• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Welchen Spurstangenkopfabzieher verwendet ihr?

take_it_1999

Mitglied
Dabei seit
21.10.2012
Beiträge
150
Traktor/en
5211 und einen Menge Probleme daran
Hallo,

ich werde demnächst die Achsschenkellagerung bei meinem 5211 machen. Früher durfte ich da immer mal den Spurstangekopfabzieher von Arbeit mitnehmen, jedoch ist dies nicht mehr ganz gewollt.

Ein Landmaschinenschlosser sagt mir, die machen die Spurstangeköpfe alle mit Brechstange (Vorspannen) und Bello (Vorschlaghammer) runter. Dies wäre nicht mein Stil, deshalb die Frage welchen Spurstangenkopfabzieher hab ihr im Einsatz und würde ihr diesen Weiterempfehlen?

Danke und Gruß
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.751
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Das Problem beim Zetor ist, der Ring der den Balg hält. Wenn du da nur mitm Abzieher ran gehst, gibts ganz schnell knick/knack.

Ich machs nun schon ne Zeit lang so:
  1. schon 2 Tage vorher anfangen: früh Rostlöser dran, Abends Kriechöl
  2. dann Abzieher ansetzen und mäßig Druck aufbauen
  3. prellen (geht am besten und ohne brauch man ungleich mehr Druck auf dem Abzieher was auch Schäden machen kann)
  4. warten... in der Regel machts binnen 5-15 Minuten "peng" und er ist abgegangen
Und dann zum nächsten in der Wartezeit kann man ja was anderes machen. Alternativ zum warten - weiter prellen und unter Druck halten. ;)

Anzieher ist ein Kucko 2-Arm Markengedings, billige hatte ich früher mal, sind aber alle Mist weil zu fette zu kurze Krallen/Haken und zu schwaches Material.

Mit den Gabeln, die es alternativ ja auch noch gibt, macht man meist auch noch mehr schaden, eben wegen des Bundes für den Balg.
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Haben das Thema auch im Juni gehabt..Ich war auch skeptisch als mein Vater mit Brechstange und Hammer losgelegt hat aber bei Zetor gibts wohl keinen Abzieher so richtig, wäre aber mal ne Idee einen zu entwickeln..Alle Achsschenkel die ich so gesehen hab haben auch Prellspuren. Ist zwar nicht ideal, aber geht halt nicht anders. Ansonsten Muss man nur den Herzbolzen richtig im Achsschenkel ausrichten und dann erst die Schrauben komplett anziehen. Die Axiallager haben wir lieber von SKF genommen, da sollte man nicht am falschen Ende sparen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.751
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ganz ehrlich, SKF ist auch lange nicht mehr was es mal war. Hatte damals auch überlegt und dann doch die Axiallager von Slavia genommen. Sind nun seit 6 Jahren drin und haben noch keinen mm nachgegeben. ZKL (ehem. Zetors Haus und Hof Lieferant) gäbe es auch noch. Aber von den Spezifikationen bieten sie alle genug Reserven und ich hab nen Frontlader fast immer angebaut und nutze den auch öfter.
Noch extremer beim Kumpel Anton, der hat in der Vorderachse auch die Slavia Lager von mir drin, der nutzt den Frontlader täglich und schont weder sich noch den Zetor - auch da ist seit nun 3 Jahren nichts passiert.

Am Ende - Axiallager ersetzen geht relativ flott, kostet wenig und normal sind die Buchsen eh auch hin, wenn das Lager mal hin ist. Wichtig ist sicher oft genug, richtig und mit gescheitem Fett abzuschmieren. (kein Grafitfett) Da sehe ich Null Probleme.
 
Top