• Neue Landtechnik Kalender 2022

Frage Wofür ist der Seilzug am Motor? Zetor 3511

Matthias66

Mitglied
Dabei seit
21.08.2016
Beiträge
44
Ort
28870 Ottersberg
Vorname
Matthias
Traktor/en
3511
Moinsen, wie man hier im Norden sagt.
Komme mit der Überarbeitung meines 3511 auch Dank eurer Hilfe gut voran.
Aber wofür ist der Seilzug mit den entsprechenden Seilzuführungen? Spritzversteller für den Kaltstart? Und warum befindet sich am Hauptbremszylinder ein angeschlossener Bremslichtschalter obwohl es kein Bremslicht gibt???
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen?
Vielen Dank vorab .... Matthias

20170319_125442.jpg 20170319_125408.jpg 20170319_125442.jpg 20170319_122056.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Genau - es ist die Betätigung der Dekompression. Durch ziehen des Bowdenzuges, wird die Verdichtung im Brennraum verhindert und somit ein leichterer Anlassanlauf ermöglicht. Zum eigentlichen Start muss die Dekompression dann natürlich wieder auf normal zurück gestellt sein, da sonst keine Verdichtung des Luft/Diesel Gemisches und somit keine Zündung, also kein Start des Motors.

Bei späteren Modellen ist auf die Dekompression verzichtet worden, was nicht nur Vorteile hat. :D ;)

Dir fehlt wie es scheint noch eine Bedienungsanleitung. Ich hätte noch eine originale Bedienungsanleitung für Zetor 2511, 3511, 4511 abzugeben. :lala :)
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.748
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF

zetor-2511

Mitglied
Dabei seit
26.11.2013
Beiträge
175
Ort
Fischingen, 72172 Sulz am Neckar, Deutschland
Vorname
Lorenz
Traktor/en
Zetor 2511
Wobei bei meinem 2511 ist nur ne einphasige rücklichtbirne verbaut gewesen
Blinker ebenso einphasig

Bremslicht war früher (als es noch funktioniert hat) über die Blinklichter geschaltet
Der 4011 damals hatte das auch so von uns
 

Matthias66

Mitglied
Dabei seit
21.08.2016
Beiträge
44
Ort
28870 Ottersberg
Vorname
Matthias
Traktor/en
3511
Das Rücklicht hat nur einen Binklicht- und einen Rücklicht Anschluss? Auch auf der Anhänger Steckdose ist kein Bremslicht aufgelegt? Wenn das sooo mit dem TÜV klappt, dann gut! Ansonsten muss ich wohl doch noch mal an die Elektrik :(
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.748
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
2511" data-source="post: 31361" class="bbCodeBlock bbCodeBlock--expandable bbCodeBlock--quote js-expandWatch">
Bremslicht war früher (als es noch funktioniert hat) über die Blinklichter geschaltet

Jupp stimmt jetzt wo du es sagst hatte damals auch nen alten schlepper in den Fingern (in der Lehre) da waren Blinklichter=Bremslichter.

Wenn das sooo mit dem TÜV klappt, dann gut!

Ich glaube nicht das es klappt, wenn der Traktor im Straßenverkehr läuft muss das Bremslicht funktionieren.
 

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
364
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
Kommt auf das Alter an - dann ist die Blinklicht-Bremslicht-Kombi zulässig.

TÜV:
vor 01.01.1983 § 53 StVZO Brems- und Blinklicht als Baueinheit zulässig (Einkammerleuchte), nur bei Abnahme vor 01.01.1998, sonst gilt der 01.01.1970
siehe Übergangsvorschriften: https://www.adac.de/_mmm/pdf/ADAC_Oldtimer-Ratgeber_2016_Kapitel_16_43141.pdf

Generell muss der Blinker aber Priorität haben also:
* Bremst man gehen beide Blinkleuchten dauerhaft an (blinken nicht).
* Blinkt man geht nur der Blinker der Fahrtrichtung an (blinkt).
* Blinkt man zum Beispiel rechts und bremst gleichzeitig muss der rechte Blinker für die Fahrtrichtung blinken und der linke Blinker dauerhaft als Bremslicht leuchten.

