Frage Zetor 5245 - Masseanschluß für Wasserthermofühler

5245

Mitglied
Dabei seit
15.10.2013
Beiträge
13
Traktor/en
ZETOR 5245, Porsche Junior
Hallo, die Thermostatgehäuse beim Zetor 5245 sind neuerdings aus Kunststoff.

Wo bekomme ich nun die Masse für den
Wasserthermofühler her, oder hat jemand eine Idee?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

5245

Mitglied
Dabei seit
15.10.2013
Beiträge
13
Traktor/en
ZETOR 5245, Porsche Junior
Ja klar, aber woher einen passenden bestellen?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.005
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Auch beim Aluminium Gehäuse brauchst du eine Masse am Temperaturgeber. Denn auch das Aluminiumgehause (bei mir hättest das noch bekommen können ;) ) hängt ja nur an 3 Schläuchen aus Gummi. Wo sollte da die Masse her kommen.

2 Möglichkeiten:
A - einfach ein Massekabel (2,5mm² Litze reicht locker) zwischen Geber (Ringkabelöse) und Motorblock

B - Den Geber wie bis 1987 am hinteren Ende der Wasserleiste montieren, die hat automatisch Masse

Falls du Bilder brauchst, oder n Alu-Thermostatgehäuse meld dich einfach. :)


PS. bitte keine Fotos irgendwo mopsen und dann hier reinstellen. Und schon gar nicht von gewerblichen Anbietern, das gibt nur Ärger (Urheberrecht). ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

zetor3340

Mitglied
Dabei seit
2.04.2013
Beiträge
370
Ort
Deutschland 64757
Vorname
Lars
Traktor/en
Zetor 3340
Bei unserm 3340 geht eine Leitung für Masse vom Amaturenbrett mit einer Ringöse an die Lichtmaschine und von da weiter ans Pumpengehäuse wieder mit ringöse und von da an den Geber mit flachsteckkontakt. Das ist quasi eine Leitung in die dann die Ösen gecrimpt wurden, das ist aber maximal eine 1,5er Litze.

Gruß
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.005
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Da die Geber am Zetor (Tankgeber, Temperaturgeber, Öldruckgeber, Luftdruckgeber) zumeist einfache veränderliche Widerstände sind, ist für deren Funktion eine saubere funktionierende Masse wichtig, da die Anzeigeinstrumente (Tankuhr, Temperaturanzeige, Luftdruckanzeige) nur saubere Werte Anzeigen wenn vom Geber ein Wert innerhalb des Meßbereichs der Anzeigeinstrumente kommt. Das Instrument ist also im weitesten Sinne ein simples Ohmmeter.

Daher, 1,5 mm² waren ab Werk drin, ja - aber nicht weils optimal ist, sondern weils reichen musste. Es geht folglich beides oder auch dickere Kabel - nur dünner als 1,5 mm² sollte mans nicht machen.

Es steht ja nu auch auch das meiste da >>> : https://www.zetor-forum.de/ressourcen/thermometer-zetor-temperaturgeber-und-temperaturanzeige.294/

Ergänzend:
Schaltlan_Instrument-Geber.png
Entweder hat das "Gehäuse" Kontakt mit Masse (Batterie Minus) - dann brauch der Geber keinen extra Masseanschluss oder aber das Gehäuse ist aus Plastik bzwl isoliert durch die Gummischläuche, dann brauch der Geber einen separaten Masse-Anschluss an die Fahrzeugmasse (Motorblock z.B. oder halt direkt an die Batterie (Minuspol).
Gleiches gilt für den Tankgeber, der ja auch eine eigene Masse brauch, da er durch die Dichtung zwischen Geber und Tank keine zuverlässige Masse hätte. Beim Druckluftgeber am Lufttank das selbe Spiel.

So ein Anzeigeinstrument hat nun z.B. einen "Messbereich" von 10 - 100 Ohm (nur zur Veranschaulichung). Wenn der Geber jetzt keine saubere Masse hat, dann kann es passieren, das falsche "Werte" ans Instrument meldet und dieses dann keine korrekten Werte anzeigt.
Das ist auch der Grund warum nicht jedes Instrument zu jedem Geber passt - Werte-Bereich des Gebers und Messbereich des Instrumentes sollten zueinander passen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.005
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ack ... Zahlendreher - umgedreht. Wenns mal schnell gehen soll... :bibber:heul:oops

Edit: korrigiert - danke fürs aufpassen. :D ;)
 

5245

Mitglied
Dabei seit
15.10.2013
Beiträge
13
Traktor/en
ZETOR 5245, Porsche Junior
So, habe das Problem mit einer Ringöse für die Masse gelöst.
Es wurde ein neuer Geber und eine neue Temperaturanzeige verbaut. ( Originalteile )
Thermostat und Thermostatgehäuse komplett neu.
Neuer Kühlerdeckel.

