Frage Zetor 3340 Zapfwelle lässt sich nur bei "Motor aus" schalten?

Ehorse

Mitglied
Dabei seit
9.04.2015
Beiträge
25
Ort
Deggendorf
Vorname
Daniel
Traktor/en
Zetor 3340
Sorry das ich mich erst jetzt wieder melde. War etwas im stress. Zapfwelle funktioniert. Wenn ich mal jemanden von euch sehe trinken wir eine
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.481
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Danke für die Rückmeldung. :like
 

Frank Kuhn

Mitglied
Dabei seit
20.01.2021
Beiträge
39
Ort
Lettweiler
Vorname
Frank
Traktor/en
3340
Hallo,
ich weiß der Beitrag ist schon etwas älter, aber er beschreibt ziemlich genau auch mein Problem. Hätte da nur noch eine weitere Frage: bei mir dreht sich die Zapfwelle wenn eine Geschwindigkeit eingestellt ist aber die Kupplung gezogen ist. Den Zug habe ich schon ein bisschen verkürzt aber ohne Erfolg. bekommt man das weg wenn man die Ausrückhebel neu einstellt ?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.033
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Eben - es kommt häufig zum Mitschleppeffekt durch das Getriebe/Hydrauliköl was zumindest im kalten Zustand relativ dickflüssig ist. Hängt auch ein bisschen vom Gesamtzustand des Getriebes ab ob das stärker oder schwächer auftritt. Ist an sich aber kein Problem, zumal notfalls der Wellendichtring der Zapfwelle beim Zetor UR1 super leicht zu wechseln ist.

bekommt man das weg wenn man die Ausrückhebel neu einstellt ?
Im ungetrennten Zustand des Schleppers? Das kannst du nahezu vergessen. Und wenn ... wenn man wirklich nur über verstellen der Ausrückhebel vermeintlich was ändern wollte, dann sollte man besser gleich trennen und die Kupplung einmal richtig richten. Die Ausrückhebel werden normal nur einmalig bei der Montage der Kupplung eingestellt (da kommt man auch gut ran) und dann fässt man die nie wieder an, bis die Kupplung dann irgendwann rutscht. Und dann dann steht halt wieder trennen und neue Beläge an...

Was du machen solltest:
- kontrollieren ob alle 3 Ausrückhebel der Nebenantriebskupplung identisch eingestellt sind. Am besten geht das mit der Lehre, passend zur Kupplung die im Technik Lexikon hier beschrieben ist. Die ist flott nachgebaut und bei ungetrenntem Traktor am besten noch mit nem Loch und nem Faden versehen um sie nicht reinfallen zu lassen. ;)
- Wenn das OK ist, alle 3 Hebel identisch eingestellt sind, dann würde ich als nächstes das Spiel zwischen den Hebeln und dem Nebenantriebs-Ausrücklager prüfen, dieses sollte 4mm nicht überschreiten und 2,5mm nicht unterschreiten. In jedem Fall jedoch an ALLEN 3 Hebeln identisch sein.

Ist das soweit ok - kannst du an der Kupplung wenig von außen tun. Denn es ist dann wahrscheinlich, dass deine Nebenantriebskupplungsscheibe schlecht auf deren Antriebshohlwelle rutscht und beim treten/trennen der Kupplung an einer der 2 Druckplatten zu dicht dran bleibt, was dann wieder einen Mitschleppeffekt hat und die Eingangswelle drehen lässt ... ergo: kratzen beim schalten.
Um das dann zu beheben, muss man dann eh den Schlepper trennen und schauen woran es liegt. Möglich sind eingelaufene Verzahnung, Rost, Schmutz - alles Faktoren welche das trennen der Kupplung negativ beeinflussen.

PS. Da wo der rote Stopfen am Kontrolldeckel sitzt, sollte man alle 100-200 Bh ein paar Tropfen (das ist wörtlich zu nehmen!!) Getriebeöl rein träufeln um die Ausrücklager zu schmieren.


Wenn alles korrekt ist, muss sich die Zapfwelle/Hydraulik geräuschfrei und mit 2 Fingern am Hebel schalten lassen - bei laufendem Motor versteht sich.
 

