Frage Zetor 4712 Aantriebswelle abgerissen und weitere Fragen

Dave

Mitglied
Dabei seit
6.04.2018
Beiträge
38
Ort
Australien
Vorname
_
Traktor/en
Zetor 3511
Ich hab vor einigen wochen einen 4712 gekauft, 1100Aud.
Der einspritzpumpen regler hatte kein oel im gehaeuse, bei niederiger drehzahl bleibt die zrehzahl auch nicht c\konstant, Ich nehme an da ist wohl was ausgeleiert.
Hat damit jemand erfahrung?

2. er wollte auch nicht fahren wenn man die kupplung auslaesst.
siehe fotos , die getriebeantriebswelle ist abgerissen, und das kleine augeschraubte lager gehaeuse fuer den zapfwellen abtrieb, wuerd mich iterressieren ob jemand weiss ob das oefter vorkommt.
Gruss David
 

Anhänge

  • 1634909191824.jpeg
    1634909191824.jpeg
    139,4 KB · Aufrufe: 138
  • IMG_2021-10-22-20-56-01-217.jpg
    IMG_2021-10-22-20-56-01-217.jpg
    186,4 KB · Aufrufe: 126
  • IMG_2021-10-22-20-56-23-544.jpg
    IMG_2021-10-22-20-56-23-544.jpg
    158,8 KB · Aufrufe: 121
  • IMG_2021-10-22-20-56-50-985.jpg
    IMG_2021-10-22-20-56-50-985.jpg
    166,2 KB · Aufrufe: 124

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Der einspritzpumpen regler hatte kein oel im gehaeuse, bei niederiger drehzahl bleibt die zrehzahl auch nicht c\konstant, Ich nehme an da ist wohl was ausgeleiert.
Hat damit jemand erfahrung?
Ja, leider - ist aber bei dir wohl schwieriger zu lösen. Denn hier schafft man die ESP einfach zum nächsten Pumpendienst und lässt sie machen, :ka: wie es da bei dir in Australien aussieht. Vermutlich nicht so rosig.
Normal sollte man das Öl der ESP alle 1.000h wechseln, aber da viele zetor nie eine echte Zetor Werkstatt gesehen haben ist der Wechsel und die Kontrolle häufig unterblieben, über Jahrzehnte. Spricht aber für die Qualität der Motorpalpumpen, dass die das so lange durchhalten. ;)

Zum 2. Problem - sowas kenne ich nur von sehr, sehr rüden Anschleppversuchen oder extrem grobmotorischen Fahrern. Normal ist das definitiv nicht und häufig erst recht nicht. Meine Fresse aber auch... :schreck

Glaub die Welle gibts aber noch neu, sogar noch original aber das Lagergehäuse wohl nicht mehr. Hmm...
 

Dave

Mitglied
Dabei seit
6.04.2018
Beiträge
38
Ort
Australien
Vorname
_
Traktor/en
Zetor 3511
Die einspritzpumpe kann ich schon zerlegen, hab gehofft das jemand weiss welcher teil da ausgeleiert ist bevor ich zu zerlegen anfange.

wie man die welle abreisst weiss ich auch nicht.
eines ist allerdings aufaellig bei 2 von den 3 zetoren die ich zerlegt habe.
die zaehne sind glatt poliert mit teilweise lochfrass, der der 4712 sieht nicht aus als er viele stunden gearbeitet hat wenn ich die pedale ansehe.
polierte zaehne deuten auf mischreibung hin. hier wird Johndeere und MF mehrbereichs oel gefahren. meinermeinung nach ist das zu duenn fuer die hitze hier.
Man sieht das nicht gut an den bildern. das triebrad und tellerad duerfte in ordnug sein 3ter und 4ter gang sehen nicht gut aus, die achsschaenkel hoeren sich gut an die werd ich icht zerlegen.
 

Anhänge

  • IMG_2021-10-23-10-50-19-759.jpg
    IMG_2021-10-23-10-50-19-759.jpg
    169,2 KB · Aufrufe: 103
  • IMG_2021-10-23-10-50-33-709.jpg
    IMG_2021-10-23-10-50-33-709.jpg
    138 KB · Aufrufe: 100
  • IMG_2021-10-23-10-50-41-152.jpg
    IMG_2021-10-23-10-50-41-152.jpg
    134,9 KB · Aufrufe: 106

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die einspritzpumpe kann ich schon zerlegen, hab gehofft das jemand weiss welcher teil da ausgeleiert ist bevor ich zu zerlegen anfange.
Ohne es zu sehen? ;) Kann quasi vieles sein, von Verschleiß bis zu Schwergängigkeit. Ich befürchte auch, das du alle Einzelteile so gar nicht bekommen wirst. Deshalb der Rat, sie eventuell doch besser zu einem Pumpen- Service zu geben. Zumal die ESP geprüft und eingestellt werden muss - ohne Prüfstand kaum gescheit zu machen.