Grüssle Micha
 

zetor-2511

Mitglied
Dabei seit
26.11.2013
Beiträge
175
Ort
Fischingen, 72172 Sulz am Neckar, Deutschland
Vorname
Lorenz
Traktor/en
Zetor 2511
Als mein 2511 damals auf Achse vom Vorbesitzer nach Hause gefahren wurde, blockierte rechts die Bremse. Wurde dann von ner LaMawerkstatt instandgesetzt.
Weil damals schon die Elektrik nicht mehr richtig funktionierte hat der am Bremslichtschalter die Kabel weggelassen und zwickte eine Dr beiden Zungen ab "bei dem Baujahr braucht der nicht zwingend Bremslicht"

Des war vor da 17jahren.. Heutzutage schüttel ich da nur den Kopf....
Wurde vom daraufhin folgenden TÜV Prüfer auch nicht bemängelt. Aber ich werde des wieder sachgemäß Iinstandsetzten und auch die Anhängersteckdose auf jeden Fall anschließen
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Man sollte halt ab und an auch an die Eigene Sicherheit und die der anderen denken. Ohne Bremslicht, zumal es vorhanden war, ist nicht so dolle. ;) Selbst die Vorgänger vom 2511 ( 2011) hatten schon Bremslicht. Das heist die Sonderregelung würde beim 2511 doch eigentlich auch nicht greifen, weil die Schlepper ab Werk eigentlich bereits Bremslicht hatten. :lala

Und was TÜV/Dekra Prüfer abnehmen, muss nicht nicht zwingend im Schadensfall vor Gericht Bestand haben. Gibt halt auch genug Prüfer die nicht nur ein, sondern beide Augen zudrücken. ;)

Finde es daher nur gut und vernünftig wenn du das wieder herichten tust. :like :)
 

Matthias66

Mitglied
Dabei seit
21.08.2016
Beiträge
44
Ort
28870 Ottersberg
Vorname
Matthias
Traktor/en
3511
Habe einen Schaltplan bei den Ersatzteillisten. Leider ist er relativ schlecht zu lesen :( Vielleicht hat noch jemand ein besseres Exemplar für mich?
Viele Grüße Matthias

20170309_165549.jpg

In der Zwischenzeit beschäftige ich mich mit der Verzierung :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

HH114

Mitglied
Dabei seit
30.10.2016
Beiträge
45
Ort
21514 Büchen
Vorname
Heiko
Traktor/en
IHC 423
moin,
wie alt ist der Trecker? Wie hoch ist die eingetragene Höchstgeschwindigkeit? Mein IHC 423 ist Bj. 1969 und Höchstgeschwindigkeit 20km/h und hatte noch nie Bremslicht da dieses erst bei mehr als 25Km/h Pflicht war

mfG Heiko
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Der Bremslichtschalter für die hydraulische Bremse wird wohl um die 10 Euro kosten, die zwei Doppelfaden Leuchtmittel zusammen keine 4 Euro plus bisl Kfz-Litze. Es gibt echt keinen Grund, das nicht wieder so herzustellen, wie es ab Werk ausgeliefert wurde. ;)

Schaltplan kann ich dir morgen mal einscannen, hab den und die meisten anderen da. :denk2:

Oder, warte mal...
SP_Zetor_UR1_2_2511-4511.jpg
Auch hier sieht man schon, das das Bremslicht Serie war beim Zetor der UR1. ;) Rücklichter sind Nr. 23 und 24 .
Übrigens: https://www.zetor-forum.de/ressourcen/kategorien/schaltplaene.7/ ;) Gibts da schon laaaange :)
 
Zuletzt bearbeitet:

zetor-2511

Mitglied
Dabei seit
26.11.2013
Beiträge
175
Ort
Fischingen, 72172 Sulz am Neckar, Deutschland
Vorname
Lorenz
Traktor/en
Zetor 2511
Wenn man es dann noch bzgl Schaltplan ganz optimal haben will sollte man beim Licht die linke und rechte Seite separat absichern.
Haben wir damals auf der landwirtschaftsschule bei der schlepperelektrik so gelernt das dies der fachlichen Praxis entspricht....


Mit der zweiphasenbirne werd ich des mal im Hinterkopf behalten

So sind die rücklichter bei unsren 2511/ 3511/ 4511 etc.
Da ist die Version mit Bremslicht und Blinker Kombination am einfachsten
DSC_0579.JPG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Jo, die sind so ja eh nicht original - aber das weißt du ja. In D-West wurden die halt alle auf die Hella Leuchten umgerüstet die es heute auch sehr ähnlich von Delegro gibt.
Dabei waren die originalen Rückleuchten sogar größer, also sollten besser zu sehen sein.

Na egal - Hauptsache du signalisierst nach hinten das du in die Eisen steigst. :like
 
Top