ist schon fündig geworden.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.636
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Du hast doch einen Frontlader... oder? Kann man da nicht an dessen Hinterachsabstützung selbst etwas aus starken Blechen bauen? Ich mein, ok, der Tank müsste auch geschützt werden, hatte erst letzte Woche einen 120 L Tank mit Baumstamm Durchstoß... :denk2:
 

macmuh

Mitglied
Dabei seit
6.07.2014
Beiträge
36
Ort
Brüggen 41379 Nordrhein Westfalen
Vorname
Uli
Traktor/en
Zetor Proxima Power 100
IHC 453
Da hatte ich schon dran gedacht Joachim. Aber du weisst ja, TÜV Konform u. dergleichen. Bisher ist beim Forstmulchen ja auch alles gut gegangen. Habe auch die Bilder vom durchstossenen Tank gesehen u. da kam mir wieder die Erleuchtung, Mensch da war doch was. Und man sollte doch besser vorsorgen als nachher dazustehen mit dem Schlamassel.
 

Ansgar

Mitglied
Dabei seit
13.11.2019
Beiträge
28
Ort
Haren (Ems), Deutschland
Vorname
Ansgar
Traktor/en
Proxima Pover
Hallo
Wenn du dir eine dicke Platte so ausbrennen läst das sie von unten mit Schrauben an den Rahmen vom Frontlader geschraubt wird sagt der Tüv oder dergleichen nichts.In das dicke Eisen vom Frontlader Gewinde rein und mit VA Schrauben fest machen und gegen lostreten sichern. Ist beim Forst John Deere des Nachbarn auch so.
 

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
347
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
... und nutz die Gelegenheit den Zetor so zu Ballastieren wie Du das brauchst denn die Platte ist vom Schwerpunkt her natürlich sehr weit unten.

- Achte drauf, dass die Platte glatt ist, dass es keinen unnötigen Widerstand gibt, wenn Du irgendwo drüber rutscht.

- manche lochen die Platte damit man sich z.B. im Lehm nicht komplett festsaugt.

- Bei unserem Schlüter mit 2x8t Winde im Heck und Frontlader war die Platte mehr als 1t schwer. Dort waren auch Stahlzüge aufgeschweisst um den Traktor-Rahmen für Winden- und Frontladereinsatz zu Verstärken.

- Man kann auch ALU verwenden ... wenn man kein Zusatz-Gewicht braucht. Riffelblech ist günstig und mit den Riffeln nach oben zum Traktor ziemlich brauchbar und leicht zu bearbeiten. Dem Hochdruckreiniger ist der Dreck an den Riffeln egal.

- Vergiss nicht Deckel für Ölwechsel, Schmiernippel und Wartung - jedes mal die Platte abbauen ist nicht so cool und die Wartung vernachlässigen auch nicht.
Mit Stahl-Gewindenieten und Schrauben mit Sprengring ist so ein Wartungsdeckel auch recht leicht zugänglich.

- Ein kleiner umlaufender Rand ist eine feine Sache, wenn mal etwas leckt. Das verhindert zumindest ein Stück weit, dass Öl oder Betriebsstoffe im Wald landen - ist aber natürlich auch ein Dreckfänger und daher immer ein Kompromiss.

- Freigängigkeit für alle Pedale und Lenkung ist klar - achte aber auch auf die Freigängigkeit zum Reifen. Wenn Du Luft verlierst solltes es nicht passieren, dass die ausgebeulte Reifenflanke an der Platte aufgeschnitten wird.

Viel Spass beim Bauen und ich übernehm mal noch Joachims Part: Bitte viele Bilder !
Grüssle Micha
 

macmuh

Mitglied
Dabei seit
6.07.2014
Beiträge
36
Ort
Brüggen 41379 Nordrhein Westfalen
Vorname
Uli
Traktor/en
Zetor Proxima Power 100
IHC 453
Danke erstmal für Eure Antworten. Bevor ich mich da ans basteln begebe werde ich erstmal mit dem Menschen vom TÜV sprechen was da so gestattet ist. Klar ne ganze Platte wäre natürlich die beste Lösung, aber auch die schwerste. Hatte so an einzelne Baugruppen gedacht, die man untereinander verschrauben kann. Die meisten Probleme hab ich eigentlich beim Forstmulchen wenn da mal ein Ast oder dergleichen hoch steht mit den Bremsschläuchen an der Vorderachse. Die gehen nämlich schnell zwischen den Schläuchen und der Achse selbst. Da ich den Mulcher beim Rückwärtsfahren schräg stelle nimmt der eigentlich fast alles auf und die Gefahr von Ästen ist nicht so groß. Also ich werde mich mal ans basteln begeben.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.636
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Schütz vor allem den Tank auch! Hab im Kundenkreis gerade erst einen, wo ein starker Ast den Tank durchstoßen hat, das will man nicht haben... :( Auch beim Forstmulchen passiert.

upload_2020-2-5_11-43-58.png upload_2020-2-5_11-44-15.png upload_2020-2-5_11-44-36.png

Der Tank war zu dem Zeitpunkt natürlich schon fast leer ...
 

macmuh

Mitglied
Dabei seit
6.07.2014
Beiträge
36
Ort
Brüggen 41379 Nordrhein Westfalen
Vorname
Uli
Traktor/en
Zetor Proxima Power 100
IHC 453
Oh das sieht ja böse aus. Mal gut das der Tank schon fast leer war. Aber das ist ja auch mal ein Stamm. Da bleibt natürlich kein Tank aus PE heile. Aber thermoplastisches Material. Ist somit schweissbar.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.636
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Den hats noch was mehr als auf den Bildern zu sehen zerscherbelt, der kommt komplett neu rein. Ist zum Glück noch im Bereich von nicht schön, aber bezahlbar. Bei nem Fendt sehe das sicher anders aus. :D ;)
 
Top