Das Getriebe wird in Mitteleuropa mit SAE 80W-90 API GL4 gefahren. Du brauchst etwas, was eine adäquate Viskosität bei euren Temperaturen bietet UND API GL4 hat. Gut möglich das die Schäden durch zu heißes, zu dünnes Öl auftraten. Aber ich meine, Zetor hatte für Australien andere Öle auch bereits empfohlen. Dürfte ja ähnlich sein wie die Öle für Afrika oder Indien...

die achsschaenkel hoeren sich gut an die werd ich icht zerlegen.
Du meinst die Portale. Gerade in denen würde ich dickeres Öl fahren und auch da würde ich nach dem rechten schauen bzw. die Schrägrollenlager mal nachstellen.
 

Dave

Mitglied
Dabei seit
6.04.2018
Beiträge
38
Ort
Australien
Vorname
_
Traktor/en
Zetor 3511
Hab nicht gewusst das da kegelrollenlager sind, sind die an der antriebswelle oder an der abtriebswelle der portaachse?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Im Portal sind an der Flanschwelle 2 Schrägrollenlager (die kann und soll man nachstellen) und oben 2 bis 3 Radialkugellager, da kann man nichts nachstellen, nur ersetzen im Zweifelsfall.

Um die unteren Lager der Flanschwelle nachzustellen, muss man auch nur die Seite aufbocken und dann den Deckel mit den 3 Schrauben lösen, dann die 2 Hakenmuttern etwas lösen, Rad drehen, erste Hakenmutter mit 3-4 Nm anziehen und dabei beim drehen auf die Nabe der Flanschwelle klopfen. Am Ende wieder sichern und den Deckel wieder drauf, fertig für die nächsten Jahre. Öl muss dazu nicht abgelassen werden, das steht normal nicht so hoch. :)
 

Dave

Mitglied
Dabei seit
6.04.2018
Beiträge
38
Ort
Australien
Vorname
_
Traktor/en
Zetor 3511
Ich fahr generell nur gl5, synchronisiert oder auch nicht. im 3511 140 gl5 , geht viel besser schalten, to bremse auf demforgelegezahnrad hab ich auch deactiviert, weiss garnicht wofuer die gut ist, wahl damit man nur schlecht schalten kann.​
Castrol multi use tractor oil. mag von denen ampfohlen sein aber funktionieren tut das nicht​
Post automatically merged:

Danke Joachim, lager werd ich nachstellen.
 

Anhänge

  • IMG_2021-10-25-12-06-32-906.jpg
    IMG_2021-10-25-12-06-32-906.jpg
    233,2 KB · Aufrufe: 80

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich fahr generell nur gl5, synchronisiert oder auch nicht. im 3511 140 gl5 , geht viel besser schalten, to bremse auf demforgelegezahnrad hab ich auch deactiviert, weiss garnicht wofuer die gut ist, wahl damit man nur schlecht schalten kann.Castrol multi use tractor oil. mag von denen ampfohlen sein aber funktionieren tut das nicht
Synchronisierung ist nicht gleich Synchronisierung - Bauart und Material sind unterschiedlich. GL5 hat normal bedingt durch Additive eine extrem gute Reibwertabsenkung, was bei der Synchronisierung vom Zetor eigentlich tendenziell unerwünscht ist. Daher geht die Empfehlung bei den älteren, synchronisierten zu API GL4 und nicht GL5.

Aber - das gleiche Thema hat man z.B. bei der Simson Kupplung - die einen erleiden mit GL5 Schiffbruch, andere nicht. Muss also auch am Ölhersteller und oder weiteren Zusätzen im Öl liegen. :ka:

Aber mal interessant was in Australien an Öl empfohlen wird - mit einem HLP 32 hätte ich in der Lenkung nicht gerechnet, eher mit einem HLP 64 auf Grund der Temperaturen - man lernt eben nie aus. :) :like
 

