Frage Welcher Motortyp ist das ?

Möwe3940

Mitglied
Dabei seit
19.05.2019
Beiträge
5
Ort
Usedom, Deutschland
Vorname
Andreas
Traktor/en
Yanmar F14D
Hallo werte Zetor-Gemeinde,
ich besitze einen Zetor Motorblock.
Leider weiß ich über diesen Motor überhaupt nichts! Könntet ihr mir da helfen? 5EC9FFB6-556D-469F-9F66-B7157F495A79.jpeg
Der Motor war vor Jahren in unserem Boot verbaut und lag dann ein paar Jahre gut verpackt und konserviert auf dem Hof meiner Großeltern. Nun habe ich den Motor „übernommen“ und würde ihn gerne zunächst mal nach der langen Zeit warten und die erforderlichen Arbeiten ausführen.

Ich habe mich vor der Anmeldung im Forum belesen und vom Motor einige Bilder gefertigt. Davon habe ich ein paar in Anlage gelegt.
Ich hoffe, dass ich von euch etwas über den Motor erfahren kann.

Gruß Andreas



42BC480A-9A6E-4519-9EB8-C2E711213A31.jpeg 0385A179-FB3C-4ED4-9269-DBFF1874D2F7.jpeg 8C9350F8-0CBB-4238-8D94-1386FE3B1D68.jpeg 952F1BDE-10A8-4567-AFF0-3E3F3A2B6089.jpeg C7F9310B-368A-40B4-B71D-0D2C025020E7.jpeg 29AD0A02-9A87-44EF-A182-06BF1819F45B.jpeg 3D1E8408-A3AA-4444-A541-A2CE0DE15103.jpeg A7BA819C-B387-478D-8B92-050D908985B6.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.321
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Schwer, das exakt zu sagen mit den Daten und Bildern.

Die Motornummer ist zu kurz und keine Zetor-Nummer, noch dazu fehlen die Sternchen davor und dahinter. Vermutlich ein Zetor Motor aus einem Aggregat oder Stapler oder aus nem Schiffs-Kutter.
Weil die Nummer nicht komplett ist (die fingen original immer mit der Motor-Kennung an, dann Bindestrich und dann die Seriennummer) bringt uns das auch erstmal nicht weiter so.

Bei der ESP fehlt das wichtige Pumpengehäuseschild, was den Typ benannt hätte unter dem ich hätte in Listen suchen können.

Auf Grund der Anbauteile, kann das daher sein:
- 4501 ( 4511, 4545) aber hierfür ist die Motornummer zu hoch
- 5501 ( 5511/ 5545)
- 5701 oder 6701 ( 5711- 6745)

Auf Grund der Reglergehäusenummer und der Abgasführung kann es sein:
- DHVM 2522 oder 3222 (Stapler) und damit ein Z 4001.15 Motor vom Zetor 4011 - 4511 (unwahrscheinlich auf Grund der hohen Motornummer)
Lässt man die Abgasführung und ein paar andere Details außer Acht, könnte es auch sein:
- Zetor 5511, 5545, 5611, 5645, 5547 mit Motor Z 5501
- Zetor 5711, 5718, 5745, 5748 mit Motor Z 5501.07
- Aggregat VV8H mit Motor Z 5501.14
- Aggregat TV50D mit Motor Z 5501.16
- Aggregat AMS 55, AM 50, AM 55 mit Motor Z 5501.17

Wenn es ein 5501 sein sollte, dann könnte er von Mitte der 1970iger sein.


Bitte mal ein Bild von der Motor-Front machen. und der Abgasseite.
 

Möwe3940

Mitglied
Dabei seit
19.05.2019
Beiträge
5
Ort
Usedom, Deutschland
Vorname
Andreas
Traktor/en
Yanmar F14D
Hallo Joachim,
vielen Dank für die schnelle Antwort!
Wenn ich mich recht erinnere, wurde früher irgendwann mal gesagt, dass der Motor auf nem Mischer (LKW) stand und die Trommel bewegte. Also ist an dem Aggregat vielleicht ja was dran.
Ich wusste bis dato nicht, dass es von denen auch „Aggregate“ gab. Ich hatte immer angenommen, dass der aus nem Traktor entnommen und irgendwo (im Eigenbau auf nem Mischer) verbaut wurde.
Die Bilder werde ich gleich mal einstellen.
Ich lege mal ein paar mehr mit rauf, in der Hoffnung dass das „entscheidende“ Bild dabei ist. Andernfalls steuer ich nach.

Ach ja, der Motor ist zwar rot, hat aber, wenn auch nur teilweise, einen dicken gelben Anstrich, darunter ist noch ein helles beige. Ich hab den Motor jetzt immer regelmäßig bewegt (Schwungrad“ gedreht) damit er sich nicht festsetzt. Beim Drehen hört man ein kurzes „zischen“. Ich hab mir sagen lassen, dass das die Einspritzung ist. Ich hoffe das ist noch ein gutes Zeichen. Er lag jetzt fast 10 Jahre „konserviert“ An sich sieht er für die Zeit ja noch gut aus. Ich hoffe das trifft für das Innenleben auch zu. Alle Teile am Motor lassen sich zumindest gut bewegen.