Frank Kuhn

Mitglied
Dabei seit
20.01.2021
Beiträge
39
Ort
Lettweiler
Vorname
Frank
Traktor/en
3340
Danke für die schnelle Antworten
Das hört sich erstmal nicht gut an, werde erstmal seitlich den Deckel abmachen und das Spiel kontrollieren und ggf auf Rost. Als weitere Erklärung ich kann die Zapfwellengeschw. einstellen ohne die Kupplung zu ziehen und es kracht nicht. Wenn die Zapfwele läuft bei gezogener Kupplung lässt sie sich nicht mit der Hand anhalten und die Kupplung lässt sich ganz leicht ziehen.
 

Frank Kuhn

Mitglied
Dabei seit
20.01.2021
Beiträge
39
Ort
Lettweiler
Vorname
Frank
Traktor/en
3340
Eine Sache noch, wenn ich die Kupplung ziehe, OHNE Geschwindigkeit, dann geht der Motor mit der Drehzahl runter. Klingt für mich nicht gerade normal, wenn ich die Kupplung trenne sollte eigentlich keine Last am Motor anliegen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.033
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Als weitere Erklärung ich kann die Zapfwellengeschw. einstellen ohne die Kupplung zu ziehen und es kracht nicht. Wenn die Zapfwele läuft bei gezogener Kupplung lässt sie sich nicht mit der Hand anhalten und die Kupplung lässt sich ganz leicht ziehen.
Eine Sache noch, wenn ich die Kupplung ziehe, OHNE Geschwindigkeit, dann geht der Motor mit der Drehzahl runter. Klingt für mich nicht gerade normal, wenn ich die Kupplung trenne sollte eigentlich keine Last am Motor anliegen.
Wenn das der Fall sein sollte... dann haut bei deinem Zetor einiges nicht hin. Liest sich ja fast, als sei da mal was falsch wieder montiert worden nach einer Reparatur.

Fotos!
  1. nach abnehmen des Batteriekasten von der Seite, wo man (gern mehrere Fotos) das gesamte Kupplungsgestänge sowie die Bowdenzüge sieht.
  2. von innen aus der Kupplungsglocke
Dann ... können wir weiter sehen was ggf. zu tun wäre.

Aber das der Motor in der Drehzahl in die Knie geht, wenn die Kupplung getreten wird. Dann könnte die Kupplung schon viel zu straff gestellt worden sein, dürfte dann aber nicht leicht gehen sondern elend schwer. Hier passt einiges nicht so ganz zusammen. Ich warte nun auf Fotos.
 

Frank Kuhn

Mitglied
Dabei seit
20.01.2021
Beiträge
39
Ort
Lettweiler
Vorname
Frank
Traktor/en
3340
Hallo Joachim, Danke für Deine Einschätzung, ich hab den Zetor so gekauft (vor 6 Jahren) und hatte noch nie Probleme mit der Zapfwelle. Ich habe vor ca 4 Wochen die Koppel gemulcht und als ich ich dann später Wasser pumpen wollte (Zapfwellenpumpe) da ist mir das aufgefallen. An der Kupplung oder der Einstellung ist noch keine Veränderung vorgenommen worden.
Versuche mal Bilder zu machen bin aber nicht sicher ob ich den Batteriekasten abbauen kann, zu viel Rostfraß
 

Frank Kuhn

Mitglied
Dabei seit
20.01.2021
Beiträge
39
Ort
Lettweiler
Vorname
Frank
Traktor/en
3340
Hallo Joachim, vielen Dank für die gute Erklärung, habe am WE Bilder gemacht und denke mal das die Zapfwellenkupplung sich verabschiedet hat. wie schon gesagt ich habe den Zug verkürzt und wenn der Hebel ganz gezogen ist wird der Ausrückhebel der Kupplung nicht betätigt. Der Abstand kommt mir auch ziemlich groß vor und dann war da noch jede Menge "Schmutz", sieht aus wie Abrieb und Fasern der Kupplungsscheibe.
Wie gesagt ich habe den 3340 so gekauft, an der Kupplung ist noch nichts gemacht worden außer ein neuer Zylinder für die Fahrkupplung. Meine Vermutung ist das sich die Kupplungsscheibe aufgelöst hat.
Der Motor geht nicht richtig in die Knie, man merkt nur das die Drehzahl ein bisschen abfällt, so wie wenn die Kupplung ein wenig schleift. Ich hatte diese Art Probleme vorher noch nie, da hat alles einwandfrei funktioniert.
 