Dave

Mitglied
Dabei seit
6.04.2018
Beiträge
38
Ort
Australien
Vorname
_
Traktor/en
Zetor 3511
mit welchem druck gehoeren den die 3 ueberdruck ventile in der hydraulik eingestellt,
ich messe 120bar an der pumpe 180 am zylinder,
das kleine hab ich noch nicht gemessen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Zuletzt bearbeitet:

Dave

Mitglied
Dabei seit
6.04.2018
Beiträge
38
Ort
Australien
Vorname
_
Traktor/en
Zetor 3511
1636300857460.png

im 4712 -6748 handbuch auf tschechisch lese ich maximal druck 150 bar, pumpen druch 120bar, hab mir das mit google uebersetzt, zugregler 40 bis 50 bar.
Ich wouerde glauben das 120bar am pumpen DBV und maximal druck wuerde das dder zylinder sein,
wuerde sinn machen whenn man annimmt das man mit 120 bar eine gewisse last zu hebt, whnn man dann fehrt und die last am hubwerk schwingt wuerde ja der ruck im zylinder hoeher als 120 bar steigen, und bei 150 bar wurde das ventil dann aufmachen um schaeden an hubwelle und hebeln zu vermeiden.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Das ist aber Quatsch ... ;)

Der Pumpendruck, bzw. das Druckbegrenzungsventil an der Pumpe ist auf den höchsten Wert zu stellen. 150 bar beim 4712, beim 5011 wären es 160 bar z.B..
Das Druchbegrenzungsventil am Hubzylinder ist mit einem geringeren Druck als den Pumpendruck einzustellen, da sonst ja das Pumpenventil vor dem Hubzylinderventil öffnen würde - das macht meiner Meinung nach keinen Sinn.

Es ist im Reparaturhandbuch eigentlich ordentlich beschrieben:
1636318752071.png

Pumpenventil 150 bar (15 MPa)
1636319230526.png

Und das was du als 120 bar liest, ist nur der Förderdruck bei 1200 Upm des Motors bei 50°C Öltemperatur wobei in diesem Zustand die Pumpe 20l/min leisten sollte. Diese Angabe ist wichtig, wenn man die Pumpe prüfen lassen will, damit man weiß, unter welchen Bedingungen sie 20 l/min schaffen sollte.

Das 2. Ventil, das Sicherheitsventil am Hubzylinder kann man bei 150 Bar am Pumpenventil auf 140-145 bar einstellen - also knapp weniger als das Hauptdruckbegrenzungsventil an der Pumpe.
1636319346547.png

Das 3. kleinste Ventil nennt man Gegenschlupfventil, dieses sitzt direkt am Steuerblock und soll auf 40-50 bar eingestellt werden. Zum Thema Gegenschlupf mal im Handbuch lesen, da steht das System halbwegs beschrieben wie es funktioniert. Das haben übrigens ALLE Zetor mit Zetormatic und damit schon seit Anfang der 1960iger Jahre.
dbv_seitlich_zetor.jpg


ACHTUNG - nie übertreiben, immer messen und am Ende dann die Ventile sichern! Dazu eine Plombe verwenden oder wie z.B. am Sicherheitsventil am Hubzylinder, mit Körnerschlägen sichern.

Der 4712 hat im Grund die gleiche Hubwelle wie der 5011 - beim 5011 hast du 160 bar an der Pumpe und 150-155 bar am Hubzylinder. Das Gegenschlupfventil hat hier auch wieder 40-50 bar.


PS - bitte mach zu deinem Zetor 4712 ein (1) Thema und stelle dort drinnen dann nach und nach alle Fragen, so kann man schneller auch noch einmal nachsehen was vorher alles gemacht wurde. ;) :)
 

Dave

Mitglied
Dabei seit
6.04.2018
Beiträge
38
Ort
Australien
Vorname
_
Traktor/en
Zetor 3511
Hast du da einen auszug vom hand buch den du mir in die nachricht reinkopieren kannst?
Ich versuch schon tagelang das reuszufinden.
gibts da eine seperate zetormatic reparaturanleitung?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
403
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Pdf wäre dann eine Raubkopie. Und ich denke Lizenzen für PDFs kann Joachim nicht verkaufen, daher nur in Papierform weil sonst Illegal.
Selbst "Ausborgen" und dann übern Kopierer ziehen ist leider illegal.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Sorry, aber nein als PDF kann und möchte ich das auch nicht hochladen, aus dem selben Grund weshalb wir hier in den Ressourcen keine Zetor Ersatzteilkataloge oder Werkstatthandbücher haben. Da ist die Gesetzgebung in der EU und Deutschland zu hart. ;)
 
Top