Gruß Andreas

B70839B6-E437-404A-88FE-1D665A2A716A.jpeg 8A779D1F-D34D-406F-95A1-EBF0B3F188AF.jpeg 471D9286-F058-46D8-B3C4-CAEA6E01A430.jpeg 196291D9-7492-4BC3-A027-E9C1D69AF6D8.jpeg 4EA0BD77-B8B2-45C2-B8A0-E34C1BCFE12E.jpeg 09F87244-4F04-471F-9C57-513CE7DAC5ED.jpeg 3CF7FDA2-D99E-421E-A826-2057FC3129ED.jpeg 988455E5-3C33-4183-B958-9A7CC0BE3835.jpeg 5F4B7441-34AE-4B36-82F3-EF735461790B.jpeg 8C02EF25-CBF9-477D-9036-309C2506A0DC.jpeg C3C5E1A2-9190-4405-8CC9-799D0B971158.jpeg 3094F728-092C-491D-8F85-9332A8807202.jpeg 809E0F5C-0161-4ADB-83BF-DCC658C31F86.jpeg 6E09988F-F1B8-4B07-8013-ACC40174ED1C.jpeg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.321
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ok, der Z 4001 ist aus dem Rennen, ich sehe keinen Dekompressionshebel.

Ich hab den Motor jetzt immer regelmäßig bewegt (Schwungrad“ gedreht) damit er sich nicht festsetzt. Beim Drehen hört man ein kurzes „zischen“. Ich hab mir sagen lassen, dass das die Einspritzung ist.
Hmm... ich würde eher auf ein öffnendes Ventil tippen, was den aufgebauten Druck ablässt. Das macht so ein gut hörbares zisch Geräusch. Aber das muss man hören, darüber zu spekulieren bringt ja nichts.

Der Zustand ist allgemein zumindest äußerlich schon, ich sag mal, gut genutzt.

Im guten Zustand sehen Motoren dieses Alters eher so aus:
upload_2019-5-20_17-42-35.png upload_2019-5-20_17-44-20.png
Hier kannst du außerdem den Kompressor gut erkennen, der bei deinem nicht montiert ist.


So oder so - dein Motor sollte man entweder vor Einbau zur Probe laufen lassen oder gleich überholen um keine doppelte Arbeit zu haben. Was hast du mit dem Motor nun vor?

Um ihn einzulagern, sollten unbedingt alle Öffnungen hermetisch verschlossen werden, sonst geht der auch beim lagern weiter kaputt, was schade wäre. Motorblöcke wachsen ja nicht mehr nach. ;)
 

Möwe3940

Mitglied
Dabei seit
19.05.2019
Beiträge
5
Ort
Usedom, Deutschland
Vorname
Andreas
Traktor/en
Yanmar F14D
Ja da hast Du Recht, sowas wächst nicht nach.
Also ich möchte den Motor gerne wieder in einem Boot einsetzen. Aktuell plane ich wieder an die Ostsee zu ziehen, wo ich mir dann einen ordentlichen Bootskörper anschaffen werde. Dort soll er dann wieder rein.
Na wenn ich deine Bilder so sehe, dann ist der Motor natürlich alles andere als flott.
Aber schön zu sehen, wie sowas wieder aussehen kann.
Ich hatte demnächst vor, den Motor mal ordentlich aufzubocken, ihn auf ein rollbares Gestell zu verlegen und ihn entsprechend zu reinigen. Anschließend wollte ich ihn mal anschmeißen, um zu sehen, ob und wie er läuft. (Sofern jetzt was kaputt ist, gehts um Ersatzteile) Daher auch die Frage zur Typenbestimmung.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.321
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ersatzteile sind für diesen Motortyp weitgehend alle noch zu bekommen und bezahlbar. Einfach fragen. :)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.321
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja, auch schauen, dass das Schmieröl überall hinkommt, wo es hin gehört...
 

Möwe3940

Mitglied
Dabei seit
19.05.2019
Beiträge
5
Ort
Usedom, Deutschland
Vorname
Andreas
Traktor/en
Yanmar F14D
Ja vielen Dank schon mal. Sofern ich dann Teile benötige, werde ich bestimmt darauf zurückkommen. Die ESP werde ich dann mal überholen lassen :like
Hattet Ihr diesbezüglich noch einen Tipp, was das genau für ein Motor Typ ist ?
Ich wollte nebenbei mal die Literatur wälzen und mich auch nach nem passenden Rep. Handbuch oder so umschauen.

Gruß Andreas
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.321
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Z 5501
 
Top