Anhänge

  • Bowdenzug.jpg
    Bowdenzug.jpg
    142,5 KB · Aufrufe: 87
  • Deckel.jpg
    Deckel.jpg
    116,8 KB · Aufrufe: 75
  • Hebel Fahr und Zapfwellenkuppl.jpg
    Hebel Fahr und Zapfwellenkuppl.jpg
    77,5 KB · Aufrufe: 76
  • Hebel Fahrkuppl. 1.jpg
    Hebel Fahrkuppl. 1.jpg
    96,8 KB · Aufrufe: 75
  • Hebel Fahrkuppl. 2.jpg
    Hebel Fahrkuppl. 2.jpg
    103,3 KB · Aufrufe: 72
  • Hebel Zapfwellenkuppl. 1.jpg
    Hebel Zapfwellenkuppl. 1.jpg
    82,8 KB · Aufrufe: 83
  • Hebel Zapfwellenkuppl. 2.jpg
    Hebel Zapfwellenkuppl. 2.jpg
    66,5 KB · Aufrufe: 77
  • Kupplungsbetät..jpg
    Kupplungsbetät..jpg
    132,7 KB · Aufrufe: 71
  • Schmutz 1.jpg
    Schmutz 1.jpg
    171,5 KB · Aufrufe: 73
  • Schmutz 2.jpg
    Schmutz 2.jpg
    116,3 KB · Aufrufe: 67
  • Schmutz3.jpg
    Schmutz3.jpg
    104,3 KB · Aufrufe: 67

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.033
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich kann auf den Fotos aus der Kupplungsglocke kaum was erkennen, warum hast du nicht mit Blitz fotografiert, dann wäre es da drinnen Tag hell.

Auf dem letzten Bild aus der Kupplungsglocke sieht man das der Abstand der Fahrkupplung zu stimmen scheint (0,1mm Sollabstand Ausrücklager zu den 3 Ausrückhebeln der Fahrkupplung). Ob der Abstand der anderen 3 Ausrückhebel zwischen Nebenantriebskupplung und Nebenantriebsausrücklager nun 4mm oder mehr sind kann ich auf den Fotos leider nicht erkennen.

Aber:
1628621243930.png
Die Stellschraube deiner Nebenantriebskupplung ist doch erst in Mittelstellung - da wäre noch Luft zum nachstellen, auf die 4mm Spiel zwischen den 3 Ausrückhebeln und dem größeren Ausrücklager.

Dafür ist deine Handbremse:
1628621344851.png
offensichtlich falsch eingestellt - da wurde offenbar die Grundeinstellung der Handbremsbänder weg gelassen und einfach am Bowdenzug nachgestellt, was so aber nicht aussehen sollte. Das würde ich bei nächster Gelegenheit gleich mal mit in Ordnung bringen. :)

Noch mal zum Kupplung einstellen:

Zu den Grundeinstellmaßen und der Einstelllehre:
Kupplung einstellen hydraulische Kupplung _neu01.png

Und zum Spiel an den Ausrücklagern:
Kupplung einstellen hydraulische Kupplung _01.png Kupplung einstellen hydraulische Kupplung _02.png


Der Abstand kommt mir auch ziemlich groß vor und dann war da noch jede Menge "Schmutz", sieht aus wie Abrieb und Fasern der Kupplungsscheibe.
Wie gesagt ich habe den 3340 so gekauft, an der Kupplung ist noch nichts gemacht worden außer ein neuer Zylinder für die Fahrkupplung. Meine Vermutung ist das sich die Kupplungsscheibe aufgelöst hat.
Aber wenn der Belag runter wäre, würde die gnadenlos rutschen und stinken bei Belastung - ist das denn gegeben?
Bei der Fahrkupplung wird mit abnehmendem Belag das Spiel zum Ausrücklager geringer und bei der Nebenantriebskupplung größer.


Am Ende, einfach mal nen WE einplanen und den Guten mal auseinander fahren und dann einmal richtig machen. Direkt das Pilotlager mit ersetzen, die Kupplungsscheiben neu und auch gleich schauen das die Getriebeeingangswellen dicht sind und auch Motorseitig der Wellendichtring OK ist. Dann alles zusammen und korrekt einstellen. Ruhe und Gewissheit haben.
 
Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
403
Ort
Schönbrunn, 08485 Lengenfeld, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 4340

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.033
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Wenn man das schon gefühlte 135x gemacht hat sicherlich kein Problem und die beste Lösung.
Wenn man das schon 135x gemacht hat, brauch man im Ernstfall nur einige Stunden und kein Wochenende. ;) An einem WE kann das auch ein Laie mit rechtem und linken Schrauberdaumen schaffen. Zumal ich, wenn ich davon weiß, auch gern am WE mit Rat am Telefon verfügbar bin oder vorab nicht nur Teile sondern auch z.B. den Zentrierdorn leihen könnte.

