• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage UTB 445V Ölwechsel Schaltgetriebe/Ausgleichsgetriebe

Ronald

Mitglied
Dabei seit
18.05.2019
Beiträge
7
Ort
Guben, Deutschland
Vorname
_
Traktor/en
Universal V445
Hallo allerseits,

folgende Sache beschäftigt mich bei meinem Rumänen:

Ich wollte die verschieden Öle im Trecker austauschen. Habe mir auch einen Nachdruck vom originalen technischen Handbuch bestellt und dort sind u.a. auch alle Füllmengen beschrieben. Dort steht u.a. auch geschrieben dass das "Ausgleichsgetriebe der Triebachse" eine bestimmte Füllmenge besitzt.
Ich mich also frohen Mutes aufgemacht, die entsprechenden Ölsorten für die verschiedenen Baugruppen im Netzt bestellt und ab in die Werkstatt.

Schaltgetriebeöl und Öl für Ausgleichsgetriebe wollte ich nun wechseln. An den Gehäuseunterseiten sind zwei Ablassschrauben zu sehen. Zuerst öffnete ich die vorderste und ließ das alte Öl raus. Es kam auch sehr viel raus, so wie die vorgeschriebene Füllmenge in etwa.
Dann machte ich mich an die hintere Ablassschraube, die genau unter dem (vermuteten) Ausgleichsgetriebe liegt. Auch hier kam eine Altölmenge raus, die der vorgeschriebenen Füllmenge in etwa entsprach.
Ich schraubte zuerst die vorderste Ablassschraube zu um das Schaltgetriebeöl aufzufüllen, die hinterste Schraube ließ ich noch offen, zum Ablaufen.

Als ich nun die ersten Schlücke Öl ins Schaltgetriebe über eine Öffnung neben dem Schalthebel einfüllte stellte ich mit Erschrecken fest, dass das neue Öl gleich wieder aus der hintersten Ablassöffnung heraus lief.:boah

Das verstand ich nun gar nicht. Ich ging davon aus dass das zwei voneinander getrennte Bereiche waren, da ja auch unterschiedliche Ölsorten für Schaltgetriebe und Ausgleichsgetriebe angegeben waren. :nolike

Hab ich hier was übersehen oder ein Denkfehler?!
IMG_6150.JPGIMG_6501.JPG

Vielleicht kann mir ja jemand helfen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.862
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich denke mal, das ist einfach schlecht übersetzt und/oder beschrieben worden. Es hätte mich auch gewundert, wenn beide Getriebeteile wirklich hermetisch getrennt gewesen wären. Auch beim Zetor hast du zwischen beiden Getrieben eine Verbindung und auch beim Zetor gibt es 2 Ablassschrauben - aber, es ist im Handbuch wohl besser beschrieben.

Kein Grund zur Sorge, wenn beide Ölmengen den Angaben entsprechen, dann einfach beide Ablassschrauben wieder neu abdichten und beide Mengen auffüllen.

Gegenfrage: Sind denn 2 unterschiedliche Auffüllöffnungen für beide Getriebeteile im Handbuch beschrieben? Oder nur eine. :)
 
Top