Habe nun den 5245 im Stand bei 2000 Umdrehungen ca. 20 Minuten laufen lassen.
Außentemperatur ca +6 Grad Celsius.
Die Anzeige ging nicht über 65 Grad Celsius ( Heizung aus ).

Hat wer Erfahrungen ob dieser Wert richtig sein kann ?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.005
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Er sollte auf ca. 75-78°C kommen, meiner macht das (+5°C ca. 10-15 Minuten maximal) - ich hab ein original Wahler (Borgwarner) Thermostat (auch das bekommt man z.B. bei mir - ETH-Weisse :D ;) ) drin, das ist seit Jahrzehnten Zetor Erstausstatter. Viele Thermostate haben weiterhin ein kleines Löchlein, dieses muss nach oben zeigend eingebaut werden und muss offen sein oder einen Metallbibbus drin haben der im Loch herum schlackern kann.

65°C wäre definitiv zu wenig, das ist nicht gut für das Kühlsystem und den Motor.
 

5245

Mitglied
Dabei seit
15.10.2013
Beiträge
13
Traktor/en
ZETOR 5245, Porsche Junior
Bin mir nicht sicher ob es am Thermostat liegt ( Löchlein vorhanden und nach oben eingebaut Zetor - Thermostat 7001-1316 78.005.006 89.005.904 ), oder doch an der Anzeige.
 
Joachim, kannst du mir so einen Thermostat von Wahler schicken und gleich noch das Alu-Gehäuse und eine Dichtung plus 4 passende Schrauben dazu? ( Zetor 5245 )
Bin mit dem Kunststoffgehäuse nicht so glücklich, da der Geber oben sitzt und fast die Motorhaube berührt. Auf deiner Seite finde ich das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.005
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Siehe Email...

Thermostat, Dichtung, Schrauben, Sicherungsringe ... ja, alles am Lager. Aber die Aluminiumgehäuse sind mit letzte Woche schon wieder ausgegangen und sind seit Monaten kaum zu bekommen. Ich hab auch noch einige im Außenstand, die eventuell kommende Woche kommen sollen. Aber ohne konkreten Liefertermin.

Das der Geber bei den Plastikgehäusen oben sitzt, ist tatsächlich blöd. Man kommt da zwar besser ran, aber wenn man das X unter der Motorhaube hat, dann geht es da echt eng zu. Bei den Buckelhauben stört das dagegen nicht.

... tja, so einige Sachen sind so langsam "Goldstaub" und die größere der zwei Aluminium-Hälften zählt wohl nun dazu. ;)
 

5245

Mitglied
Dabei seit
15.10.2013
Beiträge
13
Traktor/en
ZETOR 5245, Porsche Junior
Habe an dem Temperaturgeber der im Thermostatgehäuse sitzt mal den Wiederstand gemessen. ( im Kochtopf )

20 Grad - 640 Ohm
40 Grad - 300 Ohm
60 Grad - 156 Ohm
75 Grad - 90 Ohm
86 Grad - 70 Ohm
100 Grad - 55 Ohm

Kann wer diese Werte in etwa bestätigen? ( original Geber )

Könnte man auch einen Geber von VDO verwenden ? ( wäre der gleichwertig oder gar genauer ) ?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.005
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die originalen, die echten originalen Temperaturgeber werden im heutigen Tschechien produziert. VDO produziert weder in Deutschland, noch in Tschechien sondern in Indien mWn.. Es gibt aber auch baugleiche Temperaturgeber aus China... Den Unterschied erkennt man nur, wenn man beide vergleichen kann, ich müsste dazu noch ältere Fotos haben, denn vor der Frage stand ich vor Jahren auch schon.

VDO hat zuweilen "eigene" Widerstandsbereiche, die von denen Aus CZ und anderen VDO Gebern abweichen können. Deshalb verkaufen viele Ebay-Händler oft beides im Bundle, also Geber und Anzeige...
Unsere Geber sind Tschechische und funktionieren mit den alten original Zetor Instrumenten, denen von Korurs (KOR, Polen), Veethree (Indien) und den meisten, aber nicht allen von VDO. Wir bieten ja auch die Anzeigen an, natürlich passend zu unseren Gebern aus CZ.

Also kurz um - bei diesen Gebern ist VDO keinesfalls besser, genauer, haltbarer als die aus CZ Produktion - sie sind aber häufig teurer, das VDO halt einen Markennamen hat. ;)
 
Top