Bei mir gabs auch ein 1. mal, das war 2013. Das hat damals 2 Tage gedauert und ich hatte auch nur nen in der Hinsicht unerfahrernen Kumpel dabei und am Telefon meinen Schrauberlehrer David. Es geht. Im Vorfeld bereden was man an Werkzeug brauch und wie es grob abläuft und dann ist es am Ende nur noch ne Fleißaufgabe. :)

Das Problem ist, das man das zwar auch in eine Werkstatt abtreten kann, aber A ist das erheblich teurer dann und B haben leider viel zu viele Werkstätten gern mal kein Bock auf nen Zetor weils nicht die Lieblingsmarke ist oder kennen sich schlicht nicht mit den Feinheiten beim Zetor aus und dann ist das Ergebnis schnell ernüchternd. ;)
 

Frank Kuhn

Mitglied
Dabei seit
20.01.2021
Beiträge
39
Ort
Lettweiler
Vorname
Frank
Traktor/en
3340
Moin zusammen, ich würde mir das grundsätzlich zutrauen habe leider nicht den passenden Platz für solch eine Aktion. Ob die Kupplung wirklich rutscht müsste ich noch mal mit dem Mulcher ausprobieren. Mich irritiert nur das ich die Kupplung nicht anhalten kann.
Zur Bremse kann ich nur sagen, die ist vor 2 Jahren komplett neu gemacht worden. Heißt alles: Scheiben, Beläge, Zylinder und Ausgleich. Der 3340 hat übrigens kein Handbremsband, der hat schon die Scheibenbremse. Die Bremse hab ich von einem befreundeten Schrauber machen lassen da nicht ja nicht über den Platz und auch nicht die Ausrüstung verfüge.
 

Frank Kuhn

Mitglied
Dabei seit
20.01.2021
Beiträge
39
Ort
Lettweiler
Vorname
Frank
Traktor/en
3340
Hallo, hier noch ein kurzes Update.
Hab heute Mittag mal probiert ob ich mit verkürzen des Bowdenzuges eine Änderung bekomme. Die Änderung ist dass sich der Hebel nicht mehr ziehen lässt (schwergängig) und es sind starke Laufgeräuche zu hören. Vor dem Verkürzen ist das Ausrücklager nur ganz leicht an die Ausrückhebel gekommen, danach sind die Hebel richtig gedrückt worden mit der Geräuchentwicklung.
Kann es sein das nur das Ausrücklager defekt ist und es schwergängig auf der Welle ist ?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.033
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Kann es sein das nur das Ausrücklager defekt ist und es schwergängig auf der Welle ist ?
Es liest sich so, als sei dein Zapfwellenausrücklager hinüber. Aber das zu wechseln ist nach dem trennen ein Kinderspiel. Wie gesagt, mein Angebot das trennen aus der Ferne zu unterstützen und die nötigen Teile sowie das Zentrierwerkzeug zu liefern steht.

Dabei kannst du dir gleich mal die Kupplung genauer ansehen und ggf. ersetzen.
Wäre auch mein Rat, wenn man dann mal bei ist, einmal richtig und dann lange wieder Ruhe haben. ;)
 

take_it_1999

Mitglied
Dabei seit
21.10.2012
Beiträge
158
Traktor/en
5211 und einen Menge Probleme daran
Hallo,

jetzt muss ich glatt mal meine Zapfwellenkupplung angucken. Ich hatte meinen Zetor mal vor Jahren in der Werkstatt und erst danach mit Zapfwellenarbeiten angefangen. Ich habe solch ein ähnliches Problem und vor allen habe ich jetzt ein schlechtes Gewissen.

Bisher musste ich immer die Drehzahl extrem weit absenken um die Zapfwelle zu schalten. Aber das könnte ja auch sein, dass meine Zapfwellenkupplung auch nicht richtig arbeitet. Mmh

Aber eure Tipps sind gold wert.

Offtopic Kindersitz:
Zum Thema Kindersitz muss ich mal gucken ob ich ein Foto habe. Bei mir hat Junior einen HEMA-Sitz mit eigener Federung bekommen. Das Ding war "sündhaft" teuer aber ich selbst habe nen gefederten Fahrersitz und um Juniors Rücken zu schonen, hat der auch nen gefederten Kindersitz bekommen.
 
Top